Bestimmungsbücher
!
25
Gewicht: g

AHLBERG, P. / BERGSTRÖM, J. (1978):

Lower Cambrian Ptychopariid Trilobites from Scandinavia. 41 S., 6 Fig., 1 Tab., 4 Taf.,
126
Gewicht: g

ANDERSON, H.-J. (1959):

Die Gastropoden des jüngeren Tertiärs in Nordwestdeutschland. Teil 1: Prosobranchia Archaeogastropoda. (45 S.). SEIFERT, F.: Die Scaphopoden des jüngeren Tertiärs in Nordwestdeutschland (15 S.). KRUCKOW, T.: Eine untermiozäne Haifischfauna in Schleswig-Holstein (14 S.); WEILER, W.: Fisch-Otolithen aus dem Hemmoor Schleswig-Holsteins (9 S.). Mit 1 weiteren Artikel von DITTMER. 146 S., 21 Abb., 7 Tab., 8 Taf.,
127
Gewicht: g

ANDERSON, H.-J. (1960):

Die Gastropoden des jüngeren Tertiärs in Nordwestdeutschland. Teil 2: Prosobranchia Mesogastropoda. I. Littorinacea, Rissoacea, Cerithiacea. (67 S.). ANDERSON, H.-J.: Die Gastropoden des jüngeren Tertiärs in Nordwestdeutschland. Teil 2: Prosobranchia Mesogastropoda. II. Revision der Naticacea. (18 S.). STURZ-KÖWING, I.: Variationsstatistische Untersuchungen an Belemniten des Lias zeta (12 S.). Mit 1 weiteren Artikel von WANDT. 187 S., 24 Abb., 7 Tab., 17 Taf.,
2385
Gewicht: g

ANSORGE, J. (1996):

Fossile Insekten aus dem oberen Lias von Grimmen (Norddeutschland). 150 S., 90 Abb., 17 Taf.,
[Von der ausgezeichnet erhaltenen Insektenfauna der kleinen Tongrube in Norddeutschland werden 77 Arten beschrieben, darunter 27 neue Arten, 11 neue Gattungen und 4 neue Familien.]
317
Gewicht: g

ARBEITSKREIS DEUTSCHER MIKROPALÄONTOLOGEN (1962):

Leitfossilien der Mikropaläontologie. 2 Bände. 432 S., 27 Abb., 22 Tab., 61 Taf.,
274
Gewicht: g

ASSMANN, P. (1937):

Revision der Fauna der Wirbellosen der oberschlesischen Trias. Mit einem Beitrag über die Spongien von H. RAUFF. 134 S., 1 Abb., 22 Taf.,
2414
Gewicht: g

BACHOFEN-ECHT, A. (1949):

Der Bernstein und seine Einschlüsse. Reprint 1996. 204 S. + 30 S., Anhang, 188 Abb.,
[D e r deutschsprachige Klassiker unter den Bernsteinbüchern. Behandelt schwerpunktmäßig Inklusen. Verständlich und informativ für Laien und Spezialisten. Hier liegt nun endlich der um einen Anhang ergänzte Nachdruck vor.]
2071
Gewicht: g

BACKHAUS, E. (1959):

Monographie der cretacischen Thecideidae (Brach.). 86 S., 14 Abb., 7 Taf.; Mit: VALETON, I.: Zur Petrographie der miozänen Glimmerton- und Glimmersandfazies. 16 S., 6 Abb.; 125 S.,
868
Gewicht: g

BALUK, W. (1975):

Lower Tortonian gastropods from Korytnica (Poland). Pt. 1. 186 S., 5 Abb., 21 Taf.,
[Ein reich illustriertes Buch über miozäne Schnecken.]
2085
Gewicht: g

BANDEL, K. (1983):

Beobachtungen am rezenten Nautilus. 18 S., 7 Taf.; Mit: WEITSCHAT, W. / LEHMANN, U.: Stratigraphy and ammonoids from the Middle Triassic Botneheia-Formation (Daonella Shales) of Spitsbergen. 28 S., 9 Abb., 2 Tab.; 6 Taf.; Mit: SCHALLREUTER, R.: Sularpschiefer (Mittelordoviz) als Geschiebe in Norddeutschland. 10 S., 3 Abb., 2 Taf.; Mit: CLARKE, B.: Die Cytheracea (Ostracoda) im Schreibkreide-Richtprofil von Lägerdorf-Kronsmoor-Hemmoor (Coniac bis Maastricht; Norddeutschland). 104 S., 17 Abb., 3 Tab.; 15 Taf.; Mit: HILLMER, G.: Oberkretazische Hippothoidae (Bryozoa Cheilostomata) aus dem Campanium von Schweden und dem Maastrichtium der Niederlande. 40 S., 1 Tab., 20 Taf.; 208 S.,
3022
Gewicht: g
Größeres Bild

BARRANDE, J. (1852):

Systême Silurien de Centre de la Bohême: Pt. I: Trilobites. 128 S., 51 Taf. mit ca. 1.700 Einzeldarstellungen,
[Ein aufwendiges Reprint des Tafelbandes dieses großen Klassikers.]
2799
Gewicht: g

BATJES, D.A.J. (1958):

Foraminifera of the Oligocene of Belgium. 188 S., 2 Abb., 13 Taf.,
[Folio.]
3450
Gewicht: g

BAUMEISTER, W. (1993):

Farbatlas Meeresfauna. Niedere Tiere. Rotes Meer, Indischer Ozean (Malediven). 300 S., 320 Farbfotos,
3164
Gewicht: g

BERGBAUER, M. & HUMBERG, B. (2009):

Was lebt im Mittelmeer? 319 S., 413 Farbfotos, 113 Zeichnungen,
[Ein Bestimmungsbuch für Taucher und Schnorchler. 368 Tier- und Pflanzenarten werden vorgestellt.]
3883
Gewicht: g
Größeres Bild

BEUG, G. (2004)

Leitfaden der Pollenbestimmung für Mitteleuropa und angrenzende Gebiete. - 542 Seiten, 120 Tafeln, 29 Abbildungen, 12 Tabellen, zahlreiche Bestimmungsschlüssel.
Die Untersuchung von fossilem und rezentem Blütenstaub, die Pollenanalyse oder Palynologie, ist eine Fachrichtung der Botanik mit interdisziplinärer Ausrichtung. Die Pollenanalyse wird in erster Linie zur Rekonstruktion der Vegetationsgeschichte des Eiszeitalters eingesetzt. Sie vermag klimatische und anthropogene Einflüsse auf die Entwicklung der Pflanzendecke aufzuzeigen. Von der interdisziplinären Ausrichtung der Palynologie profitieren nicht nur Botaniker, Paläoklimatologen und Archäologen, sondern auch Paläoökologen, Geologen, Paläontologen, Geographen, Forstwissenschaftler und Bodenkundler. Ferner findet die Pollenanalyse Anwendung bei der Bienen- und Honigforschung, bei der im Bereich der Allergologie wichtigen Pollenflugvorhersage und bei kriminalistischen Untersuchungen in den Kriminalämtern des Bundes und der Länder. Pollenanalytische Untersuchungen werden vor allem an botanischen, archäologischen, geologischen und geographischen Universitätsinstituten sowie an Landesinstituten, Landesämtern für Denkmalpflege, Geologischen Landesämtern und Museen durchgeführt.
Der »Leitfaden der Pollenbestimmung« deckt als erstes Werk für die Pollenbestimmung das Gesamtgebiet der Flora Mitteleuropas mit den Alpen ab. Zusätzlich wurden wichtige Arten aus Süd-, West- und Nord-Europa berücksichtigt. Das Buch ist für das gesamte europäische Eiszeitalter (Quartär) und für die Endphase des Tertiärs (Pliozän) zur Benutzung ausgelegt.
Die Untersuchung von 2500 Pflanzenarten ergab 586 bestimmbare Pollentypen. Das Buch enthält umfangreiche Bestimmungsschlüssel und ausführliche Beschreibungen für die einzelnen Pollentypen, die auf 120 ganzseitigen Fototafeln bei meist 1000facher Vergrößerung dokumentiert sind.
Der Autor ist Professor für Palynologie an der Universität Göttingen und war bis zu seiner Pensionierung Direktor des Instituts für Palynologie und Quartärwissenschaften.
865
Gewicht: g

BIERNAT, G. (1973):

Ordovician inarticulate brachiopods from Poland and Estonia. 120 S., 40 Abb., 40 Taf.,
265
Gewicht: g

BIESE, W. (1927):

Über die Encriniten des unteren Muschelkalkes von Mitteldeutschland. 119 S., 6 Abb., 10 Tab., 4 Taf.,
2382
Gewicht: g

BILZ, W. (1995):

Geschiebefunde an den Abbruchkanten der Eckernförder Bucht. 2. Sedimentärgeschiebe aus dem Mittelkambrium. 13 S., 10 Abb., Mit: LADWIG, J.: Haizähne aus dem Obercampan von Kronsmoor. 10 S., 9 Abb.; Mit: SCHÖNING, H.: Ein bemerkenswertes trochurinides Pygidium aus einem obersilurischen Geschiebe. 5 S., 2 Abb., Mit: BARTHOLOMÄUS, W.A.: Einige Freß- und Wohnbautendes nordischen Ordoviz-Silur karbonatischer Flachwasserfazies. 8 S., 6 Abb.,
[Der Geschiebesammler.]
2381
Gewicht: g

BILZ, W. (1995):

Geschiebefunde an den Abbruchkanten der Eckernförder Bucht. 1. Sedimentärgeschiebe des Präkambrium und Unterkambrium. 20 S., 23 Abb., Mit: MOTHS, H. / ALBRECHT, F.: Erster Nachweis von Plinthicus cf. kruibekensis BOR 1990 (Teufelsrochen) im Obermiozän (Langenfeldium) von Groß Pampau und im Oberoligozän (Sternberger Gestein) von Norddeutschland. 10 S., 1 Abb., 3 Taf.;
[Der erste Artikel bietet eine hervorragende Bstimmungshilfe für unterkambrische Geschiebefossilien, speziell Lebensspuren. Der Geschiebesammler.]
2383
Gewicht: g

BILZ, W. (1996):

Geschiebefunde an den Abbruchkanten der Eckernförder Bucht. 3. Sedimentärgeschiebe des Oberkambrium. 11 S., 14 Abb., Mit: BÖHMECKE, E. / BARTHOLOMÄUS, W.A.: Gyropleura cf. ciplayana De RYCKHOLT, eine kretazische Muschel in einem Flintgeschiebe. 8 S., 3 Abb.; Mit: RUDOLPH, F.: Die Namen der Steine. Erläuterungen zur zoologischen Nomenklatur. 6 S.;
[Der erste Artikel gibt eine einführende Bestimmungshilfe für Fossilien der oberkambrischen Stinkkalk-Geschiebe. Der Geschiebesammler.]
2978
Gewicht: g

BILZ, W. (1997):

Geschiebefunde an den Abbruchkanten der Eckernförder Bucht. 5. Sedimentärgeschiebe des Silur: Graptolithengestein. 19 S., 18 Abb.; Mit: WEIDNER, T.: Fund des Trilobiten Aspidagnostus cf. stictus ÖPIK 1967 in einem oberkambrischen Stinkkalk-Geschiebe. Mit: KAHLKE, J.: Neufund einer Echinocorys obliqua mit 4 Ambulakren. 2 S., 1 Abb.; Mit: SCHULZ, W.: Ein Gedicht über die Sammelleidenschaft der Geologen aus der Feder von Ludewig Meyn. Mit: CLAUSEN, M. & LADWIG, J.: Das Kieferfragment eines Mosasauriers aus dem Obercampan von Kronsmoor. 4 S., 3 Abb.; 48 S.,
[Der Geschiebesammler.]
2981
Gewicht: g

BILZ, W. (1998):

Geschiebefunde an den Abbruchkanten der Eckernförder Bucht. 6. Sedimentärgeschiebe des Silur und Devon, Kristallingeschiebe des Perm. 18 S., 17 Abb.; Mit.: TÜXEN, H. & LADWIG, J.: Ein Mosasaurierzahn aus einem weißgefleckten Feuerstein. 5 S., 2 Abb.; Mit: POPP, A.: Ein Pygidium von Pliomeroides cf. primigenius (Trilobita) aus einem ordovizischen Geschiebe von Hannover. 4 S., 2 Abb.; Mit: KOENEN, A. von: Das Miocaen Nord-Deutschlands und seine Molluskenfauna. Tafelnachdruck, Teil 1. Taf. 1-3; 48 S.,
[Der Geschiebesammler.]
3453
Gewicht: g

BILZ, W. (2001):

Geschiebefunde an den Abbruchkanten der Eckernförder Bucht. 7. Sedimentärgeschiebe des Ordoviziums. 44 S., 85 Abb.,
[Der Geschiebesammler.]
1482
Gewicht: g

BINCKHORST VAN DER BINCKHORST, J.T. (1861):

Monographie des Gastéropodes et des Céphalopodes da la Craie supérieur du Limbourg. 135 S., 18 Taf.,
[Reprint 1993.]
4024
Gewicht: g

BONEWITZ, R.L. (2009):

Steine & Mineralien. Gesteine, Mineralien, Edelsteine, Fossilien. - 360 S, zahlreiche farbige Abbildungen.
Gebunden mit Schutzumschlag. Ein modern aufgemachtes, sehr gutes Bestimmungsbuch. Gesteine, Mineralien und Fossilien werden beschrieben, deren Eigenschaften tabellarisch gelistet und meist mehrere Fotos erklären den Fund, seine Herkunft und Verwendung. Auch kleine Fotos vom Herkunftsort sind abgebildet. Eine hervorragende Einführung, die Lust auf "mehr" macht, leicht zu lesen und hoher Informationsgehalt. Sehr zu empfehlen!
1425
Gewicht: g

BONGRAIN, M. (1988):

Les Gigantopecten du Miocène francais. 268 S., div. Abb., 17 Taf.,
766
Gewicht: g

BROTZEN, F. (1959):

On Tylocidaris species (Echinoidea) and the stratigraphy of the Danien of Sweden. 81 S., 19 Abb., 2 Tab., 3 Taf.,
2585
Gewicht: g

BUCHHOLZ, A. (1997):

Trilobiten mittelkambrischer Geschiebe aus Mecklenburg und Vorpommern (Norddeutschland). 76 S., 30 Abb.,
3359
Gewicht: g

BUCHHOLZ, A. (2000):

Die Trilobitenfauna der oberkambrischen Stufen 1-3 in Geschieben aus Vorpommern und Mecklenburg (Norddeutschland). (Norddeutschland). 80 S., 12 Abb., 4 Tab., 17 Taf.,
3814
Gewicht: g

BUCHHOLZ, A. (2003):

Olenus-Arten (Trilobita) aus Geschieben der oberkambrischen Stufe 1 (Agnostus pisiformis-Stufe) aus Mecklenburg-Vorpommern (Norddeutschland). Mit: MOTHS, H. & TÜXEN, H.: Ein Langschwanzkrebs in einem Flintgeschiebe von Habernis (Flensburger Förde). Mit: KRAUSE, K.: Einige Notizen zum Rhombenporphyr. Mit: RUDOLPH, F.: Arcuatichnus wimani, ein seltenes Spurenfossil in unterkambrischen Geschieben. 40 S., zahlr. Abb.,
[Der Geschiebesammler.]
3984
Gewicht: g
Größeres Bild

BURNS, J. (1999):

Trilobites. Common Trilobites of North America. - 91 S., 4 Abb., 41 Zeichnungen,
Die 41 wichtigsten Trilobiten Nordamerikas in guten s/w-Zeichnungen.
591
Gewicht: g
Größeres Bild

CAPPETTA, H. (2004):

Chondrichthyes II. Mesozoic and Cenozoic Elasmobranchii. in: KUHN / SCHULZE [Ed.]: Handbook of Palaeoichthyology. - 193 Seiten, 148 Abbildungen.

Das 1987 erschienene und seit Jahren vergriffene Handbuch nun endlich in unveränderter Neuauflage. Ein Bestseller und absolutes Standardwerk.

3603
Gewicht: g

CAVALLO, O. & REPETTO, G. (1992):

Conchiglie Fossili del Roero. Atlante Iconografico. 251 S., 17 Abb., 101 Taf. mit 711 Abb.,
[Ein Bestimmungsatlas mit hunderten von qualitativ sehr hochwertigen Aufnahmen tertiärer Muscheln und Schnecken Italiens. In Italienisch.]
2856
Gewicht: g

CHRISTENSEN, W.K. & SCHULZ, M.-G. (1997):

Coniac and Santonian belemnite faunas from Bornholm, Denmark. 73 S., 71 Abb., 66 Tab., 3 Taf.; Mit: KENNEDY, W.J. & CHRISTENSEN, W.K.: Santonian to Maastrichtian ammonites from Scania, southern Sweden. 56 S., 40 Abb.,
4019
Gewicht: g

CHRISTENSEN, W.K. (1986):

Upper Cretaceous Belemnites from the Vomb Trough in Scania, Sweden. - 57 S., 16 Abb., 7 Taf.,
Behandelt u.a. die Belemniten von Ignaberga.
3019
Gewicht: g
Größeres Bild

CLEAL, C.J. & THOMAS, B.A. (1994):

Plant Fossils of the British Coal Measures. 222 S., 29 Taf.,
Richly illustrated, and with useful identification keys, this guide should enable determination of most of the commonly encountered plant fossils from the Coal Measures. Aspects of palaeoecology, taphonomy and biostratigraphy are also covered and a helpful glossary defines the technical terms used.
4134
Gewicht: g

CONWENTZ, H. W. (2008):

Die Flora des Bernsteins. 2. Band. Die Angiospermen des Bernsteins. - 140 S., 1 schw.-w. Abb., 13 farb. Taf.;

Reprint der Ausgabe von 1886.

Die 1886 in Danzig erschienene Monographie über die Blütenpflanzen im Baltischen Bernstein gehört zu den Klassikern wissenschaftlicher Literatur in der Botanik. Der Verfasser beschreibt 78 Arten aus 43 Familien, mit Diagnosen - wie es damals üblich war - in lateinischer Sprache. Ein derart umfassendes Werk eines Einzelnen, dessen Systematik noch immer seine Gültigkeit hat, wäre in heutiger Zeit kaum denkbar. Schon die 13 fantastischen lithographischen Farbtafeln mit den Bernsteinstücken in Originalgröße sind es wert, für die Nachwelt bewahrt zu werden. Das bedeutende Werk, das seit langem vergriffen war, erfährt durch diesen Nachdruck die ihm gebührende Würdigung.

3880
Gewicht: g
Größeres Bild

COPPER, P. (2003):

Silurian (Late Llandovery-Ludlow) Atrypid Brachiopods from Gotland, Sweden, and the Welsh Borderlands, Britain. 215 S., 97 Abb., 29 Taf.,
Die lang erwartete Monographie über silurische Brachiopoden von Gotland, Schweden.
3807
Gewicht: g
Größeres Bild

COSSIGNANI, T. (1994):

Bursidae of the World. 118 S., sehr viele farbige Abb., meist auf Tafeln,
[Eine tolle Monographie über Schnecken der Familie Bursidae (Bufonaria, Bursa, Crossata, Tutufa).]
2752
Gewicht: g

COSSMANN, M. (1913):

Scaphopodes, Gastropodes et Céphalopodes du Montien de Belgique. 71 S., 4 Taf.,
[Folio.]
3687
Gewicht: g

CUSHMAN, J.A. (1949):

Recent Belgian Foraminifera. 59 S., 10 Taf.,
[Folio. Tafel mehrfach gefaltet.]
4115
Gewicht: g

DAMHOLT, T. & RASMUSSEN, A. (2005):

Fossiler fra Faxe Kalkbrud. - 44 S., sehr viele farbige Abb.,
Eine ausgezeichnete Bestimmungshilfe für Fossilien aus dem Danien von Faxe aus Seeland / DK.
2808
Gewicht: g

DECHASEAUX, C. (1936):

Limidés jurassiques de l’est du bassin de Paris. 58 S., 11 Abb., 3 Taf.,
[Folio.]
2788
Gewicht: g

DELEPINE, G. (1940):

Les Goniatites du Dinantien de la Belgique. 91 S., 19 Abb., 5 Taf.,
[Folio.]
2775
Gewicht: g

DEMANET, F. (1934):

Les Brachiopodes du Dinantien de la Belgique. 116 S., 17 Abb., 10 Taf.,
[Folio.]
2805
Gewicht: g

DHONDT, A.V. (1973):

Systematic revision of the subfamily Neitheinae (Pectinidae, Bivalvia, Mollusca) of the European Cretaceous. 101 S., 5 Taf.,
[Folio.]
1222
Gewicht: g

DIETL, G. (1977):

The Braunjura (Brown Jurassic) in Southwestern Germany. 41 S., 14 Abb., 1 Tab., 7 Taf.,
3378
Gewicht: g

DIGGELEN, J. VAN & STEMVERS-VAN BEMMEL, J. (1982):

Graptolieten. 32 S., sehr viele Abb.,
[Alles über Graptolithen, eine sehr gute Bestimmungshilfe. Im Anschluß wird die Geologie von Bornholm (von Granit bis Belemnit) dargestellt, Fundorte aufgezeigt. In holländisch.]
3660
Gewicht: g
Größeres Bild

DURANTHON, F. (2003):

Ensslins kleine Naturführer. Fossilien entdecken. 40 S., zahlreiche farbige Abbildungen, .,
[Ab 9 Jahre.]
3139
Gewicht: g

EBBESTAD, J.O.R. (1999):

Trilobites of the Tremadoc Bjorkåholmen Formation in the Oslo Region, Norway. 118 S., 85 Abb.,
[Ein sehr gutes Bestimmungsbuch für die Trilobitenfauna des Ceratopyge-Kalkes und gleichaltrigen Bildungen. Sehr empfehlenswert.]
817
Gewicht: g

EICHBAUM, K.W. (1983):

Krebsreste im Geschiebe-Feuerstein. 28 S., 16 Abb.,
3156
Gewicht: g
Größeres Bild

ELIASON, S. (2011):

Fossilien auf Gotland. Entstehung, Bestimmung und Fundorte. 166 S., sehr viele, meist farbige Abb.,

[Ein Leckerbissen für alle Gotlandfans, Geschiebesammler und Fossilienfreunde. Eine fantastische Einführung in die tropische Riff-Fauna von Schwedens Sonneninsel. Sehr empfehlenswert.]

3910
Gewicht: g
Größeres Bild

ENGEL, M.S. (2001):

A Monograph of the Baltic Amber Bees and Evolution of the Apoidea. - 192 S., 123 Abb., 15 Tab., 7 farbige Taf.;
Beschreibt 36 Arten (22 neu) aus 18 Gattungen (11 neu) und zudem 7 neue Familien.
3357
Gewicht: g

ENGELHARDT G. (2000):

Äußere Formen und innere Strukturen massiver trepostomer Bryozoen aus ordovizischen Geschieben. 12 S., 2 Abb., 2 Taf.; Mit: KRAUSE, K.: Tertiäre Muscheln und Schnecken mit Bohrlöchern. 5 S., 2 Abb.; Mit: JÄNICKE, K.-D.: Crinoidenfund mit Anomalie. 2 S., 3 Abb.; Mit: JÄNICKE, K.-D.: Ein Receptaculit aus dem Backsteinkalk. 4 S., 5 Abb.; Mit: Ladwig, J.: Fischzhne aus dem Obercampan von Kronsmoor. 6 S., 4 Abb.. 48 S.,
[Der Geschiebesammler.]
3300
Gewicht: g

FAVRE, E. (1875):

Description des fossiles du terrai jurassique des Voirons. 79 S., 7 Taf.,
[Reprint. Ammoniten, Belemniten, Brachiopoden. Original-Preis 83,60 DEM.]
3303
Gewicht: g

FAVRE, E. (1876):

Description des fossiles du terrain Oxfordien des Alpes fribourgoise. 76 S., 7 Taf.,
[Reprint. Ammoniten, Belemniten, Muscheln, Brachiopoden, Seeigel. Original-Preis 81,40 DEM.]
4010
Gewicht: g
Größeres Bild

FISCHER, J.-C. & KOLLMANN, H.A. (2005):

Révision critique de la Paléontologie française d’Alcide d’Orbigny.  Volume III: Gastropodes Cretacés (incluant le réédition de l’original). - 408 S., 105 Taf.;
Hardcover. In Französisch.
3375
Gewicht: g

FORTIUN, A. & BAUMFALK, Y. (1981):

Foraminiferen. 40 S., sehr viele Abb.,
[Biologie, Paläontologie und Evolution der Foraminiferen, auch als Bestimmungshilfe geeignet. In holländisch.]
3250
Gewicht: g

FRECH, F. (1886-1902):

Lethaea geognostica oder Beschreibung und Abbildung der für die Gebirgs-Formationen bezeichendsten Versteinerungen. Lethaea palaeozoica. Textband II: Lieferung 1 (1897): 256 S., 31 Holzschnitte, 13 Taf., 3 Kt.; Lieferung 3 (1901): Dyas, 1. Hälfte. Allgemeine Kennzeichen. Fauna. bgrenzung und Gliederung. Dyas der Nordhemisphäre, 142 S., div. Taf.; Lieferung 4 (1902): Days 2. Die dyadische Eiszeit der Südhemisphäre und die Kontinentalbildungen triadischen Alters. Grenze des marinen Paläozoikum und Mesozoikum. Rückblick auf das paläozoische Zeitalter. 209 S., 186 Abb.;
[Mit Original-Papierumschlag. Viele schöne Litho-Tafeln.]
3251
Gewicht: g

FRECH, F. (1903-1908):

Lethaea geognostica - Handbuch der Erdgeschichte. Mit Abbildung der für die Formationen bezeichendsten Versteinerungen. Mesozoikum. Band 1. Trias. Lieferung 1 (1903): Einleitung, Kontinentale Trias. 105 S., 76 Abb., 6 Tab.; 21 Taf.; Lieferung 2 (1905): Die asiatische Trias. 114 S., 32 Abb., 25 Taf.; Lieferung 3 (1905): Die alpine Trias des Mediterrangebietes. 249 S., 67 Abb., 7 Taf.; Lieferung 4 (1908): Nachträge zu der mediterranen Trias. Amerikanische und circumpazifische Trias. Rückblick auf die Trias. Register. 150 S., 23 Abb., 12 Taf.;
[Komplett, ein Klassiker.]
3253
Gewicht: g

FRECH, F. (1904):

Lethaea geognostica - Handbuch der Erdgeschichte. Mit Abbildung der für die Formationen bezeichendsten Versteinerungen. Känozoikum. Band 2. Quartär. Abt. 1. Flora und Fauna des Quartärs. Das Quartär Nordeuropas. Lieferung 1: 144 S., 59 Abb., 13 Taf.; Lieferung 2: 159 S., 49 Abb.; Lieferung 3: 125 S., 55 Abb.;
[Komplett, ein Klassiker.]
3252
Gewicht: g

FRECH, F. (1907-1913):

Lethaea geognostica - Handbuch der Erdgeschichte. Mit Abbildung der für die Formationen bezeichendsten Versteinerungen. Mesozoikum. Band 3. Kreide. Abt. 1. Unterkreide (Paläokretazikum). Lieferung 1 (1907): Allgemeine über das Paläokretazikum. Unterkreide im südöstlichen Frankreich, Einleitung. 168 S., 7 Abb., 2 Kt.; Lieferung 2 (1910): Das bathyale Paläokretazikum im südöstlichen Frankreich. Valendis-Stufe, Hauterive-Stufe, Barrême-Stufe, Apt-Stufe. 118 S., 1 Tab., 12 Taf.; Lieferung 3 (1913): Das bathyale Paläokretazikum m südöstlichen Frankreich. Apt-Stufe. Urgonfacies im südöstlichen Frankreich. 108 S., 1 Tab., 6 Taf., 1 Kt.;
[Komplett, ein Klassiker.]
2380
Gewicht: g

FRITZSCHE, T. (1995):

Kristalline Geschiebe und die Zusammensetzung der Erdkruste. 11 S., 6 Tab.; Mit: BARTHOLOMÄUS, W.A. / ELSNER, H.: Quartär bei Helmstedt: Über der derzeitigen quartärgeologischen Aufschlußstand im Braunkohlentagebau Schöningen-Sülfeld. 10 S., 1 Abb., Mit: REMELE, A.: Die versteinerungsführenden Diluvialgeschiebe des Norddeutschen Flachlandes. Tafelnachdruck. [6 Tafeln ordovizischer Cephalopoden in einzigartiger Qualität].
[Der Geschiebesammler.]
2773
Gewicht: g

GLIBERT, M. (1933):

Monographie de la faune malacologique du Bruxellien des environs de Bruxelles. 215 S., 27 Abb., 11 Taf.,
[Folio.]
2782
Gewicht: g

GLIBERT, M. (1936):

Faune malacologique de sables de Wemmel. I. Pelecypodes. 241 S., 75 Abb., 7 Taf.,
[Folio.]
2783
Gewicht: g

GLIBERT, M. (1938):

Faune malacologique de sables de Wemmel. II. Gastropodes, Scaphopodes, Céphalopodes. 190 S., 52 Abb., 4 Taf.,
[Folio.]
2694
Gewicht: g

GLIBERT, M. (1949):

Gastropodes du Miocène moyen du bassin de la Loire (1er Partie). 240 S., 14 Abb., 12 Taf.,
[Folio.]
2696
Gewicht: g

GLIBERT, M. (1952):

Gastropodes du Miocène moyen du bassin de la Loire (2me Partie). 450 S., 15 Taf.,
[Folio.]
617
Gewicht: g

GÖRGES, J. (1952):

Die Lamellibranchiaten und Gastropoden des oberoligozänen Meeressandes von Kassel. 134 S., 3 Taf.,
4301-2
Gewicht: g

GRAVESEN, P. & JACOBSEN, S.L. (2013):

Skrivekridtets Fossiler. 2. Auflage. - 168 S., mehr als 700 farbige Abbildungen.
Ein reich illustriertes Bestimmungsbuch für die wichtigsten Fossilien der dänischen Schreibkreide. Auch für Funde in der Oberkreide Norddeutschlands sowie für Feuerstein-Fossilien sehr gut geeignet. Absolute Kaufempfehlung! Nach nur einem Jahr in revidierter und erweiterter 2. Auflage.
3362
Gewicht: g

GRIPP, K. (1964):

Erdgeschichte von Schleswig-Holstein. 411 S., 63 Abb., 11 Tab., 57 Taf.,
[Der Klassiker - sehr gesucht - jetzt als Paperback-Neuauflage (2000), ohne die drei Karten im Anhang. Ein umfassendes und grundlegendes Werk zur Erdgeschichte Schleswig-Holsteins. Eiszeit, Geschiebe und Fossilien, Vor- und Frühgeschichte etc. werden besc
3884
Gewicht: g

GRÜNDEL, J. (2003):

Die Gastropoden der Dogger-Geschiebe Deutschlands und der nordwestlichen Polens. - 104 S., 27 Taf.;
Rund 100 Arten werden behandelt, eine gute Bestimmungshilfe.
998
Gewicht: g

HACHT, U. VON [HRSG.] (1987):

Fossilien von Sylt. II. 327 S., 43 Abb., div. Tab., 74 Taf.,
[Zur Bestimmung von Geschiebefossilien aller Formationen geeignet.]
999
Gewicht: g

HACHT, U. VON [HRSG.] (1990):

Fossilien von Sylt. III. 338 + XX S., 23 Abb., div. Tab., 80 Taf.,
[Zur Bestimmung von Geschiebefossilien aller Formationen geeignet.]
3134
Gewicht: g

HACHT, U. VON [HRSG.] (1990):

Fossilien von Sylt. II und III.
[Günstiger Paket-Preis.]
701
Gewicht: g

HÄGG, R. (1930):

Die Mollusken und Brachiopoden der schwedischen Kreide. I. Eriksdahl. 93 S., 5 Taf.,
52
Gewicht: g

HÄGG, R. (1935):

Die Mollusken und Brachiopoden der schwedischen Kreide. II. Kullemölla, Lyckås, Kåseberga und Gräsryd. 94 S., div. Tab., 10 Taf.,
702
Gewicht: g

HÄGG, R. (1947):

Die Mollusken und Brachiopoden der schwedischen Kreide. III. Das Kriatianstadgebiet. 143 S.,
53
Gewicht: g

HÄGG, R. (1954):

Die Mollusken und Brachiopoden der schwedischen Kreide. IV. Die Mammillaten- und Mucronatenkreide des Ystadgebietes. 72 S., 9 Taf.,
1959
Gewicht: g

HALLER, J. (1973):

Die ordovizische Trilobitengattung Chasmops aus baltoskandischen Geschieben. 48 S., 6 Abb., 2 Tab., 17 Taf.; Mit: SCHRANK, E.: Trilobiten aus Geschieben der oberkambrischen Stufen 3 - 5. 53 S., 5 Abb., 1 Tab., 15 Taf.; Mit: VOIGT, E.: Vinelloidea CANU, 1913 (angebliche jurassische Bryozoa Ctenostomata) = Nubeculinella CUSHMAN, 1930 (Foraminifera). 8 S., 1 Taf.; Mit: WEYER, D.: Über Rhopalolasma HUDSON, 1936 (Anthozoa, Rugosa, Karbon). & Famennelasma gen. nov. (Anthozoa Rugosa) aus der Cephalopoden-Fazies des mitteleuropäischen Oberdevons. & Über Protozaphrentis YÜ, 1957 (Anthozoa, Rugosa, Mittelordoviz). 32 S., 7 Abb., 2 Taf.; Mit: GALLE, A. / WEYER, D.: Bitraia gen. nov. (Anthozoa, Rugosa) aus dem Mittelordoviz der CSSR. 8 S., 4 Taf.,
[Ein sehr gutes Bestimmungsbuch für Trilobiten aus den kambrischen Stinkkalken und für die ordovizische Gattung Chasmops. Ein klassisches Standardwerk.]
4043
Gewicht: g
Größeres Bild

HAM, R. van der & INDEHERBERGE, L. & DEFOUR, E. & MEURIS, R. (2006):

Zee-Egels uit het vuursteeneluvium van Hallembaye (Montagne Saint-Pierre). 59 S., 24 Abb., 18 Taf.,
Feuerstein-Seeigel.
2826
Gewicht: g

HAM, R. VAN DER & WIT, W. DE & ZUIDEMA, G. & BIRGELEN, M. VAN (1987)

Zeeëgels uit het Krijt en Tertiair van Maastricht, Luik en Aken. Een atlas van de zeeëgels uit het Campaniën, Maastrichtiën en Daniën van Suid-Limburg en aangrenzende delen van België en Duitsland. 91 S., 17 Abb., 3 Tab., 24 Taf.,
[Ein brauchbares Bestimmungsbuch für Seeigel der Kreide und des Danien (u.a. Feuerstein) mit zahlreichen guten Zeichnungen auf den Tafeln.]
953
Gewicht: g

HANNEMANN, H.-J. / KLAUSNITZER, B. / SENGLAUB, K.

Exkursionsfauna von Deutschland. Band 1 bis 3. Gesamtausgabe.
[Begründet von E. STRESEMANN.]
4132
Gewicht: g

HANSEN, J. (2008):

Upper Ordovician brachiopods from the Arnestad and Frognerkilen formations in the Oslo-Asker district, Norway. - 100 S., 26 Abb., 52 Tab., 12 Taf.;
Investigations of the brachiopod fauna from the Upper Ordovician Arnestad and Frognerkilen formations in the Oslo-Asker district of Norway have expanded the knowledge about the brachiopods occupying the western margin of Baltica during the Late Ordovician. The fauna comprises 57 species representing 15 linguliformean, 3 craniiformean and 28 rhynchonelliformean genera, including one new linguliformean genus, Osloella n. gen., and 15 new species representing all three subphyla. The inarticulate fauna in the studied interval generally shows affinities to the deeper part of the Floian Elkania-Acrotreta Community, which characterized offshore muddy environments in the Lower to Middle Ordovician of Bohemia. Though the taxonomic diversity is low to moderate, this inarticulate fauna comprises many ecological groups ranging from the dominant endobenthic to the epizoan lifestyle. The ecospace utilization of the rhynchonelliformean brachiopods is moderately diverse and strongly resembles that of older non-Baltic carbonate platforms. The most striking difference is the dominance of the liberosessile strophomenides, which appear to have diversified and expanded into more distal environments since Dapingian time. Changes in diversity and composition of brachiopod guilds and taxa suggest an overall shallowing in the Oslo-Asker district during the Haljala to Oandu. This shallowing resulted in a major influx of more shallow-water taxa and coincided with the main breakdown of provinciality between Baltica and Avalonia during the Keila. Statistical analyses suggest that though the taxa from Avalonia apparently first appeared in the east Baltic, a greater proportion of the Baltoscandian taxa occurring in the Oslo Region spread to Avalonia resulting in greater affinities between these two provinces than between Avalonia and the other parts of Baltica.
3020
Gewicht: g
Größeres Bild

HARPER, D.A.T. & OWEN, A.W. (1996):

Fossils of the Upper Ordovician. 312 S., 52 Taf.,
This field guide describes the highlights of the very abundant and diverse upper Ordovician fauna which lived in a variety of sedimentary environments associated with the several distinct microcontinents and terranes in what are now Great Britain and Ireland. Three introductory chapters cover life in the late Ordovician, upper Ordovician stratigraphy and the environmental and tectonic settings of the main successions. A team of 14 experts has described and illustrated many of the key upper Ordovician fossils, ranging from the abundant brachiopods, trilobites and graptolites to the much less common, enigmatic cacichordates, in ten separate chapters. An extensive bibliography directs readers to relevant monographs and specialist papers. This pocket-size guide is an essential reference for those interested in the upper Ordovician of the region and will also be valuable for students of the European and North American Ordovician.
3621
Gewicht: g
Größeres Bild

HAUSER, J. & HAUSER, A. (2002):

Oberdevonische Echinodermen aus den Dolomit-Steinbrüchen von Wallersheim-Loch (Rheinisches Schiefergebirge, Prümer Mulde, Eifel). 83 S., 56 Abb., 9 Tab., Taf.,
[Der vierte Band über devonische Crinoiden der Eifel.]
3200
Gewicht: g
Größeres Bild

HAUSER, J. (1999):

Die Crinoiden der Frasnes-Stufe (Oberdevon) vom Südrand der Dinant-Mulde (Belgische und französische Ardennen). 156 S., 45 Abb., 46 Tab., 38 Taf.,
[Neue Funde und neue Forschungsergebnisse. Ein Nachtrag zu der umfassenden Monographie der Eifel-Crinoiden. Enthält auch 7 Tafeln mit Brachiopoden.]
3622
Gewicht: g
Größeres Bild

HAUSER, J. (2001):

Neubeschreibung mitteldevonischer Eifel-Crinoiden aus der Sammlung Schultze (Museum of Comparative Zoology, The Agassiz Museum, Harvard University, Mass., USA), nebst einer Zusammenstellung der Eifelcrinoiden (Holotypen) der Goldfuss-Sammlung. 198 S., 126 Abb., 27 Tab., 28 Taf.,
2272
Gewicht: g

HEDSTRÖM, H. (1917):

Über die Gattung Phragmoceras in der Obersilurformation Gotlands. 35 S., 27 Taf.,
[Ein sehr gutes Bestimmungsbuch mit hervorragender Tafelqualität. Nur sehr begrenzt lieferbar.]
796
Gewicht: g

HEIDRICH, H. (1977):

Die Leperditiiden des baltischen Silurs und der baltischen silurischen Pleistozän-Geschiebe. 76 S., 3 Abb., 6 Taf.,
2969
Gewicht: g

HENDLER, G. & MILLER, J.E. & PAWSON, D.L. & KIER, P.M. (1995):

Echinoderms of Florida and the Caribbean. Sea Stars, Sea Urchins, and Allies. 390 S., 191 Abb.;
[Ein einzigartiges Werk mit hervorragenden Abbildungen. Sehr nützlich für jeden, der sich mit irgendeiner Gruppe der Stachelhäuter beschäftigt.]
3167
Gewicht: g

HENDLER, G. (1995):

Sea Stars, Sea Urchins, and Allies. Echinoderms of Florida and the Caribbean. ? S., ? Abb.,
3388
Gewicht: g

HENNEMANN, R.M. (2001):

Haie und Rochen weltweit. Pazifischer Ozean, Indischer Ozean, Rotes Meer, Atlantischer Ozean, Karibik. 300 S., mehr als 800 Farbfotos von Haien und Rochen in ihrem natürlichen Lebensraum.
[Ein fantastisches Buch, das in einzigartigen Aufnahmen die Knorpelfische zeigt. Bestimmungsbuch, Führer und Bildband.]
2063
Gewicht: g

HILLMER, G. (1971):

Bryozoen (Cyclostomata) aus dem Unterhauterive von Nordwestdeutschland. 102 S., 30 Abb., 22 Taf.: Mit: SCHULZ, M.-G. / WEITSCHAT, W.: Asteroideen aus der Schreibkreide von Lägerdorf (Holstein) und Hemmoor (N. Niedersachsen). 24 S., 4 Abb., 4 Taf.; 150 S.,
2519
Gewicht: g
Größeres Bild

HOCHLEITNER, R. / PHILIPSBORN, H. VON / WEINER, K.L. / RAPP, K. (1996):

Minerale. Bestimmen nach äußeren Kennzeichen. 3., vollst. überarb. Auflage. 390 S., 23 Abb., 9 Text-Taf., 16 Farbtaf.,
[Das Buch kommt nahezu ohne Fotos aus und dennoch ist die Bestimmung der Minerale nach den Tabellen oft einfacher und genauer als der Vergleich eigener Funde mit den Illustrationen in einem „Bilderbuch“. Ein Klassiker!]
239
Gewicht: g

HOFKER, J. (1957):

Foraminiferen der Oberkreide von Nordwestdeutschland und Holland. 464 S., 495 Abb.,
795
Gewicht: g

HUISMAN, H. (1976):

Korallen vom Heliolites-Typ aus dem Geschiebemergel in den nördlichen Niederlanden. 38 S., 31 Abb.,
3165
Gewicht: g

HUMANN, P. (1999):

Niedere Tiere Karibik. Korallen, Schwämme, Krebse, Muscheln, Tintenfische, Stachelhäuter. 320 S., zahlr. Farbfotos,
3900
Gewicht: g
Größeres Bild

IVANOV, M. & HRDLICKOVA, S. & GREGOROVA, R. (2004):

Fossilien-Enzyklopädie. - 312 S., sehr viele farbige Abb.,
Ein preiswertes und umfangreiches Bestimmungsbuch, durchgehend farbig illustriert, gebunden.
2765
Gewicht: g

JACKSON, R.T. (1929):

Paleozoic Echini of Belgium. 74 S., 10 Taf.,
[Folio.]