Eiszeit
!
1856
Gewicht: g

ADAM, K.D. (1961):

Die Bedeutung der pleistozänen Säugetier-Faunen Mitteleuropas für die Geschichte des Eiszeitalters. 34 S., ? Abb.,
1880
Gewicht: g

ADAM, K.D. (1964-65):

Die Großgliederung des Pleistozäns in Mitteleuropa. 12 S., ? Abb.,
1768
Gewicht: g

BÄHR, J. / KORTUM, G. (1987):

Sammlung Geographischer Führer: Schleswig-Holstein. 350 S., 35 Abb., 7 Tab.,
3830
Gewicht: g
Größeres Bild

BARTON, M. & BEAN, N. & DUNLEAVY, S. (2003):

Wildes Amerika. 192 S., zahlr. farbige Abb.,
[Zeugen der Eiszeit.]
4311
Gewicht: g

BAUMHAUER, R. & WINKELR, S. (2014):

Glazialgeomorphologie. Formung der Landoberfläche durch Gletscher. - 262 Seiten, 153 Abbildungen, 4 Tabellen.
Studienbücher der Geographie.

Die Autoren vermitteln eine durchgehend illustrierte Einführung in die Geomorphologie der Gletscher und ermöglichen damit ein fundiertes Verständnis der Zusammenhänge einer der wichtigsten Teildisziplinen der Physischen Geographie (und der modernen Klimaforschung).

Ausgangspunkt ist die Diskussion kontinentaler Eismassen (Kryosphäre), ihrer Bedeutung und wie sich diese im Laufe der Erdgeschichte änderte. Darauf werden die wichtigsten Eigenschaften von Gletschereis und Gletschern behandelt und glaziale Formungsprozesse vorgestellt, ergänzt um Grundlagen der Glazialsedimentologie. Anhand dieser prozessorientierten Grundlagen werden glaziale bzw. von Gletscherschmelzwasser geschaffene Landformen und Formengesellschaften erläutert. Durch ihre Fokussierung auf Prozesse und die Vermittlung gletscherkundlicher Grundlagen erreichen die Autoren eine umfassende Darstellung der wichtigsten glazialen Oberflächenformen, wodurch sich dieser Band von anderen, rein deskriptiven Darstellungen unterscheidet.

Als erstes deutschsprachiges Lehrbuch seiner Art benutzt dieser Band ­Begriffe, die der modernen internationalen Fachterminologie angepasst sind und erleichtert dadurch den Zugang zur internationalen ausschließlich englischsprachigen Fachliteratur.

3107
Gewicht: g

BÖSE, M. & STÄBLEIN, G. & WÖHLKE, W. (1989):

Methodisch-stratigraphische Studien und paläo-morphologische Untersuchungen zum Pleistozän südlich der Ostsee. 114 S., 55 Abb., 17 Tab.,
[Geschiebe, Mark Brandenburg.]
3144
Gewicht: g

BUCHHOLZ, A. (1999):

Agnostida (Trilobita) aus oberkambrischen Geschieben Mecklenburg-Vorpommerns. 25 S., 2 Taf.; Mit: KRUEGER, H.-H.: Wanenstacheltragende Asaphiden aus baltoskandischen Geschieben der Aseri-Stufe. 17 S., 2 Abb., 4 Taf.; Mit: HINZ-SCHALLREUTER, I.: Systematics and Phylogeny of the Oepikalutidae. 33 S., 7 Abb., 3 Taf.; Mit: KUTSCHER, M.: Bemerkungen zu postlarvalen Echiniden und Nannoglyphus wehrlii aus dem Unter-Maastrichtium der Insel Rügen. 9 S., 2 Abb., 1 Taf.; Mit: BANDEL, K.: On the origin of the carnivorous gastropod group Naticoidea in the Cretaceous..., 35 S., 4 Taf.; Mit: GRÜNDEL, Neue Arten der Heterostropha (Gastopoda) aus dem Dogger Deutschlands und Nordpolens. 9 S., 2 Taf.; Mit: MALETZ, J.: Heisograptus micropoma (Monograptidae) in a north German erratic boulde. 12 S., 3 Abb.; mit zahlreichen weiteren Arbeiten. 535 S., sehr viele Abb. und Taf.;
[Mit sehr vielen weiteren Arbeiten über Holothurien, Bryozoen, Spurenfossilien, Muscheln, Eiszeit und Geschiebe. Ein sehr vielseitigesund qualitativ hochwertiges Werk.]
2220
Gewicht: g

CROOT, D.G. (1988):

Glaciotectonics. Forms and processes. 220 S., ? Abb.,
940
Gewicht: g
Größeres Bild

DER GESCHIEBESAMMLER (1966-1990):

Jahrgang 1-23. Viele der alten Hefte sind noch erhältlich. Pro Jahrgang ein Doppel- und zwei Einzelhefte. Preis pro Heft.

Prüfen Sie die Verfügbarkeit auf http://geschiebesammler.de/prod021.htm

[Eine Zeitschrift für Sammler der nordischen Geschiebe mit vielen interessante Artikeln über Fossilien, Mineralien und Gesteine.]
1005
Gewicht: g
Größeres Bild

DER GESCHIEBESAMMLER (1966-1992):

Jahrgang 9-25. Es fehlen 2 Einzel- und 2 Doppelhefte; als Zugabe einige Einzelhefte der Jg. 1-8.
[Eine Zeitschrift für Sammler der nordischen Geschiebe mit vielen interessante Artikeln über Fossilien, Minearlien und Gesteine.]
801
Gewicht: g
Größeres Bild

DER GESCHIEBESAMMLER (1978):

6 Beiträge verschiedener Autoren zum Thema „Geschiebezählung, Feinkiesanalyse und Glazialtektonik“. 69 S., 28 Abb., 2 Taf.,
941
Gewicht: g
Größeres Bild

DER GESCHIEBESAMMLER (1991-1992):

Jahrgang 24 & 25. Pro Jahrgang zwei Doppelhefte. Preis pro Doppelheft. Lieferbar sind 24 (3-4) und 25 (1-2).

[Eine Zeitschrift für Sammler der nordischen Geschiebe mit vielen interessante Artikeln über Fossilien, Mineralien und Gesteine.]

3609
Gewicht: g
Größeres Bild

DER GESCHIEBESAMMLER (1993-2002):

Jahrgang 26-35. 36 Einzelhefte und 1 Doppelheft. Es fehlen 27 (4), 29 (4) und 31 (1). 
[Eine Zeitschrift für Sammler der nordischen Geschiebe mit vielen interessanten Artikeln über Fossilien, Mineralien und Gesteine. Pro Jahrgang ca. 196 S., sehr viele Abbildungen. Sonderpreis: statt 300,- Euro Neupreis im Paket nur]
3610
Gewicht: g
Größeres Bild

DER GESCHIEBESAMMLER (1993-2005):

Jahrgang 26-38. Pro Jahrgang 4 Einzelhefte. Preis pro Jahrgang.
[Eine Zeitschrift für Sammler der nordischen Geschiebe mit vielen interessanten Artikeln über Fossilien, Mineralien und Gesteine. Pro Jahrgang ca. 196 S., sehr viele Abbildungen. Preis pro Jahrgang:]
942

DER GESCHIEBESAMMLER (2016):

Pro Jahrgang vier Einzelhefte. Abonnement inkl. Porto. ca. 180 S., zahlr., farb. Abb.,
[Eine Zeitschrift für Sammler der nordischen Geschiebe mit vielen interessante Artikeln über Fossilien, Mineralien und Gesteine. Seit 2010 komplett in Farbe!]
3373
Gewicht: g

DIETVORST, E.J.L. & ZAKREWSKI, M.A. & VAN DIGGELEN, E.G. (1979):

Finland. 28 S., 39 Abb.,
[Petrologie und Erzlagerstätten von Finnland. Quartärgeologie (Eiszeit, Geschiebe) in Finnland. In holländisch.]
1939
Gewicht: g

DÜCKER, A. (1951):

Ein Untersuchungsverfahren zur Bestimmung der Mächtigkeit des diluvialen Inlandeises. 13 S., 9 Abb. Mit: VOIGT, E.: Das Maastricht-Vorkommen von Ilten bei Hannover und seine Fauna mit besonderer Berücksichtigung der Groß-Foraminiferen und Bryozoen. 96 S., 15 Abb., 10 Taf.,
2067
Gewicht: g

EHLERS, J. (1978):

Vor dem Eisrand abgelagerte Sedimente - Beispiele aus dem nördlichen Niedersachsen. 16 S., 7 Abb., 4 Taf.; Mit: ERNST, H.: Zu Bathymetrie und Sedimentstrukturen der Schreibkreide von Lägerdorf/Holstein (Coniac-Santon): Eine quantitative Analyse der Foraminiferen-Faunen. 26 S., 2 Abb., 3 Taf.; Mit: LEHMANN, U.: Über den Kieferapparat von Ammoniten der Gattung Parkinsonia. 6 S., 1 Abb., 1 Taf.; Mit: LEHMANN, U.: Eine Platte mit Fährten von Iguanodon aus dem Oberkirchener Sandstein (Wealden). 14 S., 8 Abb., 1 Taf.; Mit: Voigt, E.: Die Bryozoengenera Pustulopora und Cyrtopora aus der Maastrichter Tuffkreide. 16 S., 1 Abb., 6 Taf.; 134 S.,
4288
Gewicht: g

EHLERS, J. (2010):

Das Eiszeitalter. - 363 S., 480 Abb.,
Spuren der Eiszeiten finden sich fast überall in unseren Landschaften. Die Klimaentwicklung in den letzten Millionen Jahren dient als Modell für die zukünftige Entwicklung. Ein reich bebildertes Lesebuch über den jüngsten Abschnitt der Erdgeschichte.

Das Eiszeitalter ist eine Zeit extremer Klimaschwankungen, die bis heute nicht beendet sind. Zeitweilig bedeckten gewaltige Inlandeismassen große Teile der Nordkontinente. Zu anderen Zeiten war die Sahara grün und von Menschen besiedelt, und der Tschadsee war so groß wie die Bundesrepublik Deutschland. Was sich im Eiszeitalter abgespielt hat, kann nur aus Spuren rekonstruiert werden, die im Boden zurückgeblieben sind. Die Eiszeit hat andere Schichten hinterlassen als andere Erdzeitalter. Dieses Buch beschreibt die Prozesse, unter denen sie gebildet worden sind, und die Methoden, mit denen man sie untersuchen kann. Die Arbeit des Geowissenschaftlers gleicht der eines Detektivs, der aus Indizien den Ablauf des Geschehens rekonstruieren muss. Diese Tätigkeit ist genauso spanned wie die eines Detektivs. Von den in diesem Buch vorgestellten Untersuchungsergebnissen werden einige hier zum ersten Mal veröffentlicht. Das Eiszeitalter ist auch der Zeitabschnitt, in dem der Mensch in die Gestaltung der Erde eingreift. Welche Veränderungen das mit sich bringt, kann jeder selbst verfolgen. Alle relevanten Daten sind frei verfügbar; dieses Buch beschreibt, wie man sie erhält. Dr. Jürgen Ehlers arbeitet seit 1978 als Quartärgeologe für das Geologische Landesamt Hamburg, wo er für die Geologische Landesaufnahme zuständig ist. Er hat darüber hinaus Forschungsprojekte im In- und Ausland durchgeführt. Zusammen mit Prof. Philip L. Gibbard, Cambridge, hat er für die International Union for Quaternary Research das Projekt ‚Extent and Chronology of Quaternary Glaciations‘ durchgeführt. Er gilt als einer der besten deutschen Kenner der Eiszeitgeologie. Er ist Autor mehrerer Bücher über das Quartär (Enke und Wiley) und die Nordsee (WBG) und auch als Autor von Kriminalgeschichten bekannt geworden.
3564
Gewicht: g

EISSMANN, L. & RUDOLPH, A. (2002):

Metamorphose einer Landschaft. Die aufgehenden Seen um Markleeberg. 88 S., 100 Farbfotos,
[Ein Portrait eiszeitlicher Seen im Leipziger Raum, des Landschaftswandels im Braunkohlengewinnungsgebiet und der altsteinzeitlichen und jungsteinzeitlichen Fundstätte Markleeberg.]
3357
Gewicht: g

ENGELHARDT G. (2000):

Äußere Formen und innere Strukturen massiver trepostomer Bryozoen aus ordovizischen Geschieben. 12 S., 2 Abb., 2 Taf.; Mit: KRAUSE, K.: Tertiäre Muscheln und Schnecken mit Bohrlöchern. 5 S., 2 Abb.; Mit: JÄNICKE, K.-D.: Crinoidenfund mit Anomalie. 2 S., 3 Abb.; Mit: JÄNICKE, K.-D.: Ein Receptaculit aus dem Backsteinkalk. 4 S., 5 Abb.; Mit: Ladwig, J.: Fischzhne aus dem Obercampan von Kronsmoor. 6 S., 4 Abb.. 48 S.,
[Der Geschiebesammler.]
2570
Gewicht: g
2570

FRATER, H. (2001):

Landschaftsformen. Phänomene der Erde. CD-ROM. Version 2.0.

Wie entstehen Landschaften, Gebirge, Täler? Die multimediale CD-ROM Landschaftsformen demonstriert dies auf anschauliche Weise. Der Kreislauf der Kräfte, die zur Gestaltung der Erdoberfläche, zur Bildung und Abtragung des Reliefs geführt haben, sowie die Prozesse der Plattentektonik werden ausführlich erläutert. Auf den Forschungstouren entdeckt der Anwender die aufregende Welt der Meere, Wüsten, Vulkane und vieles mehr. In zahlreichen Wissenselementen - aktuelle Fotos, Satellitenaufnahmen, 3D-Bilder, 360-Grad-Panoramen, aufwendig gestaltete Info-Grafiken, Videosequenzen, Animationen und interaktive Sequenzen, ergänzt durch Text und Sprachausgabe - werden Landschaften und deren Entstehung an Beispielen aus aller Welt verständlich dargestellt. Aus diesen Elementen lassen sich individuelle Präsentationen zusammenstellen, wobei jedes Element auch durch eigene Texte ergänzt werden kann.

 
Wie entstehen Landschaften, Gebirge, Täler? Die multimediale CD-ROM Landschaftsformen demonstriert dies auf anschauliche Weise. Der Kreislauf der Kräfte, die zur Gestaltung der Erdoberfläche, zur Bildung und Abtragung des Reliefs geführt haben, sowie die Prozesse der Plattentektonik werden ausführlich erläutert. Auf den Forschungstouren entdeckt der Anwender die aufregende Welt der Meere, Wüsten, Vulkane und vieles mehr. In zahlreichen Wissenselementen - aktuelle Fotos, Satellitenaufnahmen, 3D-Bilder, 360-Grad-Panoramen, aufwendig gestaltete Info-Grafiken, Videosequenzen, Animationen und interaktive Sequenzen, ergänzt durch Text und Sprachausgabe - werden Landschaften und deren Entstehung an Beispielen aus aller Welt verständlich dargestellt. Aus diesen Elementen lassen sich individuelle Präsentationen zusammenstellen, wobei jedes Element auch durch eigene Texte ergänzt werden kann.

3572
Gewicht: g
Größeres Bild

FREDEN, C. [ED.] (1994):

Berg och Jord. [National Atlas of Sweden: Geology]. 208 S., sehr viele Farbabb.,
[Ein großformatiger Atlas über die Geologie von Schweden. Vom Bergbau über das Grundgebirge bis zur Eiszeit, eindrucksvoll illustriert, viele Karten. Herausgegeben vom Geological Survey of Sweden. Zur Zeit nur schwedisch lieferbar.]
3474
Gewicht: g

FRENZEL, B. (1968):

Grundzüge der pleistozänen Vegetationsgeschichte Nord-Eurasiens. 326 S., 67 Abb., 17 Taf.,
3475
Gewicht: g

FRENZEL, B. (1977):

Dendrochronologie und postglaziale Klimaschwankungen in Europa. 330 S., 114 Abb., 11 Tab., 4 Taf.,
275
Gewicht: g

GRAHLE, H.-O. (1936):

Die Ablagerungen der Holstein-See (Mar. Interglaz. I), ihre Verbreitung, Fossilführung und Schichtenfolge in Schleswig-Holstein. 110 S., 14 Abb., 1 Taf.,
3362
Gewicht: g

GRIPP, K. (1964):

Erdgeschichte von Schleswig-Holstein. 411 S., 63 Abb., 11 Tab., 57 Taf.,
[Der Klassiker - sehr gesucht - jetzt als Paperback-Neuauflage (2000), ohne die drei Karten im Anhang. Ein umfassendes und grundlegendes Werk zur Erdgeschichte Schleswig-Holsteins. Eiszeit, Geschiebe und Fossilien, Vor- und Frühgeschichte etc. werden beschrieben. Bis heute unerreicht!]
1772
Gewicht: g

GRIPP, K. (1967):

Dekapode Krebse tertiären Alters aus Schleswig-Holstein. 3 S., 1 Abb., 1 Taf.; Mit: GRIPP, K.: Echte und falsche Röhrenfährten in Eiszeit-Geschieben. 4 S., 2 Abb., 1 Taf.; Mit: GRIPP, K.: Polydora biforans n.sp., ein in Belemnitenrostren bohrender Wurm der Kreide-Zeit. 2 S., 1/2 Taf.; Mit: GRIPP, K.: Zur Frage der Verfrachtung der silurischen Hornsteine des Kaolinsandes von Sylt. 2 S., 1/2 Taf.; Mit: HAAKE, F.-W.: Zum Jahresgang von Populationen einer Foraminiferenart in der westlichen Ostsee. 15 S., 20 Abb., 2 Taf.; Mit: WETZEL, W.: Vom gegenwärtigen Stand des Atlantis-Problems. 5 S.; mit 4 weiteren Artikeln von LANGE, PRANGE, VOSSMERBÄUMER und WERNER.
855
Gewicht: g

GUENTHER, E.W. (1988):

Der Backenzahn eines Elefanten aus Ablagerungen der Weichsel-Kaltzeit zwischen Flintbek und Bordesholm. 7 S., 1 Abb., 1 Tab. Mit FRÄNZLE, O.: Glaziäre, periglaziäre und marine Reliefentwicklung im nördlichen Schleswig-Holstein. 30 S., 2 Abb.,
271
Gewicht: g

HECK, H.-L. (1932):

Die Eem- und ihre begleitenden Junginterglazialablagerungen bei Oldenbüttel in Holstein. Mit einem Beitrag über die Diatomeen aus dem Interglazial von Oldenbüttel von C. BROCKMANN. 80 S., 6 Abb., 3 Taf.,
Best.-Nr.: 16-3425
Gewicht: g

HOEL, A. & WERENSKIOLD, W. (1962):

Glaciers and Snowfields in Norway. 291 S., ? Abb.,
Best.-Nr.: 16-3656
Gewicht: g

HOLDERMANN, C.S. & MÜLLER-BECK, H. & SIMON, U. (2001):

Eiszeitkunst im süddeutsch-schweizerischen Jura. 142 S., sehr viele, meist farbige Abb.,
[Anfänge der Kunst. Gebundene Ausgabe.]
1635
Gewicht: g

HUMMEL, D. (1874):

Om rullstensbildningar. ? S.,
2984
Gewicht: g
Größeres Bild

HÜTTNER, R. & SCHMIDT-KALER, H. (2015):

Meteoritenkrater Nördlinger Ries. 3. Auflage. - 160 S., 160 Abb.,
Zunächst werden die Entwicklung der Landschaft und die Ereignisse beim Einschlag des Meteoriten ausführlich geschildert. Besondere Beachtung finden die charakteristischen Ries-Gesteine. Es folgen die Beschreibungen der 9 Exkursionen und der 25 Aufschlüsse.
3591
Gewicht: g

JAEGER, H. & MARTINSSON, A. (1967):

Remarks on the problematic fossil Xenusion auerswaldae. 18 S., 5 Abb., Mit: NEUMAN, B.: The coral genus Coelostylus. 10 S., 4 Abb.; Mit: ADAMCZAK, F.: Morphology of two Silurian metacope ostracodes from Gotland. 14 S., 12 Abb., Mit: LÜTTIG, G.: Ostsee-Küstenlinien, Nordsee-Ingressiva und Geochronologie des Holozäns. 14 S., 5 Abb.;
[Der erste Beitrag über das berühmteste Geschiebe-Fossil, das Xenusion. Der zweite Beitrag behandelt eine Koralle aus dem Macrourus-Kalk (Ordovizium) von Öland, die auch im Geschiebe vorkommt.]
3341
Gewicht: g

KABEL-WINDLOFF, C. (1986):

Zur Geologie des Brodtener Ufers. 18 S., 9 Abb., 1 Tab.,
2060
Gewicht: g

KAERLEIN, F. (1969+85):

Bibliographie der Geschiebe des pleistozänen Vereisungsgebietes Nordeuropas. Teil 1 und 2. S.,
[Das Standardreferenzwerk mit einigen tausend Einträgen. Literaturhinweise nach Themen sortiert.]
Best.-Nr.: 16-2142
Gewicht: g
Größeres Bild

KLOSTERMANN, J. (1992):

Das Quartär der Niederrheinischen Bucht. Ablagerungen der letzten Eiszeit am Niederrhein. 200 S., 30 Abb., 8 Tab.,
2670
Gewicht: g

KOENIGSWALD, W. VON [HRSG.] (19??):

Eiszeitliche Tierfährten aus Bottrop-Welheim. 80 S., 83 Abb., 39 Tab.,
Best.-Nr.: 16-1770
Gewicht: g

LAFRENZ, H.-R. (1963):

Foraminiferen aus dem marinen Riß-Würm-Interglazial (Eem) in Schleswig-Holstein. 37 S., 2 Abb., 7 Tab., 4 Taf.; Mit: SCHLÜTER, G.: Die baltischen „Tigersandsteine“ als Geschiebe in Schleswig-Holstein. 20 S., 10 Abb., Mit: WALGER, E.: Mandelstein-Geschieb
612
Gewicht: g

LEPSIUS, R. (1910):

Die Einheit und die Ursachen der diluvialen Eiszeit in den Alpen. 136 S., 12 Abb.,
4269
Gewicht: g

LISTER, A. & BAHN, P. (2009):

Mammuts. Riesen der Eiszeit. 2. Auflage. - 192 Seiten, mit zahlreichen farbigen Abbildungen.
Obschon vor Jahrtausenden ausgestorben, sind die Mammuts heute jedem ein Begriff. Nicht nur ihre Größe fasziniert, sondern auch die perfekt erhaltenen Exemplare, die man gefroren im Boden der Tundra fand. Dieses Buch bietet eine so umfassende wie anschauliche Darstellung, wie sich diese riesige Tierart entwickelte, sich verbreitete und weshalb sie ausstarb. Nach dem großen Erfolg der ersten Auflage von 1994 wurde das Buch nun sowohl im Layout als auch im Inhalt komplett überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht, wobei sowohl neue Funde wie auch die Fortschritte der Genetik eine wichtige Rolle spielen. Durch die zahlreichen Ergänzungen, neuen Fotos und Schaubilder umfasst die neue Ausgabe 20 Seiten mehr als die vorangegangene.
2304
Gewicht: g

LUDWIG, A.O. (1970):

Bibliographie der Geschiebeliteratur der neueren Geschiebeforschung in den nordeuropäischen pleistozänen Inlandeisgebieten. 371 S.,
[In zwei Teilen im DIN A4-Format. Viele hundert Literaturzitate, thematisch sortiert und kommentiert. Kurze Informationen zum Inhalt der Publikation, Hinweise auf populärwissenschaftliche Arbeiten. Umfangreiche Kapitel über kristalline und sedimentäre Ge
Best.-Nr.: 16-2319
Gewicht: g

MEYER, K.-D. (1995):

Neuere Untersuchungen an Interglazialen in Niedersachsen. 257 S., 86 Abb., 16 Tab., 1 Taf.,
2980
Gewicht: g

MEYER, K.-D. (1998):

Zur Geschiebegemeinschaft des Sadewitzer Kalkes. 9 S., 4 Abb.; Mit: LADWIG, J.: Fischreste aus dem Echinodermenkonglomerat. 10 S., 3 Abb.; Mit: WEIDNER, T.: Västergötlands mittelkambrische Schichtenfolge in Geschieben aus Dänemark. 18 S., 6 Abb., 3 Tab.; 48 S.,
[Der Geschiebesammler.]
2565
Gewicht: g
Größeres Bild

MEYER, R.K.F. / SCHMIDT-KALER, H. (1997):

Auf den Spuren der Eiszeit südlich von München. Östlicher Teil. - 144 S., 193 Abb.,
Band 8 und 9 der »Wanderungen in die Erdgeschichte« behandeln die durch die Eiszeiten gestaltete Landschaft zwischen München und der Zugspitze.

Das einführende Kapitel in Band 8 erläutert die Eiszeiten ausführlich und anschaulich. Anschließend werden wichtige Gerölle der Isar dargestellt. Die 5 (Rad-)Exkursionen führen von München über Wolfratshausen und Bad Tölz zum Walchensee sowie von Wolfratshausen über den Münsinger Höhenrücken zum Starnberger See.

3939
Gewicht: g
Größeres Bild

MICKELSON, D: & ATTIG, J.W: (?1998):

Glacial Processes. Past and Present. CD-ROM. - 168 S.,
In recent years increased interaction between glacial geologists and glaciologists has led to the development of many exciting new ideas and techniques related to the reconstruction of former ice sheets. The 18 chapters in this volume demonstrate a variety of approaches to research on modern glaciers and to the evaluation of the geologic record of former ice sheets. The papers describe research on modern glaciers, providing insight on basal ice accretion, the evolution of subglacial drainage systems, and the analysis of glacigenic materials with respect to origin and the sliding of ice over fine-grained till. Papers describing research on former ice sheets deal with reconstructing ice-sheet profiles, ice-marginal conditions, flow patterns, ice-sheet dynamics, and subglacial conditions. All papers were presented at a symposium on paleoglaciology at the 1998 GSA North-Central Section meeting in Madison, Wisconsin.
Best.-Nr.: 16-272
Gewicht: g

MILTHERS, V. (1933):

Die Verteilung skandinavischer Leitgeschiebe im Quartär Westdeutschlands. 74 S., 1 Abb., 6 Tab., 2 Taf.,
3582
Gewicht: g

MILTHERS, V. (1943):

Nordvestsjaellands Geologi. 185 S., 50 Abb., 1 Tab.,
3158
Gewicht: g

MOLLENHAUER, J.-U. (2000):

Eiszeitouren. Rund um Kiel auf dem Fahrrad und zu Fuß. 64 S., zahlreiche, meist farbige Abb.,
3204
Gewicht: g

MOTHS, H. (2000):

Cirripedier (Rankenfüsser, Crustacea) im Unter- und Oberoligozän von Norddeutschland. 9 S., 3 Taf.; Mit: LADE, U. & MEYER, K.-D.: Der STeingarten auf dem Westerberg bei Lamstedt/Stade. 11 S., 10 Abb.; Mit: MUHS, K.: Drei neuere Trias-Geschiebefudne im Bereich der Kieler Bucht. 5 S., 1 Taf.; Mit: LADWIG, J.: Haizähne aus dem Obercampan von Kronsmoor, Teil 2. 14 S., 3 Abb., 3 Taf.; 52 S.,
[Der Geschiebesammler.]
3358
Gewicht: g

MOTHS, H. (2001):

Die Hai- und Rochenfauna der unteroligozänen Rupelton-Grube Malliß (südwestl. Mecklenburg-Vorpommern. 15 S., 2 Abb., 4 Taf.; Mit: Gießler, M.: Rätselhafte Geschiebefunde. 4 S., 4 Abb.; Mit: Klug, G.: Ein weiterer miozäner Vogelknochen aus der Kiesgrube Ohle bei Groß Pampau (Kreis Herzogtum Lauenburg). 2 S., 1 Abb.; Mit: WALCH, J.E.I. (1776): Der Naturforscher, 9: Lithologische Beobachtungen. Siebentes Stück, 4-6: 10 S., 1 Taf.[Reprint]. 48 S.,
[WALCH mit der ersten Beschreibung von Trilobiten aus dem Geschiebe. Der Geschiebesammler.]
4289
Gewicht: g

NIEDERMEYER, R.-O.; LAMPE, R.; JANKE, W.; SCHWARZER, K.; DUPHORN, K.; KLEIWE, H. & WERNER, F (2011):

Die deutsche Ostseeküste. - 2. völlig neu bearbeitete Auflage. VI , 370 Seiten, 97 Abbildungen, 7 Tabellen, 20 Farbbilder.

Sammlung geologischer Führer, Band 105.

Die deutsche Ostseeküste ist eine geologisch äußerst interessante und vielgestaltige Landschaftseinheit Mitteleuropas. Ihre erdgeschichtliche Entwicklung, deren früheste Abschnitte sich in den eiszeitlich verfrachteten skandinavischen Geschieben widerspiegeln, erreicht im Quartär mit den Reliefformen und Sedimenten der pleistozänen Vereisungen sowie dem holozänen Meeresspiegelanstieg und seinen Folgen für die Küstengestaltung ihre aktuelle Prägung. Die abwechslungsreiche Außen- und Binnenküste Schleswig-Holsteins und Mecklenburg-Vorpommerns mit ihren Buchten, Förden und Sunden, Nehrungen und Bodden, eindrucksvollen Kliff strecken und breiten Sandstränden gibt allen an geologischen Phänomenen und Prozessen Interessierten mannigfaltige Einblicke in die jüngere Erdgeschichte, die aktuelle Küstendynamik und in die begleitenden Umweltveränderungen. Ziel des vorliegenden Buches ist es, durch neue geowissenschaftliche Informationen zum Kennenlernen und Studieren dieser Prozesse und Landschaftsformen anzuregen.

Die komplette Überarbeitung dieses Exkursionsführers folgt der bewährten Gliederung in einen allgemeinen und regionalen Teil. Die Fülle neuer Informationen erforderte dabei nicht nur eine Erweiterung des Umfangs, sondern machte auch eine teilweise inhaltliche Neugliederung sowie die Neugestaltung der meisten Abbildungen notwendig. Gegenüber der Erstauflage sind Aspekte der aktuellen Themen Klimawandel und Klimaschutz sowie Geotourismus und Geotopschutz aufgenommen worden, da diese heute auch in der Öffentlichkeit eine große Rolle spielen. Die einführenden Kapitel in die geologischen, geomorphologischen und meereskundlichen Besonderheiten des deutschen Ostseeküstenraumes folgen unter Beibehaltung der thematischen Schwerpunkte erneut dem Anliegen einer Überblicksdarstellung, die zum Exkursionsteil überleitet bzw. zum vertieften Verständnis der geologischen Geländebeobachtungen führt.

Der Band wendet sich an den breiten Kreis der an der Erd- und Landschaftsgeschichte im südlichen Ostseeraum interessierten Leserinnen und Leser, speziell auch an die Studierenden der Geowissenschaften sowie Fachkolleginnen und -kollegen und möchte allen ein informativer Begleiter bei Exkursionen entlang der deutschen Ostseeküste sein.

4029
Gewicht: g
Größeres Bild

OSBORNE, P. & BOYCE, P. (2006):

Das magische Baumhaus. Forscherhandbuch Eiszeit. - 106 S., zahlr. Abb.,

"Komm mit auf die Reise im magischen Baumhaus! Begib dich mit Philipp und Anne auf eine spannende Entdeckungsreise in die faszinierende Welt der Eiszeit! In diesem Forscherhandbuch erfährst du alles über Mammuts, Säbelzahnkatzen und unsere Vorfahren aus der Eiszeit.
Die Sachbuchreihe zur erfolgreichen Romanserie!
  · Mit vielen Fotos und Illustrationen
  · Verständliche Definitionen und übersichtliche Zeitleisten
Erlebe mit Philipp und Anne das spannende Abenteuer!".

Ab 8 Jahre.
1039
Gewicht: g

OVERWEEL, C.J. (1977):

Distribution and transport of Fennoscandinavian indicators; A synthesis of data from the literature leading to a reconstruction of a pattern of flowlines and ice margins of the Scandinavian ice sheets. 117 S., 54 Abb.,
2973
Gewicht: g

POLENZ, H. (1999):

Lust auf Steine. Geologisch-Paläontologische Momentaufnahmen aus 360 Millionen Jahren Ruhrgebiet vom Karbon bis zum Ende der Eiszeit. 136 S., 127 farbige und 24 sw-Abb., 40 zeichnungen,
[Bildband und Exkursionsführer zugleich.]
2055
Gewicht: g

RICHTER, K. (1962):

Geschiebekundliche Gliederung der Elster-Eiszeit in Niedersachsen. 33 S., 4 Abb., 2 Tab.; Mit: BETTENSTAEDT, F.: Evolutionsvorgänge bei fossilen Foraminiferen, 76 S., 18 Abb.; mit vielen weiteren Artikeln. 506 S.,
Best.-Nr.: 16-3291
Gewicht: g

ROHDE, C. & SCHÜTZ, E. & VÖGE, K. (1989):

Steine sprechen Norderstedt und seine Umgebung. 58 S., 86 Abb.,
4393
Gewicht: g

RUDOLPH, F. (2016):

Eiszeit. Das Abenteuerbuch für Sammler und Forscher. - 96 S., zahlr. farb. Abb.,
Dieses Buch nimmt STRAND-Detektive® ab 7 Jahren mit auf eine Reise in die Eiszeit. Mit dem erfahrenen Geologen und Autor Frank Rudolph geht es auf Spurensuche in der norddeutschen Landschaft: Hier werden Steine und Fossilien gesammelt, steile Küsten und sanfte Hügel bereist, riesige Findlinge und uralte Gletscherschrammen erkundet. Und natürlich gibt es jede Menge spannende Infos über Mammuts, Wollnashörner und Höhlenbären! Gewaltige Gletscher, die damals aus dem hohen Norden kamen, haben die Landschaft geformt, in der wir heute leben. Kindgerechte Sachtexte, viele Fotos und anschauliche Illustrationen erklären ganz genau, was Kalt- und Warmzeiten sind, wie Gletscher entstehen und weshalb man heutzutage so viel über die ausgestorbenen Tiere der letzten Eiszeit weiß.
4333
Gewicht: g

SCHARNWEBER, W. (2014):

Die Eiszeiten in Schleswig-Holstein. - 84 S., zahlr. farb. Abb.; gebunden mit Schutzumschlag.
Wie es so war, mit den Eiszeiten in Schleswig-Holstein. Darüber berichtet dieses Buch. Und darüber, was die Schleswig-Holsteiner mit dem eiszeitlichen Erbe alles angefangen haben.

Beispiele: Nur dank der Eiszeiten errichteten unsere Ur-Ur-Vorfahren der Jungsteinzeit ihre »Hünengräber«. Gründeten die Wikinger Haithabu und die Schauenburger Grafen die Stadt Kiel an der Förde. Wurden aus »Toteis-Seen« beliebte Freizeitreviere. Kamen Probsteier Bauern zu Wohlstand. Konnten Gottorfer Herzöge die Grenzen ihrer Jagdgebiete markieren. Entstanden die vielen Feldsteinkirchen. Sowie der Ratzeburger Dom und die Lübecker Marienkirche in Backstein. Hinderten die Fehmaraner ihr Vieh am Ausbrechen. Und vieles mehr. Ohne die Eiszeiten gäbe es Schleswig-Holstein nicht.

Kurzum: Dieses Buch ist ein informatives, unterhaltsames, spannendes schleswig-holsteinisches Eiszeiten-Porträt.
Best.-Nr.: 16-2677
Gewicht: g

SCHIRMER, W. [HRSG.] (1995):

Excursion Guides INQUA, Berlin 1995: Quaternary Field Trips in Central Europe. 4. Exkursionen in Berlin und Umland. 192 S., div. Abb.,
Best.-Nr.: 16-2676
Gewicht: g

SCHIRMER, W. [HRSG.] (1995):

Excursion Guides INQUA, Berlin 1995: Quaternary Field Trips in Central Europe. 1. Regional Field Trips. 2. Field Trips on Special Topics. 3. Field Trips in Berlin and its environs. Addendum: Southwestern Traverse. 1312 S., div. Abb.,
885
Gewicht: g
Größeres Bild

SCHMIDTKE, K.-D. (1992):

Die Entstehung Schleswig-Holsteins. Von der Eiszeit zur Kulturlandschaft. 128 S., 200 Abb.,
3191
Gewicht: g
Größeres Bild

SCHOLZ, H. (1995):

Bau und Werden der Allgäuer Landschaft. Zwischen Lech und Bodensee - Eine süddeutsche Erd- und Landschaftsgeschichte. 306 S., 134 Abb., 47 Taf.,
Mit dieser völlig neubearbeiteten Auflage legt Herbert Scholz wieder ein Werk vor, das sich in erster Linie an interessierte Laien, Biologie- wie Geographielehrer, Geologiestudenten, aber auch an Fachkollegen wendet. Eine Flut von Erkenntnissen in den letzten Jahrzehnten erlaubt es jetzt, von der Geschichte des Allgäus ein Bild von nie geahnter Genauigkeit zu zeichnen. Herbert Scholz lädt den Leser ein, der Vergangenheit und Gegenwart der Allgäuer Landschaft zwischen Lech und Bodensee nachzuspüren. Es gelang ihm, die komplizierten Vorgänge der sich über viele Jahrmillionen hinziehenden Gebirgsbildung leicht faßlich zu schildern und die Entwicklung der Tier- und Pflanzenwelt darzustellen. Für Fossilsammler sind die häufigsten Versteinerungen und die Fundmöglichkeiten eingehend beschrieben worden. Gegenüber der vorhergehenden Auflage wurden vor allem die Kapitel über das Alpenvorland, die Molasse und das Quartär wesentlich erweitert, die Zahl der Textabbildungen mehr als verdoppelt. Entstanden ist wieder ein prächtiges Buch, dem die stimmungsvollen Landschaftszeichnungen von Udo Scholz und die ausgezeichneten, meist farbigen Fototafeln ein besonderes Gepräge geben.
3203
Gewicht: g

SCHÖNING, H. (2000):

Einige transitorische Pygidien nileider und illaenider Trilobiten aus ordovizischen Geschieben. 14 S., 9 Abb.; Mit: WÜSTENHAGEN, K.: Der „Große Steinvon Övelgönne“, 2 S., 1 Abb.; Mit: SEEGELKE, K.: Geologische und archäologische Beobachtungen am Strukkamphuk auf Fehmarn. 5 S., 1 Abb.; Mit: GIESSLER, M.: Hercoglossa danica (SCHLOTHEIM 1835), ein seltener Geschiebefund. 3 S., 2 Abb.; Mit: BLANK, M.: Der Haizahn Squatina sp. in einem Dan-Flint. 4 S., 2 Abb.; Mit: EICHWALD, E. (1843): Neuer Beitrag zur Geognosie Esthlands und Finlands. Tafelnachdruck. 3 Taf.; 44 S.,
[Der Geschiebesammler.]
847
Gewicht: g
Größeres Bild

SCHREINER, A. (1992):

Einführung in die Quartärgeologie. 257 S., 104 Abb., 14 Tab., 9 Fotos,
2975
Gewicht: g

SCHULZ, W. (1996):

Zur Bedeutung der Korngröße bei Geschiebezählungen. 12 S., 4 Tab., 1 Abb., Mit: BARTHOLOMÄUS, W.A. & HUISMAN, H.: Koloniebieldende Korallen (Oberordoviz-Silur) von Nordbroek/NL und aus dem kaolinsand von Sylt. 14 S., 6 Abb., 1 Tab.; Mit: POMPECKJ, J.: Die Trilobitenfauna der Ost- und Westpreußischen Diluvialgeschiebe, Tafelnachdruck, Tl. 1, 3 Taf.; 48 S.,
[Der Geschiebesammler.]
3347
Gewicht: g

SCHULZ, W. (2001):

Geologische Sehenswürdigkeiten im Land Mecklenburg-Vorpommern. 60 S., 34 Abb.,
Best.-Nr.: 16-2208
Gewicht: g

SERAPHIM, T. (1972):

Wege und Halte des saalezeitlichen Inlandeises zwischen Osning und Weser. 85 S., 14 Abb., 6 Tab.,
1654
Gewicht: g
Größeres Bild

SKUPIN, K. / SPEETZEN, E. / ZANDSTRA, J.G. (1993):

Die Eiszeit in Nordwestdeutschland. Zur Vereisungsgeschichte der Westfälischen Bucht und angrenzender Gebiete. - 143 S., 49 Abb., 24 Tab., 2 Taf.,
3565
Gewicht: g
Größeres Bild

SMED, P. & EHLERS, J. (2002):

Steine aus dem Norden. Geschiebe als Zeugen der Eiszeit in Norddeutschland. 2. Auflage. 194 S., 83 Abb., 34 Farbtaf.,
[Ein hervorragendes Bestimmungsbuch für Leitgeschiebe. Auf qualitativ hochwertigen Farbtafeln werden alle wichtigen kristallinen und sehr viele sedimentären Geschiebe vorgestellt. Ein Standardwerk. Hier in der zweiten, veränderten Auflage, in der einige neue Geschiebe aufgenommen wurden. Sehr empfehlenswert und von hohem praktischen Nutzen.]
3605
Gewicht: g

SPEETZEN, E. (1998):

Findlinge in Nordrhein-Westfalen und angrenzenden Gebieten. 171 S., 43 Abb., 9 Tab., 111 Kurzbeschreibungen mit Fotos,
2662
Gewicht: g

THOME, K.N. (1998):

Einführung in das Quartär. Das Zeitalter der Gletscher. 287 S., 205 Abb., 22 Tab.,
[Neben einer ausführlichen Einführung in die wissenschaftlichen Grundlagen der Eiszeitforschung behandelt der Autor insbesondere lokale eiszeitliche Besonderheiten in Deutschland sowie Veränderungen und Fließverhalten heutiger Gletscher.]
1637
Gewicht: g

TORELL, O. (1878):

On the causes of the glacial phenomena in the north eastern portion of North America. ? S.,
1937
Gewicht: g

VOIGT, E. (1954):

Das Tertiär des nordwestlichen Harzrandes. Mit: KOLUMBE, E. / BEYLE, M.: Neue Interglaziale aus Schleswig-Holstein und Hamburg. 73 S., 9 Abb., 4 Taf.,
3082
Gewicht: g
Größeres Bild

WAS IST WAS (1979):

REICHARD, H.: Die Eiszeit. 48 S., zahlr. farb. Abb.,
[10-12 J.]
767
Gewicht: g

WEIßLEDER, G. (1977):

Der Geschiebesammler. Gesamtregister Jahrgang 1-10. 47 S.,