hammer1
Präparation & Methodik
!
3797
Gewicht: g
Größeres Bild

BAYRISCHE AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN [HRSG.] (2003):

Biologische Vielfalt: Sammeln, Sammlungen und Systematik. 144 S., 51 Abb., 5 Tab.,
[Der Band berichtet über die „Art“ und „Artkonzepte“, über Aufgaben und Möglichkeiten von Sammlungen, Kriterien für wissenschaftliches Sammeln, über die wichtige Rolle des Privatsammlers für staatliche Sammlungen und stellt unterschiedliche Sammlungstypen vor. Ein Ergebnisband der „Rundgespräche der Kommission für Ökologie“.]
3107
Gewicht: g

BÖSE, M. & STÄBLEIN, G. & WÖHLKE, W. (1989):

Methodisch-stratigraphische Studien und paläo-morphologische Untersuchungen zum Pleistozän südlich der Ostsee. 114 S., 55 Abb., 17 Tab.,
[Geschiebe, Mark Brandenburg.]
3169
Gewicht: g

CHUNLIAN LIU (1995):

Jurassic bivalve paleobiogeography of the Proto-Atlantic and the application of multivariate analysis methods to paleobiogeography. Mit: PANDEY, D.K. & CALLOMON, J.: Middle Bathonian ammonite families Clydoniceratidae and Perisphinctidae from Pachchham Island. Mit: JAITLY, A.K. & FÜRSICH, F.T. & HEINZE, M.: Bivalve Fauna of Kachchh. Subclasses Palaeotaxodonta, Pteriomorphia, and Isofilibranchia. Mit: METTE, W.: Ostracods from the Middle Jurassic of southern Tunisia. 348 S., 60 Taf.,
143
Gewicht: g

FRANKE, A. (1935):

Sammeln, Präparieren und Aufbewahren von Mikrofossilien. 14 S., 6 Abb.,
3986
Gewicht: g
Größeres Bild

GEYH, M.A. (2005):

Handbuch der physikalischen und chemischen Altersbestimmung. - 224 S., 63 Abb.,
3613
Gewicht: g

GREEN, O.R. (2001):

A Manual of Practical Laboratory and Field Techniques in Palaeobiology. 538 S., div. Abb.,
This manual provides a comprehensive approach to procedures and techniques used in the collection and preparation of palaeobiological materials. Procedures used in both the field and laboratory by professional and amateur for research or aesthetic display are detailed. The manual is divided into three sections. An introductory section outlines the scope of practical procedures, and the importance of documentation within the laboratory. The second section covers techniques primarily, although not exclusively, used in the field. The third section, the bulk of the manual, details the physical (mechanical) and chemical procedures used in the preparation, conservation and preservation of palaeobiological materials. Concluding chapters cover preliminary analytical procedures, and the preparation of specimens for display. This manual will assist all those concerned with the preparation, display and documentation of palaeontological specimens and the teaching and understanding of practical techniques.
1771
Gewicht: g

HAAKE, F.-W. (1964):

Eine neue Methode zur Anfertigung von Dünnschliffen rezenter Foraminiferen. 2 S., 2 Abb.; Mit: LUTZE, G.-F.: Zum Färben rezenter Foraminiferen. 5 S., 1 Abb.; Mit: WETZEL, W.: Schalen-Parasitismus bei Ammoniten (aufgrund schleswig-holsteinischer Funde). 4 S., 2 Abb.; mit 4 weiteren Artikeln von HARTMANN, HORN, NACHTIGALL und WERNER.
3832
Gewicht: g

HORATSCHEK, S. & SCHUBERT, T. (1998):

Richtlinien für die Verfasser geowissenschaftlicher Veröffentlichungen. 51 S., 17 Tab.,
[Empfehlungen zur Manuskripterstellung von Text, Abbildungen, Tabellen, Tafeln, Karten. Herausgegeben von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe.]
4009
Gewicht: g
Größeres Bild

LEIGGI, P. & MAY, P. (2005):

Vertebrate Paleontological Techniques: Methods of Preparing and Obtaining Information. - 366 S., sehr viele Abb.,

This volume fulfills a long-standing need of vertebrate paleontologists - whether amateurs attending their first excavation or preparators and curators - for a book that describes and explains modern paleontological techniques and practice. The authors of this volume are all exceptional technicians in their field and the book covers everything from field specimen collecting, through conservation methods, chemical preparation, molding, casting and painting, and mounting of vertebrate skeletons, to the final chapter devoted to the use of CT scans and X-ray methods. The book stems from the fact that, up until now, most preparatory techniques and skills have been passed down by example and demonstration, but they have rarely ever been standardized and set down in print. This book attempts to do this, and aims to enlighten workers on the most modern and successful methods that can be used in preserving and studying our fossil heritage.

Fulfills the long standing need for paleontological techniques and skills to be standardised and written down.

Contributors are exceptional technicians in their fields.

Covers CT scans and Xray methods.


Contents

Foreword John R. Horner; Preface; Acknowledgments; Introduction Patrick Leiggi and Peter May; 1. Conservation of vertebrate paleontology collections Sally Y. Shelton; 2. An evaluation of adhesives and consolidants recommended for fossil vertebrates Sally Y. Shelton and Dan S. Chaney; 3. Collecting taphonomic data from vertebrate localities Raymond R. Rogers; 4. Macrovertebrate collecting Patrick Leiggi, Charles R. Schaff, Peter May, Frederick Grady and Darren Tanke; 5. Microvertebrate collecting: large-scale wet sieving for fossil microvertebrates in the field Malcolm C. McKenna, Ann R. Bleefield and James S. Mellett; 6. Laboratory preparation Peter May, Peter Reser, Patrick Leiggi, William W. Amaral, Kathy Anderson, Judy Davids, Terry Hodoroff and Betty Quinn; 7. Chemical preparation techniques Ivy S. Rutzky, Walter B. Elvers, John G. Maisey and Alexander W. A. Kellner; 8. Heavy liquids: their use and methods in paleontology Russell McCarty and John Congleton; 9. Histological techniques James W. Wilson; 10. Molding, casting, painting Mark B. Goodwin, Dan S. Chaney, Michael Tiffany and Brian Iwama; 11. Mounting of fossil vertebrate skeletons Kenneth Carpenter, James H. Madsen and Arnold Lewis; 12. Methods and use of CT-scan and X-ray Sandy Clark, Ian Morrison and Jorg Harbersetzer; Index.

4390
Gewicht: g

MAHR, S., MÜLLER, T, WALKER, B. (2015):

Senckenbergs verborgene Schätze. Über das Sammeln und Forschen. - 136 Seiten, 1 Abbildung, 101 Fotos, durchgehend farbig
Kleine Senckenberg-Reihe, Band 56.

Bei der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung wird seit Jahrhunderten gesammelt, um den Geheimnissen der Natur auf die Spur zu kommen. Was, wie und warum Wissenschaftler sammeln, erzählen sie zum Teil selbst und gewähren dabei Einblicke in ihre Tätigkeit. Die Sammlungen mit insgesamt mehr als 38 Millionen Objekten der unbelebten und der belebten Natur dienen als Grundlage für vielfältige Forschungsarbeiten. Sie erlauben zum Beispiel fundierte Rückschlüsse auf die Entwicklungsgeschichte unserer Erde. Aber auch die Artenvielfalt der Welt lässt sich an den Sammlungsbeständen ablesen und erforschen – nicht umsonst ist Biodiversität das Schlüsselwort bei Senckenberg. Beim Blick hinter die Kulissen lassen sich besondere Schätze entdecken, die der Öffentlichkeit bislang verborgen blieben. Viele davon haben ihre eigene spannende Geschichte. Einige werden in diesem Buch zum ersten Mal erzählt.
9783494015408
Gewicht: g

MAISCH, M. & FINK, W. (2013):

Fossilien präparieren. Schritt für Schritt. - 80 S., 83 farb. Abb.
Jeder, der ein Fossil gefunden oder unpräpariert bei einem Händler gekauft hat, steht vor der Frage: Wie gehe ich damit um? Genau hier setzt dieses praktische Buch an! Die Verfasser, erfahrene Sammler, haben ihre Präparationswerkstatt weit geöffnet und zeigen, wie jeder Fossilienfreund über einfache Reinigungsschritte zu ersten Erfolgen kommt. Zur Anwendung kommen dabei und auch für die weitere Bearbeitung keine speziellen und teuren Geräte, sondern lediglich Hilfsmittel und Werkzeuge, die in den meisten Haushalten oder in gut sortierten Werkzeugkisten anzutreffen sind. Auch die Aspekte Pflege von Fossilien und deren Nutzung zu dekorativen Zwecken kommen in diesem Praxisbuch nicht zu kurz.
595
Gewicht: g
Größeres Bild

MÜLLER, A.H. (1992):

Lehrbuch der Paläozoologie. Band 1: Allgemeine Grundlagen. 5. neubearb. Auflage. 496 S., 280 Abb., 19 Tab.,
[Ein unverzichtbares Standardwerk. Stark preisreduzierte Restauflage. Original-Preis 128,00 DEM.]
3978
Gewicht: g
Größeres Bild

ORTLAM, D. (1985):

Neue Aspekte zur Deutung von Menaspis armata Ewald (Kupferschiefer, Zechstein 1, Deutschland) mit Hilfe der stereoskopischen Röntgentechnik. - 57 Seiten, 12 Abbildungen, 2 Tabellen, 13 Tafeln,
Menaspis armata EWALD wurde in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts im Kupferschiefer des Hartrandes gefunden. Obwohl das Fossil nun schon fast 150 Jahre bekannt ist, entzog es sich bisher einer eindeutig anerkannten Einstufung in das System der niederen Vertebraten. Viele Umstände und neue Beobachtungen führten zu erheblichen Zweifeln an der Deutung zahlreicher Bearbeitungen der letzten hundert Jahre. Erst durch die stereoskopische Röntgentechnik wurden Beobachtungen ermöglicht, die die Erkenntnis erbrachten, daß die vorliegenden Fossilien aus Berlin und Halle/S. von der Ventralseite zu sehen sind und nicht von der Dorsalseite, wie dies in den letzten hundert Jahren immer wieder angenommen wurde. Überraschend ergab sich dabei eine völlige Übereinstimmung mit der ursprünglichen Beschreibung der Gesteinslage des Berliner Exemplars von EWALD, dem offensichtlich die genauen Fundumstände des Berliner Exemplars im Kupferschiefer (Unterer Zechstein 1, Perm) von Lonau (Südwestharz) bekannt waren, so daß er in seiner ersten Veröffentlichung (1848) von einer Ventralansicht von Menaspis armata sprach.

Bei der Einstufung von Menaspis armata EWALD ergaben sich zahlreiche Belege für einen arctolepiden Arthrodiren, dem letzten bisher bekannt gewordenen Arthrodiren des Paläozoikums. Bisher glaubte man, daß diese Tiergruppe bereits im Unter-Karbon (ca. 360 Mio. Jahre) ausgestorben wäre.

Nun konnte der jüngste Arthrodire im Zechstein 1 (Ober-Perm, ca. 250 Mio Jahre) von Deutschland nachgewiesen werden. Seine paläogeographische Verbreitung ist erstaunlich groß, da zahlreiche Reste aus natürlichen und künstlichen Aufschlüssen nun Menaspis armata EWALD zugeordnet werden können. Die Verbreitung reicht vom Harz über Hessen, dem Niederrhein bis in die Nordsee hinein.
141
Gewicht: g

SCHEFFEN, W. (1934):

Ein Universaltisch zum Auslesen von Foraminiferen in transparente Zellen. 6 S., 6 Abb.,
1924
Gewicht: g

SPENCER, R.S. (1989):

Paleotechniques. 358 S., ? Abb.,
[Enthält verschiedene Artikel zum Thema.]
142
Gewicht: g

TRIEBEL, E. (1938):

Über das Auslesen von Mikrofossilien. 5 S., 4 Abb.,
2530
Gewicht: g
Größeres Bild

TUCKER, M. (1996):

Methoden der Sedimentologie. 416 S., 223 Abb., 37 Tab.,
[Ein hervorragendes und wichtiges Werk für jeden, der sich mit Sedimenten befaßt.]
1923
Gewicht: g

WALKER, K.R. (1988):

Methods and Applications of Plant Paleoecology. 171 S., ? Abb.,
[Enthält verschiedene Artikel zum Thema.]