Mammalia (Säugetiere)
!
2770
Gewicht: g

ABEL, O. (1931):

Das Skelett der Eurhinodelphiden aus dem oberen Miozän von Antwerpen. 144 S., 8 Abb., 10 Taf.,
[Folio.]
481
Gewicht: g

ABUSCH-SIEWERT, S. (1983):

Gebißmorphologische Untersuchungen an eurasiatischen Anchitherien (Equidae, Mammalia) unter besonderer Berücksichtigung der Fundstelle Sandelzhausen. 401 S., 105 Abb., 20 Taf.,
[Morphologisch-variationsstatistische Auswertung und Neubearbeitung der miozänen Pferdegattung.]
1877
Gewicht: g

ADAM, K.D. (1957-59):

Mittelpleistozäne Caniden aus dem Heppenloch bei Gutenberg (Württemberg). 46 S., ? Abb.,
1856
Gewicht: g

ADAM, K.D. (1961):

Die Bedeutung der pleistozänen Säugetier-Faunen Mitteleuropas für die Geschichte des Eiszeitalters. 34 S., ? Abb.,
1207
Gewicht: g

ADAM, K.D. (1975):

Die mittelpleistozäne Säugetier-Fauna aus dem Heppenloch bei Gutenberg (Württemberg). 247 S., 29 Abb., 39 Tab., 52 Taf.,
1753
Gewicht: g

ADAM, K.D. (1988):

Über pleistozäne Elefanten-Funde im Umland von Erzurum in Ostanatolien. Ein Beitrag zur Namengebung von Elephas armeniacus und Elephas trogontherii. 89 S., 19 Abb.,
3011
Gewicht: g

ARRATIA, G. [HRSG.] (1996):

Contributions of southern South america to Vertebrate Paleontology. 340 S., 222 Abb., 2 Tab., 9 Anh.,
3302
Gewicht: g

BACHMANN, I. (1875):

Beschreibung eines Unterkiefers von Dinotherium bavaricum. 19 S., 1 Taf.,
[Reprint. Original-Preis 26,40 DEM.]
635
Gewicht: g

BAHLO, E. (1975):

Die Nagetierfauna von Heimersheim bei Alzey (Rheinhessen, Westdeutschland) aus dem Grenzbereich Mittel-/Oberoligozän und ihre stratigraphische Stellung. 182 S., 43 Abb., 11 Tab.,
3830
Gewicht: g
Größeres Bild

BARTON, M. & BEAN, N. & DUNLEAVY, S. (2003):

Wildes Amerika. 192 S., zahlr. farbige Abb.,
[Zeugen der Eiszeit.]
1970
Gewicht: g

BENTON, M.J. (1993):

The Fossil Record 2. 864 S., 159 Abb., 4 Taf.,
[Eine der wichtigsten Publikationen auf dem Gebiet der Paläontologie. Alle bekannten Pflanzen- und Tiergruppen werden behandelt, der erste und letzte Vertreter einer jeden Familie wird mit Namen, Autor der Erstbeschreibung, Fundort und genauer Formationsangabe angeführt. Die stratigraphische Reichweite der einzelnen Familien wird graphisch dargestellt. Verwendet wird die aktuell gültige Systematik aller 7186 bekannten Familien des Tier- und Pflanzenreichs.]
4096
Gewicht: g
Größeres Bild

BENTON, M.J. (2007):

Paläontologie der Wirbeltiere. Übersetzung der 3. englischen Auflage durch Hans-Ulrich PFRETZSCHNER. - 472 Seiten, 312 Abbildungen (zahlreiche Stammbäume), 1 Tabelle.
Mit der »Paläontologie der Wirbeltiere« von Michael J. BENTON in der Übersetzung von Hans-Ulrich PFRETZSCHNER steht endlich auch in deutscher Sprache ein umfassendes und aktuelles Lehrbuch zur Paläontologie der Wirbeltiere zur Verfügung. Vom Auftreten der ersten Fische bis hin zum Menschen wird die Evolution der Wirbeltiere wissenschaftlich korrekt und verständlich erklärt. Die verwandtschaftlichen Beziehungen der Gruppen untereinander werden mit Kladogrammen in Kästen, separat vom übrigen Text, dargestellt und diskutiert. Die Merkmale der Tiere werden mit hervorragenden und ausführlich beschrifteten Zeichnungen veranschaulicht. Eine Liste der Taxa, angeordnet nach den Prinzipien der phylogenetischen Systematik, erleichtert die Übersicht. Ein umfangreicher Index dient dem schnellen Auffinden von Tiernamen und Fachbegriffen.

Die »Paläontologie der Wirbeltiere« richtet sich an Lehrende und Lernende der Bio- und Geowissenschaften, aber auch an Sammler von Fossilien, denen in der Praxis Wirbeltierreste begegnen. Wer einen Überblick über die stammesgeschichtliche Entwicklung der Wirbeltiere bekommen will, wird kaum ein geeigneteres Buch finden.

Der Autor Michael J. BENTON ist Professor für Wirbeltierpaläontologie an der Universität Bristol. Sein Hauptarbeitsgebiet sind die frühen Reptilien, die Dinosaurier der Trias und die Makroevolution. Er ist einer der bedeutendsten Autoren der Paläontologie.

Der Übersetzer Hans-Ulrich PFRETZSCHNER ist Professor für Paläontologie am Institut und Museum für Geologie und Paläontologie der Universität Tübingen. Er leitet die Arbeitsgruppe Wirbeltierpaläontologie.
3304
Gewicht: g

BIEDERMANN, W. (1876):

Mastodon Angustidens Cvier. 7 S., 1 Abb., 2 Taf.,
[Reprint. Original-Preis 34,10 DEM.]
2269
Gewicht: g

BOWN, T.M. / ROSE, K.D. (1990):

Dawn of the Age of Mammals in the Northern Part of the Rocky Mountain Interior. 260 S., ? Abb.,
1510
Gewicht: g

BRITTON, E.B. (1960):

Beetles from the London Clay (Eocene) of Bognor Regis, Sussex. 24 S., 6 Taf., Mit: BUTLER, P.M. / MILLS, J.R.E. (1959): A contribution to the odontology of Oreopithecus. 26 S., 14 Abb., 1 Taf.,
2991
Gewicht: g

CAPPETTA, H. (1991):

Decouverte de nouvelles faunes de sélaciens (Neoselachii) dans les phosphates maastrichtiens de la mer rouge, Egypte. Mit: SCHMIDT-KITTLER, N. & HEIZMANN, E.P.J.: Prionogale breviceps n.gen. n.sp. - Evidence of an unknowm major clade of Eutherians in the Lower Miocene of East Africa. Mit: SAH, R.B. & KIRCHNER, M. & SCHAUDERNA, H. & SCHLEICH, H.H.: Diatomites and their Fossils from Kathmandu Valley, Central Nepal. Mit: SEYED-ENAMI, K. & SCHAIRER, G. & AGHANABATI, A.A. & FAZL, M.: Ammoniten aus dem Bathon der Gegend von Tabas - Nayband (Zentraliran). Mit: SCHAIRER, G. & SCHLAMPP, V.: Cymoceras (Ammonitina, Ochetoceratina) von Esselberg. Mit: BARTHELT, D. & FEJFAR, O. & PFEIL, F.H. & UNGER, E.: Notizen zu einem Profil der Selachier-Fundstelle Walbertsweiler im Bereich der miozänen Oberen Meeresmolasse Süddeutschlands. 208 S., 36 Abb., 27 Tab., 30 Taf.;
459
Gewicht: g

CHURCHER, C.S. (1984):

The Status of Smilodontaspis (BROWN, 1908) and Ischyrosmilus (MERRIAM, 1918): A Taxonomic Review of Two Genera of Sabretooth Cats (Felidae, Machairodontinae). 59 S., div. Abb,
1754
Gewicht: g

DAYAN, E. (1989):

Über pleistozäne Elefanten-Funde im Umland von Erzurum in Ostanatolien. Ein Beitrag zur Fundgeschichte des Elephas trogontherii im Becken von Pasinler. 21 S., 11 Abb., 7 Tab.,
2777
Gewicht: g

EHRENBERG, K. (1935):

Die pleistozänen Bären Belgiens. I. Teil. Die Bären von Hastière. 126 S., 12 Taf.,
[Folio.]
2778
Gewicht: g

EHRENBERG, K. (1935):

Die pleistozänen Bären Belgiens. II. Teil. Die Bären von Trou du Sureau (Montaigle). 94 S., 6 Taf.,
[Folio.]
2802
Gewicht: g

EHRENBERG, K. (1966):

Die pleistozänen Bären Belgiens. III. Teil. Cavernes de Montaigle (Schluss), cavernes de Walzin, caverne de Pont-á-Lesse. 74 S., 10 Taf.,
[Folio.]
3015
Gewicht: g
Größeres Bild

FAHLBUSCH, V. & LIEBREICH, R. (1996):

Hasenhirsch und Hundebär. Chronik der tertiären Fossillagerstätte Sandelzhausen bei Mainburg. 40 S., zahlr. farbige Abb.,
1769
Gewicht: g

FIEGE, K. (1961):

Beobachtungen an rezenten Insektenfährten und ihre ihre palichnologische Bedeutung. 7 S., 4 Abb., 1 Taf.; Mit: GÜNTHER, E.W. Die Halswirbelsäulen der Rene des altsteinzeitlichen Jagdplatzes von Meiendorf. 15 S., 1 Abb., 14 Tab.; WETZEL, W. Über tertiäre Treibhölzer der cimbrischen Halbisel. 6 S., 1 Taf.; mit 3 weiteren Artikeln von KÖSTER, SEIBOLD et al. und GRIPP.
2560
Gewicht: g

FRANZEN, J.L. [HRSG.] (1997):

Die Säugetiere aus dem Turolium von Dorn-Dürkheim 1 (Rheinhessen, Deutschland). Teil 1: Carnivora, Proboscidea (Tetralophodontidae), Perissodactyla (Rhinocerotidae, Equidae), Artiodactyla (Suidae). 230 S., 66 Abb., 35 Tab., 17 Taf.,
[Dorn-Dürkheim (Miozän) ist mit 90 Arten eine der reichhaltigsten europäischen Säugetierfundstellen.]
3253
Gewicht: g

FRECH, F. (1904):

Lethaea geognostica - Handbuch der Erdgeschichte. Mit Abbildung der für die Formationen bezeichendsten Versteinerungen. Känozoikum. Band 2. Quartär. Abt. 1. Flora und Fauna des Quartärs. Das Quartär Nordeuropas. Lieferung 1: 144 S., 59 Abb., 13 Taf.; Lie
[Komplett, ein Klassiker.]
3559
Gewicht: g

FREES, W.B. (1991):

Beiträge zur Kenntnis von Fauna und Flora des marinen Mitteloligozäns bei Leipzig. 74 S., 54 Abb., 3 Tab.,
919
Gewicht: g

GAZIRI, A.W. (1976):

Jungtertiäre Mastodonten aus Anatolien (Türkei). 143 S., 2 Abb., 2 Tab., 16 Taf.,
2990
Gewicht: g

GÖHLICH, U.B. (1998):

Elephantoidea (Proboscidea Mammalia) aus dem Mittel- und Obermiozän der oberen Süßwassermolasse Süddeutschlands: Odontologie und Osteologie. 245 S., zahlr. Abb., 18 Taf.,
124
Gewicht: g

GRIPP, K. (1955):

Wie lese ich Erdgeschichte aus den hiesigen Geschieben? (6 S.); KÖSTER, E.: Zur Kenntnis der Scutelliden aus der Hemmoorer Stufe NW-Deutschlands (5 S.); GUENTHER, E.: Mißbildungen an den Backenzähnen diluvialer Elefanten (25 S.). Mit 6 weiteren Artikeln von SEIFERT, KÖSTER, BRAND und HINTZ. 205 S., 64 Abb., 1 Tab., 3 Taf.,
3362
Gewicht: g

GRIPP, K. (1964):

Erdgeschichte von Schleswig-Holstein. 411 S., 63 Abb., 11 Tab., 57 Taf.,
[Der Klassiker - sehr gesucht - jetzt als Paperback-Neuauflage (2000), ohne die drei Karten im Anhang. Ein umfassendes und grundlegendes Werk zur Erdgeschichte Schleswig-Holsteins. Eiszeit, Geschiebe und Fossilien, Vor- und Frühgeschichte etc. werden beschrieben. Bis heute unerreicht!]
4107
Gewicht: g

GRUBER, G. & MICKLICH, N. (2010):

Messel - Schätze der Urzeit. 2. Auflage. - 160 S., 156 farbige Abbildungen,
UNESCO-Weltnaturerbe "Grube Messel" - der Begleitband zur großen Wanderausstellung.

Anhand der Funde aus der Grube Messel, auch als „Wiege der Säugetiere“ bezeichnet, entsteht in Ausstellung und Begleitbuch ein reich bebildertes Porträt dieser Zeit.
Die Einmaligkeit der UNESCO-Welterbestätte Grube Messel liegt in der Vielfalt, Vielzahl und ungewöhnlich guten Erhaltung der Versteinerungen, die im Buch in hervorragenden Farbfotografien wiedergegeben werden. Entgegen sonst üblichen Funden, beispielsweise lediglich Zähne und Knochenreste, zeigen die Bilder der in der Grube Messel gefundenen Lebewesen nahezu komplett erhaltene Skelette, teilweise mit Haut, Haaren, Resten der letzten Mahlzeit und sogar Föten im Leib schwangerer Muttertiere.
1055
Gewicht: g

HARDJASASMITA, H.S. (1987):

Taxonomy and phylogeny of the Suidae (Mammalia) in Indonesia. 116 S., 29 Abb., 13 Taf.,
2864
Gewicht: g

HAYNES, G. (1991):

Mammoths, Mastodonts, & Elephants. Biology, Behavior, and the Fossil Record. 413 S., div. Abb.,
2675
Gewicht: g
Größeres Bild

HEIZMANN, E.P.J. (1998):

Erdgeschichte mitteleuropäischer Regionen, 2. Vom Schwarzwald zum Ries. 276 S., 500 meist farbige Abb.,
[18 Fachbeiträge zu weitgestreuten Themen der abwechslungsreichen Schichtstufenlandschaft Württembergs: von den Schwamm- und Korallenriffen über Ammoniten, Ostracoden und Saurier bis zu den Säugetieren; von Eisenerzen über Höhlen bis hin zum Vulkanismus.]
Best.-Nr.: 16-935
Gewicht: g

HERRE, W. (1960):

Die Haustiere von Haithabu. 152 S., 10 Taf.,
1038
Gewicht: g

HOOIJER, D.A. (1977):

A sirenian skeleton from the Miocene of Eibergen, Provence of Gelderland, The Netherlands: Metaxytherium cf. medium (DESMAREST). 25 S., 6 Taf.,
4344
Gewicht: g

HÖPFNER, G. (2014):

Aus der Urzeit aufgetaucht. Bilddokumentation über sensationelle Wal- und Haifunde aus Schleswig-Holstein. 182 S., 310 farb. Abb.,
„Aus der Urzeit aufgetaucht“ stellt einen ganz besonderen Fundort für Tertiärfossilien in Norddeutschland vor. Groß Pampau im Kreis Herzogtum Lauenburg mit seinen Wal- und Haifunden zählt heute zu den bedeutendsten Aufschlüssen Europas. Ein kleiner Ort an der damals innerdeutschen Grenze macht plötzlich Schlagzeilen und steht seit vielen Jahren im medialen Fokus. Aus den miozänen Glimmertonprofilen werden einzigartige Funde, die den gleichen Lebensraum teilen, vorgestellt und auch die charakteristischen Eiszeitgeschiebe der Grube beschrieben. Der Verfasser sammelt seit über 40 Jahren Versteinerungen aus dieser Lagerstätte und hat typische Funde in über 300 Fotos und Zeichnungen dokumentiert. Viele Exponate sind Erstfunde und im Museum für Natur und Umwelt der Hansestadt Lübeck dauerhaft präsentiert. Sie sollen Anregung für neue Aktivitäten schaffen. Ein großartiges Zusammenwirken von Fossiliensammlern, Grubenbetreiber, Museum und Wissenschaft hat dieses Ergebnis ermöglicht.
Best.-Nr.: 16-2737
Gewicht: g

HUENE, F. VON (1974):

Fossilium Catalogus: Animalia. Mammalia triadica. 13 S.,
3546
Gewicht: g

INTERNATIONAL GEOLOGICAL CONGRESS (1968):

Report of the 23. Session Czechoslovakia 1968. Guide-Books to exkursions: 50 numbers.
[50 geologische Führer zu Exkursionen rund um Prag, der Tschechischen Republik und in das benachbarte Ausland. Mit Aufschluss-Skizzen und Faunen-Listen.]
628
Gewicht: g

JACOBSHAGEN, E. ET AL. (1963):

Eine Faunenfolge aus dem jungpleistozänen Löß bei Bad Wildungen. 105 S., 9 Abb., 2 Tab., 14 Taf.,
3576
Gewicht: g
Größeres Bild

JANSEN, U. & KÖNIGSHOF, P. & STEININGER, F. (2002):

Zeugen der Erdgeschichte. Ein Reiseführer zu den schönsten Fossilien in deutschen Naturkundemuseen. 97 S., 194 Abb.,
[48 Museen, nach einzelnen Bundesländern gruppiert, beschreiben ihre schönsten paläontologischen Objekte. Ein Reiseführer, der die Faszination und Ästhetik fossiler Lebensformen wiederspiegelt und den Lesern den Weg zu diesen Schausammlungen weist.]
3976
Gewicht: g
Größeres Bild

KAHLKE, R.-D. & MOL, D. (2005):

Eiszeitliche Großsäugetiere der Sibirischen Arktis. Die Cerpolex/Mammuthus-Expeditionen auf Tajmyr. - 96 S., 51 farbige Abb.;
Überreste der eiszeitlichen Mammutfauna faszinieren die Menschen seit Jahrtausenden. Insbesondere aus den arktischen Dauerfrostböden Sibiriens werden immer wieder beeindruckende Fossilfunde von Fellnashörnern, gigantischen Eiszeitbisons, Moschusochsen und anderen kälteangepassten Säugetieren in unvergleichlicher Überlieferungsqualität gemeldet. Das Spektrum der schockgefrorenen Fossilien reicht dabei von organischen Molekülen bis hin zu kompletten Mammutkadavern.

Ralf-Dietrich Kahlke und Dick Mol, Teilnehmer der internationalen Cerpolex/Mammuthus-Polarexpeditionen auf der sibirischen Tajmyr-Halbinsel, berichten hautnah über neueste Entdeckungen eiszeitlicher Lebensreste weit nördlich des Polarkreises. Die während monatelanger Geländekampagnen unter schwersten klimatischen Bedingungen geborgenen Neufunde werden vorgestellt und in überregionale Zusammenhänge der Eiszeitpaläontologie eingeordnet.

Die Autoren berichten sowohl über die Strategie der technisch hoch gerüsteten Expeditionen, mittels Helikopter und Booten neue Fundstellen aufzuspüren, als auch über Aufbewahrung und Auswertung der Fossilien in tief gefrorenem Zustand unter Tage. Frische Mammutfunde liefern spannende Daten zu den von ihnen bewohnten eiszeitlichen Landschaften. Aus ihren Stoßzähnen lassen sich mittels einer völlig neuen Methode detaillierte Einzelheiten zur individuellen Lebensgeschichte der Tiere ableiten. Neu entdeckte Reste von Eiszeitbisons, Nachweise der nördlichsten Elche der Erdgeschichte und ein 13 000 Jahre altes Rentier-Skelett mit Haut und Haar vervollständigen das Bild von der eiszeitlichen Lebewelt.
Gegen Ende des Eiszeitalters verschwanden viele der großen Eiszeittiere für immer. Nicht in allen Fällen sind uns die Gründe dafür bekannt. Das Buch diskutiert Forschungsansätze, die der Aufklärung ihres Schicksals dienen.

Den beiden sachkundigen Autoren des neuen Senckenberg-Buches ist es gelungen, aktuelle Forschungsergebnisse sowohl für eine naturwissenschaftlich interessierte Leserschaft als auch für den Kreis der Fachwissenschaftler spannend und nachvollziehbar zu erläutern. Dabei kombinieren sie eine Fülle von zum Teil hier erstmals publizierten Informationen mit der Reflexion persönlicher Expeditionserlebnisse und dem Nachzeichnen von Lokalkolorit der sibirischen Arktis. Die dem Band in ansehnlicher Zahl beigegebenen, oftmals spektakulären Illustrationen unterstützen dieses Anliegen und vermitteln darüber hinaus einen Eindruck der unvergleichlichen Schönheit heutiger Tundrenlandschaften.
2729
Gewicht: g

KAHN, G. & R. (1983):

Fossilium Catalogus: Animalia. Multituberculata. 409 S.,
[Reprint.]
3552
Gewicht: g

KIAER, J. (1899):

Die Korallenfauna der Etage 5 des norwegischen Silursystems. 60 S., 7 Taf.; Mit: BROILI, F.: Ein Beitrag zur Kenntnis von Eryops megacephalus. 24 S., 3 Taf.; Mit: STICKLER, L.: Über den microskopischen Bau der Faltenzähne von Eryops megacephalus. 10 S.,
1964
Gewicht: g

KIELAN-JAWOROWSKA, Z. / GAMBARYAN, P.P. (1994):

Postcranial anatomy and habits of Asian multituberculated mammals. 92 S., 61 Abb.,
Best.-Nr.: 16-2847
Gewicht: g

KNOX, R.W.O’B. & CORFIELD, R.M. & DUNAY, R.E. [ED.] (1996):

Correlation of the Early Paleogene in Northwest Europe. 488 S., div. Abb.,
[This book includes 3 categories of papers on the Paleocene and Eocene of NW Europe: detailed aspects of local stratigraphy in the North Sea, Denmark, Belgium, SE England and offshore NW Scotland; regional syntheses of the biostratigraphy (forams., diato
3281
Gewicht: g

KOENIGSWALD, W. & SANDER, P.M. (1997):

Tooth enamel microstructure. Proceediings of the enamel microstructure workshop 1994. 288 S., ? Abb.,
3155
Gewicht: g

KOENIGSWALD, W. VON [HRSG.] (1996):

Fossillagerstätte Rott bei Hennef im Siebengebirge. Das Leben an einem subtropischen See or 25 Millionen Jahren. 109 S., 102 Abb.,
Best.-Nr.: 16-2669
Gewicht: g

KÖHLER, M. (19??):

Skeleton and Habitat of recent and fossil Ruminants. 88 S., 50 Abb., 34 Diagr.,
3923
Gewicht: g
Größeres Bild

KOSTAK, M. (2004):

Der Kosmos-Fossilienführer. Extra: Fossile Spuren. Bernsteineinschlüsse. Berühmte Fundstätten. - 288 S., 573 Farbfotos,
Fossilien sind Zeugnisse aus einer längst vergangenen Welt. Durch ihre Formenvielfalt und Einzigartigkeit üben sie eine ganz besondere Faszination auf uns Menschen aus. Dieser Fossilienführer bietet wertvolle Informationen, detaillierte Beschreibungen und außergewöhnliche Farbfotos.
Über 480 Gattungen der wichtigsten fossilen Pflanzen- und Tiergruppen in einem Buch.
Mehr als 570 Farbfotos von Fossilien, zum Teil aus ganz neuen Fundorten, wie Sibirien, China und Marokko.
Alles Wissenswerte zu Erkennungsmerkmalen, Lebensweise, geographischer Verbreitung und erdgeschichtlichem Vorkommen sowie die häufigste Funde und deren Bedeutung.
Mit ausführlichen Zusatzthemen: fossile Lebensspuren, Bernsteineinschlüsse und berühmte Fundstätten.
Für alle Fossilienfreunde, die einen aktuellen Überblick über die Vielfalt der Urzeit im handlichen Format möchten!
4255
Gewicht: g

KOUFOS, G.D. & NAGEL, D. (2010):

The Late Miocene Mammal Faunas of Samos. - 438 pages, 4 plates, numerous figures,
The island of Samos (Aegean Sea, Greece) houses a rich fauna of late Miocene fossiliferous mammals, which was discovered at the end of the 19th century. Since that time, a large amount of fossil material, now housed at various museums and institutions, was collected by numerous researchers.
In 1993 a new concerted study of the Samos mammals was undertaken by a team of researchers of the University of Thessaloniki.

The papers contained in this volume present an overview of both the fossil inventory collected before 1993 and the new finds made since that time. An introductory paper attempts to place the Samos fossiliferous sites in their proper lithostratigraphic context. Subsequently papers focus on the palynological features and the microfloristic assemblages they represent, which span a age interval from the middle Miocene to Pliocene. Different mammal groups are covered in detail in the following 13 contributions. These mammal groups include micromammals, carnivores, tubulidentata, Hyracoidea, proboscids, rhinoceratids (rhinos), chalicotheriids, equids (horses), suidae (pigs), giraffids and bovids. A chapter discusses carnivore guild structure, and its paleoecological importance. Another chapter is devoted to clarifying the biochronological position of the newly collected samples by comparing the new finds with previously collected specimens, aided by newly acquired magnetostratigraphic data.

A synthetic review evaluates the available data in order to assess the paleoecology and paleobiography of the mammal assemblages of these faunas.
2089
Gewicht: g

KOZLOWSKI, R. (1968):

Nouvelles observations sur les Conulaires. 41 S., 20 Abb., 2 Taf.; Mit: OSMOLSKA, H.: Two new trilobites from the Treskalodden Beds of Hornsund (Vestspitsbergen). 15 S., 8 Abb., 2 Taf.; Mit 3 weiteren Artkeln über Ppliozäne Cerviden, Glochidien von Unio und Anodonta und abnorme Lenticulinen.
[KOZLOWSKI beschreibt u.a. Conularien aus dem Geschiebe.]
2977
Gewicht: g

KRÜGER, F.J. (1999):

x-mal Feuerstein: Nautiliden-Steinkerne. 14 S., 3 Taf.; Mit: HERKSTROETER, I.: Ein miozäner Vogelknochen als Lokalgeschiebe aus dem Kieswerk Ohle bei Groß Pampau. 5 S., 1 Abb., 1 Taf.; Mit: MUHS, K.: Ein Knochenfisch-Skelettrest in einem Flint-Geschiebe. 3 S., 1 Abb.; Mit: KLUG, G. & KLUG, B.: Der miozäne Glimmerton von Tiste/Freets bei Sittensen in Niedersachsen. 11 S., 2 Abb., 1 tab., 4 Taf.; Mit: MEYER, K.-D. & STAESCHE, U.: Ein delphinschädel aus einem Lokalgeschiebe der Hemmoor-Stufe (Untermiozän) bei Cadenberge (Wingst) nordwestlich Stade. 8 S., 7 Abb.; 68 S.,
[Der Geschiebesammler.]
Best.-Nr.: 16-688
Gewicht: g

KULCZYCKI, J. (1955):

Les ossements des Mammouths. 65 S., 28 Abb., 10 Taf.,
2993
Gewicht: g

LEGENDRE, S. (1989):

Les communautes de mammiferes du Paléogene. 110 S., 49 Abb., 6 Tab., Anhang,
4009
Gewicht: g
Größeres Bild

LEIGGI, P. & MAY, P. (2005):

Vertebrate Paleontological Techniques: Methods of Preparing and Obtaining Information. - 366 S., sehr viele Abb.,

This volume fulfills a long-standing need of vertebrate paleontologists - whether amateurs attending their first excavation or preparators and curators - for a book that describes and explains modern paleontological techniques and practice. The authors of this volume are all exceptional technicians in their field and the book covers everything from field specimen collecting, through conservation methods, chemical preparation, molding, casting and painting, and mounting of vertebrate skeletons, to the final chapter devoted to the use of CT scans and X-ray methods. The book stems from the fact that, up until now, most preparatory techniques and skills have been passed down by example and demonstration, but they have rarely ever been standardized and set down in print. This book attempts to do this, and aims to enlighten workers on the most modern and successful methods that can be used in preserving and studying our fossil heritage.

Fulfills the long standing need for paleontological techniques and skills to be standardised and written down.

Contributors are exceptional technicians in their fields.

Covers CT scans and Xray methods.


Contents

Foreword John R. Horner; Preface; Acknowledgments; Introduction Patrick Leiggi and Peter May; 1. Conservation of vertebrate paleontology collections Sally Y. Shelton; 2. An evaluation of adhesives and consolidants recommended for fossil vertebrates Sally Y. Shelton and Dan S. Chaney; 3. Collecting taphonomic data from vertebrate localities Raymond R. Rogers; 4. Macrovertebrate collecting Patrick Leiggi, Charles R. Schaff, Peter May, Frederick Grady and Darren Tanke; 5. Microvertebrate collecting: large-scale wet sieving for fossil microvertebrates in the field Malcolm C. McKenna, Ann R. Bleefield and James S. Mellett; 6. Laboratory preparation Peter May, Peter Reser, Patrick Leiggi, William W. Amaral, Kathy Anderson, Judy Davids, Terry Hodoroff and Betty Quinn; 7. Chemical preparation techniques Ivy S. Rutzky, Walter B. Elvers, John G. Maisey and Alexander W. A. Kellner; 8. Heavy liquids: their use and methods in paleontology Russell McCarty and John Congleton; 9. Histological techniques James W. Wilson; 10. Molding, casting, painting Mark B. Goodwin, Dan S. Chaney, Michael Tiffany and Brian Iwama; 11. Mounting of fossil vertebrate skeletons Kenneth Carpenter, James H. Madsen and Arnold Lewis; 12. Methods and use of CT-scan and X-ray Sandy Clark, Ian Morrison and Jorg Harbersetzer; Index.

4269
Gewicht: g

LISTER, A. & BAHN, P. (2009):

Mammuts. Riesen der Eiszeit. 2. Auflage. - 192 Seiten, mit zahlreichen farbigen Abbildungen.
Obschon vor Jahrtausenden ausgestorben, sind die Mammuts heute jedem ein Begriff. Nicht nur ihre Größe fasziniert, sondern auch die perfekt erhaltenen Exemplare, die man gefroren im Boden der Tundra fand. Dieses Buch bietet eine so umfassende wie anschauliche Darstellung, wie sich diese riesige Tierart entwickelte, sich verbreitete und weshalb sie ausstarb. Nach dem großen Erfolg der ersten Auflage von 1994 wurde das Buch nun sowohl im Layout als auch im Inhalt komplett überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht, wobei sowohl neue Funde wie auch die Fortschritte der Genetik eine wichtige Rolle spielen. Durch die zahlreichen Ergänzungen, neuen Fotos und Schaubilder umfasst die neue Ausgabe 20 Seiten mehr als die vorangegangene.
3334
Gewicht: g

LORIOL, P. (1875):

Description des Echinides tertiaires de la Suisse, 1ère partie. 64 S., 8 Taf.; Mit: MOESCH, C.: Monographie der Pholadomyen, 2. Teil 61 S., 11 Taf.; Mit: FAVRE, E.: Description des fossiles du terrains jurassique des Voirones. 79 S:, 7 Taf.; Mit: RÜTIMEYER, L.: Weitere Beiträge zur Beurteilung der Pferde der Quartär-Epoche. 34 S., 2 Taf.; Mit: BACHMANN, I.: Beschreibung eines Unterkiefers von Dinotherium bavaricum. 19 S., 1 Taf.; 257 S., 3 Abb., 1 Tab., 29 Taf.,
[Reprint. Gebunden. Original-Preis 314,60 DEM.]
3335
Gewicht: g

LORIOL, P. (1876):

Description des Echinides tertiaires de la Suisse, 2ème partie. 68 S., 15 Taf.; Mit: FAVRE, E.: Description des fossiles du terrains oxfordien des Alpes fribourgoises. 76 S., 7 Taf.; Mit: BIEDERMANN, W.: Mastodon angustidens. 7 S., 2 Taf.; Mit: LORIOL, P.: Monogr. pal. de la zone à Ammonites tenuilobatusde Baden (Arg.), 1ère partie. 32 S., 4 Taf.; 193 S., 28 Taf.,
[Reprint. Gebunden. Original-Preis 257,40 DEM.]
3336
Gewicht: g

LORIOL, P. (1877):

Monographie des Crinoides fossiles de la Suisse. 1ère partie. 52 S., 8 Taf.; Mit: LORIOL, P.: Monographie palaeontologiques de la zone à Ammonites tenuilobatus de Baden (Arg.), 2ème partie. 44 S., 8 Taf.; Mit: RÜTIMEYER, L.: Die Rinder der Tertiär-Epoche, 1. Teil. 72 S., 3 Taf.; Mit: FAVRE, E.: La zone à Ammonites acanthicus dans les Apes. 113 S., 9 Taf.; Mit.: MAJOR, C.F.: Beiträge zur Geschichte der fossilen Pferde, 1. Teil. 16 S., 4 Taf.; 297 S., 32 Taf.,
[Reprint. Gebunden. Original-Preis 356,40 DEM.]
3337
Gewicht: g

LORIOL, P. (1878):

Monographie des Crinoides fossiles de la Suisse. 2ème partie. 73 S., 6 Taf.; Mit: LORIOL, P.: Monographie palaeontologiques de la zone à Ammonites tenuilobatus de Baden (Arg.), 3ème partie. 124 S., 11 Taf.; Mit: RÜTIMEYER, L.: Die Rinder der Tertiär-Epoche, 2. Teil. 136 S., 4 Taf.; Mit: BACHMANN, I.: Fossile Eier aus der oberen Süßwassermolasse von Luzern. 7 S., 1 Taf.; Mit: WIEDERSHEIM, R.: Labyrinthodon Rütimeyeri. 56 S., 3 Taf.; 385 S., 25 Taf.,
[Reprint. Gebunden. Original-Preis 387,20 DEM.]
2708
Gewicht: g

MADE, J. VAN DER (1996):

Listriodontinae (Suidae, Mammalia), their evolution, systematics and distribution in time and space. 254 S., 65 Abb., 44 Taf.,
3310
Gewicht: g

MAJOR, C.F. (1877):

Beiträge zur Geschichte der fossilen Pferde. 1. Teil. 16 S., 4 Taf.,
[Reprint. Original-Preis 50,60 DEM.]
3317
Gewicht: g

MAJOR, C.J.F. (1880):

Beiträge zur Geschichte der fossilen Pferde. 2. Teil. 132 S., 3 Taf.,
[Reprint. Original-Preis 109,00 DEM.]
2709
Gewicht: g

MARSHALL, L.G. & MUIZON, C. DE & SIGOGNEAU-RUSSELL, D. (1995):

Pucadelphis andinus (Marsupialia, Mammalia) from the early Paleocene of Bolivia. 168 S., 52 Abb.,
3207
Gewicht: g
Größeres Bild

MARTIN, T. & KREBS, B. [HRSG.] (2000):

Guimarota. A Jurassic Ecosystem. 156 S., 177 Abb.,
[The Guimarota coal mine in central Portugal is the most important fossil locality in the world for late jurassic mammals and other small vertebrates.]
3047
Gewicht: g

MARTINI, E. & ROTHE, R. [HRSG.] (1998):

Die alttertiäre Fossillagerstätte Sieblos an der Wasserkuppe/Rhön. 272 S., 41 Abb., 16 Tab., 37 Taf.,
3008
Gewicht: g

MÄUSER, M. (1987):

Geologische und paläontologische Untersuchungen an der altpleistozänen Säugetierfundstelle Würzburg-Schalksberg. 78 S., 44 Abb., 11 Tab.,
Best.-Nr.: 16-3406
Gewicht: g
Größeres Bild

MAZIN, J.-M. & BUFFRENIL, V. DE [ED.] (2001):

Secondary Adaptation of Tetrapods to Life in Water. Proceedings of the International Meeting Poitiers, 1996. 367 S., 149 Abb., 17 Tab.,
[Reptilien/Dinosaurier, Vögel, Säugetiere.]
435
Gewicht: g

MCHEDLIDZE, G.A. (1984):

General features of the paleobiological evolution of Cetacea. 180 S., ? Abb.,
434
Gewicht: g

MCHEDLIDZE, G.A. (1988):

Fossil Cetacea of the Caucasus. 150 S., ? Abb.,
3882
Gewicht: g
Größeres Bild

MICKULEIT, G. (2004):

Phylogenetische Systematik der Wirbeltiere. 675 S., 676 Abb.,
Die »Phylogenetische Systematik der Wirbeltiere« des Tübinger Zoologen Gerhard Mickoleit sollte ursprünglich als dritter und abschließender Teil des von Willi Hennig begründeten »Taschenbuchs der Speziellen Zoologie« erscheinen. Durch unermüdliche jahrzehntelange Arbeit gelang es dem Autor aber, weit über den Rahmen des »Taschenbuchs« hinauszugelangen. So liegt nun ein Kompendium vor, in dem die phylogenetischen Verwandtschaftsbeziehungen der rezenten Wirbeltier-Teilgruppen umfassend dargestellt und begründet werden. Darüber hinaus gewährt das Buch Einblicke in den evolutiven Wandel der Organsysteme. Die Darstellung folgt methodisch der von Willi Hennig entwickelten, heute allgemein anerkannten Konsequent-Phylogenetischen Systematik. Im Vordergrund der Darstellung stehen deshalb die Apomorphien, die die monophyletischen Gruppen begründen und die Verwandtschaftshypothesen stützen. Sie konzentrieren sich weitgehend auf den Bereich der Strukturforschung, insbesondere auf die makroskopische Anatomie und die Embryologie. Ausführlich behandelt werden die höheren (im Paläo- und Mesozoikum entstandenen) supraspezifischen Kategorien des Systems. Familien werden in kurzen Diagnosen vorgestellt. Zu jeder behandelten Familie werden exemplarisch einige Arten genannt, die auf Grund anatomischer, ethologischer oder anderer Besonderheiten Bedeutung erlangt haben. Mit ihrer Aufnahme wird dem Benutzer des Buches die Möglichkeit gegeben, sich bei den in der wissenschaftlichen Vertebraten-Literatur häufig genannten Arten hinsichtlich deren Stellung im System und in der Hierarchie der Grundpläne einen Überblick zu verschaffen.
Die besprochenen Merkmale werden mit 676 Abbildungen, größtenteils speziell für dieses Buch angefertigt, veranschaulicht. Die phylogenetischen Zusammenhänge werden mit schematischen Stammbäumen dargestellt. Ausführliche Register für Tiernamen und Fachbegriffe ermöglichen dem Leser gezieltes Nachschlagen.
Das Buch richtet sich an die Studierenden und Lehrenden der Zoologie, aber auch an den Wirbeltierspezialisten, der sich außerhalb seines engeren Arbeitsgebietes kundig machen möchte.
Der Autor ist Akademischer Oberrat a.D. am Lehrstuhl für Spezielle Zoologie und war Leiter der Sammlungen des Zoologischen Institutes der Universität Tübingen.
3582
Gewicht: g

MILTHERS, V. (1943):

Nordvestsjaellands Geologi. 185 S., 50 Abb., 1 Tab.,
3403
Gewicht: g

MÖLLER, H. (1997):

Der Beutelwolf. 196 S., 127 Abb., 11 Tab., 1 Farbtaf.,
[Eine informative Monographie des heute als ausgestorben geltenden Beutelwolfes.]
2608
Gewicht: g

MÖRS, T. (1995):

Die Sedimentationsgeschichte der Fossillagerstätte Rott und ihre Alterseinstufung anhand neuer Säugetierfunde. ? S., ? Abb., ? Taf.,
2374
Gewicht: g

MOTHS, H. / HÖPFNER, G. (1993):

Ältester Nachweis des Rauhzahndelphines Steno sp. im Glimmerton des Langenfeldium (Obermiozän) von Groß Pampau. 10 S., 3 Abb., 2 Taf.; Mit: LADWIG, J.: Fund eines Zahnes von Hexanchus gracilis. 3 S., 2 Abb.,Mit: BARTHOLOMÄUS, W.A. / LANGE, M.: Pseudolabechia granulata, ein Stromatoporit (Silur) aus dem Kaolinsand von Sylt. 6 S.,4 Abb.,
[Der Geschiebesammler.]
Best.-Nr.: 16-3473
Gewicht: g

MÜLLER, J.P. & STECHER, R. (1996):

Der Höhlenbär in den Alpen. 60 S., 38 farbige und 19 sw-Abb.,
1954
Gewicht: g

MUSIL, R. (1968):

Die Mammutmolaren von Predmosti (CSSR). 192 S., 71 Abb., 44 Tab., 44 Taf.,
1062
Gewicht: g

PICKFORD, M. (1986):

The Miocene Suidae and Tayassuidae (Artiodactyla, Mammalia) of Africa. 83 S., 81 Abb.,
3010
Gewicht: g

PICKFORD, M. (1988):

Revision of the Miocene Suidae of the Indian Subcontinent. 92 S., 159 Abb.,
3045
Gewicht: g

PRANGE, W. (1997):

Zur Erforschung der an den Küsten angespülten Schwimmsteine. 12 S., 3 Abb.; Mit: KLUG, G. & KLUG, B.: Skelettreste eines Delphins aus der Tongrube Wienerberger bei Sittensen (Niedersachsen). 4 S., 5 Abb.; Mit: von HACHT, U. & RHEBERGEN, F.: Caryospongia diadema von Gotland. 11 S., 4 Taf.; Mit: WEIDNER, T.: Über einige seltene kambrische Trilobiten aus Geschieben Dänemarks, Schleswig-Holsteins und Mecklenburgs. 11 S., 33 Abb.; 48 S.,
[Der Geschiebesammler.]
3386
Gewicht: g

PROBST, E. (2001):

Monstern auf der Spur. Wie die Sagen über Drachen, Riesen und Einhörner entstanden. - 179 S., sehr viele Abb.,
Auch als CD-ROM-Version lieferbar.
3571
Gewicht: g
Größeres Bild

PROBST, E. (2002):

Nessie. Das Monsterbuch. 200 S., sehr viele Abb.,

[In Schottland wird seit fast anderthalb Jahrtausenden immer wieder ein Seeungeheuer gesichtet: das legendäre „Monster vom Loch Ness“. Das Buch informiert über Sichtungen, Deutungen, Expeditionen, Irrtümer und Fälschungen. Auch viele andere Monster werden vorgestellt: z. B. Alma, Bigfoot, Chessie, Chuchuuna, Kongamato, Ngoi Rung, Orang Pendek, St. Loy"s Ape, Yeren, Yeti, Yowi. Der Titel ist auch als CD-ROM im PDF-Format (für PC und Mac) und Audio-CD-ROM (nur für PC) erhältlich.]

2995
Gewicht: g

QUI, Z.-X. (1987):

Die Hyaeniden aus dem Ruscinium und Villafranchium Chinas. 110 S., 15 Abb., 15 Tab., 12 Taf.,
610
Gewicht: g

REICHENAU, W. VON (1906):

Beiträge zur näheren Kenntnis der Carnivoren aus den Sanden von Mauer und Mosbach. 125 S., 14 Taf.,
611
Gewicht: g

REICHENAU, W. VON (1915):

Beiträge zur näheren Kenntnis fossiler Pferde aus deutschem Pleistozän, insbesondere über die Entwicklung und die Abkaustadien des Gebisses vom Terassenpferd (Equus v.R.). 156 S., 164 Abb., 14 Taf.,
4105
Gewicht: g

REIMANN, C.K. (2006):

Die Fauna der pleistozänen bis holozänen Fundstelle "Sandgrube Schiffahrt" bei Greven im Münsterland. - 151 S., 115 farbige Abb., 12 Taf., 2 Anh.,
1614
Gewicht: g

RICHARD, M. (1946):

Contribution à l’étude du Bassin d’Aquitaine. Les gisements de Mammifères tertiaires. 380 S.,
3208
Gewicht: g

ROSENDAHL, W. & DARGA, R. & KÜHN, R. & PACHER, M. (2000):

Der Höhlenbär in Bayern. 48 S., 29 Abb., 12 Farbtaf.,
3044
Gewicht: g
Größeres Bild

RÖSSNER, G. & HEISSIG, K. (1999):

The Miocene Land-Mammals of Europe. 516 S., 269 Abb., 56 Tab.,
Best.-Nr.: 16-2672
Gewicht: g

RÖSSNER, G. (19??):

Odontologische und schädelanatomische Untersuchungen an Procervulus (Cervidae, Mammalia). 128 S., 216 Abb., 118 Tab., 7 Taf.,
350
Gewicht: g

RUSSEL, L.S. (1972):

Tertiary Mammals of Sasketchewan. Part II: The Oligocene Fauna, Non-Ungulate Orders. 104 S., div. Abb,
2311
Gewicht: g

RUSSELL, D.E. / SANTORO, J.P. / SIGOGNEAU-RUSSELL, D. (1988):

Teeth revisted. Proceedings of the VIIth international symposium on dental morphology, Paris, May 1986. 470 S., ? Abb., ? Taf.
2310
Gewicht: g

RUSSELL, D.E. / ZHAI, R. (1987):

The Paleogene of Asia: mammals and stratigrahy. ? S., ? Abb., ? Taf.
347
Gewicht: g

RUSSELL, L.S. (1965):

The Mastodon. 16 S., div. Abb,
448
Gewicht: g

RUSSELL, L.S. (1974):

Fauna and Correlation of the Ravenscrag Formation (Paleocene) of Southwestern Saskatchewan. 56 S., div. Abb,
353
Gewicht: g

RUSSELL, L.S. (1980):

Tertiary Mammals of Sasketchewan. Part V: The Oligocene Entelodonts. 42 S., div. Abb,
354
Gewicht: g

RUSSELL, L.S. (1982):

Tertiary Mammals of Sasketchewan. Part VI: The Oligocene Rhinoceroses. 58 S., div. Abb,
355
Gewicht: g

RUSSELL, L.S. (1984):

Tertiary Mammals of Sasketchewan. Part VII: Oligocene Marsupials. 13 S., div. Abb,
3301
Gewicht: g

RÜTIMEYER, L. (1875):

Weitere Beiträge zur Beurteilung der Pferde der Quaternär-Epoche. 34 S., 3 Abb., 2 Taf.,
[Reprint. Original-Preis 45,10 DEM.]