Geologische Führer
!
3185
Gewicht: g

BACHMANN, G.H. & BRUNNER, H. (1998):

Nordwürttemberg. Stuttgart, Heilbronn und weitere Umgebung. - 403 Seiten, 61 Abbildungen, 3 Tabellen,
Die reizvolle Landschaft Mittel- und Nordwürttembergs verdankt ihre Entstehung einer wechselvollen geologischen Geschichte. Dieser geologische Führer soll den Weg zu Exkursionen weisen, auf denen die wichtigsten geologischen Schichtglieder, ihre Abfolge und Lagerung gezeigt werden. Weiter soll er zeigen, wie sich der geologische Bau in der Landschaft zu erkennen gibt und ihre Entstehung mitbestimmt.
Das Gebiet zwischen Schönbuch und Bauland, zwischen Kraichgau und Firngrund ist weit gespannt und besitzt zahlreiche geologische Aufschlüsse. Die Verfasser haben sich bemüht, die derzeit besten und wahrscheinlich auch in naher Zukunft bestehenden Aufschlüsse auszuwählen.
1768
Gewicht: g

BÄHR, J. / KORTUM, G. (1987):

Sammlung Geographischer Führer: Schleswig-Holstein. 350 S., 35 Abb., 7 Tab.,
2829
Gewicht: g

BAMLETT, M. & POTTER, J.F. (1994):

Geological Association Guides: Iceland. ? S., div. Abb.
3638
Gewicht: g

BAYRISCHES GEOLOGISCHES LANDESAMT (2001):

Geotope in Mittelfranken. ? S., zahlr. farbige Abb.,
[Ein geologischer Wanderführer.]
2113
Gewicht: g

BEEGER, D. / QUELLMALZ, W. (1994):

Sammlung geologischer Führer: Dresden und Umgebung. 205 S., 61 Abb.,
2594
Gewicht: g

BERGSTRÖM, J / HOLLAND, B. / LARSSON, K. / NORLING, E. / SIVHED, U. (1982):

Guide to Excursions in Scania. 95 S., 48 Fig.,
1895
Gewicht: g

BISSELL, H.J. (1968):

Studies for Students no. 3: Bonneville - an ice lake. 65 S., 49 Abb.,
3598
Gewicht: g

BOLLIGER, T. (1999):

Geologie des Kantons Zürich. 163 S., 141 Abb., 7 Tab., 1 Profiltaf.,
[Mit beiliegendem Exkursionsheft, 59 Seiten.]
9783494015286
Gewicht: g

BÖRNER, A. (2012):

Mecklenburgische Seenplatte. Eiszeitmeer und Lesesteine. - 128 S., 50 farb. Abb., ca. 10 Tab., kt.,
Die Mecklenburgische Seenplatte ist nicht nur wasser- sondern auch steinreich! Auf Schritt und Tritt begegnen uns dort Zeugnisse der mächtigen Eiszeit in Form von Bauwerken und Landstraßen, bestehend aus zerschlagenen Gesteinsbrocken, die ihren Ursprung in Skandinavien oder dem Baltikum haben. Diese in Gruben abgebauten Findlinge oder auf den Feldern aufgesammelten Lesesteine legen auch die Spur zu den in diesem Buch beschriebenen Streifzügen, die durch einzigartige Eiszeitlandschaften zwischen Neubrandenburg und Waren an der Müritz führen und dabei spürbar machen, welche enormen Kräfte sich vor nicht einmal 16.000 Jahren dort ausgewirkt haben.
9783494015149
Gewicht: g

BÖRNER, A. (2012):

Mecklenburgische Eiszeitlandschaft. Rinnenseen und Riesensteine. - 128 S., ca. 50 farb. Abb., 10 Tab., kart.,
Wer Erdgeschichte „hautnah“ erleben will, ist in dem auch „Stargarder Land“ genannten Landstrich zwischen Neubrandenburg und Feldberg genau richtig!
Dieser Band führt Sie unter anderem in 14 Etappen über einen eiszeitlichen Rundweg, vorbei an Schmelzwasserrinnen und riesigen Findlingen aus dem fernen Skandinavien bis hin zu historischen Stätten der Rohstoffnutzung.
Die jeweils gut beschriebenen Routen laden sowohl zu größeren Touren für sportlich Aktive, als auch zu gemütlichen Tagesausflügen für die ganze Familie ein.
2834
Gewicht: g

BOWDEN, A. & WEBSTER, M. & MITCHAM, T. (1997):

Geological Association Guides: Salthill Quarry Geology Trail. ? S., div. Abb.
1481
Gewicht: g
Größeres Bild

CHLUPAC, I. (1993):

Geology of the Barrandian. A Field Trip Guide. 163 S., 107 Abb., 8 Taf.,
2744
Gewicht: g

CLEEVELY, R.J. (1993):

World Palaeontological Collections. 365 S.,
[Contents: Introduction, History of earlier guides to geological collections, Fossil collecting and collectors, Raesons for compiling this index, Bibliography, Alphabetical index of collectors, Index of Institutions and their collection holdings. Composed by the British Museum.]
1800
Gewicht: g
Größeres Bild

CRAIG, G.Y. (1991):

Geology of Scotland. 3rd edition. 628 S., 200 Abb.

This 4th edition of The Geology of Scotland is greatly expanded from the previous edition with 34 authors contributing to 20 chapters. A new format has been adopted to provide a different perspective on the geology of Scotland. A brief introduction is followed by a chapter outlining some of the important historical aspects that in the 19th century placed Scottish geologists in the forefront of a new science.

Contents: Geological history and structure of Scotland • Themes in early history of Scottish Geology • The Hebridean terrane • The Highland and Grampian terranes • The Midland Valley terrane • The Southern Uplands terrane and Ballantrae • Chronology and terrane assembly, new and old controversies • The Old Red Sandstone • Carboniferous • Permian and Triassic • Jurassic • Cretaceous • Tertiary sedimentation • Tertiary volcanic activity • Quaternary • Metalliferous metals • Coal • Bulk Minerals • Hydrocarbons • Environmental Geology

1901
Gewicht: g

CROSS, A.T. / MAXFIELD, E.B. (1975):

Field guide and road log to the Western Book Cliffs, Castle Valley, and parts of the Wasatch Plateau (Utah). 132 S., 44 Abb.,
1222
Gewicht: g

DIETL, G. (1977):

The Braunjura (Brown Jurassic) in Southwestern Germany. 41 S., 14 Abb., 1 Tab., 7 Taf.,
3373
Gewicht: g

DIETVORST, E.J.L. & ZAKREWSKI, M.A. & VAN DIGGELEN, E.G. (1979):

Finland. 28 S., 39 Abb.,
[Petrologie und Erzlagerstätten von Finnland. Quartärgeologie (Eiszeit, Geschiebe) in Finnland. In holländisch.]
3378
Gewicht: g

DIGGELEN, J. VAN & STEMVERS-VAN BEMMEL, J. (1982):

Graptolieten. 32 S., sehr viele Abb.,
[Alles über Graptolithen, eine sehr gute Bestimmungshilfe. Im Anschluß wird die Geologie von Bornholm (von Granit bis Belemnit) dargestellt, Fundorte aufgezeigt. In holländisch.]
2830
Gewicht: g

DOBSON, M.R. (1995):

Geological Association Guides: The Aberysthwyth District. ? S., div. Abb.
2837
Gewicht: g

DONOVAN, S.K. & JACKSON, T.A. & DIXON, H.L. & DOYL, E.N. (1995):

Geological Association Guides: Eastern and Central Jamaica. ? S., div. Abb.
1931
Gewicht: g

DRIESE, S.G. / WALKER, D. (1988):

Depositional History of Paleozoic Sequences, Southern Appalachians. 135 S., ? Abb.,
[Regional overview papers and accompanying field guide, Lower Cambrian and Lower Silurian.]
1799
Gewicht: g

DUFF, P.M.D. / SMITH, A.J. (199?):

Geology of England and Wales. 651 S., div. Abb.
1802
Gewicht: g

EAGAR, R.M.C. / BROADHURST, F.M. (1991):

Geology of the Manchester Area. 2nd edition. 118 S., div. Abb.
4313
Gewicht: g

EGGER, H. & WESSELY, G. (2014):

Wienerwald. Geologie, Stratigraphie, Landschaft und Exkursionen. 3. völlig neu bearbeitete Auflage. - 202 Seiten, 133 Abbildungen, 1 Tabelle
Sammlung geologischer Führer, Band 59.

Unmittelbar vor den Toren Wiens gelegen ist der Wienerwald eine uralte Kulturlandschaft, die mindestens seit der Jungsteinzeit besiedelt ist. Die geologische Geschichte dieser abwechslungsreichen Landschaft reicht jedoch viel weiter zurück. In dieser aufwendig gestalteten und vollständig überarbeiteten 3. Auflage werden der geologische Aufbau und die erdgeschichtliche, paläogeographische und plattentektonische Entwicklung dieses nordöstlichsten Teils der Alpen anhand von Aufschlüssen präzise beschrieben und durch 42 Exkursionen anschaulich gemacht.

Nach einer Einführung in die Geologie der Region wird die Entwicklung der Ostalpen anhand farbiger paläogeographischer Karten skizziert. Anschließend folgt die Beschreibung der tektonischen Baueinheiten und ihrer Gesteinsabfolgen, illustriert mit farbigen geologischen Übersichtskarten und Schichtsäulenabbildungen. Zur stratigraphischen Orientierung enthält der Band eine Tabelle der erdgeschichtlichen Einheiten und ihrer jeweiligen Alter.

Das Exkursionsgebiet wurde – im Verhältnis zu den Vorauflagen – nach Westen bis ins Traisental ausgeweitet und umfasst jetzt den gesamten Wienerwald. Alle Aufschlüsse und Exkursionen wurden überprüft und neu beschrieben. Zahlreiche topographische Detailkarten wurden ergänzt und erleichtern die Orientierung und Routenplanung im Gelände. Für jede Exkursion sind die geographischen Koordinaten der mit Farbfotos dokumentierten Aufschlüsse angegeben; sowie die Nummern der relevanten topographischen und geologischen Karten. Auf öffentliche Verkehrsverbindungen wird besonders hingewiesen, Literatur-, Orts- und Stichwortverzeichnis erleichtern das Auffinden von weiterführender Literatur, Orten und Begriffen.

Das Buch wendet sich an alle an der Geologie des Wienerwalds und an der Geschichte der Nordost-Alpen interessierten Leser und ist auch als Hilfsmittel für den Schulunterricht gedacht.
4249
Gewicht: g

EISBACHER, G.H. & FIELITZ, W. (2010):

Karlsruhe und seine Region. Nordschwarzwald, Kraichgau, Neckartal, südlicher Odenwald, Oberrhein-Graben, Pfälzerwald und westliche Schwäbische Alb. - 342 Seiten, 1 Tabelle, 67 Abb. (33 Farbbilder),

Sammlung Geologischer Führer, Band 103:

Karlsruhe liegt am Schnittpunkt von Oberrhein-Graben, Nordschwarzwald und Kraichgau sowie in der Nähe von Pfälzerwald, Neckartal und der Schwäbischen Alb.

Der geologische Aufbau dieser Regionen vom Kristallinen Sockel bis zu den jüngsten Bodenbildungen, ihre Struktur und deren erdgeschichtliche Entwicklung sowie ihre landschaftlichen Besonderheiten, die bislang nur in einer Flut einzelner Publikationen verfügbar waren, werden ausführlich beschrieben. Auch Hydrogeologie, Rohstoffe sowie geotechnische und energierelevante Besonderheiten finden Berücksichtigung.

Anhand von zahlreichen Exkursionsvorschlägen in neun Regionen wird die Region um Karlsruhe dem Leser eindrucksvoll und verständlich näher gebracht:

* Kristalliner Sockel und Germanische Tafel im Nordschwarzwald
* Oos-Rotliegend Becken
* Oberes Murgtal und Freudenstadt-Graben
* Einzugsgebiete der Enz, Nagold und Würm
* Stromberg-Heilbronn-Synklinale
* Östlicher Oberrhein-Graben und Kraichgau-Grabenschulter
* Neckartal und nördlicher Kraichgau
* Westlicher Oberrhein-Graben und Pfälzerwald
* Westliche Schwäbische Alb (Zollernalb und Hochzollern-Graben)

GPS-Koordinaten erlauben die einfache Planung fachspezifisch orientierter Ausflüge. Ein ausführliches Literaturverzeichnis rundet den Band ab, der eine komplette Neufassung des räumlich wesentlich enger umrissenen Bandes von Trunko (1984) ist.

Der Band richtet sich nicht nur an Geowissenschaftler, sondern wendet sich auch an alle Wanderer und Naturfreunde, die sich für die Geologie und Landschaft von Karlsruhe und seiner Region interessieren.

4264
Gewicht: g

FLICK, H. (2010):

Streifzüge durch die Erdgeschichte: Lahn-Dill-Gebiet. Riffe, Erz und kostbarer Marmor. - 128 S., 73 farb. Fotos u. Zeichn.,
Das Lahn-Dill-Gebiet umfasst in etwa den Raum zwischen den Städten Katzenelnbogen, Marburg und Wetzlar und gehört zum „Rheinischen Schiefergebirge“, dem größten zusammenhängenden Mittelgebirge in Deutschland. 380 Millionen Jahre Erdgeschichte haben dieses geologische Kleinod geprägt, das durch den Zusammenstoß zwischen Nord- und Südkontinenten entstanden ist. Die erdgeschichtlichen Zeugnisse sind mannigfaltig wie in kaum einer anderen Region. Begegnen Sie Riffen aus der „Südsee Mitteleuropas“, Erzlagerstätten auf Vulkanen oder dem berühmten „Lahnmarmor“, der diese Region weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt gemacht hat.
1169
Gewicht: g

FLÜGEL, A. (1963):

Sammlung geologischer Führer: Das Steirische Randgebirge. 160 S., 19 Abb., 6 Tab., 2 Taf.,
1810
Gewicht: g

FORD, T.D. (1993):

The Isle of Man. 93 S., div. Abb.
2832
Gewicht: g

FORD, T.D. (1997):

Geological Association Guides: The Castleton Area, Derbyshire. ? S., div. Abb.
4296
Gewicht: g

FRANZKE, H.-J. & SCHWAB, M. (2011):

Harz, östlicher Teil mit Kyffhäuser Kristallin. - 327 Seiten, 142 Abbildungen, 2 Tabellen, 5 Farbbilder,

Sammlung geologischer Führer, Band 104.

Der Harz ist das geologisch vielfältigste und komplexeste deutsche Mittelgebirge und gleichzeitig ein beliebtes Tourismusziel. Er ist charakterisiert durch Tonschiefer, Grauwacken, Flysche und Granitplutone variszischen Alters.

Anfangs geben die Autoren, die sich viele Jahre lang in Lehre und Forschung mit dem Harz auseinandergesetzt haben, eine straffe Einführung in die Geologie des Harzes und erläutern seine Entstehung. Sie vermittelt einen knappen aber modernen Überblick der Geologie des Ostharzes und des Kyffhäuser-Kristallins.

Spezifische Gesteine und Strukturen werden im Exkursionsteil des Führers anhand von attraktiven, gut erreichbaren Aufschlüssen im Ostharz und im Kyffhäuser vorgestellt. Diese sind zu 11 räumlich eng begrenzten Exkursionsrouten zusammengefasst, die man mit dem Fahrzeug, zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden kann. Einige Exkursionen (Kyffhäuser, Bodetal, Wanderung um das Lossen-Denkmal) sind nur zu Fuß begehbar.

Die Aufschlüsse zeigen anschaulich die stratigraphisch-fazielle und tektonische Entwicklung des variszischen Unterbaus, der auflagernden variszischen Molassen der Becken von Ilfeld, von Meisdorf und des Saaletrogs sowie des Deckgebirges an den Harzrändern. Weitere Schwerpunkte sind die Tektonik des Harznordrandes sowie stratiforme und strukturgebundene Lagerstätten (Geologie und Minerallagerstätten des Harzes) im Grund- und Deckgebirge.

Zur Erleichterung der Vorbereitung von Exkursionen und der Handhabung im Gelände sind die Aufschlüsse der 11 Exkursionen durchnummeriert und mit einem Routenplan versehen. Die Aufschlusskoordinaten sind jeweils angegeben und Bezüge zu aufgestellten Schautafeln, Geotopen, geschichtlichen Ereignissen und zu weiteren Exkursionsführern werden hergestellt. Zahlreiche Skizzen und Fotos dienen dem besseren Verständnis der Aufschlüsse, ein umfangreiches Literaturverzeichnes rundet den Band ab. Er ergänzt den bereits in 5.Auflage erschienen Führer für den westlichen Teil des Harzes in Richtung Osten.

4145
Gewicht: g

FRISCH, W. & MESCHEDE, M. & KUHLE;ANN, J. (2008):

Sammlung geologischer Führer: Elba. - 216 S., 24 Abb., 3 Tab.;
Dieser geologische Führer vermittelt einen umfassenden Überblick über die Geologie der Insel Elba. Nach einführenden Kapiteln über Geschichte, Klima, Flora und Fauna wird die Geologie Elbas dargestellt und in den regionalen Rahmen eingebunden. Dieser Abschnitt enthält auch viele neue Erkenntnisse der Autoren, die z.T. hier erstmals veröffentlicht werden.

Der Hauptteil des Führers beschreibt vierzig Exkursionspunkte, anhand derer die Geologie der Insel an landschaftlich oft hinreißenden Aufschlüssen detailliert illustriert wird. Die Autoren beschreiben nicht nur die Gesteine, sondern es werden auch viele geologische Erscheinungen und Prozesse lehrbuchartig abgehandelt und in verständlicher Weise erklärt. Dadurch wird ein breites Verständnis der Zusammenhänge erreicht.

Aufgrund ihrer äußerst abwechslungsreichen Geologie und ihrer Besonderheiten wie zum Beispiel der weltbekannten kontaktmetamorphen Mineralbildungen oder der berühmten Eisenerzlagerstätten bietet sich die Insel Elba sowohl professionellen Geologen, Studenten, Sammlern, als auch allen geologisch und an der Natur Interessierten als lohnendes Ziel an.

Die Exkursionspunkte können sowohl mit GPS als auch anhand der zahlreichen Routenkärtchen aufgesucht werden. Aussagekräftige Illustrationen und Profile sowie ein umfangreicher Farbbildteil runden das Werk ab. Eine farbige geologische Übersichtskarte, Literatur-, Orts- und Stichwortverzeichnis erleichtern das Auffinden von weiterführender Literatur, Orten und Begriffen.
9783494014784
Gewicht: g

FÜßL, M. & WEBER, B. (2011):

Fichtelgebirge. Sprudelnde Quellen und Meere aus Stein. - 132 S., 59 Farbfotos, 7 Grafiken, 8 Karten, kt.,

Das Fichtelgebirge gehört nicht nur zu den attraktivsten Ferienregionen in Deutschland, sondern bietet auf einer vergleichbar kleinen Fläche so viele erdgeschichtliche Besonderheiten, wie kaum sonst wo in Europa! Hier lässt sich Geologie hautnah erleben, denn diese Region im Norden Bayerns ist im doppelten Sinne steinreich: Die Böden, die meist nicht sehr fruchtbar und reich an Steinen sind, bieten als Ausgleich eine Vielzahl von Bodenschätzen, die schon in früheren Jahrhunderten Gelehrte und Naturforscher wie Alexander von Humboldt und Carl Wilhelm von Gümbel in ihren Bann zogen. Neben Gold und Bergkristall wurden hier Kupfer, Zinn, Erz, Eisen und Granit abgebaut. Begeben Sie sich auf eine spannende erdgeschichtliche Zeitreise durch das Fichtelgebirge und entdecken Sie neben den geologischen Besonderheiten auch eine spezielle Flora und Fauna, die in den alten Stollen und Halden neue Nischen gefunden haben.
4262
Gewicht: g

FÜßL, M: & WEBER, B. (2009):

Streifzüge durch die Erdgeschichte: Nördliche Oberpfalz
Weißes Gold und schwarzer Basalt. - 144 S., 98 farb. Abb.,
Es gibt in Deutschland nur wenige Regionen wie die Oberpfalz, die auf einer vergleichbar kleinen Fläche über 500 Millionen Jahre Erdgeschichte bieten können. Selbst große Naturforscher wie Alexander von Humboldt und der Altmeister Carl Wilhelm von Gümbel waren fasziniert von ihr.
Die Autoren führen Sie mit diesem Buch an Orte, an denen man Geologie hautnah erleben und im wahrsten Sinne des Wortes begreifen kann.
Egal, ob Sie sich auf eine erdgeschichtliche Zeitreise begeben, beginnend mit den Gneis-Landschaften des Alten Gebirges, oder einen naturräumlichen Einstieg nehmen wollen – in jedem Falle werden Sie fasziniert sein von den Eindrücken, die dieses erdgeschichtliche „Kleinod“ bei Ihnen hinterlassen wird.
Eine Kurzbeschreibung der wichtigsten Geopfade sowie der geologischen Museen und Sammlungen der nördlichen Oberpfalz runden diesen handlichen Führer ab.

Die Buchreihe Streifzüge durch die Erdgeschichte befasst sich mit einer der faszinierendsten Geschichten der Erde - der Geschichte der Erde selbst. Verständlich, anschaulich und lebendig vermitteln namhafte Autoren einen Einblick in die spannende und äußerst bewegte Vergangenheit Mitteleuropas, erklären die oftmals spektakulären Prozesse als Ausdruck enormer, auch heute noch wirksamer Kräfte und führen Sie zu den vielfältigen Zeugnissen der einzelnen geologischen Epochen. Die Buchreihe soll motivieren, den Spuren der Erdgeschichte im Gelände zu folgen und die mit ihr untrennbar verbundene Entwicklung des Lebens auf unserem Planeten nachzuempfinden. In Verbindung mit vielfältigen, ergänzenden Informationen zu Lehrpfaden, Mineral- und Fossilfundstellen, Museen, Schaubergwerken u.v.m. stellt jeder Band die ideale geotouristische Reisebegleitung dar.
2836
Gewicht: g

GEOLOGICAL ASSOCIATION GUIDES (1998):

Isle of Wight. ? S., div. Abb.
4189
Gewicht: g

GEYER, G. & SCHMIDT-KALER, H. (2009):

Den Main entlang durch das Fränkische Schichtstufenland. - 208 Seiten, 214 Farb- und 17 Schwarzweißabbildungen, 1 farbige geomorphologische Karte 1 : 600 000, 1 farbige geologische Übersichtskarte ca. 1 : 600 000.
Auf seinen 524 Kilometern von der Quelle im Grundgebirge des Fichtelgebirges bis zur Mündung in den Rhein durchfließt der Main das gesamte süddeutsche Schichtstufenland mit Jura, Keuper, Muschelkalk und Buntsandstein. Die beiden Autoren erläutern die Erdgeschichte dieser vielfältigen Landschaft, ergänzt durch zahlreiche Grafiken und Fotos, sehr anschaulich und nehmen oft Bezug auf kunstgeschichtlich und historisch interessante Örtlichkeiten. Die Exkursionen folgen im Wesentlichen, aber mit Abstechern, dem Maintalradweg. Die sieben Abschnitte umfassen: das Grundgebirge Ostbayerns – das Oberfränkische Bruchschollenland – die Obermain-Alb – den Keuper zwischen dem Steigerwald und den Haßbergen – das Main-Dreieck – das Main-Viereck sowie das Grundgebirge und das Perm des Vorspessarts.
3823
Gewicht: g
Größeres Bild

GEYER, O.F. & SCHOBER, T. & GEYER, M. (2003):

Sammlung geologischer Führer: Die Hochrhein-Regionen zwischen Bodensee und Basel. 526 S., 110 Abb., 3 Fotos,
Dieser Führer begleitet den Rhein vom Bodensee bis zum südlichen Oberrheingraben. Die Exkursionen verlaufen sowohl auf rechts- wie auf linksrheinischer Seite und beschreiben die Geologie (Schichtstufenland, Molasse, Tafeljura, Schwarzwald, Rheingraben) sowohl auf der schweizerischen, französischen und deutschen Seite.
2099
Gewicht: g

GEYER, O.F. / GWINNER, M.P. (1984):

Sammlung geologischer Führer: Die Schwäbische Alb und ihr Vorland. 275 S., 36 Abb., 14 Taf.,
1814
Gewicht: g
1814

GILL, R. / THIRLWALL, M. / MARRINER, G. ET AL. (2003):

Tenerife, Canary Islands. 38 S., div. Abb.
1678
Gewicht: g
Größeres Bild

GOMEZ-ALBA, J.A.S. (1988):

Guía de Campo de los Fósiles de España y de Europa. 925 S., 5775 Abb., 38 Farbfotos,
Auf 388 (!) Tafeln werden Fossilien aus allen systematischen und stratigraphischen Bereichen gezeigt. Ein universelles Nachschlagewerk und Bestimmungsbuch für unzählige europäische (auch deutsche und marokkanische) Fossilien. Sehr hohe Druckqualität und Ausstattung. Auch ohne Spanischkenntnisse wird jeder Sammler von dem Werk profitieren, denn aus den Tafelerläuterungen sind alle wesentlichen Informationen zu entnehmen.
4243
Gewicht: g

GÖTZ, J. & SCHROTT, L. (2010):

Das Reintal. Geomorphologischer Lehrpfad am Fuße der Zugspitze. Eine Wanderung durch Raum und Zeit mit einem Einblick in moderne geowissenschaftliche Arbeitsweisen. - 104 S., 80 Farb- und 3 Schwarzweißabbildungen, 12 Tabellen.
Dieses Buch begleitet den Wanderer auf dem Weg durch das Reintal. An 11 Haltepunkten informiert der Wanderweg (801/R2) über die landschaftsgeschichtliche Entwicklung des Reintals und der Zugspitze. Mit einer kurzen Einführung in die geologische Geschichte der Alpen und des Reintals sowie über die Gesteine der Partnachklamm folgen die thematischen Schwerpunkte im Verlauf des Lehrpfades auch einer zeitlichen Ordnung: Sie nähern sich der Gegenwart und schließen den Lehrpfad mit jungen Gletscherständen und Karstphänomenen am Zugspitzplatt und zuletzt mit dem viel diskutierten (schmelzenden) Permafrost an der Zugspitze ab. Der inhaltliche Schwerpunkt des Lehrpfades liegt jedoch im Reintal selbst. Darum deckt die relativ kurze, landschaftlich jedoch sehr reizvolle Wanderung bis zum Oberen Reintalanger (nur wenig oberhalb der Reintalangerhütte) bereits 9 der 11 Haltepunkte des Lehrpfades ab. Als Abschluss des Buches werden die im Reintal angewandten geomorphologischen Untersuchungsmethoden und -techniken erläutert. Auf jeweils einer Seite werden die am Weg liegenden Hütten zur Rast und zum Übernachten vorgestellt.
2100
Gewicht: g

GRABERT, H. (1980):

Sammlung geologischer Führer: Oberbergisches Land. 178 S., 65 Abb., 2 Tab.,
2827
Gewicht: g

GREENSMITH, T. (1994):

Geological Association Guides: Southern Cyprus. ? S., div. Abb.
3362
Gewicht: g

GRIPP, K. (1964):

Erdgeschichte von Schleswig-Holstein. 411 S., 63 Abb., 11 Tab., 57 Taf.,
[Der Klassiker - sehr gesucht - jetzt als Paperback-Neuauflage (2000), ohne die drei Karten im Anhang. Ein umfassendes und grundlegendes Werk zur Erdgeschichte Schleswig-Holsteins. Eiszeit, Geschiebe und Fossilien, Vor- und Frühgeschichte etc. werden beschrieben. Bis heute unerreicht!]
3635
Gewicht: g

GROIS, J.T. & HAUNSCHILD, H. & ZEISS, A. (2000):

Sammlung geologischer Führer: Ries und Vorland. 271 S., 58 Abb., 6 Tab.,
3170
Gewicht: g
3170

GRÜNERT, N. (1999):

Namibias faszinierende Geologie. Ein Reisehandbuch. 181 S., zahlr. sw- und Farbfotos,
z.Zt. nicht lieferbar. Erscheint voraussichtlich Februar 2009.
3007
Gewicht: g

GÜMBEL, C.W. VON (1861-1891):

Geognostische Beschreibungen des Königsreich Bayern. 3379 S., 400 Abb., 30 Farbtaf., 42 farb. Profiltaf., 17 geognost. Kt., 1 Übersichtskt., 3 Bl. Gebirgsansichten,
[Faksimilie-Nachdruck zum 100. Todestag des Autors 1998. 4 Bände incl. Karten, Leinen mit Schutzumschlag. Einzelbände aus Anfrage.]
4250
Gewicht: g

GÜNTHER, D. (2010):

Der Schwarzwald und seine Umgebung. Geologie - Mineralogie - Bergbau - Umwelt und Geotourismus. - 302 Seiten, 85 Abbildungen, 10 Tabellen, 78 Farbbilder,
Sammlung geologischer Führer, Band 102.

Der Autor vermittelt erstmals einen aktuellen, umfassenden Überblick über die Geologie und Mineralogie des gesamten Schwarzwaldes und seiner unmittelbaren Umgebung.

Im allgemeinen Teil wird die Petrographie und Geologie des Grund- und Deckgebirges behandelt und dessen Entstehung und Zusammenhänge nach den neuesten Erkenntnissen erläutert. Weitere Kapitel behandeln Thermalquellen im Schwarzwald, Hydrologie, Erosion und Verkarstung, Bergbau, Metallverhüttung, Umweltverschmutzung, Energiegewinnung und Geotourismus.

Im Exkursionsteil werden Geologie, Gesteine, Minerale und Lagerstätten anhand von 21 Exkursionen im Schwarzwald mit 265 Aufschlüssen vorgestellt.
Auf Exkursionen in die an den Schwarzwald angrenzenden Gebiete wie Hegau und Kaiserstuhl wurde verzichtet, da es dafür bereits geologische Führer gibt. Neben genauen Wegbeschreibungen erleichtern Gauß-Krüger-Koordinaten das Auffinden der behandelten Aufschlüsse.
Zahlreiche schwarzweiße und farbige Abbildungen, ein Orts- und Sachverzeichnis sowie ausführliche Literaturangaben zum Thema Schwarzwald runden den Band ab.

Leserkreis: Der Band verfolgt das Ziel, den aktuellen Stand des Wissens über den Schwarzwald, seine Gesteine, Minerale, Lagerstätten und deren Entstehung nicht nur einem engen Kreis von Fachleuten zu erläutern, sondern auch einen größeren Kreis von interessierten Freunden des Schwarzwaldes anzusprechen.
329
Gewicht: g

HAGDORN, H. [ED.] (1991):

Muschelkalk. A Field Guide. 80 S., 78 Abb.,
[Beschrieben sind 23 Aufschlüsse.]
Best.-Nr.: 16-1803
Gewicht: g

HALL, A. (1994):

West Cornwall. 50 S., div. Abb.
Best.-Nr.: 16-1896
Gewicht: g

HAMBLIN, W.K. / RIGBY, J.K. (1968):

Studies for Students no. 4: Guidebook to the Colorado-River, part 1: Lee’s Ferry to Phantom Ranch in Grand Canyon National Park. 84 S., 60 Abb.,
Best.-Nr.: 16-1897
Gewicht: g

HAMBLIN, W.K. / RIGBY, J.K. (1969):

Studies for Students no. 5: Guidebook to the Colorado-River, part 2: Phantom Ranch in Grand Canyon National Park to Lake Mead, Arizona-Nevada. 126 S., 98 Abb.,
4400
Gewicht: g

HAUNER, U. (2015):

Innerer Bayerischer Wald – Hoher Bogen, Lamer Winkel, Arber-Kaitersberg, Nationalpark und Dreisessel. - 168 Seiten, 233 Farb- und 12 Schwarzweißabbildungen, 3 Tabellen, 15 geologische Routenkarten, 1 topografische und 1 geologische Übersichtskarte. Paperback.
Wanderungen in die Erdgeschichte, Band 31.
Best.-Nr.: 16-2106
Gewicht: g

HEIERLI, H. (1984):

Sammlung geologischer Führer: Die Ostschweizer Alpen und ihr Vorland. 209 S., 95 Abb., 4 Tab.,
3612
Gewicht: g
Größeres Bild

HEIZMANN, E.P.J. & REIFF, W. (2002):

Der Steinheimer Meteorkrater. 160 S., 192 Abb.,
[Beschreibt die Forschungs-, Erd- und Lebensgeschichte des Meteorkraters Steinheimer Becken in hervorragend verständlicher und anschaulicher Form.]
508
Gewicht: g
508-2

HENNINGSEN, D. / KATZUNG, G. (2006):

Einführung in die Geologie Deutschlands. 7. Auflage. - 234S., 53 farb. Abb.,
Die Neuauflage wurde, vor allem was den östlichen Teil Deutschlands betrifft, stark überarbeitet.
Best.-Nr.: 16-2828
Gewicht: g

HILL, J. & BUIST, D. (1994):

A Geological Field Guide to the Island of Bute, Scotland. ? S., div. Abb.
Best.-Nr.: 16-2271
Gewicht: g

HINTZE, L.F. (19??):

A New and Revised Geologic History of Utah. ? S., ? Abb.,
Best.-Nr.: 16-1899
Gewicht: g

HINTZE, L.F. (1973):

Studies for Students no. 8: Geologic History of Utah. 181 S., 83 Abb.,
4387
Gewicht: g

HOFMANN, G., MESCHEDE, M., ZACKE; A. AL KINDI, M. (2016):

Field Guide to the Geology of Northeastern Oman. - 283 pages, 227 figures,


The geology of Oman is spectacular – for the touristic layman and the geologist alike. Exceptionally well exposed rocks offer a fascinating outcrop experience, second to none. The scenery is unique, and often breathtaking. The Samail Ophiolite (former sea floor you can walk on), mountain ranges, of more than 3000 m altitude, and deeply incised canyons with turquoise-coloured perennial streams, contrast with dry but golden sand deserts. Coastal areas with kilometres of white beaches are waiting to be discovered.

This geological guidebook has two parts: The first provides a general introduction to the geology of Oman, and enables the reader to put the variety of geological phenomena and observations into a scientific context. The authors emphasise describing the processes that led to the formation of Oman's rocks and landscapes formed over millennia of Earth history. Following the introductory chapters on archaeology, climate, and vegetation, the geomorphological and geological aspects of Oman are presented.

The second and largest part of the guide consists of meticulous descriptions of 99 excursion points located across the northeast of the country. The challenge in Oman is to decide where not to stop, rather than the other way round. The authors, therefore, have carefully selected the most interesting and important sites.
The excursion points can easily be located by their coordinates, or may also be visited using the detailed roadmaps provided for each single outcrop. A large number of colour illustrations, a geological overview map, an index, and a list of references complete the content of the guide.

As the book is written in a textbook style and presents the geology in a comprehensible way, a broad understanding is facilitated. Therefore, this field guide not only addresses geologists but also amateurs, visitors and travellers exploring the beauty and the significance of Oman geology.
1804
Gewicht: g
Größeres Bild

HOUSE, M.R. (1993):

Geology of the Dorset Coast. 164 S., div. Abb. 32 Taf.,
2984
Gewicht: g
Größeres Bild

HÜTTNER, R. & SCHMIDT-KALER, H. (2015):

Meteoritenkrater Nördlinger Ries. 3. Auflage. - 160 S., 160 Abb.,
Zunächst werden die Entwicklung der Landschaft und die Ereignisse beim Einschlag des Meteoriten ausführlich geschildert. Besondere Beachtung finden die charakteristischen Ries-Gesteine. Es folgen die Beschreibungen der 9 Exkursionen und der 25 Aufschlüsse.
3546
Gewicht: g

INTERNATIONAL GEOLOGICAL CONGRESS (1968):

Report of the 23. Session Czechoslovakia 1968. Guide-Books to exkursions: 50 numbers.
[50 geologische Führer zu Exkursionen rund um Prag, der Tschechischen Republik und in das benachbarte Ausland. Mit Aufschluss-Skizzen und Faunen-Listen.]
3576
Gewicht: g
Größeres Bild

JANSEN, U. & KÖNIGSHOF, P. & STEININGER, F. (2002):

Zeugen der Erdgeschichte. Ein Reiseführer zu den schönsten Fossilien in deutschen Naturkundemuseen. 97 S., 194 Abb.,
[48 Museen, nach einzelnen Bundesländern gruppiert, beschreiben ihre schönsten paläontologischen Objekte. Ein Reiseführer, der die Faszination und Ästhetik fossiler Lebensformen wiederspiegelt und den Lesern den Weg zu diesen Schausammlungen weist.]
Best.-Nr.: 16-3575
Gewicht: g

JANSEN, U. & STEININGER, F. (2002):

Die paläontologischen Sammlungen in Deutschland. 101 S., 17 Abb., 8 Tab.,
[Es ist eine der wichtigsten Aufgaben der Museen, Forschungssammlungen anzulegen und zu sichern. Seit 1998 werden diese Daten vonmehr als 200 Museen und anderen Institutionen systematisch erfasst.Der vorliegende Band stellt die erste Auswertung der Daten dar. Er dient vor allem als Informationsquelle für den Geowissenschaftler zur Lokalisierung bestimmter Sammlungen und Sammlungsobjekte.]
2835
Gewicht: g

JOHNSON, G.A.L. (1997):

Geological Association Guides: Geology of Hadrian’s Wall. ? S., div. Abb.
3341
Gewicht: g

KABEL-WINDLOFF, C. (1986):

Zur Geologie des Brodtener Ufers. 18 S., 9 Abb., 1 Tab.,
4261
Gewicht: g

KAESELITZ, M. (2009):

Streifzüge durch die Erdgeschichte: Nördliche Rhön. Steile Wände und offene Fernen. - 144 S., durchgehend farbig illustriert.
Das Land der offenen Fernen, wie die Rhön auch genannt wird, erweist sich auf Anhieb nicht nur für den geologisch geschulten Blick als etwas Besonderes: Vulkankegel, Buntsandsteinflächen und Muschelkalk-stufen prägen diese einmalige und aufregende Landschaft in der Mitte Deutschlands. Matthias Kaeselitz führt Sie zu geologischen Aufschlüssen und Fossilfunden, die sich mit denen der Grube Messel durchaus messen können. Millionen Jahre, die ihre beeindruckenden Spuren hinterlassen haben, ziehen mit Hilfe seines Buches in faszinierender Weise an dem erdgeschichtlichen Wanderer vorüber. Und das alles in verdaulichen Tagesetappen. Nebenbei genießen Sie die Vielfalt der Flora und Fauna im Unesco-Biosphären-reservat Rhön.

Die Buchreihe Streifzüge durch die Erdgeschichte befasst sich mit einer der faszinierendsten Geschichten der Erde - der Geschichte der Erde selbst. Verständlich, anschaulich und lebendig vermitteln namhafte Autoren einen Einblick in die spannende und äußerst bewegte Vergangenheit Mitteleuropas, erklären die oftmals spektakulären Prozesse als Ausdruck enormer, auch heute noch wirksamer Kräfte und führen Sie zu den vielfältigen Zeugnissen der einzelnen geologischen Epochen. Die Buchreihe soll motivieren, den Spuren der Erdgeschichte im Gelände zu folgen und die mit ihr untrennbar verbundene Entwicklung des Lebens auf unserem Planeten nachzuempfinden.

In Verbindung mit vielfältigen, ergänzenden Informationen zu Lehrpfaden, Mineral- und Fossilfundstellen, Museen, Schaubergwerken u.v.m. stellt jeder Band die ideale geotouristische Reisebegleitung dar.

1001
Gewicht: g

KARGE, W. / KARTOWITSCH, K. / SCHMIDT, U. (199?):

Museumsführer Mecklenburg-Vorpommern. 197 S., 82 Abb., 82 Farbfotos,
3371
Gewicht: g

KLEIN, J. (1988):

Het Onder-Krijt van de Provence. 36 S., sehr viele Abb., 8 Taf.,
[Zur Bestimmung und als geologischer Führer gleichermaßen geeignet.]
3915
Gewicht: g
Größeres Bild

KMENT, K. (2004):

Von Bad Tölz zur Isarquelle. - 152 Seiten, 3 farbige und 184 Schwarzweiß-Abbildungen, 1 farbige geologische Karte 1 : 200 000, 1 farbige Routenkarte 1 : 225 000 und 1 farbige stratigraphische Tabelle.

Erstmalig widmen sich die »Wanderungen in die Erdgeschichte« hiermit der Alpengeologie. In den einleitenden Kapiteln werden die Entstehung der Alpen und deren tektonische Einheiten erläutert. Ein Kapitel über die wirtschaftliche Nutzung der Gesteine schließt diesen Teil ab.

Die Exkursionen liegen rechts und links der Isar zwischen Bad Tölz und der »Isarquelle« und folgen weitgehend den tektonischen Einheiten. Die landschaftlich besonders reizvollen Tagestouren verlaufen größtenteils in niederen bis mittleren Höhen und erreichen maximal 1900 m. Die Exkursion aufs Brauneck erfolgt z.T. mit der Seilbahn. Zahlreiche Fossilfundstellen werden aufgesucht und eine Auswahl der gefundenen Fossilien wird abgebildet. Den abschließenden Höhepunkt des Buches bildet die ganz auf österreichischem Staatsgebiet liegende Exkursion zum Isar-Ursprung und zur »Isarquelle« im Hinterautal, wobei auch die Reste des benachbarten Salzbergbaus in Hall aufgesucht werden können. Der Autor geht auch auf wirtschaftlich und kulturell bedeutende Aspekte, z.B. den historischen Bergbau, Steinbrüche und archäologische Funde ein.

Das Buch ist für alle zu empfehlen, die wissen wollen, wie die erwanderte Landschaft entstanden und das Gebirge aufgebaut ist. Es bietet sich besonders für die Vor- und Nachbereitung der Wanderungen an.

4266
Gewicht: g

KNEIDL, V. (2010):

Streifzüge durch die Erdgeschichte: Hunsrück. Insel der Tropen. - 152 S., 90 farb. Abb.,
Der Hunsrück ist weltweit als herausragende Edelstein- und Fossillagerstätte bekannt. Der Verfasser unternimmt mit den Lesern eine Reise durch 400 Millionen Jahre Erdgeschichte, die grandiose Einblicke in die Zeit, als Mitteleuropa und der Hunsrück noch von einem tropischen Meer bedeckt waren, eröffnet. Die Streifzüge führen durch das „geologische Rückgrat“ der Hunsrücklandschaft, über die quarzitenen Höhenzüge des Idarwaldes, Gemünden und Idar-Oberstein bis hin zu den Lagerstätten des Hunsrück-Schiefers, dessen Fossilien weltweit einmalig sind.
3259
Gewicht: g

KÖNIG, W. (199?):

Die Geologie Altmühlfrankens. 96 S., div., teils farbige Abb.,
[Erd- und Landschaftsgeschichte zwischen Nördlinger Ries und Eichstätt. Wander-, Rad- und Autotouren, geologische Lehrpfade, Steinbrüche für Fossiliensammler und einschlägige Museen.]
3212
Gewicht: g

KÖSTER, E. (1950):

Formveränderungen von Echinocorys sulcatus. 33 S., 6 Abb.; Mit: BULMAN, O.M.B.: Some Didymograptids and associated forms from the Phyllograptus Shales of Tossåens, Jemtland. 9 S., 2 Abb.; Mit: KULLING, O.: Berggrunden söder om Torneträsk. 19 S., 9 Abb.;
4187
Gewicht: g

KUHLEMANN, J., FRISCH, W. & MESCHEDE, M. (2009):

Korsika. Geologie, Natur und Landschaft, Exkursionen. - 236 Seiten, 37 Abbildungen, 4 Karten, 103 Farbb.,
Sammlung geologischer Führer, Band 99.
4303
Gewicht: g

KULL, U. (2012):

Sammlung geologischer Führer, 107: Kreta. - 322 S., 64 Abb., 8 Kt.,
Dieser neue Band der Reihe Sammlung Geologischer Führer vermittelt eine Übersicht über die Geologie der Insel Kreta, die wegen ihrer abwechslungsreichen Landschaft und vielseitigen geologischen Aspekte ein attraktives Exkursionsgebiet im mediterranen Raum darstellt. In über 30 Exkursionen, die in alle Teile der Insel führen, werden die markanten Landschaftsformen und der geologische Bau ebenso wie wichtige Aspekte der Stratigraphie und der Tektonik in diesem Bereich des alpidischen Europa detailliert und fundiert erklärt. Zusätzlich wird auf zahlreiche botanische Besonderheiten und interessante Orte aufmerksam gemacht. Auch viele abseits der touristischen Hauptwege liegende archäologische Stätten, die in gängigen Reiseführern nur sehr knapp oder gar nicht dargestellt sind, können bei den vorgestellten Exkursionen erkundet werden.

Im allgemeinen Teil sind neben der Geologie auch die Vorgeschichte und Geschichte der Insel, ihre Archäologie sowie die Vegetation und Floristik kurz beschrieben.

Ein ausführliches Stichwortverzeichnis und eine umfangreiche Literaturliste runden den Band ab.

Dieser Band ist wertvolle Reiselektüre für alle an der Landschaft, der Geologie, der Geschichte und nicht zuletzt der Botanik dieser einmaligen Insel des Mittelmeeres Interessierten.

[Klappentext]
4190
Gewicht: g

KUPETZ, A. & KUPETZ, M. (2009):

Der Muskauer Faltenbogen. - 224 Seiten, 323 Farb- und 16 Schwarzweißabbildungen, 11 Tabellen, 1 farbige Routenkarte, 1 farbige geologische Übersichtskarte.
Cottbus und Umgebung.
Best.-Nr.: 16-2095
Gewicht: g

LABHART, T.P. (1977):

Sammlung geologischer Führer: Aarmassiv und Gotthardmassiv. 173 S., 22 Abb., 1 Tab.,
1606
Gewicht: g
Größeres Bild

LABHART, T.P. (1995):

Geologie der Schweiz. 211 S., 150 Abb.,
4263
Gewicht: g

LANGENSCHEIDT, E. (2009):

Streifzüge durch die Erdgeschichte: Nationalpark Berchtesgaden. Tiefe Seen und schroffe Höhen. - 112 S., 17 farb. Abb., 2 Tab.,
In kaum einer anderen Region Deutschlands haben 200 Millionen Jahre Erdgeschichte und vor allem die letzten Eiszeiten derart grandiose Zeugnisse hinterlassen, wie im Nationalpark Berchtesgaden! Bekannteste Besucher-magneten sind der sagenumwobene Watzmann und der geheimnisvolle Königssee. Aber nur wenige wissen, weshalb es in dem einem Tal einen See und im daneben gelegenen einen gewaltigen Schuttstrom gibt, der zu den beeindruckendsten der gesamten Alpen zählt. Ewald Langenscheidt beschreibt in diesem Buch in anschaulicher Weise das Entstehen und Vergehen des weltumspannenden Tethys-Meeres sowie die damit einhergehende Gebirgsbildung der Alpen und nimmt Sie mit auf einen erlebnisreichen Streifzug durch dieses erdgeschichtliche Kleinod. Ein herrliches Gebirgs-panorama begleitet Sie dabei!
2520
Gewicht: g

LAUFELD, S. (1974):

Reference localities for paleontology and geology in the Silurian of Gotland. 172 S., div. Abb.,
4408
Gewicht: g

LOGA, S. von (2016):

Expedition Rheinland. 16 spannende Wanderungen durch die Erdgeschichte - 192 S., mit zahlreichen farbigen Abbildungen und Karten.
Das Rheinland erlebt seit Millionen von Jahren spektakuläre, geologische Phänomene: Gebirge entstanden und verschwanden, in der Niederrheinischen Bucht gediehen sumpfige Urwälder, Ozeane mit gewaltigen Korallenriffen bildeten sich und die Nordsee brandete einst bei Bonn an ihre Küste. Auf 16 landschaftlich beeindruckenden Wanderungen stellt Geologie-Experte Sven von Loga die erdgeschichtlich spannendsten Ziele im Rheinland vor. Erkundungsfreudige Abenteurer erleben eine faszinierende Zeitreise, angefangen bei den ältesten Gesteinen im Bergischen Land über das durch Vulkanausbrüche entstandene Siebengebirge bis zu den jüngsten Ablagerungen, den Kiesstränden am Rhein. Ein rundum anschaulicher und informativer Einblick in die geologische Vergangenheit des Rheinlandes und ein einmaliges Wandervergnügen, das zum aktiven Entdecken und Erforschen der historischen Spuren einlädt.
4028
Gewicht: g
Größeres Bild

LOOK, E.-R. & FELDMANN, L. (2006):

Faszination Geologie. Die bedeutendsten Geotope Deutschlands. - 192 S., zahlr. farbige Abb.,
Deutschland ist reich an geologischen Schätzen. "Faszination Geologie" lädt ein, diese an ausgesuchten Stellen zu entdecken. Solche, an denen die erdgeschichtlichen Bildungen besonders gut zu sehen sind, werden als Geotope bezeichnet. Sie umfassen künstliche oder natürliche Aufschlüsse wie Steinbrüche oder Steilhänge, aber auch einzelne Naturschöpfungen wie Findlinge oder ganze Landschaftsteile wie Küstenregionen oder Gebirge. Im vorliegenden, durchgängig vierfarbigen Buch werden die bedeutendsten Geotope Deutschlands vorgestellt. Wie in einem Reiseführer werden diese von Norden nach Süden beschrieben. Es lädt ein, eine geologische Reise durch Deutschland zu unternehmen.

Hervorgegangen ist das Buch aus einem Wettbewerb der Akademie der Geowissenschaften zu Hannover e.V. Die Öffentlichkeit und die Fachwelt waren aufgerufen, Geotope von herausragender Bedeutung vorzuschlagen und für jeden verständlich zu beschreiben. Insgesamt wurden aus den zahlreichen Vorschlägen 77 von einer Fachjury ausgewählt, die als die bedeutendsten Geotope in Deutschland angesehen werden können. Das Buch gibt der interessierten Öffentlichkeit einen Leitfaden an die Hand, das Werden und Vergehen des Untergrundes von Deutschland im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen.
8
Gewicht: g

LUNDQVIST, G. / HEDE, J.E. / SUNDIUS, N. (1940):

Beskrivning till kartbladen Visby och Lummelunda. 167 S., 61 Fig., div. Tab., 1 Taf.,
3822
Gewicht: g
Größeres Bild

MARTENS, T. (2003):

Sammlung geologischer Führer: Thüringer Wald. 252 S., 68 Abb., 17 Tab., 12 Fotos,

Der Thüringer Wald gehört zu den bedeutendsten klassischen Regionen geologischer Forschung in Deutschland. Hierfür zeugen die Vielzahl seiner Gesteinsarten aus mehr als 600 Millionen Jahren Erdgeschichte, das häufige Neben- und Übereinander von Sedimentgesteinen, Metamorphiten, Plutoniten und Vulkaniten verschiendenster Ausbildung und unterschiedlichen Alters, der Nachweis von seltenen und einzigartig erhaltenen Fossilien und die relativ günstigen Aufschlußverhältnisse in zahlreichen romatischen Tälern des Gebirges.

Best.-Nr.: 16-1805
Gewicht: g

MC KERROW, W.S. / ATKINS, F.B. (1989):

Isle of Arran. 2nd edition. 104 S., div. Abb.
Best.-Nr.: 16-2578
Gewicht: g

MC KIRDY (1995):

Scottish Rocks and Fossils. ? S., ? Abb.,
Best.-Nr.: 16-2545
Gewicht: g

MEYER, O.F. / STETS, J. (1996):

Sammlung geologischer Führer: Das Rheintal zwischen Bingen und Bonn. 386 S., 44 Abb.,
4402
Gewicht: g

MEYER, R.K.F. & SCHMIDT-KALER, H. (2015):

Rund um Regensburg. 2. Auflage. - 144 Seiten mit 135 Abbildungen, 3 Fossiltafeln und 16 Farbtafeln (Blockbilder, Fotos sowie 6 geologischen und 6 topographischen Karten mit Routeneinzeichnungen).
Wanderungen in die Erdgeschichte, Band 7.
4401
Gewicht: g

MEYER, R.K.F. & SCHMIDT-KALER, H. (2015):

Entlang der Bayerischen Donau von Ulm bis Regensburg. - 156 Seiten, 246 Farb- und 18 Schwarzweißabbildungen, 3 Tabellen, 6 geologische Routenkarten, 2 geologische Übersichtskarten.

Wanderungen in die Erdgeschichte, Band 32.
1498
Gewicht: g
Größeres Bild

MEYER, R.K.F. / SCHMIDT-KALER, H. (1991):

Durchs Urdonautal nach Eichstätt. - 112 S., 94 Abb.,
Band 2 der »Wanderungen in die Erdgeschichte« schließt sich östlich an den vorigen an. Er führt nach Eichstätt, das Herz der Südlichen Frankenalb, in dessen Umgebung das zweitwichtigste Plattenkalkgebiet des süddeutschen Jura liegt. Die Exkursionen führen durch die Ablagerungen der Obereichstätter und Eichstätter Lagune sowie durch das Urdonautal von Neuburg nach Eichstätt.
1599
Gewicht: g
Größeres Bild

MEYER, R.K.F. / SCHMIDT-KALER, H. (1992):

Durch die Fränkische Schweiz. 168 S., 176 Abb.,
Die reizvolle Landschaft der nördlichen Frankenalb wird geprägt durch den Frankendolomit, durch dessen Verwitterung steil eingeschnittene Täler mit bizarren Felswänden und -türmen entstanden. Der Exkursionsweg führt quer durch die Fränkische Schweiz entlang der Wiesent und Püttlach, sowie über die Forchheimer Lias-Tafel und die Ehrenbürg. Besondere Beachtung finden die zahlreich vorhandenen Höhlen.
2657
Gewicht: g
Größeres Bild

MEYER, R.K.F. / SCHMIDT-KALER, H. (1994):

Unteres Altmühltal und Weltenburger Enge. 152 S., 170 Abb.,
Band 6 der »Wanderungen in die Erdgeschichte« beschreibt vor allem den landschaftlich schönsten Teil des Altmühltals zwischen Riedenburg und Kelheim mit seinen steil aufragenden Felsflanken. Den Glanzpunkt bildet die imposante Weltenburger Enge. Neben der Erdgeschichte werden auch die vorgeschichtlichen Funde in den Höhlen beschrieben. 10 Exkursionen im Gebiet zwischen Eichstätt und Kelheim werden erläutert.
1638
Gewicht: g
Größeres Bild

MEYER, R.K.F. / SCHMIDT-KALER, H. (1994):

Treuchtlingen - Solnhofen - Mörnsheim - Dollnstein. 80 S., 62 Abb.,
Den Schwerpunkt bildet das weltberühmte Solnhofener Plattenkalkgebiet. Nach einem Einblick in den tieferen Untergrund wird der Aufbau der Weißjura-Schichten erläutert, gefolgt von einem Kapitel zur Landschaftsgeschichte. Die Exkursionen beinhalten das Altmühltal zwischen Treuchtlingen und Dollnstein sowie einen Streifzug durch die Solnhofener Lagune. Den Abschluss bilden farbige Abbildungen bedeutender Fossilien.
2565
Gewicht: g
Größeres Bild

MEYER, R.K.F. / SCHMIDT-KALER, H. (1997):

Auf den Spuren der Eiszeit südlich von München. Östlicher Teil. - 144 S., 193 Abb.,
Band 8 und 9 der »Wanderungen in die Erdgeschichte« behandeln die durch die Eiszeiten gestaltete Landschaft zwischen München und der Zugspitze.

Das einführende Kapitel in Band 8 erläutert die Eiszeiten ausführlich und anschaulich. Anschließend werden wichtige Gerölle der Isar dargestellt. Die 5 (Rad-)Exkursionen führen von München über Wolfratshausen und Bad Tölz zum Walchensee sowie von Wolfratshausen über den Münsinger Höhenrücken zum Starnberger See.

3582
Gewicht: g

MILTHERS, V. (1943):

Nordvestsjaellands Geologi. 185 S., 50 Abb., 1 Tab.,
2101
Gewicht: g

MOHR, K. (1982):

Sammlung geologischer Führer: Harzvorland. Westlicher Teil. 155 S., 30 Abb., 12 Tab.,
3561
Gewicht: g

MOHR, K. (1992):

400 Millionen Jahre Harzgeschichte. Die Geologie des Westharzes. 93 S., 33 Abb.,
[Ein hervorragende Einführung in der 10. Auflage.]
1178
Gewicht: g

MOHR, K. (1998):

Sammlung geologischer Führer. Harz. Westlicher Teil. 200 S., 33 Abb., 17 Tab., 18 Exk.-Karten,
3158
Gewicht: g

MOLLENHAUER, J.-U. (2000):

Eiszeitouren. Rund um Kiel auf dem Fahrrad und zu Fuß. 64 S., zahlreiche, meist farbige Abb.,
3586
Gewicht: g
Größeres Bild

MOOSLEITNER, G. (2002):

Fossilien sammeln in Südfrankreich. Fundstellen in den Causses und der Provence. 208 S., zahlr. farbige Abb., 1300 Abb. auf 104 Farbtaf.,
[Fundstellenführer und Bestimmungsbuch zugleich. Behandelt Schichten des Domerien (Jura) über die untere Kreide bis zum Tertiär (Pliozän). Vor allem Ammoniten, aber auch Belemniten, Mollusken, Seeigel, Brachiopoden etc. werden abgebildet. Unzählige Informationen über eines der bekanntesten Fundgebiete Europas.]