VINX, R. (2005):

Gesteinsbestimmung im Gelände. 452 S., 360 farbige Abb.,

Mit einfachen Methoden und wenigen Hilfsmitteln ist eine Gesteinsbestimmung im Gelände möglich. Am wichtigsten sind wohl genaue Beobachtungen und eine Lupe. Aber natürlich muss man auch die gesteinsbildenden Minerale kennen und die petrographischen Gesetzmäßigkeiten und die Klassifikationen von Gesteinen verstehen.

Dieses Buch erläutert die wichtigsten Arbeitsmethoden für eine erfolgreiche petrographische Feldarbeit und gibt an, welche Werkzeuge und Hilfsmittel man benötigt. Es stellt die wichtigsten gesteinsbildenden Minerale vor und erläutert die Merkmale, die man tatsächlich im Gestein beobachten kann. Alle wichtigen Gesteine werden knapp und einheitlich strukturiert beschrieben. Es wird deutlich gemacht, woran man sie tatsächlich erkennt.

Der Autor weist auf unkonventionelle Ansätze aus der Praxis hin, die bei der Bestimmung helfen können. Er gibt an, welche Gesteine ohne Mikroskop nicht zu unterscheiden sind und zeigt, wie man am sinnvollsten Proben für die Untersuchung im Labor nimmt, ohne die oft empfindlichen Aufschlüsse zu zerstören.

Die Gesteinsuntersuchung beschränkt sich aber nicht nur auf die Bestimmung und Benennung der Gesteine. Sie umfasst ebenso die Bedingungen ihrer Entstehung und die geologische Geschichte des Fundgebietes. Natürlich geht es auch um die Schönheit mancher Gesteine, präsentiert in durchgehend farbigen Fotos. Denn: Gesteinsbestimmung soll auch Spaß machen.

Dieses Buch ist durch und durch praxisorientiert. Notwendige Grundlagen werden leicht verständlich erläutert. Der Leser lernt die charakteristischen Merkmale der Gesteine zu verstehen. Petrographische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Das Buch füllt damit eine Lücke zwischen Lehrbüchern der Petrographie und Petrologie einerseits und Gesteins- und Mineralienführern andererseits. Ein Buch dieser Art hat bisher gefehlt.