Quaternary
!
1187
Weight: g

ADAM (1981):

Der Mensch im Eiszeitalter. 72 S., 36 Abb., 2 Tab.,
[Eine allgemeinverständliche Einführung.]
1191
Weight: g

ADAM / BLOOS / ZIEGLER (1987):

Das Stuttgarter Quartär. 44 S., 44 Abb., 4 Farbb., 1 Tab.,
1332
Weight: g

ADAM, K. (1986):

Der vermeintliche Fossilbeleg eines Urmenschen aus mittelpleistozänem Travertin von Stuttgart-Bad Cannstadt. 16 S., 8 Abb., 2 Tab.,
1877
Weight: g

ADAM, K.D. (1957-59):

Mittelpleistozäne Caniden aus dem Heppenloch bei Gutenberg (Württemberg). 46 S., ? Abb.,
1856
Weight: g

ADAM, K.D. (1961):

Die Bedeutung der pleistozänen Säugetier-Faunen Mitteleuropas für die Geschichte des Eiszeitalters. 34 S., ? Abb.,
1880
Weight: g

ADAM, K.D. (1964-65):

Die Großgliederung des Pleistozäns in Mitteleuropa. 12 S., ? Abb.,
1884
Weight: g

ADAM, K.D. (1969-70):

Zur Großgliederung der Altsteinzeit Europas. 16 S., ? Abb.,
1209
Weight: g

ADAM, K.D. (1974):

Die „Artefakte des Homo steinheimensis“ als Belege urgeschichtlichen Irrens. 99 S., 24 Abb., 22 Tab.,
1207
Weight: g

ADAM, K.D. (1975):

Die mittelpleistozäne Säugetier-Fauna aus dem Heppenloch bei Gutenberg (Württemberg). 247 S., 29 Abb., 39 Tab., 52 Taf.,
1753
Weight: g

ADAM, K.D. (1988):

Über pleistozäne Elefanten-Funde im Umland von Erzurum in Ostanatolien. Ein Beitrag zur Namengebung von Elephas armeniacus und Elephas trogontherii. 89 S., 19 Abb.,
1644
Weight: g

ANDERSSON, G. (1909):

The climate of Seden in the Late Quaternary Peroid. ? S., 2 Taf.,
2842
Weight: g

ANDREWS, J.T. & AUSTIN, W.E.N. & BERGSTEN, H. (1996):

Late Quaternary Palaeoceanography of the North Atlantic Margins. 376 S., div. Abb.,
[Should be regarded as of significant interest to palaeoceanographers, marine geologists, climatologists, environmentologists, and to Quaternary geologists.]
3830
Weight: g
Größeres Bild

BARTON, M. & BEAN, N. & DUNLEAVY, S. (2003):

Wildes Amerika. 192 S., zahlr. farbige Abb.,
[Zeugen der Eiszeit.]
904
Weight: g

BASSIOUNI, M. / GRAMANN, F. / MOOS, B. (1971):

Ostracoden aus Maastricht, Tertiär und Quartär von Jordanien, Äthiopien und Norddeutschland und ihre Bedeutung für die Stratigraphie. 124 S., 6 Abb., 3 Tab., 18 Taf.,
3037
Weight: g

BEKRAN, A. & QUIROS, F.B. DE. & CORRUCHAGA, J.A.L. & PÉREZ-SEOANE, M.M. (199?):

Altamira. 184 S., 154 Abb., davon 103 farbig,
[Eine faszinierende Bilddokumentation einer der berühmtesten Bilderhöhlen.]
1970
Weight: g

BENTON, M.J. (1993):

The Fossil Record 2. 864 S., 159 Abb., 4 Taf.,
[Eine der wichtigsten Publikationen auf dem Gebiet der Paläontologie. Alle bekannten Pflanzen- und Tiergruppen werden behandelt, der erste und letzte Vertreter einer jeden Familie wird mit Namen, Autor der Erstbeschreibung, Fundort und genauer Formationsangabe angeführt. Die stratigraphische Reichweite der einzelnen Familien wird graphisch dargestellt. Verwendet wird die aktuell gültige Systematik aller 7186 bekannten Familien des Tier- und Pflanzenreichs.]
403
Weight: g

BIRKS, H.H. (1980):

Plant macrofossils in quaternary lake sediments. 60 S., 6 Abb.,
866
Weight: g

BORSUK-BIALYNICKA, M. (1973):

Studies on the Pleistocene rhinoceros Coelodonta antiquitatis (Blumenbach). 99 S., 13 Abb., 50 Tab., 23 Taf.,
3107
Weight: g

BÖSE, M. & STÄBLEIN, G. & WÖHLKE, W. (1989):

Methodisch-stratigraphische Studien und paläo-morphologische Untersuchungen zum Pleistozän südlich der Ostsee. 114 S., 55 Abb., 17 Tab.,
[Geschiebe, Mark Brandenburg.]
1510
Weight: g

BRITTON, E.B. (1960):

Beetles from the London Clay (Eocene) of Bognor Regis, Sussex. 24 S., 6 Taf., Mit: BUTLER, P.M. / MILLS, J.R.E. (1959): A contribution to the odontology of Oreopithecus. 26 S., 14 Abb., 1 Taf.,
533
Weight: g

BROCKMANN, C. (1928):

Die Diatomeen im marinen Quartär Hollands. 73 S., 9 Abb., 4 Taf.,
120
Weight: g

BROCKMANN, C. (1954):

Die Diatomeen in den Ablagerungen der ostpreußischen Haffe. 95 S., 6 Abb., 3 Tab., 10 Taf.,
3144
Weight: g

BUCHHOLZ, A. (1999):

Agnostida (Trilobita) aus oberkambrischen Geschieben Mecklenburg-Vorpommerns. 25 S., 2 Taf.; Mit: KRUEGER, H.-H.: Wanenstacheltragende Asaphiden aus baltoskandischen Geschieben der Aseri-Stufe. 17 S., 2 Abb., 4 Taf.; Mit: HINZ-SCHALLREUTER, I.: Systematics and Phylogeny of the Oepikalutidae. 33 S., 7 Abb., 3 Taf.; Mit: KUTSCHER, M.: Bemerkungen zu postlarvalen Echiniden und Nannoglyphus wehrlii aus dem Unter-Maastrichtium der Insel Rügen. 9 S., 2 Abb., 1 Taf.; Mit: BANDEL, K.: On the origin of the carnivorous gastropod group Naticoidea in the Cretaceous..., 35 S., 4 Taf.; Mit: GRÜNDEL, Neue Arten der Heterostropha (Gastopoda) aus dem Dogger Deutschlands und Nordpolens. 9 S., 2 Taf.; Mit: MALETZ, J.: Heisograptus micropoma (Monograptidae) in a north German erratic boulde. 12 S., 3 Abb.; mit zahlreichen weiteren Arbeiten. 535 S., sehr viele Abb. und Taf.;
[Mit sehr vielen weiteren Arbeiten über Holothurien, Bryozoen, Spurenfossilien, Muscheln, Eiszeit und Geschiebe. Ein sehr vielseitigesund qualitativ hochwertiges Werk.]
1030
Weight: g

BURGH, J. VAN DER (1974):

Wood-remains from the Lower Pleisocene of Tegelen (The Netherlands). 35 S., 2 Tab., 6 Taf.,
476
Weight: g

BUTZER, K.W. / ISAAC, G. (1975):

After the Australopithecines. Stratigraphy, Ecology and Culture Change in the Middle Pleistocene. 912 S., div. Abb., div. Tab., div. Taf.,
451
Weight: g

CAMBBELL, K.E. (1979):

The Non-Passerine Pleistocene Avifauna of the Talara Tar Seeps, Northwestern Peru. 208 S., div. Abb,
468
Weight: g

CAMPBELL, B. (1985):

Human Evolution. An Introduction to Man’s Adaptations. 477 S., div. Abb., div. Tab.,
3343
Weight: g

CHABOT, J.-P. & JOLY, D. (1997):

Die ersten Menschen. 24 S., div. Abb.,
[Meyers Kleine Kinderbibliothek. Kindergarten- und Grundschulalter. Mit 5 Transparentfolien. Sehr empfehlenswert.]
3036
Weight: g
Größeres Bild

COURTIN, J. (1998):

Die vergessene Höhle. 400 S.,
Der packendste Steinzeitroman seit Rulaman aus der Feder eines großen Archäologen. Südfrankreich vor 20.000 Jahren: Im Tal der Ardèche wird der Jäger Ruud vom Leoparden-Klan verstoßen, weil er seine Freundin Leti in das Höhlenheiligtum (die 1994 entdeckte Grotte Chauvet) mitgenommen hat.
2220
Weight: g

CROOT, D.G. (1988):

Glaciotectonics. Forms and processes. 220 S., ? Abb.,
1754
Weight: g

DAYAN, E. (1989):

Über pleistozäne Elefanten-Funde im Umland von Erzurum in Ostanatolien. Ein Beitrag zur Fundgeschichte des Elephas trogontherii im Becken von Pasinler. 21 S., 11 Abb., 7 Tab.,
801
Weight: g
Größeres Bild

DER GESCHIEBESAMMLER (1978):

6 Beiträge verschiedener Autoren zum Thema „Geschiebezählung, Feinkiesanalyse und Glazialtektonik“. 69 S., 28 Abb., 2 Taf.,
3660
Weight: g
Größeres Bild

DURANTHON, F. (2003):

Ensslins kleine Naturführer. Fossilien entdecken. 40 S., zahlreiche farbige Abbildungen, .,
[Ab 9 Jahre.]
2067
Weight: g

EHLERS, J. (1978):

Vor dem Eisrand abgelagerte Sedimente - Beispiele aus dem nördlichen Niedersachsen. 16 S., 7 Abb., 4 Taf.; Mit: ERNST, H.: Zu Bathymetrie und Sedimentstrukturen der Schreibkreide von Lägerdorf/Holstein (Coniac-Santon): Eine quantitative Analyse der Foraminiferen-Faunen. 26 S., 2 Abb., 3 Taf.; Mit: LEHMANN, U.: Über den Kieferapparat von Ammoniten der Gattung Parkinsonia. 6 S., 1 Abb., 1 Taf.; Mit: LEHMANN, U.: Eine Platte mit Fährten von Iguanodon aus dem Oberkirchener Sandstein (Wealden). 14 S., 8 Abb., 1 Taf.; Mit: Voigt, E.: Die Bryozoengenera Pustulopora und Cyrtopora aus der Maastrichter Tuffkreide. 16 S., 1 Abb., 6 Taf.; 134 S.,
4288
Weight: g

EHLERS, J. (2010):

Das Eiszeitalter. - 363 S., 480 Abb.,
Spuren der Eiszeiten finden sich fast überall in unseren Landschaften. Die Klimaentwicklung in den letzten Millionen Jahren dient als Modell für die zukünftige Entwicklung. Ein reich bebildertes Lesebuch über den jüngsten Abschnitt der Erdgeschichte.

Das Eiszeitalter ist eine Zeit extremer Klimaschwankungen, die bis heute nicht beendet sind. Zeitweilig bedeckten gewaltige Inlandeismassen große Teile der Nordkontinente. Zu anderen Zeiten war die Sahara grün und von Menschen besiedelt, und der Tschadsee war so groß wie die Bundesrepublik Deutschland. Was sich im Eiszeitalter abgespielt hat, kann nur aus Spuren rekonstruiert werden, die im Boden zurückgeblieben sind. Die Eiszeit hat andere Schichten hinterlassen als andere Erdzeitalter. Dieses Buch beschreibt die Prozesse, unter denen sie gebildet worden sind, und die Methoden, mit denen man sie untersuchen kann. Die Arbeit des Geowissenschaftlers gleicht der eines Detektivs, der aus Indizien den Ablauf des Geschehens rekonstruieren muss. Diese Tätigkeit ist genauso spanned wie die eines Detektivs. Von den in diesem Buch vorgestellten Untersuchungsergebnissen werden einige hier zum ersten Mal veröffentlicht. Das Eiszeitalter ist auch der Zeitabschnitt, in dem der Mensch in die Gestaltung der Erde eingreift. Welche Veränderungen das mit sich bringt, kann jeder selbst verfolgen. Alle relevanten Daten sind frei verfügbar; dieses Buch beschreibt, wie man sie erhält. Dr. Jürgen Ehlers arbeitet seit 1978 als Quartärgeologe für das Geologische Landesamt Hamburg, wo er für die Geologische Landesaufnahme zuständig ist. Er hat darüber hinaus Forschungsprojekte im In- und Ausland durchgeführt. Zusammen mit Prof. Philip L. Gibbard, Cambridge, hat er für die International Union for Quaternary Research das Projekt ‚Extent and Chronology of Quaternary Glaciations‘ durchgeführt. Er gilt als einer der besten deutschen Kenner der Eiszeitgeologie. Er ist Autor mehrerer Bücher über das Quartär (Enke und Wiley) und die Nordsee (WBG) und auch als Autor von Kriminalgeschichten bekannt geworden.
2778
Weight: g

EHRENBERG, K. (1935):

Die pleistozänen Bären Belgiens. II. Teil. Die Bären von Trou du Sureau (Montaigle). 94 S., 6 Taf.,
[Folio.]
2777
Weight: g

EHRENBERG, K. (1935):

Die pleistozänen Bären Belgiens. I. Teil. Die Bären von Hastière. 126 S., 12 Taf.,
[Folio.]
2802
Weight: g

EHRENBERG, K. (1966):

Die pleistozänen Bären Belgiens. III. Teil. Cavernes de Montaigle (Schluss), cavernes de Walzin, caverne de Pont-á-Lesse. 74 S., 10 Taf.,
[Folio.]
3564
Weight: g

EISSMANN, L. & RUDOLPH, A. (2002):

Metamorphose einer Landschaft. Die aufgehenden Seen um Markleeberg. 88 S., 100 Farbfotos,
[Ein Portrait eiszeitlicher Seen im Leipziger Raum, des Landschaftswandels im Braunkohlengewinnungsgebiet und der altsteinzeitlichen und jungsteinzeitlichen Fundstätte Markleeberg.]
2064
Weight: g

ERNST, G. / SCHULZ, M.-G. (1974):

Stratigraphie und Fauna des Coniac und Santon im Schreibkreide-Richtprofil von Lägerdorf (Holstein). (Mit einem mikropaläontologischen Beitrag von W. KOCH). 56 S., 15 Abb., 5 Taf.; Mit: WEITSCHAT, W.: Pergensella geniculata (v. HAGENOW) Bryoz. Cycl. in Schreibkreide und Tuffkreide-Fazies. 13 S., 4 Abb., 3 Taf.; Mit: VORTISCH, W./ LINDSTRÖM, M.: Der Sularp-Schiefer (Mittelordovizium): Ein Ursprungsgestein nordischer Kieselschiefer-Geschiebe. 4 S., 1 Abb., 1 Taf.; Mit: HOMCI, H.: Jungpleistozäne Tunneltäler im Nordosten von Hamburg (Rahlstedt-Meiendorf). 28 S., 8 Abb.; Mit einigen weiteren Aufsätzen. 194 S.,
[Der erste Beitrag beschreibt zahlreiche Makrofossilien der Lägerdorfer Oberkreide (auf den Tafeln vorwiegend Seeigel, wenige Belemniten) und ihre stratigraphische Reichweite. Gut zur Bestimmung von Seeigeln geeignet!]
1163
Weight: g

FEYLING-HANSSEN, R.W. (1990):

Foraminiferal stratigraphy in the Plio-Pleistocene Kap KÝbenhavn Formation, North Greenland. 32 S., 7 Abb., 7 Taf.,
1769
Weight: g

FIEGE, K. (1961):

Beobachtungen an rezenten Insektenfährten und ihre ihre palichnologische Bedeutung. 7 S., 4 Abb., 1 Taf.; Mit: GÜNTHER, E.W. Die Halswirbelsäulen der Rene des altsteinzeitlichen Jagdplatzes von Meiendorf. 15 S., 1 Abb., 14 Tab.; WETZEL, W. Über tertiäre Treibhölzer der cimbrischen Halbisel. 6 S., 1 Taf.; mit 3 weiteren Artikeln von KÖSTER, SEIBOLD et al. und GRIPP.
1160
Weight: g

FOGED, N. (1989):

The subfossil diatom flora of four geographically widely separated cores in Greenland. 75 S., 7 Tab., 21 Taf.,
3032
Weight: g
Größeres Bild

FOLEY, R.A. (1999):

Menschen vor Homo sapiens. Wie und warum unsere Art sich durchsetzte. 240 S., 20 Abb., 33 Grafiken,
[Robert Foley ist mit seinem Buch die Beantwortung der Schlüsselfragen der Evolution gelungen. Er läßt die versunkene Welt der Hominiden wiederauferstehen und erklärt in allgemeinverständlicher Sprache, wie, wann und warum sich der Mensch entwickelt hat.
3439
Weight: g

FRECH, F. (1890):

Die Korallenfauna der Trias, Teil. 1 und 2. 116 S., 21 Taf.; Mit: FELIX, Versteinerungen aus der mexicanischen Jura- und Kreide-Formation. 54 S., 9 Taf.;
3253
Weight: g

FRECH, F. (1904):

Lethaea geognostica - Handbuch der Erdgeschichte. Mit Abbildung der für die Formationen bezeichendsten Versteinerungen. Känozoikum. Band 2. Quartär. Abt. 1. Flora und Fauna des Quartärs. Das Quartär Nordeuropas. Lieferung 1: 144 S., 59 Abb., 13 Taf.; Lie
[Komplett, ein Klassiker.]
3572
Weight: g
Größeres Bild

FREDEN, C. [ED.] (1994):

National Atlas of Sweden: Geology. 208 S., sehr viele Farbabb.,
[Ein großformatiger Atlas über die Geologie von Schweden. Vom Bergbau über das Grundgebirge bis zur Eiszeit, eindrucksvoll illustriert, viele Karten. Herausgegeben vom Geological Survey of Sweden. In englisch, aber auch in schwedisch lieferbar.]
3474
Weight: g

FRENZEL, B. (1968):

Grundzüge der pleistozänen Vegetationsgeschichte Nord-Eurasiens. 326 S., 67 Abb., 17 Taf.,
3475
Weight: g

FRENZEL, B. (1977):

Dendrochronologie und postglaziale Klimaschwankungen in Europa. 330 S., 114 Abb., 11 Tab., 4 Taf.,
2380
Weight: g

FRITZSCHE, T. (1995):

Kristalline Geschiebe und die Zusammensetzung der Erdkruste. 11 S., 6 Tab.; Mit: BARTHOLOMÄUS, W.A. / ELSNER, H.: Quartär bei Helmstedt: Über der derzeitigen quartärgeologischen Aufschlußstand im Braunkohlentagebau Schöningen-Sülfeld. 10 S., 1 Abb., Mit: REMELE, A.: Die versteinerungsführenden Diluvialgeschiebe des Norddeutschen Flachlandes. Tafelnachdruck. [6 Tafeln ordovizischer Cephalopoden in einzigartiger Qualität].
[Der Geschiebesammler.]
275
Weight: g

GRAHLE, H.-O. (1936):

Die Ablagerungen der Holstein-See (Mar. Interglaz. I), ihre Verbreitung, Fossilführung und Schichtenfolge in Schleswig-Holstein. 110 S., 14 Abb., 1 Taf.,
122
Weight: g

GRIPP, K. (1952):

Die Entstehung der Landschaft Ostholsteins. (11 S.); Auswertungen von Bohrungen beiderseits des Nord-Ostsee-Kanals (51 S.); u.a. ROTTGARDT, D.: Mikropaläontologisch wichtige Bestandteile recenter brackischer Sedimente an den Küsten Schleswig-Holsteins (60 S.); Der tiefe Untergrund (8 S.); Mit 11 weiteren Artikeln von WETZEL, DITTMER, GUENTHER, WEYL, WERNER u.a. 260 S., 52 Abb., 16 Tab., 4 Taf.,
124
Weight: g

GRIPP, K. (1955):

Wie lese ich Erdgeschichte aus den hiesigen Geschieben? (6 S.); KÖSTER, E.: Zur Kenntnis der Scutelliden aus der Hemmoorer Stufe NW-Deutschlands (5 S.); GUENTHER, E.: Mißbildungen an den Backenzähnen diluvialer Elefanten (25 S.). Mit 6 weiteren Artikeln von SEIFERT, KÖSTER, BRAND und HINTZ. 205 S., 64 Abb., 1 Tab., 3 Taf.,
3362
Weight: g

GRIPP, K. (1964):

Erdgeschichte von Schleswig-Holstein. 411 S., 63 Abb., 11 Tab., 57 Taf.,
[Der Klassiker - sehr gesucht - jetzt als Paperback-Neuauflage (2000), ohne die drei Karten im Anhang. Ein umfassendes und grundlegendes Werk zur Erdgeschichte Schleswig-Holsteins. Eiszeit, Geschiebe und Fossilien, Vor- und Frühgeschichte etc. werden beschrieben. Bis heute unerreicht!]
136
Weight: g

GRIPP, K. / TUFAR, W. (1965):

Pyrit-Fossilien aus dem Unter-Eozän von Johannistahl bei Heiligenhafen (Ost-Holstein) (12 S., 4 Taf.); KRÖMMELBEIN, K.: Ostracoden aus der nicht-marinen Unter-Kreide („Westafrikanischer Wealden“) des Congo-Küstenbeckens (18 S.); LUTZE, G.F.: Zur Foraminiferen-Fauna der Ostsee (68 S., 15 Taf.); WETZEL, W.: Über einige bisher unbekannte Sedimentärgeschiebe Schleswig-Holsteins (% S., 1 Taf.); mit 3 weiteren Artikeln von BARNER und HORN. 251 S., 66 Abb., 5 Tab., 24 Taf.,
854
Weight: g

GUENTHER, E.W. (1983):

Die interglaziale Fundstelle Bilzingsleben in Thüringen und ihre Elefanten. 21 S., 3 Abb., 6 Tab. Mit v. HACHT, U.: Beobachtungen an Carpospongia conwentzi RAUFF 1893 aus Braderup (Sylt). 8 S., 6 Abb.,
855
Weight: g

GUENTHER, E.W. (1988):

Der Backenzahn eines Elefanten aus Ablagerungen der Weichsel-Kaltzeit zwischen Flintbek und Bordesholm. 7 S., 1 Abb., 1 Tab. Mit FRÄNZLE, O.: Glaziäre, periglaziäre und marine Reliefentwicklung im nördlichen Schleswig-Holstein. 30 S., 2 Abb.,
856
Weight: g

GUENTHER, E.W. (1988):

Auf Mittelmeerinseln während des Pleistozäns lebende Säuger und ihre morphologischen Abänderungen. 19 S., 8 Abb.,
135
Weight: g

HAAKE, F.-W. (1962):

Untersuchungen an der Foraminiferen-Fauna im Wattgebiet zwischen Langeoog und dem Festland (40 S.); WOSZIDLO, H.: Foraminiferen und Ostrakoden aus dem marinen Elster-Saale-Interglazial in Schleswig-Holstein (32 S.); mit 3 weiteren Artikeln von SEIBOLD/WA
Best.-Nr.: 16-3511
Weight: g

HAHN, W. (1968):

Die Oppeliidae und Haploceratidae (Ammonoidea) des Bathoniums (Brauner Jura e) im südwestdeutschen Jura. 66 S., 10 Abb., 5 Taf.; Mit: MÜNZING, K.: Molluskenfaunen aus altpleistozänen Neckarablagerungen. 16 S.; Mit: MÜNZING, K.: Das Tertiär des Bussen (Nördliches Oberschwaben).
Best.-Nr.: 16-3510
Weight: g

HAHN, W. (1969):

Die Perisphinctidae (Ammonoidea) des Bathoniums (Brauner Jura e) im südwestdeutschen Jura. 58 S., 11 Abb., 21 Tab., 9 Taf.; Mit: MÜNZING, K.: Quartäre Molluskenfaunen aus dem Kaiserstuhl. 30 S., 2 Abb., 5 Tab., 1 Taf.,
Best.-Nr.: 16-3513
Weight: g

HAHN, W. (1971):

Die Tulitidae, Sphaeroceratidae und Clydonoceratidae (Ammonoidea) des Bathoniums (Brauner Jura e) im südwestdeutschen Jura. 68 S., 13 Abb., 21 Tab., 9 Taf.; Mit: HÖLDER, H.: Ein Aulacostephanus-Verwandter im Weißen Jura Epsilon des schwäbischen Jura. 6 S., 1 Abb., 1 Taf.; Mit: MÜNZING, K.: Pleistozäne Molluskenfaunen aus dem Heilbronner Raum. 10 S., 1 Abb., 3 Tab.;
2864
Weight: g

HAYNES, G. (1991):

Mammoths, Mastodonts, & Elephants. Biology, Behavior, and the Fossil Record. 413 S., div. Abb.,
271
Weight: g

HECK, H.-L. (1932):

Die Eem- und ihre begleitenden Junginterglazialablagerungen bei Oldenbüttel in Holstein. Mit einem Beitrag über die Diatomeen aus dem Interglazial von Oldenbüttel von C. BROCKMANN. 80 S., 6 Abb., 3 Taf.,
2675
Weight: g
Größeres Bild

HEIZMANN, E.P.J. (1998):

Erdgeschichte mitteleuropäischer Regionen, 2. Vom Schwarzwald zum Ries. 276 S., 500 meist farbige Abb.,
[18 Fachbeiträge zu weitgestreuten Themen der abwechslungsreichen Schichtstufenlandschaft Württembergs: von den Schwamm- und Korallenriffen über Ammoniten, Ostracoden und Saurier bis zu den Säugetieren; von Eisenerzen über Höhlen bis hin zum Vulkanismus.]
3479
Weight: g
Größeres Bild

HENKE, W. & ROTHE, H. (1998):

Stammesgeschichte des Menschen. Eine Einführung. 347 S., 87 Abb.,
Die Ähnlichkeit zwischen Affe und Mensch hat schon früh die Neugier der Wissenschaft erweckt. Durch anatomisch-morphologische Vergleiche von lebenden und fossilen Primaten sowie durch biochemische und molekularbiologische Analysen läßt sich heute ein phylogenetischer Stammbaum der Homininen mit immer deutlicheren Verwandtschaftsbeziehungen nachzeichnen. Die Stammesgeschichte des Menschen erzählt diese Evolution der Homininen in verständlicher, angenehm zu lesender, aber dennoch fundierter Art. In vom Text unabhängigen Fenstern werden relevante Konzepte oder Hypothesen vertieft dargestellt - wie z.B. die ökologische Nische, life-history, die Erstbesiedlung Europas und Steinwerkzeugkulturen - oder auch spezielle methodische Aspekte der Fundinterpretation, Klassifikation, der phylogenetischen Beziehungen sowie Datierungsverfahren, z.B. die molekulare Uhr, erläutert.
Best.-Nr.: 16-3425
Weight: g

HOEL, A. & WERENSKIOLD, W. (1962):

Glaciers and Snowfields in Norway. 291 S., ? Abb.,
Best.-Nr.: 16-400
Weight: g

HOFMANN, W. (1971):

Zur Taxonomie und Palökologie subfossiler Chironomiden (Dipt.) in Seesedimenten. 50 S., 50 Abb.,
Best.-Nr.: 16-3656
Weight: g

HOLDERMANN, C.S. & MÜLLER-BECK, H. & SIMON, U. (2001):

Eiszeitkunst im süddeutsch-schweizerischen Jura. 142 S., sehr viele, meist farbige Abb.,
[Anfänge der Kunst. Gebundene Ausgabe.]
3546
Weight: g

INTERNATIONAL GEOLOGICAL CONGRESS (1968):

Report of the 23. Session Czechoslovakia 1968. Guide-Books to exkursions: 50 numbers.
[50 geologische Führer zu Exkursionen rund um Prag, der Tschechischen Republik und in das benachbarte Ausland. Mit Aufschluss-Skizzen und Faunen-Listen.]
628
Weight: g

JACOBSHAGEN, E. ET AL. (1963):

Eine Faunenfolge aus dem jungpleistozänen Löß bei Bad Wildungen. 105 S., 9 Abb., 2 Tab., 14 Taf.,
3591
Weight: g

JAEGER, H. & MARTINSSON, A. (1967):

Remarks on the problematic fossil Xenusion auerswaldae. 18 S., 5 Abb., Mit: NEUMAN, B.: The coral genus Coelostylus. 10 S., 4 Abb.; Mit: ADAMCZAK, F.: Morphology of two Silurian metacope ostracodes from Gotland. 14 S., 12 Abb., Mit: LÜTTIG, G.: Ostsee-Küstenlinien, Nordsee-Ingressiva und Geochronologie des Holozäns. 14 S., 5 Abb.;
[Der erste Beitrag über das berühmteste Geschiebe-Fossil, das Xenusion. Der zweite Beitrag behandelt eine Koralle aus dem Macrourus-Kalk (Ordovizium) von Öland, die auch im Geschiebe vorkommt.]
1149
Weight: g

JANSEN, H.A. (1985):

Catalogue of late- and postglacial macrofossils of spermatophyta from Denmark, Schleswig, Scania, Halland, and Blekinge datet 13.000 B.P. to 1536 A.D.. 95 S., viele Abb.,
3576
Weight: g
Größeres Bild

JANSEN, U. & KÖNIGSHOF, P. & STEININGER, F. (2002):

Zeugen der Erdgeschichte. Ein Reiseführer zu den schönsten Fossilien in deutschen Naturkundemuseen. 97 S., 194 Abb.,
[48 Museen, nach einzelnen Bundesländern gruppiert, beschreiben ihre schönsten paläontologischen Objekte. Ein Reiseführer, der die Faszination und Ästhetik fossiler Lebensformen wiederspiegelt und den Lesern den Weg zu diesen Schausammlungen weist.]
2962
Weight: g
3287

JOHANSON, D. & EDGAR, B. (2006):

Lucy und ihre Kinder. 2. Auflage. - 288 S., 207farbige Abb.,
Niemand, der sich ernsthaft der Paläoanthropologie widmet, kann auf diesen großartigen, enzyklopädischen Überblick über die Ursprünge des Menschen verzichten. Selten begenet man einem Buch, das verständlich und informativ und wunderschön illustriert ist
1379
Weight: g

JONES, S. / MARTIN, F. / PILBEAM, D. (1992):

The Cambridge Encyclopedia of Human Evolution. 512 S., 450 Abb.,
[This superbly illustrated encyclopedia provides the most comprehensive exploration of the evolution of the human species ever produced in just one book.]
3341
Weight: g

KABEL-WINDLOFF, C. (1986):

Zur Geologie des Brodtener Ufers. 18 S., 9 Abb., 1 Tab.,
3976
Weight: g
Größeres Bild

KAHLKE, R.-D. & MOL, D. (2005):

Eiszeitliche Großsäugetiere der Sibirischen Arktis. Die Cerpolex/Mammuthus-Expeditionen auf Tajmyr. - 96 S., 51 farbige Abb.;
Überreste der eiszeitlichen Mammutfauna faszinieren die Menschen seit Jahrtausenden. Insbesondere aus den arktischen Dauerfrostböden Sibiriens werden immer wieder beeindruckende Fossilfunde von Fellnashörnern, gigantischen Eiszeitbisons, Moschusochsen und anderen kälteangepassten Säugetieren in unvergleichlicher Überlieferungsqualität gemeldet. Das Spektrum der schockgefrorenen Fossilien reicht dabei von organischen Molekülen bis hin zu kompletten Mammutkadavern.

Ralf-Dietrich Kahlke und Dick Mol, Teilnehmer der internationalen Cerpolex/Mammuthus-Polarexpeditionen auf der sibirischen Tajmyr-Halbinsel, berichten hautnah über neueste Entdeckungen eiszeitlicher Lebensreste weit nördlich des Polarkreises. Die während monatelanger Geländekampagnen unter schwersten klimatischen Bedingungen geborgenen Neufunde werden vorgestellt und in überregionale Zusammenhänge der Eiszeitpaläontologie eingeordnet.

Die Autoren berichten sowohl über die Strategie der technisch hoch gerüsteten Expeditionen, mittels Helikopter und Booten neue Fundstellen aufzuspüren, als auch über Aufbewahrung und Auswertung der Fossilien in tief gefrorenem Zustand unter Tage. Frische Mammutfunde liefern spannende Daten zu den von ihnen bewohnten eiszeitlichen Landschaften. Aus ihren Stoßzähnen lassen sich mittels einer völlig neuen Methode detaillierte Einzelheiten zur individuellen Lebensgeschichte der Tiere ableiten. Neu entdeckte Reste von Eiszeitbisons, Nachweise der nördlichsten Elche der Erdgeschichte und ein 13 000 Jahre altes Rentier-Skelett mit Haut und Haar vervollständigen das Bild von der eiszeitlichen Lebewelt.
Gegen Ende des Eiszeitalters verschwanden viele der großen Eiszeittiere für immer. Nicht in allen Fällen sind uns die Gründe dafür bekannt. Das Buch diskutiert Forschungsansätze, die der Aufklärung ihres Schicksals dienen.

Den beiden sachkundigen Autoren des neuen Senckenberg-Buches ist es gelungen, aktuelle Forschungsergebnisse sowohl für eine naturwissenschaftlich interessierte Leserschaft als auch für den Kreis der Fachwissenschaftler spannend und nachvollziehbar zu erläutern. Dabei kombinieren sie eine Fülle von zum Teil hier erstmals publizierten Informationen mit der Reflexion persönlicher Expeditionserlebnisse und dem Nachzeichnen von Lokalkolorit der sibirischen Arktis. Die dem Band in ansehnlicher Zahl beigegebenen, oftmals spektakulären Illustrationen unterstützen dieses Anliegen und vermitteln darüber hinaus einen Eindruck der unvergleichlichen Schönheit heutiger Tundrenlandschaften.
3902
Weight: g
Größeres Bild

KATZUNG, G. (2004):

Geologie von Mecklenburg-Vorpommern. - 580 Seiten, 192 Abbildungen, 50 Tabellen.

In der geologisch kurzen Zeit von ca. 20.000 Jahren ist die glazial geprägte Landschaft Mecklenburg-Vorpommerns mit ihrer postglazial geformten Küstenregion entstanden. Das jüngere Quartär mit seinem vielfältigen Formenschatz bedeckt deshalb den weitaus größten Teil des Landes vollständig. An den Kliffs der Küste ist es sehr gut aufgeschlossen. Das ältere Quartär tritt auf vergleichsweise kleinen Flächen im Südwesten zutage. Sedimente des Tertiärs, der Kreide und auch des Juras sind allerdings seit langem an der Oberfläche in Form von Schollen bekannt, die das Inlandeis vom Untergrund abgehobelt und in das Quartär eingeschuppt hat.
Das Präquartär ist in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts vor allem bei der Suche nach Erdöl- und Erdgas-Lagerstätten mit großem Aufwand bohrtechnisch erschlossen worden. Dabei haben zahlreiche Bohrungen Endteufen von mehr als 5 km, einige sogar mehr als 6 km erreicht. Die Bohrung Mirow 1 wurde 1976 bei der europäischen Rekordteufe von 8.009 m beendet. Die Ergebnisse dieser intensiven Bohrtätigkeit werden hier zum erstenmal zusammenfassend dargestellt: Die weitflächig verbreiteten Ablagerungen des Mesozoikums und Perms erreichen zwischen dem Unterlauf der Elbe und dem der Oder große Mächtigkeiten. Die ebenfalls mächtigen Sedimente des Karbons, Devons, Ordoviziums und Neoproterozoikums sind im Untergrund Vorpommerns einschließlich der vorgelagerten Inseln Rügen, Hiddensee und Usedom sowie der Ostsee nachgewiesen worden. Bis hierher reicht auch das von Skandinavien bekannte Kristallin des Osteuropäischen Kratons. In dieser Monographie werden die Ausbildung und die Struktur der Schichtenfolge vom Fundament bis zur Erdoberfläche sowie die Sedimente der Küste und der Ostsee beschrieben, weiterhin die Nutzung und der Schutz der Geo-Ressourcen aufgezeigt.
Die Autoren haben zumeist über längere Zeit und in unterschiedlicher Weise an den geowissenschaftlichen Untersuchungen des Landes mitgewirkt. Der Herausgeber war maßgeblich an der Projektierung der tiefen Forschungsbohrungen sowie an der Auswertung der gewonnenen Informationen und Daten beteiligt. Von 1988 bis 2001 hat er an der Universität Greifswald Regionale Geologie und Strukturgeologie gelehrt.

Hinweis: Der Jura von Grimmen und Dobbertin, die Kreide auf Rügen und die Steilufer der Ostsee - ein breit gefächerter, geologischer Überblick über Mecklenburg-Vorpommern - sehr empfehlenswert!

3552
Weight: g

KIAER, J. (1899):

Die Korallenfauna der Etage 5 des norwegischen Silursystems. 60 S., 7 Taf.; Mit: BROILI, F.: Ein Beitrag zur Kenntnis von Eryops megacephalus. 24 S., 3 Taf.; Mit: STICKLER, L.: Über den microskopischen Bau der Faltenzähne von Eryops megacephalus. 10 S.,
Best.-Nr.: 16-1881
Weight: g

KIPP, F.A. (1966):

Indizien für die Sprachfähigkeit fossiler Menschen. 5 S., ? Abb.,
Best.-Nr.: 16-2142
Weight: g
Größeres Bild

KLOSTERMANN, J. (1992):

Das Quartär der Niederrheinischen Bucht. Ablagerungen der letzten Eiszeit am Niederrhein. 200 S., 30 Abb., 8 Tab.,
Best.-Nr.: 16-2198
Weight: g

KNUDSEN, K.L. (1989):

Elsterian and Holsteinian Foraminiferal Faunas from the Wacken Clay Pit, Schleswig-Holstein, NW Germany. 14 S., 4 Abb.,
1154
Weight: g

KNUDSEN, K.L. / PENNEY, D.N. (1987):

Foraminifera and Ostracoda in Late Elsterian-Holsteinian deposits at Tornskov and adjacent areas in Jutland, Denmark. 67 S., div. Abb.,
2670
Weight: g

KOENIGSWALD, W. VON [HRSG.] (19??):

Eiszeitliche Tierfährten aus Bottrop-Welheim. 80 S., 83 Abb., 39 Tab.,
543
Weight: g

KRÄUSEL, R. / WEYLAND, H. (1942):

Tertiäre und quartäre Pflanzenreste aus den vulkanischen Tuffen der Eifel. 62 S., 17 Abb., 9 Taf.,
Best.-Nr.: 16-688
Weight: g

KULCZYCKI, J. (1955):

Les ossements des Mammouths. 65 S., 28 Abb., 10 Taf.,
Best.-Nr.: 16-1770
Weight: g

LAFRENZ, H.-R. (1963):

Foraminiferen aus dem marinen Riß-Würm-Interglazial (Eem) in Schleswig-Holstein. 37 S., 2 Abb., 7 Tab., 4 Taf.; Mit: SCHLÜTER, G.: Die baltischen „Tigersandsteine“ als Geschiebe in Schleswig-Holstein. 20 S., 10 Abb., Mit: WALGER, E.: Mandelstein-Geschieb
3764
Weight: g

LAURSEN, D. (1944):

Contributions to the Quaternary Geology of Northern West Greenland Especially the Raised Marine Deposits. 127 S., 32 Fig., 7 Taf.
3744
Weight: g

LAURSEN, D. (1954):

Emerged Pleistocene Marine Deposits of Peary Land (North Greenland) 24 S., 3 Fig.,
[Qüartär; Muscheln.]
612
Weight: g

LEPSIUS, R. (1910):

Die Einheit und die Ursachen der diluvialen Eiszeit in den Alpen. 136 S., 12 Abb.,
4269
Weight: g

LISTER, A. & BAHN, P. (2009):

Mammuts. Riesen der Eiszeit. 2. Auflage. - 192 Seiten, mit zahlreichen farbigen Abbildungen.
Obschon vor Jahrtausenden ausgestorben, sind die Mammuts heute jedem ein Begriff. Nicht nur ihre Größe fasziniert, sondern auch die perfekt erhaltenen Exemplare, die man gefroren im Boden der Tundra fand. Dieses Buch bietet eine so umfassende wie anschauliche Darstellung, wie sich diese riesige Tierart entwickelte, sich verbreitete und weshalb sie ausstarb. Nach dem großen Erfolg der ersten Auflage von 1994 wurde das Buch nun sowohl im Layout als auch im Inhalt komplett überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht, wobei sowohl neue Funde wie auch die Fortschritte der Genetik eine wichtige Rolle spielen. Durch die zahlreichen Ergänzungen, neuen Fotos und Schaubilder umfasst die neue Ausgabe 20 Seiten mehr als die vorangegangene.
3334
Weight: g

LORIOL, P. (1875):

Description des Echinides tertiaires de la Suisse, 1ère partie. 64 S., 8 Taf.; Mit: MOESCH, C.: Monographie der Pholadomyen, 2. Teil 61 S., 11 Taf.; Mit: FAVRE, E.: Description des fossiles du terrains jurassique des Voirones. 79 S:, 7 Taf.; Mit: RÜTIMEYER, L.: Weitere Beiträge zur Beurteilung der Pferde der Quartär-Epoche. 34 S., 2 Taf.; Mit: BACHMANN, I.: Beschreibung eines Unterkiefers von Dinotherium bavaricum. 19 S., 1 Taf.; 257 S., 3 Abb., 1 Tab., 29 Taf.,
[Reprint. Gebunden. Original-Preis 314,60 DEM.]
3335
Weight: g

LORIOL, P. (1876):

Description des Echinides tertiaires de la Suisse, 2ème partie. 68 S., 15 Taf.; Mit: FAVRE, E.: Description des fossiles du terrains oxfordien des Alpes fribourgoises. 76 S., 7 Taf.; Mit: BIEDERMANN, W.: Mastodon angustidens. 7 S., 2 Taf.; Mit: LORIOL, P.: Monogr. pal. de la zone à Ammonites tenuilobatusde Baden (Arg.), 1ère partie. 32 S., 4 Taf.; 193 S., 28 Taf.,
[Reprint. Gebunden. Original-Preis 257,40 DEM.]
3336
Weight: g

LORIOL, P. (1877):

Monographie des Crinoides fossiles de la Suisse. 1ère partie. 52 S., 8 Taf.; Mit: LORIOL, P.: Monographie palaeontologiques de la zone à Ammonites tenuilobatus de Baden (Arg.), 2ème partie. 44 S., 8 Taf.; Mit: RÜTIMEYER, L.: Die Rinder der Tertiär-Epoche, 1. Teil. 72 S., 3 Taf.; Mit: FAVRE, E.: La zone à Ammonites acanthicus dans les Apes. 113 S., 9 Taf.; Mit.: MAJOR, C.F.: Beiträge zur Geschichte der fossilen Pferde, 1. Teil. 16 S., 4 Taf.; 297 S., 32 Taf.,
[Reprint. Gebunden. Original-Preis 356,40 DEM.]
3337
Weight: g

LORIOL, P. (1878):

Monographie des Crinoides fossiles de la Suisse. 2ème partie. 73 S., 6 Taf.; Mit: LORIOL, P.: Monographie palaeontologiques de la zone à Ammonites tenuilobatus de Baden (Arg.), 3ème partie. 124 S., 11 Taf.; Mit: RÜTIMEYER, L.: Die Rinder der Tertiär-Epoche, 2. Teil. 136 S., 4 Taf.; Mit: BACHMANN, I.: Fossile Eier aus der oberen Süßwassermolasse von Luzern. 7 S., 1 Taf.; Mit: WIEDERSHEIM, R.: Labyrinthodon Rütimeyeri. 56 S., 3 Taf.; 385 S., 25 Taf.,
[Reprint. Gebunden. Original-Preis 387,20 DEM.]
404
Weight: g

LOTTER, A. (1988):

Palökologische und paläolimnologische Studie des Rotsees bei Luzern. Pollen-, Großrest-, diatomeen- und sedimentanalytische Untersuchungen. 188 S., 62 Abb., 8 Tab.,
2304
Weight: g

LUDWIG, A.O. (1970):

Bibliographie der Geschiebeliteratur der neueren Geschiebeforschung in den nordeuropäischen pleistozänen Inlandeisgebieten. 371 S.,
[In zwei Teilen im DIN A4-Format. Viele hundert Literaturzitate, thematisch sortiert und kommentiert. Kurze Informationen zum Inhalt der Publikation, Hinweise auf populärwissenschaftliche Arbeiten. Umfangreiche Kapitel über kristalline und sedimentäre Ge
19
Weight: g

LUNDQUIST, G. (1935):

Blockundersökningar. Historik och Metodik. 45 S., 23 Fig.,
465
Weight: g

MÄDLER, K. (1971):

Die Früchte und Samen aus der frühpleistozänen Braunkohle von Megalopolis in Griechenland und ihre ökologische Bedeutung. 79 S., 10 Taf.,