Perm
!
2735
Gewicht: g

BASSLER, R.S. (1973):

Fossilium Catalogus: Animalia. Pelmatozoa Paleozoica (Generum et Genotyporum Index et Bibliographia). 194 S.,
2730
Gewicht: g

BENTON, M.J. (1986):

Fossilium Catalogus: Animalia. Diapsida Permo-Triadica. 50 S.,
[Reprint.]
1970
Gewicht: g

BENTON, M.J. (1993):

The Fossil Record 2. 864 S., 159 Abb., 4 Taf.,
[Eine der wichtigsten Publikationen auf dem Gebiet der Paläontologie. Alle bekannten Pflanzen- und Tiergruppen werden behandelt, der erste und letzte Vertreter einer jeden Familie wird mit Namen, Autor der Erstbeschreibung, Fundort und genauer Formationsangabe angeführt. Die stratigraphische Reichweite der einzelnen Familien wird graphisch dargestellt. Verwendet wird die aktuell gültige Systematik aller 7186 bekannten Familien des Tier- und Pflanzenreichs.]
632
Gewicht: g

BOY, J.A. (1972):

Die Branchiosaurier (Amphibia) des saarpfälzischen Rotliegenden (Perm, SW-Deutschland). 137 S., 70 Abb., 2 Tab., 2 Taf.,
3198
Gewicht: g

BRANDT, S. (1997):

Die Fossilien des Mansfelder und Sangerhäuser Kupferschiefers. 68 S., 42 Abb.,
2402
Gewicht: g

CAMPBELL, K.S.W. (1965):

Australian Permian terebratuloids. ? S., ? Abb., ? Taf.,
1910
Gewicht: g

CHURE, D.J. (1994):

Koparion douglassi, a New Dinosaur from the Morrison Formation (Upper Jurassic) of Dinosaur National Monument; The Oldest Troodontid (Theropoda; Maniraptora). Mit: JIASONG, F. / RIGBY, J.K.: Upper Carboniferous Phylloid Algal Mounds in Southern Guizhou, China. Mit: KIRKLAND, J. / CARPENTER, K.: North America’s First Pre-Cretaceous Ankylosaur (Dinosauria) from the Upper Jurassic Morrison Formation of Western Colorado. Mit: RIGBY, K.J. / JIASONG, F. / WEI, Z. / SHENGHAI, W. / XIAOLIN, Z.: Sphinctozoan and Inozoan Sponges from the Permian Reefs of South China. Mit: RIGBY, K.J. / MEHL, D.: Devonian Sponges from the Northern Simpson Park Range, Nevada. Mit: SHENGHAI, W. / JIASONG, F. / RIGBY, K.J.: The Permian Reefs in Ziyun County, Southern Guizhou, China. ? S., ? Abb.,
2391
Gewicht: g

COLEMAN, P.J. (1957):

Permian Productacea of Western Australia. ? S., ? Abb., ? Taf.,
2389
Gewicht: g

CROCKFORD, J. (1957):

Permian bryozoa from the Fitzroy Basin, Western Australia. ? S., ? Abb., ? Taf.,
1509
Gewicht: g

CROFT, W.N. / GEORGE, E.A. (1959):

Blue-Green algae from the Middle Devonian of Rhynie, Aberdeenshire. 14 S., 4 Taf., Mit: STONELEY, H.M.M.: The Upper Permian Flora of England. 45 S., 16 Abb., 5 Taf.,
2388
Gewicht: g

DICKINS, J.M. (1956):

Permian pelecypods from the Carnarvon Basin, Western Australia. ? S., ? Abb., ? Taf.,
2392
Gewicht: g

DICKINS, J.M. (1957):

Lower Permian pelecypods and gastropods from the Carnarvon Basin, Western Australia. ? S., ? Abb., ? Taf.,
2400
Gewicht: g

DICKINS, J.M. (1963):

Permian pelecypods and gastropods from Western Australia. ? S., ? Abb., ? Taf.,
3762
Gewicht: g

DUNBAR, C.O. (1955):

Permian Brachiopod Faunas of Central East Greenland. 169 S., 22 Fig., 32 Taf.,
3660
Gewicht: g
Größeres Bild

DURANTHON, F. (2003):

Ensslins kleine Naturführer. Fossilien entdecken. 40 S., zahlreiche farbige Abbildungen, .,
[Ab 9 Jahre.]
2290
Gewicht: g

ELLIOT, G.F. (1989):

Permian to Paleocene Calcareos Algae (Dasycladaceae) of the Middle East. 111 S., 16 Abb., 24 Taf.,
3584
Gewicht: g
Größeres Bild

ERNST, H.U. & RUDOLPH, F. (2002):

Trilobiten weltweit. Die Welt der Dreilapper und ihr Spiegelbild in der Philatelie. The World of Trilobites and their Reflection in Philately. 118 S., 173 farbige Abb.,
[Alle bekannten Briefmarken, Stempel und Ganzsachen mit dem Motiv „Trilobit“ werden beschrieben, insgesamt über 100 Stück! Von jedem Trilobiten wird das entsprechende fossile Gegenstück beschrieben und abgebildet. Zudem gibt es zahlreiche Hintergrundinformationen über Trilobiten. Sehr empfehlenswert!]
1401
Gewicht: g

ERWIN, D. (1993):

The Great Paleozoic Crisis. Life and Death in the Permian. 352 S., 96 Abb.,
2348
Gewicht: g

FEDOROWSKI, J. (1967):

The Lower Permian Tertracorolla and Tabulata from Treskelodden, Vestspitsbergen. 61 S., ? Abb.,
3769
Gewicht: g

FISCHER, A.G. (1947):

A Belemnoid from the Late Permian of Greenland. 24 S., 6 Fig., 2 Taf.,
3696
Gewicht: g

FLORIN, R. (1954):

Note on Ullmannia from the Upper Permian Formation of north-eastern Belgium. 6 S., 2 Taf.,
2338
Gewicht: g

FREBOLD, H. (1937):

Das Festungsprofil auf Spitzbergen. IV: Die Brachiopoden- und Lamellibranchiatenfauna und die Stratigraphie des Oberkarbons und Unterperms. 94 S., ? Abb.,
3250
Gewicht: g

FRECH, F. (1886-1902):

Lethaea geognostica oder Beschreibung und Abbildung der für die Gebirgs-Formationen bezeichendsten Versteinerungen. Lethaea palaeozoica. Textband II: Lieferung 1 (1897): 256 S., 31 Holzschnitte, 13 Taf., 3 Kt.; Lieferung 3 (1901): Dyas, 1. Hälfte. Allgemeine Kennzeichen. Fauna. bgrenzung und Gliederung. Dyas der Nordhemisphäre, 142 S., div. Taf.; Lieferung 4 (1902): Days 2. Die dyadische Eiszeit der Südhemisphäre und die Kontinentalbildungen triadischen Alters. Grenze des marinen Paläozoikum und Mesozoikum. Rückblick auf das paläozoische Zeitalter. 209 S., 186 Abb.;
[Mit Original-Papierumschlag. Viele schöne Litho-Tafeln.]
2345
Gewicht: g

GOBBETT, D.J. (1963):

Carboniferous and Permian brachiopods of Svalbard. 201 S., ? Abb.,
[Spitzbergen.]
1678
Gewicht: g
Größeres Bild

GOMEZ-ALBA, J.A.S. (1988):

Guía de Campo de los Fósiles de España y de Europa. 925 S., 5775 Abb., 38 Farbfotos,
Auf 388 (!) Tafeln werden Fossilien aus allen systematischen und stratigraphischen Bereichen gezeigt. Ein universelles Nachschlagewerk und Bestimmungsbuch für unzählige europäische (auch deutsche und marokkanische) Fossilien. Sehr hohe Druckqualität und Ausstattung. Auch ohne Spanischkenntnisse wird jeder Sammler von dem Werk profitieren, denn aus den Tafelerläuterungen sind alle wesentlichen Informationen zu entnehmen.
2178
Gewicht: g

GUTHÖRL, P. (1935):

Die Arthropoden aus dem Karbon und Perm des Saar-Nahe-Pfalz-Gebietes. 219 S., 116 Abb., 30 Taf.,
2701
Gewicht: g

HAHN, G. & HAHN, R. (1993):

Die Trilobiten-Taxa des Karbon und Perms. I. Anujaspidinae, Conophillipsiinae und Cystispininae. 117 S., 70 Abb., 5 Tab.,
Best.-Nr.: 16-2558
Gewicht: g

HAHN, G. & HAHN, R. (1996):

Die Trilobiten-Taxa des Karbon und Perms. II. Brachymetopidae. 242 S., 268 Abb., 13 Tab.,
4185
Gewicht: g

HAHN, G. & HAHN, R. (2008):

Fossilium Catalogus I: Animalia Pars 145. Catalogus trilobitorum cum figuris (Trilobites carbonici et permici, VI. Cummingellinae). - 143 S.,
In diesem sechsten Teil [Teil 1: HAHN & HAHN 1969 (Brachymetopidae; Otarionidae; Proetidae: Proetinae, Dechenellinae, Drevermanniinae, Cyrtosymbolinae); Teil 2: HAHN & HAHN 1970b (Proetidae: Griffitidinae), Teil 3: HAHN & HAHN 1972 (Cummingellinae, Linguaphillipsiinae, Phillipsiinae); Teil 4: HAHN & HAHN 1983 (Anujaspidinae, Conophillipsiinae und Cystispininae); Teil 5: HAHN & HAHN 1996 (Brachymetopidae)] aller Trilobiten des Karbons und Perms werden die vom Unter-Karbon bis in das Mittel-Perm verbreiteten Cummingellinae behandelt und erstmals bildlich dargestellt. Die Unterfamilie umfasst 20 Gattungen, 5 Untergattungen, 100 Arten und 26 Unterarten. Im „Treatise“ (1. Auflage, 1959) sind die Cummingellinae noch nicht enthalten. Auch fehlen dort noch 15 der 20 zugehörigen Gattungen [Baliothyreus, Bedicella, Blodgettia, Comptonaspis, Gapeevella, Karginella, Kollarcephalus, Maghrebaspis, Mahaiella, Numidiaspis, Parvidumus, Rhenogriffides, Richterella, Xiangzongella und Zhegangula], die Untergattung Cummmingella (Pseudobollandia) sowie Liobolina (Dayinaspis) und Liobolina (Guilinaspis). Im „Fossilium Catalogus“ (HAHN & HAHN 1972) sind 6 Gattungen erhalten, alle übrigen oben genannten, außer Richterella fehlen auch dort noch. Von den 100 Arten sind im „Fossilium Catalogus“ 31 vorhanden, also annähernd zwei Drittel sind noch nicht aufgeführt. Der Gesamt-Bestand an Taxa wird hier erstmals zusammengestellt. Stammbäume veranschaulichen auch hier wieder die phylogenetischen Zusammenhänge.

Hinzugefügt sind als tabellarische Übersicht (Tab. 2-4) die heute gültigen stratigraphischen Bezeichnungen. Diese können jedoch teilweise nur bedingt Verwendung finden (im Text in eckigen Klammern angegeben), da bei der Aufstellung der älteren Taxa oftmals eine den heutigen Anforderungen entsprechende exakte stratigraphische Einstufung noch nicht vorhanden war.
Best.-Nr.: 16-314
Gewicht: g

HAHN, G. & R. (1975):

Die Trilobiten des Oberdevon, Karbon und Perm. 127 S., 4 Abb., 5 Tab., 12 Taf.,
Best.-Nr.: 16-70
Gewicht: g

HAHN, G. & R. / RAMOVS, A. (1970):

Perm-Trilobiten aus Slowenien, NW-Jugoslawien. 23 S., 7 Abb., 1 Taf.,
568
Gewicht: g
Größeres Bild

HAUBOLD, H. (1983):

Die Lebewelt des Rotliegenden. 2. Auflage. 246 S., 163 Abb.,
Best.-Nr.: 16-3269
Gewicht: g

HEIDTKE, U. (1990):

Studien über Acanthodes Pisces: Acanthodii aus dem saar-pfälzischen Rotliegend (Ober-Karbon-Unter-Perm, SW-Deutschland). 86 S., 54 Abb.,
Best.-Nr.: 16-3640
Gewicht: g
Größeres Bild

HEPWORTH, C. (2001):

The Geology of Ireland. 531 S., div. Abb.,
[Eine umfassende Darstellung der Geologie Irlands. 19 Kapitel vom Präkambrium bis zum Quartär. Gebundene Ausgabe.]
Best.-Nr.: 16-3641
Gewicht: g
Größeres Bild

HEPWORTH, C. (2001):

The Geology of Ireland. 531 S., div. Abb.,
[Eine umfassende Darstellung der Geologie Irlands. 19 Kapitel vom Präkambrium bis zum Quartär. Paperback.]
3017
Gewicht: g
Größeres Bild

HOLLINGWORTH, N. & PETTIGREW, T. (1983):

Zechstein reef Fossils and their Paleoecology. 75 S., 18 Ab.,
The Zechstein reefs of north-eastern England provide one of the few opportunities for collecting Permian fossils from British strata. This very reasonably priced volume illustrates the more common species and places them in community reconstructions as well as providing locality details.
1420
Gewicht: g
Größeres Bild

HOLLINGWORTH, N. / PETTIGREW, T. (1988):

Zechstein reef fossils and their palaeoecology. 75 S., 49 Abb.,
The Zechstein reefs of north-eastern England provide one of the few opportunities for collecting Permian fossils from British strata. This very reasonably priced volume illustrates the more common species and places them in community reconstructions as well as providing locality details.
3576
Gewicht: g
Größeres Bild

JANSEN, U. & KÖNIGSHOF, P. & STEININGER, F. (2002):

Zeugen der Erdgeschichte. Ein Reiseführer zu den schönsten Fossilien in deutschen Naturkundemuseen. 97 S., 194 Abb.,
[48 Museen, nach einzelnen Bundesländern gruppiert, beschreiben ihre schönsten paläontologischen Objekte. Ein Reiseführer, der die Faszination und Ästhetik fossiler Lebensformen wiederspiegelt und den Lesern den Weg zu diesen Schausammlungen weist.]
3756
Gewicht: g

KOCH, L. (1929):

Stratigraphy of Greenland. 124 S., 8 Fig.,
2304
Gewicht: g

LUDWIG, A.O. (1970):

Bibliographie der Geschiebeliteratur der neueren Geschiebeforschung in den nordeuropäischen pleistozänen Inlandeisgebieten. 371 S.,
[In zwei Teilen im DIN A4-Format. Viele hundert Literaturzitate, thematisch sortiert und kommentiert. Kurze Informationen zum Inhalt der Publikation, Hinweise auf populärwissenschaftliche Arbeiten. Umfangreiche Kapitel über kristalline und sedimentäre Ge
9783510492251
Gewicht: g

LÜTZNER, H. & KOWALCZYK, G. (2012):

Stratigraphie von Deutschland X. Rotliegend der Innervariscischen Becken (Rotliegend Teil I: Innervariscische Becken). [Rotliegend deposits of the intra-variscan basins of Germany: Stratigraphy and distribution]. - 882 Seiten, 302 Abbildungen, 11 Tabellen, 6 Tafeln, 1 Photo
29 Fachbeiträge des u mfangreichen (882 S.) Bandes X der Stratigraphie von Deutschland fassen - gut illustriert (viele farbige Abbildungen, Profile und Tabellen) - den Wissensstand der Forschung über innervariscische Rotliegendbecken (Perm) in Deutschland (ohne Norddeutsches Becken) zusammen: Paläogeographie, Litho, Bio- und Magnetostratigraphie, Magmatismus, Paläoklima und stratigraphische Korrelation zwischen den innervariszischen Becken.

2176
Gewicht: g

MALZAHN, E. (1937):

Die deutschen Zechsteinbrachiopoden mit besonderer Berücksichtigung der stammesgeschichtlichen Beziehungen von Productus horridus SOW. zu Productus timanicus STUCK. 77 S., 6 Abb., 4 Taf.,
2915
Gewicht: g

MAMET, B.L. & ROUX, A. & NASSICHUK, W.W. (1987):

Algues Carboniferes et permiennes de l’Arctique Canadien. ? S., ? Abb., ? Taf.,
Best.-Nr.: 16-3754
Gewicht: g

MAYNC, W. (1942)

Stratigraphie und Faziesverhältnisse der Oberpermischen Ablagerungen Ostgrönlands. 128 S., 29 Fig., 6 Taf.,
446
Gewicht: g

MEYER, W. (2013):

Geologie der Eifel. - 704 S., 157 Abb., 12 Tab., 8 Taf., 1 Beilage,

Die vorliegende vierte, vollständig überarbeitete Auflage der Geologie der Eifel beschreibt die geologische Entwicklung der Eifel. In keiner anderen Region Deutschlands wird junger Vulkanismus in Deutschland offensichtlicher. Die Neuauflage schließt die Ergebnisse der Forschung seit dem Erscheinen der 3. Auflage im Jahr 1994 ein.

Der Autor beschreibt detailliert die Stratigraphie der kambrisch/ordovizischen Schichtfolge der Eifel und des Hohen Venn und der darauf folgenden jüngeren Ablagerungen bis ins Quartär. Nomenklatur und Gliederung folgen, besonders wichtig im Mitteldevon, der Permotrias und im Tertiär der neuesten stratigraphischen Gliederung. Auf diesem Schichtstapel entwickelten sich im Tertiär und Quartär die Vulkane und Maare der Eifel. Die Ablagerungsbedingungen im Unterdevon konnten exakter rekonstruiert werden, und zahlreiche neue Altersbestimmungen, sowohl an tertiären als auch quartären Vulkanen erlauben nun eine Neubewertung des zeitlichen Ablaufs der vulkanischen Aktivität in der Eifel, synchronisiert mit tektonischen Aktivitäten in der Region.

Jeder der 350 quartären Vulkane, für die die Eifel wohlbekannt ist, wird für sich beschrieben. Der jetzige geophysikalische und geotektonische Zustand wird dargestellt, ebenso die Entstehung der Landschaft mit der Quartärgeschichte von Vegetation, Klima und Fauna.

Abschließend werden einzelne Landschaften (Vennsattel, Eifeler Nord-Süd- Zone mit Kalkmulden, Mechernicher Triasdreieck, Trierer Bucht, Westeifel, Osteifel, Wittlicher Senke, Neuwieder Becken) und ihre Entstehung behandelt.

Acht Farbtafeln und ausführliche Literatur-, Sach- und Ortsverzeichnisse runden das Werk ab.

Das Buch richtet sich sowohl an Geologen, Paläontologen, Lehrer und Ingenieure, als auch an Laien, die an der vielfältigen Landschaft der Eifel interessiert sind.

4092
Gewicht: g

MILNER, A.R. [Ed.] (1996):

Studies on Carboniferous and Permian vertebrates. - 148 pp., 51 text-figs.,
3491
Gewicht: g

MOHR, K. (1978):

Geologie und Minerallagerstätten des Harzes. 496 S., 176 Abb., 37 Tab., 2 Taf.,
[Gesamtübersicht über die Geologie des Harzes und seiner Lagerstätten.]
2844
Gewicht: g

MORRIS, A. & TARLING, D.H. [ED.] (1996):

Palaeomagnetism and Tectonics of the Mediterranean Region. 432 S., div. Abb.,
[The 33 papers in this volume span the full width of the Mediterranean basin and present results from Permian to Quaternary rocks. Together they provide a snap-shot of the current state of palaeomagnetic research in the Mediterranean region.]
2349
Gewicht: g

NAKREM, H.A. (1994):

Bryozoans from the Lower Permian VÝringen Member (Kapp Starostin Formation), Spitsbergen, Svalbard. 93 S., ? Abb.,
2904
Gewicht: g

NASSICHUK, W.W. & WILDE, G.L. (1978):

Permian Fusulinacean and stratigraphy at Blind Fiord, southwestern Ellesmere Island. ? S., ? Abb., ? Taf.,
3768
Gewicht: g

NEWELL,N. D. (1955):

Permian Pelecypods of East Greenland. 36 S., 5 Taf.,
3780
Gewicht: g

NIELSEN, E. (1952):

On new or little known Edestidae from the Permian and Triassic of East Greenland. 53 S., 23 Fig., 13 Taf.,
[Fische, Paläozoikum.]
879
Gewicht: g

NOWINSKI, A. (1991):

Late Carboniferous to Early Permian Tabulata from Spitsbergen. 74 S., 23 Abb., 23 Taf.,
3978
Gewicht: g
Größeres Bild

ORTLAM, D. (1985):

Neue Aspekte zur Deutung von Menaspis armata Ewald (Kupferschiefer, Zechstein 1, Deutschland) mit Hilfe der stereoskopischen Röntgentechnik. - 57 Seiten, 12 Abbildungen, 2 Tabellen, 13 Tafeln,
Menaspis armata EWALD wurde in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts im Kupferschiefer des Hartrandes gefunden. Obwohl das Fossil nun schon fast 150 Jahre bekannt ist, entzog es sich bisher einer eindeutig anerkannten Einstufung in das System der niederen Vertebraten. Viele Umstände und neue Beobachtungen führten zu erheblichen Zweifeln an der Deutung zahlreicher Bearbeitungen der letzten hundert Jahre. Erst durch die stereoskopische Röntgentechnik wurden Beobachtungen ermöglicht, die die Erkenntnis erbrachten, daß die vorliegenden Fossilien aus Berlin und Halle/S. von der Ventralseite zu sehen sind und nicht von der Dorsalseite, wie dies in den letzten hundert Jahren immer wieder angenommen wurde. Überraschend ergab sich dabei eine völlige Übereinstimmung mit der ursprünglichen Beschreibung der Gesteinslage des Berliner Exemplars von EWALD, dem offensichtlich die genauen Fundumstände des Berliner Exemplars im Kupferschiefer (Unterer Zechstein 1, Perm) von Lonau (Südwestharz) bekannt waren, so daß er in seiner ersten Veröffentlichung (1848) von einer Ventralansicht von Menaspis armata sprach.

Bei der Einstufung von Menaspis armata EWALD ergaben sich zahlreiche Belege für einen arctolepiden Arthrodiren, dem letzten bisher bekannt gewordenen Arthrodiren des Paläozoikums. Bisher glaubte man, daß diese Tiergruppe bereits im Unter-Karbon (ca. 360 Mio. Jahre) ausgestorben wäre.

Nun konnte der jüngste Arthrodire im Zechstein 1 (Ober-Perm, ca. 250 Mio Jahre) von Deutschland nachgewiesen werden. Seine paläogeographische Verbreitung ist erstaunlich groß, da zahlreiche Reste aus natürlichen und künstlichen Aufschlüssen nun Menaspis armata EWALD zugeordnet werden können. Die Verbreitung reicht vom Harz über Hessen, dem Niederrhein bis in die Nordsee hinein.
2340
Gewicht: g

PADGET, P. (1954):

Notes on some corals from late Paleozoic rocks of inner Isfjorden, Spitsbergen. 10 S., ? Abb.,
3574
Gewicht: g
Größeres Bild

PIQUE, M.S.N. (2001):

Geology of Northwest Africa. 310 S., 125 Abb.,
Northwest Africa comprises a vast territory, from Morocco, Algeria, Tunisia to Mauritania, made up out of rocks which range in age from the Archaean (Early Precambrian) to the Quaternary. The book is the result of the author's extensive field studies in many parts of the covered area and a comprehensive compilation of previously published data.

The author presents a description and an analysis of the various geological domains that this area consists of, ranging from the stable cratonic areas to the pericratonic zones in which major episodes of deformation occurred at the end of the Precambrian, to the Atlas mountains which were deformed together with their Paleozoic basement during the Mesozoic and Cainozoic. Further to the North, it comprises the Rif-Tell chain which borders the Mediterranean Sea and which is undergoing recent deformation. In the West, stable ancient basement passes into more recent successions and finally abuts upon the passive Atlantic margin. Each of the domains is described in detail; sedimentary, magmatic and metamorphic rocks are presented and their structural development is unravelled.

Furthermore, the author aims at presenting a synthetic overview of the geodynamic evolution of Northwest Africa, emphasizing the sequence of orogenic events from Precambrian times to the most recent tectonic activity.
2973
Gewicht: g

POLENZ, H. (1999):

Lust auf Steine. Geologisch-Paläontologische Momentaufnahmen aus 360 Millionen Jahren Ruhrgebiet vom Karbon bis zum Ende der Eiszeit. 136 S., 127 farbige und 24 sw-Abb., 40 zeichnungen,
[Bildband und Exkursionsführer zugleich.]
3570
Gewicht: g

POORT, R. (2001)

Trilobieten. 56 S., sehr viele Abb.,
[Alles Wissenswerte rund um die Trilobiten. Ein guter Überblick mit Kapiteln zur Biologie, Morphologie, Anatomie, Systematik und Evolution. Speziell werden u.a. Trilobiten aus dem Geschiebe, aus Bundenbach und aus dem Devon und Karbon von Limburg behande
2267
Gewicht: g

POZZI, E. (1993):

Die Fossilien der Dolomiten. 176 S., 221 Abb.,
[Ein fantastisch bebilderter Fundstellenführer.] Vergriffen, hier antiquarisch noch erhältlich.
452
Gewicht: g

REISZ, R.R. (1980):

A Protorothyridid Captoorhinomorph Reptile from the Lower Permian of Oklahoma. 16 S., div. Abb,
3249
Gewicht: g

ROEMER, F. (1876-1897):

Lethaea geognostica oder Beschreibung und Abbildung der für die Gebirgs-Formationen bezeichendsten Versteinerungen. 1. Teil. Lethaea palaeozoica. Textband: Lieferungen 1+3 (1897). L1:324 S., 61 Holzschnitte; L3: 143 S., 100 Abb., 2 Taf.; Atlas (1876): 62 Taf.;
[Eines der bedeutendsten Lehrbücher, auch heute noch aktuell. Der in Halbleinen gebundene Atlas mit herrlichen Lithographien. Die Textlieferungen mit Papierumschlag. Leider fehlt Lieferung 2.]
3556
Gewicht: g

RÖNNFELD, W. (2008):

Foraminiferen - Ein Katalog typischer Formen. 3., neubearbeitete Auflage. - 150 S., sehr viele Abb.,
Für die Systematik der Foraminiferen sind die Gehäuse selbst die wesentliche Grundlage. In diesem Katalog sind typische Formen geschickt ausgewählt und in Wort und Bild systematisch vorgestellt. Im Anhang hilft ein Sachregister mit Erklärungen und zeigt Variationen der Gehäusemerkmale im Überblick. Eine kleine Geschichte der Foraminiferenforschung, Literaturangaben und Abbildungsquellen runden das Werk ab.
3963
Gewicht: g

RÖßLER, R. (2001):

Der Versteinerte Wald von Chemnitz. 252 S., 536 Abb.,
Auf 252 Seiten, mit 546 Fotos und Abbildungen illustrieren die Autoren eine detaillierte und dennoch übersichtliche, wissenschaftliche sowie populäre Sichtweise der sammlungshistorischen und naturkundlichen Daten, Fakten und Erkenntnisse über den Versteinerten Wald. Zahlreiche Dokumente können hier erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert werden. Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse aus Paläontologie, Geologie, Festkörperanalytik und Wissenschaftsgeschichte wollen hiermit die Diskussion anregen. Sie finden sich eingebettet in den überregionalen Vergleich, führten zum Verständnis faszinierender Details wie zur Neuinterpretation vieler kostbarer Funde. Die englischen Kurzfassungen zu jedem Kapitel sollen dabei helfen, die weltweit einmaligen Schätze, ihren Erforschungsgrad wie die offenen Fragen einem größeren Interessentenkreis zu erschließen. Die Auflistung des über 3 Jahrhunderte umfassenden Schrifttums zum Versteinerten Wald, eine aktuelle Floren- und Faunenliste der fossilen Taxa und eine erdgeschichtliche Tabelle runden die Publikation ab.
2404
Gewicht: g

RUNNEGAR, B. (1967):

Desmodont bivalves from the Permian of eastern Australia. ? S., ? Abb., ? Taf.,
Best.-Nr.: 16-253
Gewicht: g

SAMTLEBEN, C. (1971):

Zur Kenntnis der Produktiden und Spiriferiden des bolivianischen Unterperm. 163 S., 38 Abb., 4 Tab., 11 Taf.,
2306
Gewicht: g

SEIDL, G. (1995):

Geologie von Thüringen. 556 S., 137 Abb., 36 Tab., 5 Taf.,
4204
Gewicht: g

SELDEN, P.A. (2009):

Treatise on Invertebrate Paleontology, Part L. Mollusca 4. Revised. Vol. 2. Carboniferous and Permian Ammonoidea. - 258 S., 139 Abb., 1 Tab.,
Der lang ersehnte Band über die paläozoischen Ammonoideen, u.a. Goniatites.
Best.-Nr.: 16-2932
Gewicht: g

SHI, G.R. & WATERHOUSE, J.B. (199?):

Lower Permian brachiopods and molluscs from the Upper Jungle Creek Formation, northern Yukon Territory, Canada. 241 S., ? Abb., ? Taf.,
4287
Gewicht: g

SPRINHORN, G, [Hrsg.] (2011):

Ursaurier, Riesenskorpion & Co. Eine spannende Zeitreise in das Erdaltertum. Begleitbuch zur Ausstellung des Lippischen Landesmuseums Detmold. - 128 Seiten, 169 Farbabbildungen.
Hardcover.
Fossilien dokumentieren die Geschichte des Lebens im Erdaltertum, die Eroberung des Festlandes durch Pflanzen und Tiere und die Eroberung der Lüfte durch Insekten. Die Mannigfaltigkeit der Organismen in diesen 300 Millionen Jahren tritt uns in der Sammlung von Dr. THOMAS GÜTTLER entgegen. Extrem seltene, in ihrer Erhaltung spektakuläre, aber auch ästhetisch schöne Fossilien zeigt das vorliegende Katalogbuch. Ein Autorenkollektiv renommierter Fachleute der Paläontologie des Erdaltertums und seit Jahren in der Thematik stehender Privatsammler hat dazu ein breites Spektrum fossiler Pflanzen und Tiere aus der Zeit vom Kambrium bis ins Perm bearbeitet oder kommentiert. Es werden entwicklungsgeschichtlich sehr frühe und ungewöhnliche Lebewesen vorgestellt, sowohl wirbellose Tiere, als auch Wirbeltiere und Pflanzen.
1198
Gewicht: g

STAESCHE, K. (196?):

Übersicht über die Fauna des deutschen Rotliegenden (Unteres Perm). A. Wirbellose mit Auschluß der Insekten. B. Insekten. C. Wirbeltiere. D. Ergänzung. 40 S., ? Abb.,
[Teile einzeln auf Anfrage.]
2615
Gewicht: g

STRATIGRAPHISCHE KOMMISSION DEUTSCHLANDS (1995):

Stratigraphie von Deutschland, I. - Norddeutsches Rotliegendbecken; Rotloiegend-Monographie, Teil 2. ? S., ? Abb., ? Tab.,
2390
Gewicht: g

THOMAS, G.A. (1957):

The Permian Orthothetacea of Western Australia. ? S., ? Abb., ? Taf.,
2397
Gewicht: g

THOMAS, G.A. (1971):

Carboniferous and early Permian brachiopods from western and northern Australia. ? S., ? Abb., ? Taf.,
3184
Gewicht: g

TRUNKO, L. & MÜLLER, P. & BUDAI, T. & CSILLAG, G. & KOLOSZAR, L. (2000):

Sammlung geologischer Führer: Ungarn. Bergland um Budapest, Balaton-Oberland, Südbakony. 158 S., 26 Abb., 11 Fotos,
3659
Gewicht: g
Größeres Bild

URLICHS, M. & ZIEGLER, B. (2003):

Farbatlas Fossilien. 320 S., zahlreiche farbige Abbildungen, .,
[Ein einführendes Bestimmungsbuch über Fossilien aller Erdzeitalter und aller Tiergruppen.]
3619
Gewicht: g
3619a

WALKER, C. & WARD, D. (2005):

Fossilien. - 320 S., sehr viele Abb.,
Mit mehr als 500 Arten.
3778
Gewicht: g

WITZIG, E. (1954):

Stratigraphische und Tektonische Beobachtungen in der Mesters Vig-Region (Scoresby Land, Nordostgrönland). 25 S., 11 Fig., 1 Taf.,