!
!
1773
Gewicht: g

GRIPP, K. (1968):

Neue Funde aus dem Miozän und Pliozän von Amrum und Sylt. 8 S., 3 Taf.; Mit: TUFAR, W.: Pyritisierte Hölzer eozänen Alters aus Ost-Holstein. 14 S., 1 Abb., 12 Taf.; Mit: LUTZE, G.-F.: Jahresgang der Foraminiferen-Fauna in der Bottsand-Lagune (westliche Ostsee). 8 S., 21 Abb., 1 Tab., 1 Taf.; Mit: LUTZE, G.-F.: Siedlungsstrukturen rezenter Foraminiferen. 4 S., 8 Abb., 1 Tab.; mit 4 weiteren Artikeln von HALLIK, MENKE, NACHTIGALL und WERNER.
1774
Gewicht: g

GRIPP, K. (1969):

Fossilien aus Norddeutschland. 11 S., 3 Taf.,; Mit: BOEKSCHOTEN, G.J.: Fossilführung und Stratigraphie des Oligo-Miozäns von fünf norddeutschen Bohrungen. 77 S., 9 Abb., 24 Tab., 3 Taf.; mit 3 weiteren Artikeln.
[Im ersten Artikel beschreibt GRIPP 3 Flint-Ammoniten, 3 Krabben aus Kreide und Tertiär und einige Muscheln aus dem Tertiär. Im zweiten Artikel werden vorwiegend Foraminiferen untersucht.]
3884
Gewicht: g

GRÜNDEL, J. (2003):

Die Gastropoden der Dogger-Geschiebe Deutschlands und der nordwestlichen Polens. - 104 S., 27 Taf.;
Rund 100 Arten werden behandelt, eine gute Bestimmungshilfe.
3975
Gewicht: g
Größeres Bild

HAGDORN, H. (2004):

Muschelkalkmuseum Ingelfingen. 88 S., sehr viele farbige Abb.,
1669
Gewicht: g

HAGDORN, H. / SEILACHER, A. [HRSG.]. (1993):

Muschelkalk. Schöntaler Symposium 1991. 288 S., 231 Abb., 16 Tab.,
[Ein einzigartiges Kompendium über den Muschelkalk.]
329
Gewicht: g

HAGDORN, H. [ED.] (1991):

Muschelkalk. A Field Guide. 80 S., 78 Abb.,
[Beschrieben sind 23 Aufschlüsse.]
701
Gewicht: g

HÄGG, R. (1930):

Die Mollusken und Brachiopoden der schwedischen Kreide. I. Eriksdahl. 93 S., 5 Taf.,
52
Gewicht: g

HÄGG, R. (1935):

Die Mollusken und Brachiopoden der schwedischen Kreide. II. Kullemölla, Lyckås, Kåseberga und Gräsryd. 94 S., div. Tab., 10 Taf.,
702
Gewicht: g

HÄGG, R. (1947):

Die Mollusken und Brachiopoden der schwedischen Kreide. III. Das Kriatianstadgebiet. 143 S.,
53
Gewicht: g

HÄGG, R. (1954):

Die Mollusken und Brachiopoden der schwedischen Kreide. IV. Die Mammillaten- und Mucronatenkreide des Ystadgebietes. 72 S., 9 Taf.,
Best.-Nr.: 16-3511
Gewicht: g

HAHN, W. (1968):

Die Oppeliidae und Haploceratidae (Ammonoidea) des Bathoniums (Brauner Jura e) im südwestdeutschen Jura. 66 S., 10 Abb., 5 Taf.; Mit: MÜNZING, K.: Molluskenfaunen aus altpleistozänen Neckarablagerungen. 16 S.; Mit: MÜNZING, K.: Das Tertiär des Bussen (Nördliches Oberschwaben).
Best.-Nr.: 16-3510
Gewicht: g

HAHN, W. (1969):

Die Perisphinctidae (Ammonoidea) des Bathoniums (Brauner Jura e) im südwestdeutschen Jura. 58 S., 11 Abb., 21 Tab., 9 Taf.; Mit: MÜNZING, K.: Quartäre Molluskenfaunen aus dem Kaiserstuhl. 30 S., 2 Abb., 5 Tab., 1 Taf.,
Best.-Nr.: 16-3513
Gewicht: g

HAHN, W. (1971):

Die Tulitidae, Sphaeroceratidae und Clydonoceratidae (Ammonoidea) des Bathoniums (Brauner Jura e) im südwestdeutschen Jura. 68 S., 13 Abb., 21 Tab., 9 Taf.; Mit: HÖLDER, H.: Ein Aulacostephanus-Verwandter im Weißen Jura Epsilon des schwäbischen Jura. 6 S., 1 Abb., 1 Taf.; Mit: MÜNZING, K.: Pleistozäne Molluskenfaunen aus dem Heilbronner Raum. 10 S., 1 Abb., 3 Tab.;
3180
Gewicht: g

HÄNTZSCHEL, W. (1933):

Das Cenoman und die Plenus-Zone der sudetischen Kreide. 161 S., 2 Abb., 4 Taf.,
[Behandelt Korallen, Seeigel, Würmer, Brachiopoden und vor allem Muscheln. Eine Fossiltafel mit 26 Abb. von Muscheln.]
3020
Gewicht: g
Größeres Bild

HARPER, D.A.T. & OWEN, A.W. (1996):

Fossils of the Upper Ordovician. 312 S., 52 Taf.,
This field guide describes the highlights of the very abundant and diverse upper Ordovician fauna which lived in a variety of sedimentary environments associated with the several distinct microcontinents and terranes in what are now Great Britain and Ireland. Three introductory chapters cover life in the late Ordovician, upper Ordovician stratigraphy and the environmental and tectonic settings of the main successions. A team of 14 experts has described and illustrated many of the key upper Ordovician fossils, ranging from the abundant brachiopods, trilobites and graptolites to the much less common, enigmatic cacichordates, in ten separate chapters. An extensive bibliography directs readers to relevant monographs and specialist papers. This pocket-size guide is an essential reference for those interested in the upper Ordovician of the region and will also be valuable for students of the European and North American Ordovician.
3213
Gewicht: g
Größeres Bild

HARPER, E.M. & TAYLOR, J.D. (2000):

The Evolutionary Biology of the Bivalvia. - 532 S., sehr viele Abb.,
Bivalves are the key components of Recent marine and freshwater ecosystems and have been so for most of the Phanerozoic. Their rich and long fossil record, combined with their abundance and diversity in modern seas, has made bivalves the ideal subject of palaeobiological and evolutionary studies. Despite this, however, topics such as early evolution of the class, relationships between various taxa and the life habits of some key extinct forms have remained remarkably clear.In the last few years there has been enormous expansion in the range of techniques available to both palaeontologists and zoologists and key discoveries of new faunas which shed new light on the evolutionary biology of this important class.This volume integrates palaeontological and zoological approaches and sheds new light on the course of the bivalve evolution. This series of 32 original papers tackles key issues including: up to date molecular phylogenies of major groups; new hard and soft morphological cladistic analyses; reassessments of the early Palaeozoic radiation; important new observations on form and functional morphology; analyses of biogeography and biodiversity; novel (palaeo)ecological studies. Readership: Professional palaeontologists and zoologists. Also useful for final year and postgraduate courses specifically on molluscs.
3763
Gewicht: g

HASSAN, M. Y. (1953):

Tertiary Faunas from Kap Brewster, East Greenland. 42 S., 1 Fig., 5 Taf.,
51
Gewicht: g

HEDSTRÖM, H. (1922):

On „Discinella holsti MBG.“ and Scapha antiquissima (MARKL.) of the Division Patellacea. 13 S., 1 Taf.,
Best.-Nr.: 16-21
Gewicht: g

HEDSTRÖM, H. (1929):

Mobergella versus Discinella; Paterella versus Scapha & Archaeophiala. 8 S., 1 Fig.,
Best.-Nr.: 16-3257
Gewicht: g
Größeres Bild

HEIDELBERGER, D. (2000):

Mitteldevonische (Givetische) Gastropoden (Mollusca) aus der Lahnmulde (südliches Rheinisches Schiefergebirge). 291 S., 22 Taf.,
Best.-Nr.: 16-270
Gewicht: g

HEINE, F. (1929):

Die Inoceramen des mittelwestfälischen Emschers und unteren Untersenons. 124 S., 20 Taf.,
3388
Gewicht: g

HENNEMANN, R.M. (2001):

Haie und Rochen weltweit. Pazifischer Ozean, Indischer Ozean, Rotes Meer, Atlantischer Ozean, Karibik. 300 S., mehr als 800 Farbfotos von Haien und Rochen in ihrem natürlichen Lebensraum.
[Ein fantastisches Buch, das in einzigartigen Aufnahmen die Knorpelfische zeigt. Bestimmungsbuch, Führer und Bildband.]
Best.-Nr.: 16-2763
Gewicht: g

HIND, W. (1912):

Les faunes conchyliologiques du terrain houillier de la Belgique. 18 S., 1 Taf.,
[Folio.]
1229
Gewicht: g

HÖLDER, H. (1978):

Über die Pectiniden-Gattung Parvasmussium im Jura. 37 S., 12 Abb., 6 Taf.,
1363
Gewicht: g

HÖLDER, H. (1990):

Über die Muschelgattung Placunopsis (Pectinacea, Placunopsidae) in Trias und Jura. 63 S., 14 Abb., 6 Taf.,
1420
Gewicht: g
Größeres Bild

HOLLINGWORTH, N. / PETTIGREW, T. (1988):

Zechstein reef fossils and their palaeoecology. 75 S., 49 Abb.,
The Zechstein reefs of north-eastern England provide one of the few opportunities for collecting Permian fossils from British strata. This very reasonably priced volume illustrates the more common species and places them in community reconstructions as well as providing locality details.
3289
Gewicht: g

HOLZAPFEL, , S. (1998):

Palökologie benthischer Faunengemeinschaften und Taxonomie der Bivalven im Jura von Südtunesien. 200 S., 11 Taf.,
3436
Gewicht: g

HOLZAPFEL, E. (1887):

Die Mollusken der Aachener Kreide. Teil 1 und 2. S. 29-180, 18 Taf.; Mit: RIESS, Ueber einige fossile Chimaeriden-Reste im Münchener palaeontologischen Museum. 28 S., 3 Taf.; Mit: RÜST, Beiträge zur Kenntnis der fossilen Radiolarien aus Gesteinen der Kreide. S. 181-214, 8 Taf.; Mit: OPPENHEIM, P.: Die Insectenwelt des lithographischen Schiefers in Bayern. S. 215-247, 2 Taf.;
3437
Gewicht: g

HOLZAPFEL, E. (1888):

Die Mollusken der Aachener Kreide. Teil 3 und 4. S. 139-268, 22 Taf.; Mit: REIS, O.M.: Die Coelacanthinen mit besonderer Berücksichtigung der im Weissen Jura bayerns vorkommenden Arten. 96 S., 5 Taf., Mit: DEECKE, Ueber Fische aus verschiedenen Horizonten der Trias. 97-138, 2 Taf.;
662
Gewicht: g

HÖLZL, O. (1957):

Die Corbiculidae der oligozänen und miozänen Molasse Oberbayerns sowie Bemerkungen zu den oberbayrischen Cyrenenschichten nebst Beschreibung neuer Arten. 84 S., 6 Abb., 7 Taf.,
663
Gewicht: g

HÖLZL, O. (1958):

Die Mollusken-Fauna des oberbayerischen Burdigals. 348 S., 6 Abb., 22 Taf.,
664
Gewicht: g

HÖLZL, O. (1962):

Die Mollusken-Fauna der oberbayerischen marinen Oligozän-Molasse zwischen Isar und Inn und ihre stratigraphische Auswertung. 275 S., 13 Abb., 12 Taf.,
1844
Gewicht: g
Größeres Bild

HOUART, R. (1994):

Illustrated Catalogue of Recent Species of Muricidae named since 1971. 178 S., 25 Abb., 28 Taf.,
244
Gewicht: g

HUCKRIEDE, R. (1967):

Molluskenfaunen mit limnischen und brackischen Elementen aus Jura, Serpulit und Wealden NW-Deutschlands und ihre paläogeographische Bedeutung. 263 S., 32 Abb., 25 Taf.,
3165
Gewicht: g

HUMANN, P. (1999):

Niedere Tiere Karibik. Korallen, Schwämme, Krebse, Muscheln, Tintenfische, Stachelhäuter. 320 S., zahlr. Farbfotos,
958
Gewicht: g

IHERING, H. VON (1922):

Phylogenie und System der Mollusken. 116 S.,
1648
Gewicht: g

JAANUSSON, V. / LAUFELD, S. / SKOGLUND, R. [ED.] (1979):

Lower Wenlock faunal and floral dynamics - Vattenfallet section, Gotland. 294 S., 79 Abb.,
[Eine umfangreiche Darstellung des Vattenfallet Profiles und seiner Fauna.]
3397
Gewicht: g

JANKE, K. (1986):

Die Makrofauna und ihre Verteilung im Nordostfelswatt von Helgoland. 55 S., 22 Abb.,
3576
Gewicht: g
Größeres Bild

JANSEN, U. & KÖNIGSHOF, P. & STEININGER, F. (2002):

Zeugen der Erdgeschichte. Ein Reiseführer zu den schönsten Fossilien in deutschen Naturkundemuseen. 97 S., 194 Abb.,
[48 Museen, nach einzelnen Bundesländern gruppiert, beschreiben ihre schönsten paläontologischen Objekte. Ein Reiseführer, der die Faszination und Ästhetik fossiler Lebensformen wiederspiegelt und den Lesern den Weg zu diesen Schausammlungen weist.]
1024
Gewicht: g
Größeres Bild

JANSSEN, A.W. (1972):

Die Mollusken-Fauna der Twistringer Schichten (Miocän) von Norddeutschland. 95 S., 42 Abb., 11 Taf.,
1056
Gewicht: g

JANSSEN, A.W. (1990):

Pteropoda (Gastropoda, Euthecosomata) from the Australian Cainozoic. 76 S., 3 Abb., 8 Tab., 13 Taf.,
2308
Gewicht: g

JANSSEN, A.W. / JANSSEN, R. (1993):

Proceedings of the symposium on Molluscan Palaeontology. 11th International Malacological Congress, Siena, Italy, 30. Aug. - 5. Sept. 1992. 436 S., div. Abb., div. Taf.
1051
Gewicht: g

JANSSEN, A.W. / MÜLLER, P. (1985):

Miocene Decapoda and Mollusca from Ramsel (province of Antwerpen, Belgium), with a new crab genus and a new cephalopod species. 26 S., 4 Abb., 5 Taf.,
1029
Gewicht: g

JANSSEN, A.W. / SLIK, L. VAN DER (1974):

Bemerkungen zu der Astardiden-Fauna des jüngeren Känozoikums des Nordseebeckens. 23 S., 3 Abb., 4 Taf.,
257
Gewicht: g

JANSSEN, R. (1977):

Die Scaphopoden und Gastropoden des Kasseler Meeressandes von Glimmerode (Niederhessen). 195 S., 3 Abb., 3 Tab., 7 Taf.,
2079
Gewicht: g

JANSSEN, R. (1978-79):

Die Mollusken des Oberoligozäns (Chattium) im Nordseebecken. 1. Scaphopoda, Archaeogastropoda, Mesogastropoda. 2. Neogastropoda, Euthyneura, Cephalopoda. 194 S., 13 Taf.,
[Ein sehr gutes Bestimmungsbuch, u.a. für Mollusken aus dem Sternberger Gestein. Ebenfalls enthalten sind zahlreiche weitere Artikel über Mollusken.]
637
Gewicht: g

JANSSEN, R. (1979):

Revision der Bivalvia des Oberoligozän (Chattium, Kasseler Meeressand). 181 S., 1 Abb., 4 Taf.,
3179
Gewicht: g

JELETZKY, J.A. (1958):

Die jüngere Oberkreide (Oberconiac bis Maastricht) Südwestrußlands und ihr Vergleich mit der Nordwest- und Westeuropas. 157 S., 12 Abb., 1 Tab.,
2785
Gewicht: g

JOLY, H. (1936):

Les fossiles du Jurassique de la Belgique. II. Lias inférieur. 244 S., 5 Abb., 3 Taf.,
[Folio. Muscheln, Schnecken, Korallen.]
3651
Gewicht: g

JONKERS, H.A. (2003):

Late Cenozoic - Recent Pectinidae (Mollusca: Bivalvia) of the Southern Ocean and neighbouring regions. 125 S., 46 Fig., 17 Taf.,
[Für den Sammler von kristallinen Geschieben sicher unentbehrlich. Eine Vielzahl von Gesteinen mit prägnanter Beschreibung, Herkunft, Bestimmungsmerkmalen und Seltenheit, dazu einzigartige Fotos. Eines der besten Bücher zum Thema!]
3967
Gewicht: g
Größeres Bild

JUNGHEIM, H.J. (2005):

Schnecken aus dem Rheinischen Mitteldevon. 126 S., 30 Abb., 41 Taf.,
242 Arten aus 94 Gattungen werden beschrieben. Die Arten stammen in der Mehrzahl aus der Lahn-Dill-Mulde, der Paffrather Mulde (Bergisches Land) und der Sötenicher Mulde (Eifel).
2125
Gewicht: g
Größeres Bild

KAEVER, M. / OEKENTORP, K. / SIEGFRIED, P. (1986):

Fossilien Westfalens, Teil 1: Invertebraten der Kreide. 364 S., 8 Abb., 6 Tab., 67 Taf.,
3410
Gewicht: g
Größeres Bild

KAEVER, M. / OEKENTORP, K. / SIEGFRIED, P. (1996):

Fossilien Westfalens: Invertebraten des Oberdevons. 259 S., 5 Abb., 6 Tab., 38 Taf.,
2126
Gewicht: g
Größeres Bild

KAEVER, M. / OEKENTORP, K. / SIEGFRIED, P. (2007):

Fossilien Westfalens, Teil 2: Invertebraten des Jura. 360 S., 12 Abb., 8 Tab., 63 Taf., Neuauflage.
4064
Gewicht: g

KAIM, A. (2002):

The evolution of conch ontogeny in Mesozoic open sea gastropods.
Gastropoda, evolution, phylogeny, taxonomy, Jurassic, Cretaceous, Poland.
1483
Gewicht: g

KAUNHOWEN, F. (1898):

Die Gastropoden der Maestricher Kreide. 132 S., 13 Taf.,
[Reprint 1993.]
17
Gewicht: g

KAUTSKY, F. (1961):

Phylogenetische Studien an fossilen Invertebraten. 164 S., 4 Abb., 1 Tab., 28 Taf.,
[Ein gutes Buch über die Evolution von Trilobiten und Schnecken/Muscheln.]
2252
Gewicht: g

KEGEL, W. (1953):

Das Paläozoikum der Lindener Mark bei Gießen. 55 S., 3 Abb., 3 Taf.,
916
Gewicht: g

KELLER, S. (1982):

Die Oberkreide der Sack-Mulde bei Alfeld (Cenoman - Unter-Coniac) — Lithologie, Biostratigraphie und Inoceramen. 171 S., 61 Abb., 2 Tab., 8 Taf.,
3416
Gewicht: g
Größeres Bild

KEMPER, E. (1992):

Die tiefe Unterkreide im Vechte-Dinkel-Gebiet (westliches Niedersächsisches Becken). Mit einem paläobotanischen Beitrag von J. vn der BURGH. 95 S., 20 Abb., 66 Taf.,
[Ein aufwendiges Bestimmungsbuch mit hervorragenden Tafeln. Behandelt in der Hauptsache die Ammonitenfauna.]
3160
Gewicht: g
Größeres Bild

KILIAS, R. (1997):

Lexikon marine Muscheln und Schnecken. 340 S., 385 Farbfotos, 148 Zeichnungen,
[Dieses Lexikon enthält in alphabetischer Anordnung aktuelles Wissen über die marinen Muscheln und Schnecken. Nicht nur für wissenschaftliche und angewandte Fragen, sondern auch für Sammler, wird in dem vorliegenden Buch ein Eindruck von der außerordentl
3401
Gewicht: g
Größeres Bild

KILIAS, R. (2000):

Die Austern. 149 S., 87 Abb., 1 Farbtaf.,
[Der Band behandelt vor allem die europäischen Austernarten.]
3805
Gewicht: g

KLUG, G. (2001):

Holsteiner Gestein und lose aufgelesene Kalkschalen vom Alter des Vierlandium (Untermiozän) aus einer Kiesgrube in Lübeck-Kücknitz / Dummersdorfer Ufer. 60 S., zahlr. Abb.,
[Der Geschiebesammler.]
3105
Gewicht: g

KOCH, L. [HRSG.] (1995):

Fossilien aus dem Schwelmer Kalk. 56 S., 63 Abb.,
[Die klassische Fundstelle Schwelm (Devon). Beschrieben werden Brachiopoden, Schnecken, Muscheln, Stromatoporen, Korallen, Nautiliden und Bactriten.]
Koken1897
Gewicht: g

KOKEN, E. (1897):

Die Gastropoden der Trias um Hallstatt. - 112 S., 31 Abb., 23 Taf.;

Neu Hln.-geb. im Stil der Zeit. Am Rand leicht gebräunt. Die ersten Seiten an der Oberkante etwas knittrig. Tafeln sauber und frei von Stockflecken. Ein seltenes und gesuchtes Standardwerk.
187
Gewicht: g

KOLLMANN, H.A. / PEEL, J.S. (1983):

Paleocene gastropods from Nugssuaq, West Greenland. 115 S., 259 Fig.,
[Sehr viele gute Fossilzeichnungen.]
3860
Gewicht: g

KOPPKA, J. (2003):

Einblick in die Fossilführung und Stratigraphie der Geschiebe des oberen Doggers. CD-ROM als PowerPoint-Präsentation.
Präsentation mit rund 60 Seiten Text, Stratigraphie, Beschreibung der Geschiebe-Typen, Farbabbildungen der Fauna. Eine fantastische Zusammenstellung der Fossilien der Jura-Geschiebe. Benötigt PowerPoint, das aber in (fast) jedem Office-Paket enthalten ist.
3923
Gewicht: g
Größeres Bild

KOSTAK, M. (2004):

Der Kosmos-Fossilienführer. Extra: Fossile Spuren. Bernsteineinschlüsse. Berühmte Fundstätten. - 288 S., 573 Farbfotos,
Fossilien sind Zeugnisse aus einer längst vergangenen Welt. Durch ihre Formenvielfalt und Einzigartigkeit üben sie eine ganz besondere Faszination auf uns Menschen aus. Dieser Fossilienführer bietet wertvolle Informationen, detaillierte Beschreibungen und außergewöhnliche Farbfotos.
Über 480 Gattungen der wichtigsten fossilen Pflanzen- und Tiergruppen in einem Buch.
Mehr als 570 Farbfotos von Fossilien, zum Teil aus ganz neuen Fundorten, wie Sibirien, China und Marokko.
Alles Wissenswerte zu Erkennungsmerkmalen, Lebensweise, geographischer Verbreitung und erdgeschichtlichem Vorkommen sowie die häufigste Funde und deren Bedeutung.
Mit ausführlichen Zusatzthemen: fossile Lebensspuren, Bernsteineinschlüsse und berühmte Fundstätten.
Für alle Fossilienfreunde, die einen aktuellen Überblick über die Vielfalt der Urzeit im handlichen Format möchten!
2089
Gewicht: g

KOZLOWSKI, R. (1968):

Nouvelles observations sur les Conulaires. 41 S., 20 Abb., 2 Taf.; Mit: OSMOLSKA, H.: Two new trilobites from the Treskalodden Beds of Hornsund (Vestspitsbergen). 15 S., 8 Abb., 2 Taf.; Mit 3 weiteren Artkeln über Ppliozäne Cerviden, Glochidien von Unio und Anodonta und abnorme Lenticulinen.
[KOZLOWSKI beschreibt u.a. Conularien aus dem Geschiebe.]
2183
Gewicht: g

KRAUSE, P.G. (1933):

Das Pliozän Ostpreußens und seine Beziehungen zum nordwestdeutschen Pliozän. 71 S.,
[Enthält u.a. einen Beitrag zu Fossilien aus Geröllen des Kaolinsandes.]
2685
Gewicht: g
Größeres Bild

KREIPL, K. (1997):

Recent Cassidae. 151 S., 61 Abb., 24 Farbtaf.,
3367
Gewicht: g
Größeres Bild

KREIPL, K. (1999):

Recent Xenophoridae. 148 S., 66 Abb., 28 Farbtaf.,
2977
Gewicht: g

KRÜGER, F.J. (1999):

x-mal Feuerstein: Nautiliden-Steinkerne. 14 S., 3 Taf.; Mit: HERKSTROETER, I.: Ein miozäner Vogelknochen als Lokalgeschiebe aus dem Kieswerk Ohle bei Groß Pampau. 5 S., 1 Abb., 1 Taf.; Mit: MUHS, K.: Ein Knochenfisch-Skelettrest in einem Flint-Geschiebe. 3 S., 1 Abb.; Mit: KLUG, G. & KLUG, B.: Der miozäne Glimmerton von Tiste/Freets bei Sittensen in Niedersachsen. 11 S., 2 Abb., 1 tab., 4 Taf.; Mit: MEYER, K.-D. & STAESCHE, U.: Ein delphinschädel aus einem Lokalgeschiebe der Hemmoor-Stufe (Untermiozän) bei Cadenberge (Wingst) nordwestlich Stade. 8 S., 7 Abb.; 68 S.,
[Der Geschiebesammler.]
3956
Gewicht: g
Größeres Bild

KUNZ, R. & FICHTER, J. (2005):

Saurier, Panzerfische, Seelilien. Fossilien aus der Mitte Deutschlands. 140 S., 240 meist farbige Abb.,
Fossilien ermöglichen uns eine Zeitreise in die Vergangenheit. Mit ihrer Hilfe gelingt es, frühere Welten zu rekonstruieren. Auch die in den letzten 400 Mio. Jahren entstandenen Sedimentgesteine in Nordhessen enthalten eine Vielzahl an Fossilien. In diesem Buch erfolgt erstmals eine Zusammenstellung der für diesen Raum typischen und zum Teil einzigartigen Funde. Neben Muschelkalkfossilien verschiedener Fundorte und klassischen Fundstellen (Cornberger Sandstein, Korbacher Spalte, Kasseler Meeressand), werden auch neuere Funde wie die Saurierfährten Wolfhagens und Bergshausens vorgestellt. Ergänzt wird das Buch durch die Darstellung von Steinwerkzeugen, die von der Besiedlung des Gebietes durch den Menschen zeugen. Über 240 Fotos und Abbildungen illustrieren die Funde.
633
Gewicht: g

KUSTER-WENDENBURG, E. (1973):

Die Gastropoden aus dem Meeressand (Rupelium) im Mainzer Becken. 170 S., 8 Taf.,
2206
Gewicht: g

KUSTER-WENDENBURG, E. (1974):

Fazielle, biostratonomische und feinstratigraphische Untersuchungen dreier Meeressandvorkommen (Rupelien) im Mainzer Tertiärbecken. 107 S., 65 Abb., 16 Tab.,
Best.-Nr.: 16-2702
Gewicht: g

KUTSCHER, M. (1998):

Insel Rügen. Die Kreide. 56 S., 20 Abb., 16 Taf.,
[Die wichtigsten Fossilien der Rügener Schreibkreide.]
3816
Gewicht: g

LADWIG, J. (2003):

Erstnachweis eines Zahnes von Ptychodus latissimus aus dem Geschiebe. Mit: BARTHOLOMÄUS, W.A. & KRÜGER, F.J.: Ein Sandstein als exotisches Geröll in Feuerstein. Mit: MOTHS, H.: Erster Nachweis einer seltenen Muschel der Familie Clavagellidae im oberoligozänen Sternberger Gestein. Mit: KRAUSE, K.: Einige Notizen zum Kinne-Diabas. 48 S., zahlr. Abb.,
[Der Geschiebesammler.]
4099
Gewicht: g
Größeres Bild

LANDAU, B. & Da SILVA, C.M. (2006):

The Early Pliocene Gastropoda (Mollusca) of Estepona, Southern Spain. Part 8 : Olividae. Mit: Bernard Landau, R. La Perna & Robert Marquet: The Early Pliocene Gastropoda (Mollusca) of Estepona, Southern Spain. Part 10: Marginellidae, Cystiscidae. Mit: Bernard Landau, R. Petit and Robert Marquet: The Early Pliocene Gastropoda (Mollusca) of Estepona, Southern Spain. Part 12: Cancellarioidea. - 101 S., 11 Abb., 10 Tab., 23 Taf.;

4101
Gewicht: g

LANDAU, B. & HOUART, R. & Da SILVA, C.M. (2007):

The Early Pliocene Gastropoda (Mollusca) of Estepona, Southern Spain. Part 7: Muricidae.
4100
Gewicht: g

LANDAU, B. & La PERNA, R. & MARQUET, R. (2006):

The Early Pliocene Gastropoda (Mollusca) of Estepona, Southern Spain. Part 6: Triphoroidea, Epitonioidea, Eulimoidea. - 96 S., 1 Abb., 1 Tab., 22 Taf.;
3789
Gewicht: g
Größeres Bild

LANDAU, B. & MARQUET, R. & GRIGIS, M. (2003):

The Early Pliocene Gastropoda Mollusca) of Estepona, southern Spain. Part 1: Vetigastropoda. 87 S., 2 Abb., 2 Tab., 19 Taf.,
[Tertiäre Eogastropoda der Provinz Malaga, 79 Taxa, davon 6 neu.]
3887
Gewicht: g

LANDAU, B., MARQUET, R. & GRIGIS, M. (2004):

The Early Pliocene Gastropoda (Mollusca) of Estepona, Southern Spain. Part 2: Orthogastropoda, Neotaenioglossa. - 108 Seiten, 5 Abb., 1 Tab., 20 Tafeln;
Die Autoren beschreiben 95 Taxa der Orthogastropoda und Neotaenioglossa, von denen 8 neu für die Wissenschaft sind: Melaraphe silvae n.sp., Alvania cathyae n.sp., Alvania seanlandaui n.sp., Microstelma lapernai n.sp.,  Teinostoma magnoiberica n.sp., Macroramphalus lozoueti n.sp., Hipponix explicatus n.sp.und Cerithioderma pliocenica n.sp. Die Fauna wird mit der gleichaltrigen Fauna aus dem Mittelmeer, dem Nordseebecken, der Paratethys und dem Atlantik verglichen. Einige der Gruppen sind schon gut bekannt (z.B.Turritellidae, Strombidae, Xenophoridae), andere weniger gut (z.B. Littorinidae, Vanikoridae), aber diese sind genauso artenreich und divers. Von den 95 besprochenen Taxa kommen heute noch 46 vor, was bedeutet, dass 48% ausgestorben ist.  Die Anwesenheit von Strombus coronatus stellt die Fauna von Estepona in die biostratigraphische Zone MPMU 1, was ungefähr dem Frühpliozän entspricht (Zanclium und Frühpiacenzium). Innerhalb der Rissoidae gibt es viele Ahnlichkeiten mit den rezenten Arten aus dem Mittelmeer und der westafrikanischen Küste, aber noch mehr mit den anderen Pliozänen Faunen von Spanien. Das Buch ist auch brauchbar um Gastropoden aus dem Pliozän von Italien und Bonares (Spanien) zu bestimmen.
3764
Gewicht: g

LAURSEN, D. (1944):

Contributions to the Quaternary Geology of Northern West Greenland Especially the Raised Marine Deposits. 127 S., 32 Fig., 7 Taf.
3744
Gewicht: g

LAURSEN, D. (1954):

Emerged Pleistocene Marine Deposits of Peary Land (North Greenland) 24 S., 3 Fig.,
[Qüartär; Muscheln.]
828
Gewicht: g

LEHMANN, J. (1987):

Die Unterkreidegeschiebe des Münsterländer Kiessandzuges. 12 S., 3 Taf.,
670
Gewicht: g

LIENAU, H.-W. (1990):

Das Ordovizium des Siljan-Gebietes. 22 S., 16 Abb., 4 Taf.,
[Dalarne, Schweden: Fundstellen, Fossilien und Geologie.]
3653
Gewicht: g
Größeres Bild

LIENAU, H.W. (2003):

Geschiebe. Boten aus dem Norden. 2., erweiterte Auflage. 230 S., 76 Abb., 45 Taf.,
823
Gewicht: g

LIERL, H.-J. (1985):

Der miozäne Glimmerton von Groß Pampau (Kreis Herzogtum Lauenburg). Eine vorläufige Mitteilung. 21 S., 2 Abb., 1 Tab., 5 Taf.,
1652
Gewicht: g

LILJEDAHL, L. (1983):

Two silicified Silurian bivalves from Gotland. ? S., div. Abb.,
1653
Gewicht: g

LILJEDAHL, L. (1984):

Silurian silicified bivalves from Gotland. ? S., div. Abb.,
3678
Gewicht: g

LILJEDAHL, L. (1994):

Silurian nuculoid and modiomorphid bivalves from Sweden. 89 S., 56 Abb.,
[Ein sehr gutes Bestimmungsbuch für die silurischen Muscheln von Gotland. Sehr empfehlenswert.]
2687
Gewicht: g
Größeres Bild

LILTVED, W.R. (2001):

Cowries and their relatives of southern Africa. A study of the southern African cypraeacean and velutinacean gastropods. 2nd enlarged edition. - 232 S., 610 Abb., davon 550 farbig,
3329
Gewicht: g

LORIOL, P. & SCHARDT, H. (1883):

Etude palaeontologique et stratigraphiques des couches à Mytilus des Alpes Vaudoises. 140 S., 15 Taf.,
[Reprint. Schnecken, Muscheln, Brachiopoden. Original-Preis 153,00 DEM.]
3312
Gewicht: g

LORIOL, P. (1878):

Monographie palaeontologie de la zone à Ammonites tenuilobatus de Baden (Arg.). 3ème partie. 134 S., 11 Taf.,
[Reprint. Ammoniten, Schnecken, Muscheln, Seeigel. Original-Preis 127,60 DEM.]
3321
Gewicht: g

LORIOL, P. (1880):

Monographie palaeontologique de la zone à Ammonites tenuilobatus d’Oberbuchsiten. 1ère partie. 60 S., 11 Taf.,
[Reprint. Muscheln, Brachiopoden. Original-Preis 93,00 DEM.]
3325
Gewicht: g

LORIOL, P. (1881):

Monographie palaeontologique de la zone à Ammonites tenuilobatus d’Oberbuchsiten. 2ème partie. 60 S., 4 Taf.,
[Reprint. Muscheln, Brachiopoden. Original-Preis 62,00 DEM.]
3327
Gewicht: g

LORIOL, P. (1882):

Etude sur la fauna d Gault de Cosne. 118 S., 13 Taf.,
[Reprint. Ammoniten, Muscheln, Schnecken, Brachiopoden. Original-Preis 138,00 DEM.]
3787
Gewicht: g

LÖSER, H. & ZWANZIG, M. (2003):

Berliner Beiträge zur Geschiebeforschung. Band 2. 149 S., zahlr. Abb., div. Taf.,
[11 Beiträge über unterkambrische Hyolithen (BARTHOLOMÄUS, POPP & SCHNEIDER), Volborthella (RUDOLPH), Trilobiten der Acerocare-Stufe (BUCHHOLZ), das Hypostom bei Asaphiden (KRUEGER), Beyrichienkalk (TODTENHAUPT), Epizoen auf einem Calymene-Pygidium (SCHÖ
2755
Gewicht: g

MAILLIEUX, E. (1932):

La faune de l’Assise de Winenne (Emsien moyen) sur les bordures méridionale et orientale du bassin de Dinant. 102 S., 5 Taf.,
[Folio. Muscheln, Brachiopoden, Trilobiten.]