Mediterranean
!
2086
Weight: g

BANDEL, K. (1986):

The reconstruction of „Hyolithes kingi“ as annelid worm from the Cambrian of Jordan. 67 S., 24 Abb., 10 Taf.; Mit: ALBERTI, G.K.B.: Zu Lebensraum und Palaeobiogeographie unterdevonischer Trilobiten aus Oberfranken-Ostthüringen. 10 S., 2 Tab., 4 Abb.; Mit: VOIGT, E. / SCHNEEMILCH, U.: Neue cheilostome Bryozoenarten aus dem nordwestdeutschen Untercampanium. 35 S., 9 Taf.; HILLMER, G. / SENOWBARI-DARYAN, B.: Sphinctozoa im Cenoman von Mühlheim-Broich, SW-Westfalen. 27 S., 1 Abb., 8 Taf.; Mit: SCHALLREUTER, R.: Silurische Hornsteine und Ostracoden von Sylt. 45 S., 7 Taf.; Mit: WEITSCHAT, W.: Phospahtisierte Ammonoideen aus der mittleren Trias von Central-Spitzbergen. 31 S., 2 Abb., 7 Taf.; Mit: LIENAU, H.-W. / SCHLEICH, H.-H.: Schildkrötenreste aus dem obereozänen Gehlbergschichten von Helmstedt bei Braunschweig (Niedersachsen). 13 S., 4 Abb., 2 Taf.; Mit: WEIDNER, H. / RIOU, B.: Termiten (Isoptera) aus dem Obermiozän von St.-Bauzile (Ardèche, Frankreich). 370 S.,
[BANDEL geht in seinem Artikel u.a. auf das auch aus dem Geschiebe bekannte unterkambrische Problematikum „Volborthella“ ein.]
3164
Weight: g

BERGBAUER, M. & HUMBERG, B. (1999):

Was lebt im Mittelmeer? 319 S., 413 Farbfotos, 113 Zeichnungen,
[Ein Bestimmungsbuch für Taucher und Schnorchler. 368 Tier- und Pflanzenarten werden vorgestellt.]
1037
Weight: g

BOCK, J.F. DE (1977):

Some remarks on Miogypsina (Miogypsina) socini DROOGER 1954 (Foraminifera) from northern Italy. 35 S., 15 Abb., 11 Taf.,
3181
Weight: g

BRINKMANN, R. & DAHM, H. & MENSINK, H. & BEUTHERT, A. & TISCHER, G. & KNEUPER, A. (1966):

Der Jura und Wealden in Nordost-Spanien. 224 S., 31 Abb., 47 Taf.,
2986
Weight: g
Größeres Bild

CAPPETTA, H. & CASE, G.R. (1999):

Additions aux faunes de sélaciens du Crétacé du Texas (Albian supérieur - Campanien). 108 S., 8 Abb., 1 Tab., 30 Taf.; Mit: KRIWET, J.: Neoselachier (Pisces, Elasmobranchii) aus der Unterkreide (unteres Barremium) von Galve und Alcaine (Spanien, Provinz Teruel). 30 S., 3 Abb., 4 Taf.,
1524
Weight: g

DEAN, W.T. (1966):

The Lower Ordovician stratigraphy and trilobites of the Landeyran Valley and the neighbouring district of the Montagne Noire, southwestern France. 108 S., 8 Abb., 21 Taf.,
1216
Weight: g

DIETL, G. (1974):

Zur Stratigraphie und Ammonitenfauna des Oberbajocium der westlichen Keltiberischen Ketten (Spanien). 21 S., 7 Abb., 1 Tab., 3 Taf.,
4012
Weight: g
Größeres Bild

DOLIN, L. & LOZOUIET, P. (2004):

Nouvelles espèces de Gastéropodes (Mollusca: Gastropoda) de l'Oligocène et du Miocène inférieur de l'Aquitaine (Sud-Ouest de la France). Partie 3. Cypraeidae et Ovulidae. - 164 S., 27 Abb., 36 Taf.;
2084
Weight: g

EISERHARDT, K.-H. (1989):

Baltisphären aus Gotländer Öljemyrflint ( Acritarcha, Oberordoviz, Geschiebe, Schweden).51 S., 10 Taf.; Mit: van KEMPEN, T.M.G.: On a new anthaspidellid sponge from the Baltic Early Palaeozoic. 27 S., 2 Abb., 2 Tab., 5 Taf.; Mit: REITNER, J. / ENGESER, T. : Chaetosclera klipsteini n.gen.n.sp. (Halichondriida, Demospongiae) aus dem Unterkarn der Cassianer Schichten (Dolomiten, Italien). 7 S., 1 Taf.; Mit: REITNER, J. / ENGESER, T.: Coralline Demospongiae (Porifera) aus dem Campan von Pobla de Segur (Pyrenäen, Nordspanien). 11 S., 2 Taf.; 213 S.,
3251
Weight: g

FRECH, F. (1903-1908):

Lethaea geognostica - Handbuch der Erdgeschichte. Mit Abbildung der für die Formationen bezeichendsten Versteinerungen. Mesozoikum. Band 1. Trias. Lieferung 1 (1903): Einleitung, Kontinentale Trias. 105 S., 76 Abb., 6 Tab.; 21 Taf.; Lieferung 2 (1905): Die asiatische Trias. 114 S., 32 Abb., 25 Taf.; Lieferung 3 (1905): Die alpine Trias des Mediterrangebietes. 249 S., 67 Abb., 7 Taf.; Lieferung 4 (1908): Nachträge zu der mediterranen Trias. Amerikanische und circumpazifische Trias. Rückblick auf die Trias. Register. 150 S., 23 Abb., 12 Taf.;
[Komplett, ein Klassiker.]
3252
Weight: g

FRECH, F. (1907-1913):

Lethaea geognostica - Handbuch der Erdgeschichte. Mit Abbildung der für die Formationen bezeichendsten Versteinerungen. Mesozoikum. Band 3. Kreide. Abt. 1. Unterkreide (Paläokretazikum). Lieferung 1 (1907): Allgemeine über das Paläokretazikum. Unterkreide im südöstlichen Frankreich, Einleitung. 168 S., 7 Abb., 2 Kt.; Lieferung 2 (1910): Das bathyale Paläokretazikum im südöstlichen Frankreich. Valendis-Stufe, Hauterive-Stufe, Barrême-Stufe, Apt-Stufe. 118 S., 1 Tab., 12 Taf.; Lieferung 3 (1913): Das bathyale Paläokretazikum m südöstlichen Frankreich. Apt-Stufe. Urgonfacies im südöstlichen Frankreich. 108 S., 1 Tab., 6 Taf., 1 Kt.;
[Komplett, ein Klassiker.]
2703
Weight: g

FREUDENTHAL, M. (1996):

The early oligocene rodent faunas of Olalla 4A (Teruel, Spain). 67 S., 4 Abb., 7 Taf.,
1630
Weight: g

GABILLY, J. (1975):

Évolution et systématique des Phymatoceratinae et des Grammoceratinae (Hildocerataceae, Ammonitina) de la région de Thouars, stratotype du Toarcien. 133 S., 133 Abb., 36 Taf.,
4167
Weight: g

GANDL, J. (1973):

Die Karbon-Trilobiten des Kantabrischen Gebirges (NW-Spanien), 1: Die Trilobiten der Vegamián-Schichten (Ober-Tournai). 21-63, 12 Abb., 4 Taf.,
4166
Weight: g

GANDL, J. (1977):

Die Karbon-Trilobiten des Kantabrischen Gebirges (NW-Spanien), 2: Die Trilobiten der Alba-Schichten (Unter-Visé bis Namur A). 113-217, 31 Abb., 7 Taf.,
2616
Weight: g

GANDL, J. (1987):

Die Karbon-Trilobiten des Kantabrischen Gebirges (NW-Spanien), 4. Trilobiten aus dem höheren Namur und tieferen Westfal. 79 S., 32 Abb., 4 Tab., 9 Taf.,
4282
Weight: g

GANDL, J. (2011):

Die Karbon-Trilobiten des Kantabrischen Gebirges (NW-Spanien), 5: Trilobiten des höheren Westfal. - 143 Seiten, 54 Abbildungen, 4 Tabellen, 15 Tafeln,
Im vorliegenden fünften Teil einer umfassenden Studie über die Karbon-Trilobiten des Kantabrischen Gebirges werden Trilobiten aus mehr als 90 Einzelfundpunkten beschrieben. Mit Ausnahme zweier Fundpunkte im Westfal A (Langsettium) und einiger weniger in der unteren Kantabrischen Stufe des basalen Stephan, gehören sie durchwegs in das Westfal C (Bolsovium) oder D (Asturium) und schließen damit sehr eng an den Zeitbereich jener Trilobiten an, die 1987 aus dem höheren Namur und tieferen Westfal beschrieben wurden. In regionaler Hinsicht konzentrieren sich die Fundpunkte im Wesentlichen auf 4 Hauptgebiete, nämlich 1. auf den Bereich der „Manto del Ponga“ im Osten des Zentralasturischen Kohlebeckens (Provinz Oviedo), 2. auf die Region um den Puerto del Pando (Provinz León), 3. auf die Casavegas-Synkline (Provinz Palencia) und 4. auf den Südflügel der Castillería-Synkline (Provinz Palencia). Als Ergänzung wird dazu erstmals auch ein karbonischer Trilobiten-Fundpunkt in der Sierra de la Demanda (= Valmala, Provinz Burgos) beschrieben und ausgewertet. Die meisten Fundpunkte sind insbesondere durch Brachiopoden, Foraminiferen (Fusulinacea) und/oder Landpflanzen hinreichend genau eingestuft und liegen zudem oft noch innerhalb gut durchforschter Profile. Gleichwohl können einige Schichtglieder unterschiedlicher Gebiete mit Hilfe von Trilobiten noch genauer parallelisiert werden als bislang möglich.
4365
Weight: g

GANDL, J., FERRER, E., MAGRANS, J. & LOPEZ, J.S. (2015):

Trilobiten aus dem Unter-Karbon des Katalonischen Küstengebirges (NE-Spanien). - 83 Seiten, 40 Abbildungen, 2 Tabellen, 10 Tafeln,
Aus 4 Lokalitäten des Katalonischen Küstengebirges (NE-Spanien), nämlich Aiguafreda, Cànoves, Papiol und Scala Deï werden insgesamt 18 Trilobiten- (Unter-) Arten der Proetidae-Unterfamilien Drevermanniinae, Cyrtosymbolinae und Mirabolinae beschrieben. Eine Gattung, 4 Untergattungen und 16 (Unter-) Arten, davon 15 voll benannt, sind neu beschrieben.
Als Folge zeichnen sich zunächst zwei nahe beieinander liegende Zeithorizontae ab. In den ersten drei der vier Lokalitäten entstammen die Trilobiten der "Formación El Papiol", deren Fazies und Fauna auch an der N-Küste von Menorca vorkommt. Durch den Faunenvergleich mit dieser Insel und einigen Conodonten der bilineatus-Zone wird schließlich ein tieferes Ober-Visé Alter, etwa Go α4/βstr, wahrscheinlich. So gut wie alle Trilobiten sind blind oder fast blind und zeigen einen überaus flachen Körperbau. Sie werden zudem von einer benthonischen "Kümmerfauna" begleitet, was auf ein Leben am Boden eines tieferen Schelfs schließen lässt und auf die Fähigkeit, sich im schlammingen Sediment einzugraben.
1678
Weight: g
Größeres Bild

GOMEZ-ALBA, J.A.S. (1988):

Guía de Campo de los Fósiles de España y de Europa. 925 S., 5775 Abb., 38 Farbfotos,
[Auf 388 (!) Tafeln werden Fossilien aus allen systematischen und stratigraphischen Bereichen gezeigt. Ein universelles Nachschlagewerk und Bestimmungsbuch für unzählige europäische (auch deutsche und marokkanische) Fossilien. Sehr hohe Druckqualität und
3542
Weight: g

GRIFFITHS, P.J. (1996):

The isolated Archaeopteryx feather. 26 S., 10 Taf.; mit: Reichholf, J.H.: Die Feder, die Mauser und der Ursprung der Vögel. 12 S., 4 Abb.; mit: OSTROM, J.H.: The questionable validity of Protoavis. 4 S., 3 Abb.; mit: POLZ, H.: Eine Form-C-Krebslarve mit erhaltenem Kopfschild (Crustacea, Decapoda, Palinuroidea) aus den Solnhofener Plattenkalken. 8 S., 3 Abb., 1 Taf.; mit: BECHLY, G. & NEL, A. & MARTINEZ DELCLOS, X.: Redescription of Nannogomphus bavaricus from the Upper Jurassic of Germany, with an analysis of its phylogenetic position (Odonata: Anisoptera: Gomphidae or Libelluloidea). 15 S., 1 Taf.; mit: MARTINEZ DELCLOS, X. & NEL, A.: Discovery of a new Protomyrmeleontidae in the Upper Jurassic of Germany (Odonata: Archizygoptera). 7 S., 2 Abb.; mit: GALL, J.-C. et al.: Decouverte de Limules dans les Calcaires Lithographiques de Cerin (Kimmeridgium, France). 6 S., 1 Abb.; mit: WEICKMANN, D.: Spinnen - 400 Millionen Jahre alt. 5 S., 2 Abb., 4 Tab.;
3433
Weight: g

GROSS, W. (1971):

Downtonische und dittonische Acanthodier-Reste des Ostseegebietes. 1-82, 28 Abb., 10 taf.; Mit: RICCARDI, A.C. & WESTERMANN, G.E.G. & LEVY, R.: The Lower Cretaceous ammonitina Olcostephanus, Leopoldia, and Favrella from West-Central Argentina. 83-121, 19 Abb., 4 Taf.; Mit: WENDT, J.: Fossil-Lagerstätten 12. Genese und Fauna submariner sedimentärer Spaltenfüllungen im mediterranen Jura. 122-192, 20 Abb., 7 Tab., 4 Taf.,
856
Weight: g

GUENTHER, E.W. (1988):

Auf Mittelmeerinseln während des Pleistozäns lebende Säuger und ihre morphologischen Abänderungen. 19 S., 8 Abb.,
973
Weight: g

HABERFELNER, E. (1931):

Eine Revision der Graptolithen der Sierra Morena (Spanien). 48 S., 4 Abb., 1 Taf.,
1286
Weight: g

HAMMANN, W. (1972):

Neue propare Trilobiten aus dem Ordovizium Spaniens. 371-381, Taf. 1,
104
Weight: g

HAMMANN, W. (1974):

Phacopina und Cheirurina (Trilobita) aus dem Ordovizium von Spanien. 151 S., 42 Abb., 2 Tab., 12 Taf.,
1283
Weight: g

HAMMANN, W. (1976):

Trilobiten aus dem oberen Caradoc der östlichen Sierra Morena (Spanien). 35-85, Abb. 1-8, Tab. 1-2, Taf. 1-7,
1285
Weight: g

HAMMANN, W. (1977):

Neue Calymenacea (Trilobita) aus dem Ordovizium von Spanien. 91-97, Taf. 1,
1284
Weight: g

HAMMANN, W. / RABANO, I. (1987):

Morphologie und Lebensweise der Gattung Selenopeltis (Trilobita) und ihre Vorkommen im Ordovizium von Spanien. 91-137, Abb. 1-11, Taf. 1-3,
1032
Weight: g

HARTEN, D. VAN (1975):

Cyprideis beatica n.sp. (Ostracoda, Cytheridae) from the Miocene of southeastern Spain. 17 S., 3 Abb., 4 Taf.,
1048
Weight: g

HOEDEMAEKER, PH.J. (1982):

Ammonite biostratigraphy of the uppermost Thitonian, Berriasian and lower valanginian along Rio Argos (Caravaca, SE Spain). 81 S., 2 Abb., 6 Taf.,
2308
Weight: g

JANSSEN, A.W. / JANSSEN, R. (1993):

Proceedings of the symposium on Molluscan Palaeontology. 11th International Malacological Congress, Siena, Italy, 30. Aug. - 5. Sept. 1992. 436 S., div. Abb., div. Taf.
3270
Weight: g

JOLY, B. (2000):

Les Juraphyllitidae, Phylloceratidae, Neophylloceratidae (Phyllocerataceae, Phylloceratina, Ammonoidea) de France au Jurassique et au Crétacé. ? S., ? Abb., ? Taf.,
2124
Weight: g

JOSOPAIT, V. (1972):

Das Kambrium und das Tremadoc von Ateca (Westliche Iberische Kette, NE-Spanien). 121 S., 26 Abb., 3 Tab., 9 Taf.,
4255
Weight: g

KOUFOS, G.D. & NAGEL, D. (2010):

The Late Miocene Mammal Faunas of Samos. - 438 pages, 4 plates, numerous figures,
The island of Samos (Aegean Sea, Greece) houses a rich fauna of late Miocene fossiliferous mammals, which was discovered at the end of the 19th century. Since that time, a large amount of fossil material, now housed at various museums and institutions, was collected by numerous researchers.
In 1993 a new concerted study of the Samos mammals was undertaken by a team of researchers of the University of Thessaloniki.

The papers contained in this volume present an overview of both the fossil inventory collected before 1993 and the new finds made since that time. An introductory paper attempts to place the Samos fossiliferous sites in their proper lithostratigraphic context. Subsequently papers focus on the palynological features and the microfloristic assemblages they represent, which span a age interval from the middle Miocene to Pliocene. Different mammal groups are covered in detail in the following 13 contributions. These mammal groups include micromammals, carnivores, tubulidentata, Hyracoidea, proboscids, rhinoceratids (rhinos), chalicotheriids, equids (horses), suidae (pigs), giraffids and bovids. A chapter discusses carnivore guild structure, and its paleoecological importance. Another chapter is devoted to clarifying the biochronological position of the newly collected samples by comparing the new finds with previously collected specimens, aided by newly acquired magnetostratigraphic data.

A synthetic review evaluates the available data in order to assess the paleoecology and paleobiography of the mammal assemblages of these faunas.
4187
Weight: g

KUHLEMANN, J., FRISCH, W. & MESCHEDE, M. (2009):

Korsika. Geologie, Natur und Landschaft, Exkursionen. - 236 Seiten, 37 Abbildungen, 4 Karten, 103 Farbb.,
Sammlung geologischer Führer, Band 99.
4303
Weight: g

KULL, U. (2012):

Sammlung geologischer Führer, 107: Kreta. - 322 S., 64 Abb., 8 Kt.,
Dieser neue Band der Reihe Sammlung Geologischer Führer vermittelt eine Übersicht über die Geologie der Insel Kreta, die wegen ihrer abwechslungsreichen Landschaft und vielseitigen geologischen Aspekte ein attraktives Exkursionsgebiet im mediterranen Raum darstellt. In über 30 Exkursionen, die in alle Teile der Insel führen, werden die markanten Landschaftsformen und der geologische Bau ebenso wie wichtige Aspekte der Stratigraphie und der Tektonik in diesem Bereich des alpidischen Europa detailliert und fundiert erklärt. Zusätzlich wird auf zahlreiche botanische Besonderheiten und interessante Orte aufmerksam gemacht. Auch viele abseits der touristischen Hauptwege liegende archäologische Stätten, die in gängigen Reiseführern nur sehr knapp oder gar nicht dargestellt sind, können bei den vorgestellten Exkursionen erkundet werden.

Im allgemeinen Teil sind neben der Geologie auch die Vorgeschichte und Geschichte der Insel, ihre Archäologie sowie die Vegetation und Floristik kurz beschrieben.

Ein ausführliches Stichwortverzeichnis und eine umfangreiche Literaturliste runden den Band ab.

Dieser Band ist wertvolle Reiselektüre für alle an der Landschaft, der Geologie, der Geschichte und nicht zuletzt der Botanik dieser einmaligen Insel des Mittelmeeres Interessierten.

[Klappentext]
4099
Weight: g
Größeres Bild

LANDAU, B. & Da SILVA, C.M. (2006):

The Early Pliocene Gastropoda (Mollusca) of Estepona, Southern Spain. Part 8 : Olividae. Mit: Bernard Landau, R. La Perna & Robert Marquet: The Early Pliocene Gastropoda (Mollusca) of Estepona, Southern Spain. Part 10: Marginellidae, Cystiscidae. Mit: Bernard Landau, R. Petit and Robert Marquet: The Early Pliocene Gastropoda (Mollusca) of Estepona, Southern Spain. Part 12: Cancellarioidea. - 101 S., 11 Abb., 10 Tab., 23 Taf.;

4101
Weight: g

LANDAU, B. & HOUART, R. & Da SILVA, C.M. (2007):

The Early Pliocene Gastropoda (Mollusca) of Estepona, Southern Spain. Part 7: Muricidae.
4100
Weight: g

LANDAU, B. & La PERNA, R. & MARQUET, R. (2006):

The Early Pliocene Gastropoda (Mollusca) of Estepona, Southern Spain. Part 6: Triphoroidea, Epitonioidea, Eulimoidea. - 96 S., 1 Abb., 1 Tab., 22 Taf.;
3789
Weight: g
Größeres Bild

LANDAU, B. & MARQUET, R. & GRIGIS, M. (2003):

The Early Pliocene Gastropoda Mollusca) of Estepona, southern Spain. Part 1: Vetigastropoda. 87 S., 2 Abb., 2 Tab., 19 Taf.,
[Tertiäre Eogastropoda der Provinz Malaga, 79 Taxa, davon 6 neu.]
3887
Weight: g

LANDAU, B., MARQUET, R. & GRIGIS, M. (2004):

The Early Pliocene Gastropoda (Mollusca) of Estepona, Southern Spain. Part 2: Orthogastropoda, Neotaenioglossa. - 108 Seiten, 5 Abb., 1 Tab., 20 Tafeln;
Die Autoren beschreiben 95 Taxa der Orthogastropoda und Neotaenioglossa, von denen 8 neu für die Wissenschaft sind: Melaraphe silvae n.sp., Alvania cathyae n.sp., Alvania seanlandaui n.sp., Microstelma lapernai n.sp.,  Teinostoma magnoiberica n.sp., Macroramphalus lozoueti n.sp., Hipponix explicatus n.sp.und Cerithioderma pliocenica n.sp. Die Fauna wird mit der gleichaltrigen Fauna aus dem Mittelmeer, dem Nordseebecken, der Paratethys und dem Atlantik verglichen. Einige der Gruppen sind schon gut bekannt (z.B.Turritellidae, Strombidae, Xenophoridae), andere weniger gut (z.B. Littorinidae, Vanikoridae), aber diese sind genauso artenreich und divers. Von den 95 besprochenen Taxa kommen heute noch 46 vor, was bedeutet, dass 48% ausgestorben ist.  Die Anwesenheit von Strombus coronatus stellt die Fauna von Estepona in die biostratigraphische Zone MPMU 1, was ungefähr dem Frühpliozän entspricht (Zanclium und Frühpiacenzium). Innerhalb der Rissoidae gibt es viele Ahnlichkeiten mit den rezenten Arten aus dem Mittelmeer und der westafrikanischen Küste, aber noch mehr mit den anderen Pliozänen Faunen von Spanien. Das Buch ist auch brauchbar um Gastropoden aus dem Pliozän von Italien und Bonares (Spanien) zu bestimmen.
3594
Weight: g

LEBRUN, P. (2002):

Trilobites de France. 132 S., 195 teils farbige Abb.,
[Ein Trilobitenbuch in französischer Sprache mit ausgezeichneten Abbildungen und vielen wertvollen Informationen. Gute Bestimmungshilfe und nutzbringende Faunenlisten. Sehr empfehlenswert.]
1291
Weight: g

LINAN, E. / SDZUY, K. (1978):

A trilobite from the Lower Cambrian of Córdoba (Spain) and its stratigraphical significance. 387-399, Abb. 1-2, Taf. 1,
465
Weight: g

MÄDLER, K. (1971):

Die Früchte und Samen aus der frühpleistozänen Braunkohle von Megalopolis in Griechenland und ihre ökologische Bedeutung. 79 S., 10 Taf.,
1036
Weight: g

MARTINEZ CHACO’N, M.L. / WINKLER PRINS, C.F. (1977):

A Namurian brachiopod fauna from Mere’ (Province of Ovideo, Spain). 67 S., 5 Abb., 14 Taf.,
2315
Weight: g

MARTINIUS, A.W. (1995):

Macrofauna associations and formation of shell concentrations in the Early Eocene Roda Formation (southern Pyrenees, Spain). 39 S., 5 Abb., 5 Taf.,
Best.-Nr.: 16-2695
Weight: g

MAUBEUGE, P.L. (1951):

Les ammonites du Bajocien de la région frontière franco-belge (bord septemtrional du bassin de Paris). 104 S., 9 Abb., 16 Taf.,
[Folio.]
1472
Weight: g

MEISTER, CHR. (1989):

Les Ammonites du Domérien des Causses (France). 104 S., 53 Abb., 3 Tab., 9 Taf.;
3586
Weight: g
Größeres Bild

MOOSLEITNER, G. (2002):

Fossilien sammeln in Südfrankreich. Fundstellen in den Causses und der Provence. 208 S., zahlr. farbige Abb., 1300 Abb. auf 104 Farbtaf.,
[Fundstellenführer und Bestimmungsbuch zugleich. Behandelt Schichten des Domerien (Jura) über die untere Kreide bis zum Tertiär (Pliozän). Vor allem Ammoniten, aber auch Belemniten, Mollusken, Seeigel, Brachiopoden etc. werden abgebildet. Unzählige Informationen über eines der bekanntesten Fundgebiete Europas.]
2844
Weight: g

MORRIS, A. & TARLING, D.H. [ED.] (1996):

Palaeomagnetism and Tectonics of the Mediterranean Region. 432 S., div. Abb.,
[The 33 papers in this volume span the full width of the Mediterranean basin and present results from Permian to Quaternary rocks. Together they provide a snap-shot of the current state of palaeomagnetic research in the Mediterranean region.]
1808
Weight: g

MOSELEY, F. (1990):

A Geological Field Guide to the Costa Blanca, Spain. 79 S., div. Abb.
1225
Weight: g

OLORIZ, F. (1977):

Hybopeltoceras, ein neuer Hybonoticeratide (Ammonoidea) aus dem oberen Jura der Betischen Kordillere (Subbetische Zone), Andalusien/Südspanien. 9 S., 4 Abb., 1 Taf.,
1485
Weight: g

OSCHMANN, W. (19??):

Faziesentwicklung und Povinzialismus in Nordfrankreich und Südengland zur Zeit des obersten Jura (Oberkimmeridge - Portland). 119 S., 32 Abb., 9 Taf.,
1090
Weight: g

POMEROL, CH. (198?):

Découvertes géologiques de Paris et de l’Ile-de-France. ? S., ? Abb.,
[Ein reich illustrierter Führer, ein Standardwerk in Frankreich.]
1614
Weight: g

RICHARD, M. (1946):

Contribution à l’étude du Bassin d’Aquitaine. Les gisements de Mammifères tertiaires. 380 S.,
64
Weight: g

RICHTER, R. & E. (1927):

Eine Crustacee (Isoxys carbonelli n. sp.) in den Archaeocyathus-Bildungen in der Sierra Morena. 8 S., 3 Abb.,
101
Weight: g

RICHTER, R. & E. (1939):

Unterlagen zum Fossilum Catalogus, Trilobita VIII. Proetidae von oberdevonischer Tracht im deutschen, englischen und mittel- meerischen Unter-Karbon. 31 S., 31 Abb.,
1281
Weight: g

RICHTER, R. & E. (1943):

Studien im Paläozoikum der Mittelmeerländer. 4a. Trilobiten aus dem Devon von Marokko mit einem Anhang über Arten des Rheinlandes. 116-199, Abb. 1-11, Taf. 1-8,
1290
Weight: g

RICHTER, R. & E. (1948):

Zur Frage des Unterkambriums in Nordost-Spanien. 23-39, Abb. 1-17, Taf. 1,
1275
Weight: g

RICHTER, R. & E. (1949):

Die Frage der Saukianda-Stufe (Kambrium, Spanien). 217-240, Abb. 1-9,
1095
Weight: g
Größeres Bild

RICOUR, J. / BONTE, A. / LAVEINE, J.-P. / LEPLAT, J. / SOULIEZ, G. (1987):

Découvertes géologiques du Nord de la France. 68 S., ? Abb.,
Le rôle joué par la géologie, dans le développement économique régional est important, voire primordial.
La région du Nord n'échappe pas à cette règle et depuis toujours son développement est lié à la nature de son sol.
Les auteurs nous racontent la passionnante évolution de cette région qu'ils aiment tant, de l'époque où le pays lillois était recouvert par la mer, témoins les nombreux oursins et la faune marine fossile jusqu'à son évolution actuelle.
Best.-Nr.: 16-1894
Weight: g

RIGBY, J.K. (1968):

Studies for Students no. 2: Guide to the geology and scenery of Spanish Fork Canyon along U.S. Highways 50 and 6 through the Southern Wasatch Mountains, Utah. 31 S., 25 Abb.,
1776
Weight: g

ROSENFELD, A. (1977):

Die rezenten Ostracoden-Arten in der Ostsee. 40 S., 45 Abb., 1 Tab., 10 Taf.; Mit: SAMTLEBEN, Chr.: Klappenwachstum und Entwicklung von Großenverteilungen in Populationen von Mytilus edulis. 19 S., 11 Abb., 2 Taf.; Mit: WILLMANN, R.: Biostratigraphie mit limnischen Mollusken am Beispiel des Neogens von Kos (Griechenland). 9 S., 2 Abb.; Mit 1 weiteren Artikel von Djafari über Mn-Fe-Akkumulate.
2546
Weight: g

ROTHE, P. (1996):

Sammlung geologischer Führer: Kanarische Inseln. 307 S., 94 Abb., 9 Tab.,
Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria, Tenerife, Gomera, La Palma, Hierro.
1777
Weight: g

SAMTLEBEN, CHR. (1981):

Die Muschelfauna der Schlei (Westliche Ostsee) - aktuopaläontologische Untersuchungen an einem sterbenden gewässer. 13 S., 8 Abb.; Mit: GROBBE/FÜTTERER: Zur Fragmentierung benthischer Foraminiferen in der Kieler Bucht. 12 S., 2 Abb., 1 Tab., 2 Taf.; Mit: MOSTAFAWI, N.: Marine Ostracoden aus dem Ober-Pliozän im Mittelteil der Insel Kos (Griechenland). 56 S., 17 Taf.; Mit 5 weiteren Artikeln.
2195
Weight: g

SCHMIDT-THOME, M. (1973):

Beiträge zur Feinstratigraphie des Unterkambriums in den Iberischen Ketten (Nordost-Spanien). 43 S., 11 Abb., 3 Tab., 3 Taf.,
1292
Weight: g

SDZUY, K. (1958):

Neue Trilobiten aus dem Mittelkambrium von Spanien. 235-253, Taf. 1-2,
152
Weight: g

SDZUY, K. (1961):

Das Kambrium Spaniens. Teil 2: Trilobiten, 1. Abschnitt. 96 S., 23 Abb., 15 Taf.,
153
Weight: g

SDZUY, K. (1961):

Das Kambrium Spaniens. Teil 2: Trilobiten, 2. Abschnitt. 100 S., 30 Abb., 19 Taf.,
1287
Weight: g

SDZUY, K. (1962):

Trilobiten aus dem Unterkambrium der Sierra Morena (S-Spanien). 181-229, Abb. 1-4, Taf. 18-23,
2776
Weight: g

SICKENBERG, O. (1934):

Beiträge zur Kenntnis tertiäre Sirenen. I. Die eozänen Sirenen des Mittelmeergebietes. II. Die Sirenen des belgischen Tertiärs. 352 S., 16 Abb., 11 Taf.,
[Folio.]
Best.-Nr.: 16-972
Weight: g

SIMON, W. (1939):

Archaeocyathacea. I. Kritische Sichtung der Superfamilie. II. Die Fauna im Kambrium der Sierra Morena (Spanien). 87 S., 5 Abb., 5 Taf.,
3806
Weight: g
Größeres Bild

STERBA, G. (2003):

Olividae: Fibel der Schalen (Mollusca, Neogastropoda). 168 S., zahlr. Zeichnungen, 62 Farbtaf.,
[Eine wichtige Monographie über Schnecken der Familie Olividae (Olivia, Olivella, Agaronia, Ancilla u.a.) mit 1550 abgebildeten Schalen. Spiralheftung.]
4085
Weight: g

STEUBER, T. (1999):

Cretaceous rudists of Boeotia, central Geece. - 229 pp., 26 pls. 90 figs, 21 tabs.;
9783728132420
Weight: g

SZÖNYI, M. (2009):

Geoland Teneriffa. - 71 S., zahlr. Abb.,
Die Kanarischen Inseln sind in erster Linie als Badeinseln bekannt. Dabei bietet gerade eine vulkanische Insel wie Teneriffa eine Fülle von spektakulären Sehenswürdigkeiten, die einfach erreichbar sind und jeden Urlaub um eine neue Genussdimension erweitern. Dieses Buch zeigt, welch spannende Aspekte und Gebiete eine facettenreiche Destination wie Teneriffa aus geologischer Sicht bereithält. Der Autor attestiert den Lesern dieses Buchs die Fähigkeit, sich selber organisieren zu können, wenn es darum geht, ein preisgünstiges Hotel, einen Anbieter für Stadtrundfahrten oder eine Transportmöglichkeit zu einem gängigen Ausflugsziel zu finden. Hingegen führt er den Leser abseits des Touristenstroms zu besonderen Wanderzielen der Insel und lehrt ihn, die Naturschönheiten aus dem Blickwinkel des Geologen zu sehen und zu verstehen.
3383
Weight: g

VRIES, W.C.P. DE & STEMVERS-VAN BEMMEL, J. ET AL. (1991):

Het „oude“ Frankrijk. 44 S., sehr viele Abb.,
[Geologischer Führer für das „alte“ Frankreich. Exkursionspunkte in den Ardennen, Alpen, Pyrenäen, dem Zentralmassiv und dem Armorikanischen Massiv. In holländisch.]
1046
Weight: g

WAGNER-GENTIS, C.H.T. (1981):

Goniatites from the Vise’an-Namurian junction beds in Palencia, NW-Spain. 43 S., 15 Abb., 8 Taf.,
2096
Weight: g

WALDECK, H. (1986):

Sammlung geologischer Führer: Die Insel Elba und der kleineren Inseln des Toskanischen Archipels. 216 S., 82 Abb., 8 Tab.,
2152
Weight: g

WALTER, R. [HRSG.] (1982):

Beiträge zur Kenntnis des Präkambriums und Altpaläozoikums der Monte de Guadelupe/Zentralspanien. 130 S., 27 Abb.,
3795
Weight: g
Größeres Bild

WEIL, A. & BROWN, L. & NEVILLE, B. (1999):

The Wentletrap Book. Guide to the Recent Epitoniidae of the World. 244 S., 507 farbige Abb. auf Tafeln,
[Eine einzigartige Monographie über Schnecken der Familie Epitoniidae (Wendeltreppen).]
109
Weight: g

WHITTARD, W.F. (1957):

„Trinucleus“ primitivus from the south of France. 8 S., 1 Taf.,
4186
Weight: g

WIENRICH, G. & REINICKE; T. & SCHWARZHANS, W. (2009):

Die Fauna des marinen Miozäns von Kevelaer (Niederrhein) Band 5: Vertebraten. Elasmobranchii & Otholithen. - 280 S., 16 Tab., 51 Taf.,
Im ersten Band wurden die Foraminiferen und Anthozoen beschrieben, im zweiten die Bivalven, Scaphopoden und Cephalopoden sowie die Bryozoen, Anneliden und Brachiopoden, im dritten die Gastropoden bis zu den Cancellariidae und im vierten die Gastropoden ab den Mitridae.

3904
Weight: g
Größeres Bild

WIRTZ, P. & DEBELIUS, H. (2003):

Niedere Tiere in Mittelmeer und Atlantik. - 305 S., 1000 farbige Abb.,
Von Spanien bis zur Türkei. Von Norwegen bis zum Äquator.