Tipp

Ein paar Tipps für Steine-Sammler und Fossilien-Freunde.

!
3803
Gewicht: g

AGRICOLA, G. (2006):

De Re Metallica Libri XII. Zwölf Bücher vom Berg- und Hüttenwesen (1556). - 564 S., zahlreiche Holzschnitte.
Reprint.
4096
Gewicht: g
Größeres Bild

BENTON, M.J. (2007):

Paläontologie der Wirbeltiere. Übersetzung der 3. englischen Auflage durch Hans-Ulrich PFRETZSCHNER. - 472 Seiten, 312 Abbildungen (zahlreiche Stammbäume), 1 Tabelle.
Mit der »Paläontologie der Wirbeltiere« von Michael J. BENTON in der Übersetzung von Hans-Ulrich PFRETZSCHNER steht endlich auch in deutscher Sprache ein umfassendes und aktuelles Lehrbuch zur Paläontologie der Wirbeltiere zur Verfügung. Vom Auftreten der ersten Fische bis hin zum Menschen wird die Evolution der Wirbeltiere wissenschaftlich korrekt und verständlich erklärt. Die verwandtschaftlichen Beziehungen der Gruppen untereinander werden mit Kladogrammen in Kästen, separat vom übrigen Text, dargestellt und diskutiert. Die Merkmale der Tiere werden mit hervorragenden und ausführlich beschrifteten Zeichnungen veranschaulicht. Eine Liste der Taxa, angeordnet nach den Prinzipien der phylogenetischen Systematik, erleichtert die Übersicht. Ein umfangreicher Index dient dem schnellen Auffinden von Tiernamen und Fachbegriffen.

Die »Paläontologie der Wirbeltiere« richtet sich an Lehrende und Lernende der Bio- und Geowissenschaften, aber auch an Sammler von Fossilien, denen in der Praxis Wirbeltierreste begegnen. Wer einen Überblick über die stammesgeschichtliche Entwicklung der Wirbeltiere bekommen will, wird kaum ein geeigneteres Buch finden.

Der Autor Michael J. BENTON ist Professor für Wirbeltierpaläontologie an der Universität Bristol. Sein Hauptarbeitsgebiet sind die frühen Reptilien, die Dinosaurier der Trias und die Makroevolution. Er ist einer der bedeutendsten Autoren der Paläontologie.

Der Übersetzer Hans-Ulrich PFRETZSCHNER ist Professor für Paläontologie am Institut und Museum für Geologie und Paläontologie der Universität Tübingen. Er leitet die Arbeitsgruppe Wirbeltierpaläontologie.
4232
Gewicht: g

BONINO, E. & KIER, C. (2010):

The Back to the Past Museum Guide to Trilobites. - 512 S., sehr viele, meist farbige Abb.,
Hardcover. Ein monumentales und sehr empfehlenswertes Standardwerk, das mehr als 600 Trilobiten beschreibt. Mit Poster 50 x 70 cm.
4224
Gewicht: g

BRAASCH, R. (2009):

Sternberger Gestein. Eine geologische Kostbarkeit aus Mecklenburg-Vorpommern. - 62 S., zahlr., meist farbige Abb.,

Sternberger Kuchen, lecker. Hier werden einführend und anschaulich Geologie und Fossilien vorgestellt.

4258
Gewicht: g

DARWIN, C. (2008):

Die Entstehung der Arten. - 608 S., div. Abb.,

Reprint, gebunden.

Wie kein zweites Buch beeinflußte dieses die Entwicklung der modernen Naturwissenschaften im allgemeinen und der Biologie im besonderen. Für jedermann sind die Ideen des Autors als Darwinsche Evolutionstheorie ein Begriff, in diesem Buch wurden sie zuerst veröffentlicht. Wer sich dabei aber eine reißerische Vermarktung der neuen und revolutionären Konzepte erhofft, wird von dem Buch enttäuscht werden. Ganz im wissenschaftlichen Stil widmet sich der Autor zuerst Variation unter Domestizierung und in freier Wildbahn, dann dem Überlebenskampf und der natürlichen Selektion. Weitere Kapitel handeln von Variationsgesetzen, Instinkt, Hybriden und der geographischen Verteilung der Spezies. Damit ist das Buch, das vor 140 Jahren zum ersten Mal veröffentlicht wurde, und damit aus einer Zeit stammt, in der Gene und DNA gänzlich unbekannt waren, noch immer aktuell und interessant zu lesen. Es ist erstaunlich wie weit sich Darwin mit seinem damaligen Wissensstand auch den heutigen Konzepten der Evolution nähert. All jene, die sich für die Entwicklung der Wissenschaft im 19.Jahrhundert interessieren, sollten dieses Buch gelesen haben.

4414
Gewicht: g

DARWIN, C. (2016):

Die Fahrt der Beagle. - 480 S., 120 s/w Illustr., 202 farbige Illustr., Gebunden.
Charles Darwins Reise auf der Beagle gilt als Grundlage für sein bahnbrechendes Werk ›Die Entstehung der Arten‹. Die Aufzeichnung seiner Fahrt um die Welt gehört zu den berühmtesten Reisebeschreibungen überhaupt. Hier liegt das klassische Werk erstmals in einer prächtigen, großformatigen und eindrucksvoll illustrierten Ausgabe vor.

3529054372
Gewicht: g

FRIEDLÄNDER, B., GRUNDMANN, B., LINKE, P. & ZIERUL, S. (2012):

Am Puls der Erde. Naturkatastrophen verstehen. - 200 S., zahlr. Abb. und Fotos, geb. mit Schutzumschlag.
Nur aus dem All betrachtet leben wir auf einer ruhigen, blauen Kugel. Unter der Oberfläche unseres Planeten brodelt ein heißer Kern, der Platten kollidieren und Ozeanrücken aufreißen lässt. Die gewaltigen Phänomene zu verstehen, ist seit 2001 das Ziel von rund 120 Wissenschaftlern in Kiel, deren Arbeiten inzwischen weltweit Beachtung finden.

Die Forschergruppen an der Universität Kiel und dem Institut für Meereswissenschaften GEOMAR sind auf der Spur der Klimarückkopplungen und Auslösemechanismen von Naturkatastrophen. Dafür heben sie die Grenzen der wissenschaftlichen Disziplinen auf und gelangen so zu völlig neuen Erkenntnissen - eine Arbeit, die das Wissen über unseren Planeten verändern wird.

Dieses Buch begleitet die Wissenschaftler hautnah auf ihrer Suche nach dem "Puls der Erde". Es nimmt den Leser mit auf wochenlangen Expeditionen und berichten von erstaunlichen Ergebnissen, die vor künftigen Katastrophen schützen können.
4135
Gewicht: g

FROMMHERZ, A. (2008):

Naturwerkstatt Steine. Kreatives Spielen und Gestalten mit Steinen. - 134 S., zahlr. farb. Abb.,
Wohl alle haben wir schon Steine gesammelt am Wegrand, auf einer Wanderung in den Bergen oder beim Baden im Fluss. Steine begeistern und faszinieren Gross und Klein seit eh und je. Und dennoch wissen wir sehr wenig über sie. An Steinen mit ihrer uralten Geschichte lassen sich Jahrmillionen der Erdgeschichte ablesen. Eine kurze Einführung führt in dieWelt der Gesteine ein und beschreibt die bei uns besonders häufig vorkommenden Steine in kurzen Porträts, so dass sie auch der Laie erkennen und unterscheiden kann.

Steine regen aber auch zu sinnlicher Erfahrung an, zum Betrachten, Erkunden und Ertasten. Sie laden zum Spielen, Experimentieren und Geschichtenerfinden ein und eröffnen so Wege, die eigenen Fähigkeiten und Potenziale spielerisch zu erkunden, neue Ideen sowie ungewohnte Sicht- und Verhaltenweisen zu erproben.
Ein reich bebildertes, lebendiges und vielfältiges Praxisbuch mit einer Fülle von Ideen und Hintergrundinformationen, das sowohl Kinder wie auch Erwachsene mit der Welt der Gesteine vertraut macht und zu einfallsreichem kreativem Tun anregt.
4301-2
Gewicht: g

GRAVESEN, P. & JACOBSEN, S.L. (2013):

Skrivekridtets Fossiler. 2. Auflage. - 168 S., mehr als 700 farbige Abbildungen.
Ein reich illustriertes Bestimmungsbuch für die wichtigsten Fossilien der dänischen Schreibkreide. Auch für Funde in der Oberkreide Norddeutschlands sowie für Feuerstein-Fossilien sehr gut geeignet. Absolute Kaufempfehlung! Nach nur einem Jahr in revidierter und erweiterter 2. Auflage.
3529054380
Gewicht: g

GRÖHN, C. (2012):

Alles über Bernstein. - 208 S., zahlr. Abb. und Fotos, Hardcover.

Wo finde ich Bernstein? Wie finde ich Bernstein? Wie bearbeite ich Bernstein? Wie erkenne ich Fälschungen? Auf diese Fragen gibt dieses Buch ausführlich Antwort. Bernsteinentstehung, Erscheinungsformen und Farbvarianten, Einschlüsse im Bernstein und der Aufbau einer Sammlung werden kapitelweise erläutert.

Sehr empfehlenswert!

4107
Gewicht: g

GRUBER, G. & MICKLICH, N. (2010):

Messel - Schätze der Urzeit. 2. Auflage. - 160 S., 156 farbige Abbildungen,
UNESCO-Weltnaturerbe "Grube Messel" - der Begleitband zur großen Wanderausstellung.

Anhand der Funde aus der Grube Messel, auch als „Wiege der Säugetiere“ bezeichnet, entsteht in Ausstellung und Begleitbuch ein reich bebildertes Porträt dieser Zeit.
Die Einmaligkeit der UNESCO-Welterbestätte Grube Messel liegt in der Vielfalt, Vielzahl und ungewöhnlich guten Erhaltung der Versteinerungen, die im Buch in hervorragenden Farbfotografien wiedergegeben werden. Entgegen sonst üblichen Funden, beispielsweise lediglich Zähne und Knochenreste, zeigen die Bilder der in der Grube Messel gefundenen Lebewesen nahezu komplett erhaltene Skelette, teilweise mit Haut, Haaren, Resten der letzten Mahlzeit und sogar Föten im Leib schwangerer Muttertiere.
4259
Gewicht: g

HAECEKL, E. (2009):

Die Welträtsel. - 512 S., div. Abb.,

Reprint, gebundene Ausgabe.

Als Ernst Haeckel 1899 seine »Welträtsel« veröffentlichte, war er bereits ein hoch angesehener Naturwissenschaftler und seit vielen Jahren Ordinarius für Zoologie an der Universität Jena. Das Buch erlebte rasch zahlreiche Auflagen und wurde in viele Sprachen übersetzt.
Haeckel war einer der ersten, die Charles Darwins Entwicklungslehre annahmen. Seine evolutionistische
Auffassung von der gesamten Natur erhielt durch seinen schwungvollen Stil und den Rückgriff auf Goethes
Naturanschauung bisweilen poetischen Glanz. Darwin selbst hat Haeckels hohe Verdienste um die Ausarbeitung und wissenschaftliche Durchsetzung der Abstammungs- und Entwicklungslehre anerkannt: »Wäre dieses Werk (Haeckels Natürliche Schöpfungsgeschichte) erschienen, ehe meine Arbeit Die Abstammung
des Menschen niedergeschrieben war, so würde ich sie wahrscheinlich nie zu Ende geführt haben; fast alle
die Folgerungen, zu denen ich gekommen bin, sind durch diesen Forscher bestätigt, dessen Kenntnisse in
vielen Punkten reicher sind als die meinen.«

3928
Gewicht: g
Größeres Bild

HAECKEL, E. (2004):

Kunstformen der Natur. - 279 S.,
Der Zoologe und Philosoph Ernst Heinrich Haeckel (1834-1919) war einer der wichtigsten und vehementesten Wegbereiter des Darwinismus. In Verbindung mit der Evolutionstheorie vertrat Haeckel die Vorstellung des Kosmos als "allumfassendes Naturganzes". Einen Gott als "persönlichen Schöpfer" sowie die Trennung von Geist und Materie lehnte er ab. In dem Tafelwerk "Kunstformen der Natur" (1899-1904) verleiht Haeckel seinem Monismus eine künstlerische Ausdrucksform und verbindet auf geniale Weise die wissenschaftlichen Erkenntnisse mit seiner außerordentlichen künstlerischen Begabung.
3791346601
Gewicht: g

HAECKEL, E. (2012):

Kunstformen der Natur - Kunstformen aus dem Meer. - 335 S., 35 schwarz-weiße und 135 farbige Abbildungen.
1862 erschien erstmals Ernst Haeckels bahnbrechendes Werk "Atlas der Radiolarien", in dem er bis dahin unbekannte einzellige Meereslebewesen auf minutiös gezeichneten und lithografierten Farbtafeln darstellte. Jahrzehnte später präsentierte er ein noch breiteres Formenspektrum in den "Kunstformen der Natur", bis heute eine unerschöpfliche Inspirationsquelle für Kreative aus den verschiedensten Bereichen. Die vorliegende Publikation führt nun erstmals 135 Tafeln aus beiden Werken in einem Band zusammen, kommentiert von zweien der besten Kenner des Haeckel'schen Werkes, Olaf Breidbach und Irenäus Eibl-Eibesfeldt.
4416
Gewicht: g

HÖRNIG, A. (2012):

Das Bogenbauer-Buch. Europäischer Bogenbau von der Steinzeit bis heute. - 224 S., 12 farbige Bildtaf., zahlreiche schwarzweiß Abbildungen
Ausführliche Anleitungen mit Maßen für den Anfänger sowie auch für Fortgeschrittene im Bogenbau. Verschiedene Bogendesigns vom Steinzeitbogen, Wikingerbogen, Englischen und Alemannischen bis zum modernen, laminierten Langbogen. Kapitel über Holzauswahl, Sehnenanfertigung und eine kurze Schießanleitung.

Anhand verschiedener Bogentypen der europäischen Geschichte von der Mittelsteinzeit bis heute geben namhafte Bogenbauer und praktische Archäologen konkrete und detaillierte Anleitungen zum Bogenbau.

Sehr viele Abbildungen, Zeichnungen und Maßangaben ermöglichen dem Interessierten erste erfolgversprechende Versuche oder geben die Vorlage für historisch korrekte Replika.

Daneben gibt es Artikel zum Thema jungsteinzeitlicher Pfeile, eine Anleitung zur Herstellung von Feuersteinspitzen, Informationen über die verschiedenen Bogenhölzer und Klebstoffe. Außerdem gibt es eine kurze Anleitung zum Schießen sowie ein umfangreiches Glossar der einschlägigen Begriffe aus Bogensport und Bogenhandwerk.
4159
Gewicht: g

HYRSL, J. & KORBEL, P. (2008):

Tschechien & Slowakei. - 568 S., 1.600 Farbfotos,
Ein hochwertiger Bildband, klassische und top-aktuelle Fundstellen.
4294
Gewicht: g

JAKOB, R. & KLEIN, M., (2010):

Fliegende Juwelen. Ein Mineralien Insektarium.

"Das Buch beschreibt und illustriert  für den  Naturliebhaber und dem der Ästhetik verschriebenen Leser die große Übereinstimmung von Farben, Formen und Strukturmustern zwischen Mineralien und Insekten.Das Buch ist 2 - sprachig  (deutsch/englisch) und enthält eine Kurzbeschreibung der  Mineralien und der Insekten mit Namen, Fundort, Geschlecht und Familie." [Klappentext]

Ein beeindruckender Bildband in Anlehnung an die gleichnamige Ausstellung, der die verblüffende Ähnlichkeit von Insekten und Mineralien dokumentiert. Ein wahrlicher Augenschmaus, ein Buch für Ästheten.

3929671220
Gewicht: g

KAHLKE, J. & TAAKE, S. (2013):

Fossile Wasserwaagen, Wabenigel & Co.: Feuerstein-Seeigel und andere Fossilien mit kristallinen Hohlraumfüllungen. - 52 S., 5 farb. Abb., 21 Farbtaf.;

Faszination Feuerstein-Seeigel mit "fossilen Wasserwaagen". Tolle Fotos.

Erratica, Monographien zur Geschiebekunde, Band 6.

4229
Gewicht: g

KLIKUSHIN, V., EVDOKIMIV, A. & PILIPYUK, A. (2009):

Ordovician Trilobites of the St. Petersburg region, Russia. - 544 S., 691 Abb.,
Ein monumentaler Bildband über die berühmten russischen Trilobiten aus der Region um St. Petersburg. In meisterhaften Präparaten werden rund 200 Arten in eindrucksvollen Fotos gezeigt. Sehr positiv: Bei jeder Art ist die Abbildung aus der Original-Arbeit der Erstbeschreibung beigegeben.  Die ebenfall zumeist vorhandenen Rekonstruktionszeichungen scheinen auf den ersten Blick zwar gut, weisen aber teils grobe Fehler auf, haben manchmal sogar überhaupt keine Ähnlichkeit mit dem Original. Eine neue Gattung wird beschrieben, neue Arten gibt es nicht. Fazit: trotz kleiner Unzulänglichkeiten doch sehr empfehlenswert und ein absoluter Augenschmaus.
3534256158
Gewicht: g

KOBBERT, M. (2013):

Wunderwelt Bernstein. Faszinierende Fossilien in 3-D. - 96 S., 130 Abbildungen, inklusive 3-D-Brille und CD.
Mit dem vorliegenden Buch öffnet Max J. Kobbert ein Fenster in die Urzeit. Auf mehr als 200 Bildern zeigt er im Bernstein eingeschlossene Pflanzen und Tiere, die in höchster Qualität und in bester Erhaltung aufgenommen wurden. Ein großer Teil der gezeigten Lebewesen sind spektakuläre Raritäten und obwohl sie bis zu 130 Millionen Jahre alt sind, wirken sie, als hätten sie eben noch gelebt.
Die großartigen Farbfotos werden noch übertroffen durch die 3-D-Bilder auf der beigefügten CD-ROM, die mittels einer 3-D-Brille zu betrachten sind.Hierbei handelt es sich um besonders tiefenscharfen Stack-Aufnahmen, d.h. um Serien mikroskopischer Aufnahmen in verschiedener Tiefe, die am Computer zu einem Bild kombiniert werden. Fachlich fundierte Kommentare erläutern jedes Bild und stellen Beziehungen zu heutigen Tieren und Pflanzen her. Absolut sehenswert!
Die Bügel der Stereobrille sind so zu knicken, dass das linke Auge durch den roten und das rechte Auge durch den cyanblauen Filter blickt.
4094
Gewicht: g
Größeres Bild

KOLESAR, P. & TRVDY, J. (2006):

Zarenschätze. - 720 Seiten, rund 900 Fotos, Karten, Landschaftsaufnahmen;
Was Sie schon immer über Fundstellen in Russland, Armenien, Aserbeidschan, Georgien, Kasachstan, Kirgistan, Tadschikistan, Turmenistan, Usbekistan, Weißrussland und in der Ukraine wissen wollten!
4145
Gewicht: g

LAPIS (2008):

Extra-Lapis 34: Eifel. Die Mineralien der Vulkaneifel. - 98 S., 250 Abb.
Das vulkanisch geprägte Gebiet der Eifel ist seit alters her von besonderem Interesse für Naturforscher. Seit mehr als 200 Jahren ist es Gegenstand zahlreicher wissenschaftlicher Untersuchungen, vor allem in mineralogischer Hinsicht. Nicht umsonst gilt die Vulkaneifel als eines der mineralogisch am besten untersuchten Gebiete der Welt. Das Fundgebiet der Eifel hat nicht nur in Deutschland einen hohen Stellenwert. Auch in Europa, ja weltweit zählt es zu den interessantesten Fungregionen überhaupt. Für eine Vielzahl von Mineralien sind die Fundstellen der Eifel Typlokalität. So konnten zahlreiche Mineralien erstmals als natürliches, irdisches Vorkommen nachgewiesen werden. Eine überragende Stellung nimmt hier ohne Frage der Ettringer Bellerberg ein. ExtraLapis No.34 nimmt Sie mit auf eine Entdeckungsreise durch die Eifel und stellt dabei alle wichtigen Fungebiete und Ihre Mineralien vor. Hervorragend Bebildert und mit Skizzen zu jeder Region versehen. Ein Muss für jeden Eifelfan!
4199
Gewicht: g

LAPIS (2008):

Extra-Lapis 35: Fluorite der Welt. - 106 S., sehr viele farbige Abb.,
Die Welt ist kleiner geworden und seit dem letzten Fluorit-extraLapis vor rund 15 Jahren hat es unzählige Neufunde aus alten aber auch neuen – damals noch unbekannten Fundstellen – gegeben, die ausgezeichnete Fluorite in noch nie zuvor gesehener Qualität und Ausbildung hervorbrachten. Rosafarbene Fluorite in vollendeter Perfektion und Qualität lassen nur erahnen, warum die Kristallsucher am Mont Blanc immer wieder ihr Leben für diese einmaligen Schätze riskieren. Doch nicht nur aus den Alpen erreichten uns in den vergangenen Jahren neue und unglaubliche Funde – gerade China zeigte uns, daß es weit mehr als „nur“ grüne Fluorite zu bieten hat. Ob tiefgrüne Augenfluorite aus einem Neufund in Namibia, oder orangerote Kugeln aus Indien – es scheint, als seien den Formen und Farben des Fluorits auch in Zukunft keine Grenzen gesetzt. Dies ist wohl auch ein Grund dafür, warum sich der Flußspat über die Jahre zu einem exklusiven und begehrten Sammlermineral gewandelt hat. Zur Zeit ist Fluorit – neben Gold – wohl das wertvollste Mineral, das in den Alpen gefunden wird!
4208
Gewicht: g

LAPIS (2009):

Extra-Lapis 36: Freiberg. - 98 S., sehr viele farbige Abb.,
4221
Gewicht: g

LAPIS (2009):

Extra-Lapis 37: Quarz. - 98 S., zahlr. farbige Abb.,
Im Dunkel der Geschichte verschwimmt die Herkunft des Wortes Quarz. Aus dem sächsischen Bergbau des Mittelalters stammt der Begriff Quaterz oder Qvertz – eine derbe Bergart, ein „böses Erz“, das kein Metall enthielt. Erst ab Mitte des 18. Jahrhunderts wurde der Begriff zunehmend zur Bezeichnung gut kristallisierter und schön gefärbter Varietäten verwendet – die chemisch meist nichts anderes als eine „gemeine Kiesel-säure“ sind.
Quarz diente seit Beginn der Menschheit als Werkzeug. Bergkristall und Feuerstein nutzte man unter anderem als Messer und Pfeilspitzen oder auch als Bohrer. Auch die magische Bedeutung darf nicht unterschätzt werden. So galt beispielsweise Bergkristall als Zauberstein. Bereits in der Jungsteinzeit wurde er als Amulett getragen. Das Wahrsagen mit geschliffenen Kristallkugeln ist bis in die Antike überliefert. Seit Jahrtausenden verarbeitet man Quarz zu Schmuck und Dekorationsgegenständen.
Quarz ist nach Feldspat auf unserer Erde das zweithäufigste Mineral. Er tritt in den unterschiedlichsten Formen und Farben auf. Faszinierende Zwillingsformen, vielfältige Wachstumsphänomene wie Phantome, Szepter und Fenster, exotische Pseudomorphosen und unerwartete Einschlüsse machen Quarz zu einem unglaublich variationsreichen Mineral – und damit besonders interessant für Sammler!
4236
Gewicht: g

LAPIS (2010):

Extra-Lapis 38: Kärnten. 100 S., zahlr. farb. Abb.,
Die Kelten gruben hier schon nach Schätzen und die alten Römer holten sich aus den Bergen Kristalle, um daraus prachtvolle Kunstwerke zu schleifen. Ein Goldrausch hielt über zwei Jahrtausende dies vielfältige Land im Atem. Und in den Bergwerken baute man Granat und Erz ab. Wunderheiler zogen hierher und Wissenschaftler setzten Meilensteine. Abenteurer kletterten in die ausgesetzten Felswände, um ihnen Riesenkristalle zu entreißen. Es gibt kaum ein anderes Gebiet, wo sich so viel "Steinreich"-Geschichte abspielte wie in diesem kleinen Land im Herzen der Ostalpen.
4237
Gewicht: g

LAPIS (2010):

Extra-Lapis 39: Achate - geboren aus Vulkanen. - 100 S., zahlr. farb. Abb.,
Mit ihrem vielseitigen, schier unerschöpflichen Reichtum an Bildern und Mustern werden Achate von vielen Menschen als ästhetisch schön und mineralogisch interessant empfunden. Auf wundersame, bis heute noch nicht ganz verstandene Art sind die „Achatbilder“ auf natürliche, zufällige und individuelle Weise entstanden; aber zunächst im Inneren des Steins verborgen. Erst durch handwerkliches Zutun werden die „Innenwelten“ des Achats sichtbar. Mit jedem neuen Schnitt an der Diamantsäge eröffnet sich die Chance, einen der schönsten Achatquerschnitte zu entdecken!
Wie entstehen Achate? Wie wachsen Achate? Wie bilden sich die farbenfrohen und abwechslungsreichen Muster? In dieser Monographie finden Sie die Antworten auf diese und viele weitere Fragen zur faszinierenden Welt der Achate.
4340
Gewicht: g

LAPIS (2012):

Extra-Lapis 43: Pseudomorphosen. - 100 S., sehr viele farb. Abb.,
„Pseudein“ ist griechisch und heißt „lügen“, „morphe“ heißt in der gleichen Sprache „Gestalt“. Eine Pseudomorphose ist also eine „Lügengestalt“. Ein Mineral, das in einer Gestalt auftritt, die ihm nicht zusteht, das sich einen Anschein gibt, der nicht der Wahrheit entspricht. Pseudomorphosen können im Märchen aus einem Frosch einen Prinzen machen. Aber in der Mineralogie können tatsächlich aus einfachen Steinen echte Edelsteine werden, wie zum Beispiel die Opalpseudomorphose nach Ikait.

Wegen ihrer Seltenheit sind Pseudomorphosen ganz besondere Mineralien, die Auskunft über ihre geheimnisvollen Bildungsvorgänge geben - und dies in einer ungeheuren Vielfalt an Formen und Farben!
4334
Gewicht: g

LAPIS (2014):

Extra-Lapis 46: Pyromorphit, Mimetesit & Vanadinit. - 124 S., sehr viele farb. Abb.;
Pyromorphit, Mimetesit und Vanadinit sind auffällige Mineralien in Blei-Erzlagerstätten. Sie wurden gelegentlich auch als Erz abgebaut - aber vor allem sind sie begehrte Sammelobjekte. Das leuchtende Grün, das strahlende Orange, das glänzende Rot - Pyromorphite, Mimetesite und Vanadinite stechen immer sofort ins Auge.

Bis mehrere Zentimeter große Kristalle in einer ungewöhnlichen Farbvielfalt, hervorragende scharfkantige oder ungewöhnlich tonnenförmig gebogene Kristalle, und der vielfach attraktive Aufbau ihrer Mineralstufen machen diese Mineralgruppe zum ästhetischen Zentrum einer besonderen Mineraliensammlung.

Dieses extraLapis stellt die Vielfalt der Formen, Farben und Fundorte dieser besonders ästhetischen Mineralien in den Vordergrund, und zeigt, welche Fundorte zu welchen Zeiten welche Besonderheiten hervorgebracht haben - insgesamt also eine umfassende Dokumentation mit vielen hervorragenden Farbfotos von Pyromorphit, Mimetesit und Vanadinit.

Diese Mineralgruppe ist so attraktiv, dass Sammler sogar eine Spezialsammlung anlegen. Der Autor dieses extraLapis ist einer von ihnen und verfügt über eine außergewöhnlich gute Sammlung, in der keine Ausbildungsform und keine Fundstelle fehlt.
4339
Gewicht: g

LAPiS (2014):

Extra-Lapis 47: Namibia, Mineralien und Fundstellen. - 124 S., zahlr. farb. Abb.,
Mineralien und edle Steine aus Namibia gehören seit vielen Jahrzehnten zum gewohnten Erscheinungsbild in den Vitrinen der Sammler und auf allen internationalen Mineralienbörsen. Früher lieferten so bekannte Lagerstätten wie Tsumeb, Onganja oder Berg Aukas die Mineralien in großer Zahl und bester Qualität –heute bereits gesuchte Klassiker. Die neuen Funde stammen vom Erongo, aus dem Kaokoveld oder aus vielen weiteren kleinen Fundstellen, verteilt über das ganze Land. Dieses extraLapis zeigt einerseits die enorme Vielfalt und Schönheit der Mineralien aus Namibia und gibt andererseits einen Einblick in dieses außergewöhnliche Land.
4268
Gewicht: g

LARSEN, A.O. [Ed.] (2010):

The Langesundfjord. History, Geology, Pegmatites, Minerals. - 240 S., 600 Abb.,
Das bisher beste und umfangreichste Werk über die klassischen und aktuellen Fundstellen der Alkali-Pegmatite des Langesundsfjordes in Südnorwegen. Ausführliche mineralogische Geschichte, Beschreibung aller bisher bekannten Mineralien, Top-Fotos von Seltenheiten.
Alf Olav Larsen und sein Team haben ein Buch der Extraklasse gemacht. Mineralienfotos von Frode Andersen, Rainer Bode, Eric Jonsson, Matthias Reinhardt und vielen anderen machen das Buch zudem zu einem echten Bestimmungsband für Seltenheiten.
4254
Gewicht: g

LEPPER, J. & RICHTER, A. (2010):

Steine an der Leine - Naturwerksteine im Stadtbild von Hannover. - 96 Seiten, 1 Abbildung, 74 Fotos,
Der vorliegende, erste von mehreren geplanten Bänden über Hannover ist herausragenden steinsichtigen Bauwerken und Denkmalen der Hannoveraner Innenstadt gewidmet.

Die Gesteinsvarietäten der Unterkreide-zeitlichen Wealden-Sandstein-Familie dominieren das Erscheinungsbild der Stadt. Sie können daher mit Fug und Recht als Charaktergestein Hannovers bezeichnet werden.
Demzufolge kommt ihnen in dem vorliegenden Werk eine Sonderstellung zu. Ansonsten wurde bei Auswahl der vorgestellten Objekte besonderer Wert auf eine ausgewogene Darstellung verschiedener Gesteine sämtlicher Großgruppen (Magmatite: Plutonite und Vulkanite; Metamorphite; Sedimentite: Sandsteine und Kalksteine) gelegt. Des Weiteren sollten die behandelten Bauwerke möglichst gut zugänglich sein.

Zum besseren Verständnis einzelner Buchabschnitte werden wichtige Zusammenhänge wo angebracht wiederholt. Dies soll dem Leser ermöglichen, jedes Kapitel auch alleinstehend betrachtet zu verstehen. Die verwendeten Fachbegriffe aus Geologie, Gesteinskunde und Steinmetzhandwerk finden sich am Ende in einem Glossar. Eine geologische Ausklappkarte mit den Ursprungsorten der behandelten Bausteine, sowie ein Stadtplanausschnitt mit den im Buch behandelten Gebäuden runden das Büchlein ab.

Das Büchlein richtet sich an Studierende und Fachkollegen der Geologie, Architektur, Baugeschichte und Denkmalpflege sowie an stadtgeschichtlich und baugeschichtlich Interessierte.
4269
Gewicht: g

LISTER, A. & BAHN, P. (2009):

Mammuts. Riesen der Eiszeit. 2. Auflage. - 192 Seiten, mit zahlreichen farbigen Abbildungen.
Obschon vor Jahrtausenden ausgestorben, sind die Mammuts heute jedem ein Begriff. Nicht nur ihre Größe fasziniert, sondern auch die perfekt erhaltenen Exemplare, die man gefroren im Boden der Tundra fand. Dieses Buch bietet eine so umfassende wie anschauliche Darstellung, wie sich diese riesige Tierart entwickelte, sich verbreitete und weshalb sie ausstarb. Nach dem großen Erfolg der ersten Auflage von 1994 wurde das Buch nun sowohl im Layout als auch im Inhalt komplett überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht, wobei sowohl neue Funde wie auch die Fortschritte der Genetik eine wichtige Rolle spielen. Durch die zahlreichen Ergänzungen, neuen Fotos und Schaubilder umfasst die neue Ausgabe 20 Seiten mehr als die vorangegangene.
3979
Gewicht: g
3979-2

MARKL, G. (2008):

Minerale und Gesteine. 2. Auflage. -  610 S., 895 zumeist farb. Abb.,
Das vorliegende Buch ist eine verständliche Einführung in die Grundlagen der Mineralogie und Petrologie. Es stellt die wichtigsten Minerale und Gesteine vor und ermöglicht deren Bestimmung. Mineralogische Konzepte werden ebenso erläutert wie die Prozesse der Gesteinsentstehung und -veränderung. Zudem bietet das Werk einen Überblick über die wichtigsten optischen und
analytischen Methoden.

Das Lehrbuch besticht durch


* moderne Stoffauswahl und -darstellung,

* übersichtlich strukturierte und verständliche Texte,

* die im deutschen Sprachraum einzigartige Verbindung von Bestimmungsteil mit den Grundlagen und Methoden der Mineralogie und Petrologie

* sowie eine große Zahl von farbigen Fotos und instruktiven zweifarbigen Grafiken.



Studenten der klassischen Fächer Mineralogie, Geologie und Geographie wie auch des modernen Studiengangs der Geowissenschaften wird dieses Buch vom Grundstudium bis zum Bachelor oder Diplom begleiten.

4230
Gewicht: g

MAYER, W.K. (2010):

Der Unterjura in der Umgebung von Schwäbisch Gmünd. - 256 Seiten, 279 Farb- und 21 Schwarzweißabbildungen, 14 Tabellen.
WERNER K. MAYER, Geschäftsmann und Autodidakt, ist Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Geologie des Naturkundevereins Schwäbisch Gmünd. Ihm ist es mit fundierter Fachkenntnis, Fleiß und Organisationstalent gelungen, die interessierten Laien, die Handwerker, die Wissenschaftler und die Behörden »an einen Tisch« zu bringen und dieses beispiellose »Unterjurabuch« fertigzustellen.

In neun Kapitel wird der Unterjura in allen seinen Aspekten behandelt. Den Schwerpunkt bildet die didaktisch gut aufbereitete Beschreibung der Schichtfolgen mit ihren Fossilien, die in zahlreichen hervorragenden Abbildungen präsentiert werden. Weitere Kapitel befassen sich mit der Erdkruste und ihren Gesteinen, der Landschaft mit ihren Böden und der Vegetation (von Dieter RODI), sowie der systematischen Einordnung und Beschreibung der wichtigsten Fossilgruppen. Für heimatkundlich Interessierte sind die Kapitel über »Sammeln und Forschen« in der Umgebung von Schwäbsich Gmünd sowie das Kapitel über die Nutzung der Gesteine eine Fundgrube.

Das »Unterjurabuch« dient auch als Begleitschrift zu den Jubiläumsausstellungen »Die Böbinger Seelilien und der Unterjura im Albvorland« und »Der Unterjura in der Umgebung von Schwäbisch Gmünd«.
4097
Gewicht: g
Größeres Bild

MIKULIC, D.G. & LANDING, E. & KLUESSENDORF, J. (2007):

Fabulous Fossils: 300 Years of Worldwide Research on Trilobites. - 248 pp., 120 fig., 10 tbls.,
Contents:

Fabulous Fossils—300 Years of Worldwide Research on Trilobites: An Introduction - E. Landing
Role of Malformations in Elucidating Trilobite Paleobiology: A Historical Synthesis - L. Babcock
The Trilobite World of J. W. Dalman - J. Bergström
Trilobites, Cincinnati, and the “Cincinnati School of Paleontology” - D. S. Brandt and R. A. Davis
History of Trilobite Research in the Czech Republic J. Bruthansová, - O. Fatka, P. Budil, and J. Král
Trilobite Research in South Korea during the 20th Century - D. K. Choi
History and Development of Trilobite Research in Brazil - R. Pirani Ghilardi and M. Guimarães Simões
Australian Trilobite Studies - P. Jell
Walch’s Trilobite Research—A Translation of his 1771 Trilobite Chapter - R. Kihm and J. St. John
Legacy of the Locust—Dudley and its Famous Trilobite Calymene blumenbachii - D. G. Mikulic and J. Kluessendorf
Historical Review of Trilobite Research in China - S. Peng
Biographical Notes on Sun Yunzhu (1895–1979) and Lu Yanhao (1913–2003) - S. Peng
The Earliest Trilobite Research (Antiquity to the 1820s) J. St. John Nightmare on Resser Street—Dealing with Resser’s Trilobite Taxonomy - F. A. Sundberg
Reflections on the Classification of Trilobita H. B. Whittington
Charles Doolittle Walcott and Trilobite Appendages (1873–1881) - E. L. Yochelson
4238
Gewicht: g

NAISH, D. (2010):

Die faszinierende Entdeckung der Dinosaurier. - 192 Seiten mit 180 Fotos und Illustrationen.

Dinosaurier gehören zu den herausragendsten und vielfältigsten Wirbeltieren der Erdgeschichte. Über 160 Millionen Jahre beherrschten sie die Erde. Seit ihrer Entdeckung vor 200 Jahren rufen sie Bewunderung und Begeisterung bei den Menschen hervor und beschäftigen die Wissenschaft mit immer neuen, aufregenden Funden. Die Geschichte ihrer Entdeckung, die historischen Umstände, die Faszination und auch die Leidenschaft der Forscher stehen im Mittelpunkt dieses außergewöhnlichen Buches. Wir erfahren von dem Pionier der Paläontologie Richard Owen und seinen ersten Beschreibungen des Megalosaurus, von den zahlreichen Fossilien aus der Morrison-Formation in den USA, den bekannten Dinosauriern wie dem Tyrannosaurus rex oder dem Styracosaurus, aber auch von weniger spektakulären Funden wie dem Thecondontosaurus im englischen Bristol.

. Übersichtskarten zu den Fundorten
. Historische Fotos
. Dinosaurier-Entdeckungen 1820 - 2007
. Über 500 Dinosaurier-Arten und deren wissenschaftliche Einordnung
. Vom deutschen Urvogel Archaeopteryx bis zum Riesen-Raubsaurier Tyrannosaurus

ACHTUNG!: Subskription bis zum 31.12.10: 29,90 €.

4292
Gewicht: g

RASMUSSEN, A., RASMUSSEN, L. & HANSEN, T. (2011):

Fossiler fra Stevns Klint, Møn og Nordjylland. - 89 S., sehr viele farbige Abb.,
Ein Bestimmungsbuch für Fossilien aus Oberkreide und Danien der berühmten dänischen Fundstellen mit hunderten von Abbildungen. Text in dänisch, englisch und deutsch. Sehr brauchbar!
4021
Gewicht: g
Größeres Bild

REINECKE, T. & MOTHS, H. & GRANT, A. & BREITKREUZ, H. (2005):

Die Elasmobranchier des norddeutschen Chattiums, insbesondere des Sternberger Gesteins (Eochattium, Oligozän). - 135 S., 15 Abb., 3 Tab., 60 Taf.;
Glaciofluviatile fossiliferous boulders, known as “Sternberger Gestein”, occur in northern Germany in the area of Schwerin-Sternberg (Mecklenburg-Vorpommern). Stratigraphically, they are equivalent to the sandy-silty, sublittoral Sülstorf - Beds (Eochattian, Late Oligocene of the southeastern North Sea Basin). These boulders contain a diverse and subtropical elasmobranch association of 24 shark and 10 batoid taxa, of which 21 and 3 resp. could be identified to species level. Fossil remains include isolated oral teeth, caudal stings, thorns, gill rakers, scales and, rarely, calcified vertebra. The fauna is dominated by sharks, living as Recent taxa in a mesotrophic-littoral (Carcharias, Physogaleus, Carcharhinus, Squalus), a mesobenthic-littoral (four scyliorhinid taxa), an eurythrophic-littoral (Notorhynchus, Galeocerdo) and a microtrophic-littoral (Cetorhinus) realm. The genus Carcharias is represented by three taxa, one of which is new: Carcharias sternbergensis. Epipelagic (Isurus, Alopias, Carcharocles) and mesopelagic taxa (Hexanchus, Mitsukurina) are rarely recorded. More than 97% of the batoid teeth belong to the generally benthic living genera Raja, Dasyatis and Myliobatis. The batoid genera Torpedo and Gymnura, and the shark genera Hexanchus and Mitsukurina are here recorded for the first time in the Chattian of the North Sea Basin. Elasmobranch faunas of the Doberg Formation (Eochattian and Neochattian) and the Kassel Formation (Eochattian), both in the southern North Sea Basin, are similar to the Sternberg fauna. They are, however, less well recorded, because taxa with small teeth are biased by sampling methods. Isurolamna and Parotodus are presently known from the Doberg and Kassel Formations only. The transition of the elasmobranch associations from the Rupelian to the Hemmoorian (Late Burdigalian) is described and discussed with respect to ecology, palaeogeography and climate. The new scyliorhinid genus Pachyscyllium is erected, including three species: P. albigensis n.sp. (Rupelian, Mainz Basin), P. braaschi n.sp. (Chattian, North Sea Basin) and P. venloensis (WEILER, 1943) (Hemmoorian, North Sea Basin).

4116
Gewicht: g

REINICKE, R. (2007)

Steine am Ostseestrand. 80 S., sehr viele farbige Abb.,
Ein wunderschönes Buch über Steine am Strand.
4197
Gewicht: g

REINICKE, R. (2009):

Feuersteine und Hühnergötter. - 80 S., 80 farbige Abbildungen und Fotos.
Immer mehr Strandwanderer unter den Urlaubern und Einheimischen suchen an der Ostsee mit Begeisterung nach Steinen und anderen interessanten Dingen. Nach den Bestsellern der vergangenen drei Jahre von dem Autor Rolf Reinicke wie „Steine am Ostseestrand“ und „Funde am Ostseestrand“ stellt der Verlag zur diesjährigen Leipziger Buchmesse einen weiteren Titel vom gleichen Autor vor und zwar „Feuersteine Hühnergötter“. Damit wird die beliebte Reihe im Demmler Verlag fortgesetzt.
4069
Gewicht: g
Größeres Bild

ROHDE, A. (2007):

Fossilien sammeln an der Ostseeküste.
Trilobiten, Seeigel, Donnerkeile und Co. - Fossilführende Gesteine des südwestlichen Ostseeraumes.- 224 S., zahlr. farbige Abb.;
Dieses Sammel- und Bestimmungsbuch befasst sich mit den fossilführenden Sedimenten der verschiedenen geologischen Formationen, die man in Schleswig-Holstein, dem angrenzenden Dänemark und Mecklenburg-Vorpommern an Stränden, in Kiesgruben und auf gepflügten Äckern finden kann. Viele geologische Prozesse haben die Ostseelandschaften geprägt und in der langen Zeit seit der Entstehung der Erdkruste stetig verändert. Die Zeugnisse dieser Vorgänge sind die rund um die Ostsee vorkommenden Gesteine sowie die Landschaften mit ihren Felsen, Hügeln und Stränden. Auch viele Lebewesen, die in den letzten 545 Millionen Jahren in diesem Gebiet lebten, sind in Gesteinen erhalten. Mit dem Fossilienführer in der Tasche kann sich jeder auf seine eigene Entdeckungsreise in die erdgeschichtliche Vergangenheit begeben. Der klar strukturierte Aufbau ermöglicht eine einfache Benutzung und somit die eindeutige Bestimmung der gesammelten Funde. "Fossilien" ist neben den beiden Titeln von Frank Rudolph "Strandsteine" und "Strandfunde" ein weiterer Band der Reihe "Sammeln & Bestimmen".
4235
Gewicht: g

ROHDE, A. (2010):

Naturführer Geologie. Schleswig-Holstein und Südjütland. - 144 S., zahlr. farb. Abb.,
Schleswig-Holstein und die angrenzenden Gebiete in Südjütland haben viele geologisch interessante Aufschlüsse zu bieten. An Stränden, in Kies-, Ton- und Kalkgruben kann man besondere Gesteine und Fossilien finden.
Dieses Buch gibt mit zahlreichen Fotos und Zeichnungen eine Übersicht über die wichtigsten geologischen Sehenswürdigkeiten und Fundorte, ihren Aufbau, ihre Entstehung und die dort vorkommenden Gesteine und Rohstoffe.
Neben geologischen Highlights wie Lägerdorf, Lieth, Groß Pampau, Gram oder Helgoland findet man in diesem Naturführer viele weitere spannende Ausflugsziele. Gehen Sie auf die Suche nach Windkantern, finden Sie Glimmerton aus dem Tertiär oder nehmen Sie Einzeller aus Eem-Sanden "unter die Lupe".
Geologie zum Anfassen!
4215
Gewicht: g

ROTHE, P. (2009):

Die Erde. Alles über Erdgeschichte, Plattentektonik, Vulkane, Erdbeben, Gesteine und Fossilien. 2., durchgesehene Auflage. - 176 S., 139 farbige Abbildungen, 42 Grafiken, 56 Strichzeichnungen, 2 Tabellen.
Übersichtlich und ohne Vorkenntnisse verständlich bietet der erfahrene Sachbuchautor Peter Rothe eine Geschichte der Erde und die dafür notwendigen geologischen Grundlagen. Zahlreiche Grafiken, Karten und Fotos, ein Glossar und das großformatige Poster "Erdgeschichte auf einen Blick" ermöglichen einen schnellen und einfachen Zugang.
3971
Gewicht: g

ROTHE, P. (2009):

Die Geologie Deutschlands. 48 Landschaften im Portrait. 3. Auflage. - 240 S., 144 farbige Abb., 12 Tab.,
Vom Norddeutschen Flachland bis an die Alpen, von der Eifel bis in die Lausitz. Eine treffliche Auswahl an Lokalitäten, um die Geologie Deutschlands im Ganzen zu verstehen. Sehr empfehlenswert.
3623
Gewicht: g
Größeres Bild

ROTHE, P. (2010):

Gesteine. Entstehung - Zerstörung - Umbildung. 3. Auflage. - 192 S., 177 meist farbige Abb.,
[Ein fantastisches Buch über den Kreislauf der Gesteine. Der verständlich geschriebene Text und die klare Illustration machen das Werk zu einem spannenden Lehrbuch. Sehr empfehlenswert.]
3352
Gewicht: g

ROTHE, P. (2015):

Erdgeschichte. Spurensuche im Gestein. - 248 S., 26 Farbfotos, 33 Grafiken, Diagramme, Schaubilder, 43 Bildtaf.

Das Wissenschaftsbuch des Jahres 2001 in der neuen, erweiterten Auflage! Der mit über 300 Fossilienabbildungen illustrierte Band von Peter Rothe lässt die Entstehung der Erde und die einzelnen Epochen der Erdgeschichte mit ihren Gesteinen, Gesteinsschichten und Lebewesen lebendig werden. Jetzt mit exklusiven neuen Inhalten zur Mikropaläontologie.

4068
Gewicht: g
Größeres Bild

RUDOLPH, F. (2007):

Strandfunde. Sammeln & Bestimmen von Tieren und Pflanzen an Nord- und Ostseeküste. 2. Auflage. - 160 S., 170 farbige Abb.;
Nach dem sensationellen und ungebrochenen Erfolg der "Strandsteine" widmet sich Frank Rudolph auch in seinem neuen Buch Dingen, denen man auf Wanderungen am Spülsaum von Nord- und Ostsee, an der Steilküste oder im Wattenmeer begegnen kann. Durch seinen übersichtlichen Aufbau ermöglicht dieses Sammel- und Bestimmungsbuch sowohl dem Strandurlauber und dem an der Natur interessierten Laien ein ebenso leichtes Zurechtfinden wie dem Biologen, Lehrer und Schüler. Ein Foto zeigt die Muschel, die Alge, die Strandkrabbe, die glibberige Qualle usw. genau so, wie sie am Strand aufgesammelt werden können. Wissenswerte Detailinformationen, wie Größe, Beschreibung der typischen Merkmale, Häufigkeit sowie kleine Karten zum geographischen Vorkommen der jeweiligen Spezies liefern weitere Hinweise zur Bestimmung der heimischen marinen Flora und Fauna.
4149
Gewicht: g

RUDOLPH, F. (2008):

Noch mehr Strandsteine. - 224 S., 277 farbige Abb.;
Gehören Sie zu denjenigen, die am Strand stets den Blick nach unten gerichtet haben und erst den Heimweg antreten, wenn alle Taschen mit Steinen gefüllt sind? Haben Sie begonnen, Schubladen, Vitrinen und sogar ganze Kellerräume mit Ihren Funden zu füllen? Sind Sie auch steinreich und wollen wissen, was sich hinter ihren Schätzen verbirgt? Dann nehmen Sie dieses Buch zur Hand. Es ist die Fortsetzung der "Strandsteine". Rund 180 "neue" Steine werden beschrieben und farbig abgebildet, Bestimmungsmerkmale, Alter und Herkunft genannt.
Tauchen Sie noch tiefer ein in die Geschichte unseres Planeten und staunen Sie über die Dimensionen der Geologie. Die Vielfalt der Steine am Strand ist faszinierend!
Beide Bücher ergänzen sich, es gibt keine Überschneidungen. Insgesamt können Sie nun rund 300 verschiedene Strandsteine bestimmen. Beide Bände zusammen gehören damit zu den bisher umfangreichsten Bestimmungsbüchern für Strandsteine.
4231
Gewicht: g

RUDOLPH, F. (2010):

Strandfunde für Kids. Sammeln und Bestimmen von Pflanzen und Tieren and der Nord- und Ostseeküste. Illustriert von Lutz Mathesdorf. - 112 S., zahlr. farb. Abb.,
Seid ihr hier oben im Norden zu Hause? Oder macht ihr Urlaub an der See? Vielleicht sogar zum allerersten Mal? Herzlich willkommen an der Küste. Bei uns gibt es unendlich viel zu entdecken. An jedem Strand finden wir Dinge, die das Meer angespült hat: Muscheln und Schnecken, Krebspanzer und Seesterne. Wollt ihr mehr über die Tiere und Pflanzen der Nord- und Ostsee erfahren?
Millionen von Tieren leben in den Weiten des Wattenmeeres an der Nordseeküste und am schmalen Strand der Ostsee. Da gibt es Pissermuscheln, springende Schnecken, Schlangensterne und Katzenhaie. Wisst ihr, was ein Engelsflügel, ein Pelikanfuß oder ein Nixentäschchen ist? Uns werden die glibberigen Quallen begegnen, wir werden ein Wattwurmsuchgerät testen, beobachten, wie schnell sich Muscheln eingraben können und lernen, dass die Krabben auf dem Brötchen gar keine Krabben sind.
Abenteuer im Wattenmeer und Schatzsuche im Spülsaum - in diesem Buch lösen wir so manches Rätsel. Ein Bestimmungsbuch für die Forscher von morgen. Mit einfachen Erklärungen und spannenden Experimenten.
4202
Gewicht: g

RUDOLPH, F. (2010):

Strandsteine für Kids. Sammeln und Bestimmen von Steinen an der Nord- und Ostseeküste. Mit Illustrationen von Lutz Mathesdorf. 2. Auflage. - 96 S., zahlr. farbige Abb.,
Steine, die man riechen oder hören kann? Magnetischer Sand und faule Steine? Der Strand hält viele Überraschungen bereit - gerade für Kinder.
Mit diesem Bestimmungsbuch für Strandsteine-Detektive erfahren wir, welche Arten von Steinen es gibt, wie alt sie sind, wo sie herkommen und welche Tiere zur Zeit der Dinosaurier hier gelebt haben.
Zusammen mit dem Wikinger Erik aus Dänemark, Knolle Troll aus Norwegen, dem Elch Sören aus Schweden, dem Rentier Lena aus Finnland und Fiete aus Norddeutschland stapfen wir durch das Eiszeitalter und tauchen in die Jahrmillionen der Erdgeschichte ein. Auf unseren Strandspaziergängen können wir dann vielleicht auch uralte Tiere aus ihrem steinernen Gefängnis befreien, bestimmt werden wir aber einige Gesteinsbrocken nach Hause transportieren - wetten, dass das spannend ist?
4272
Gewicht: g

RUDOLPH, F. (2011):

Geologie erleben in Schleswig-Holstein. Natur- und Erlebnisführer. - 288 S., sehr viele farbige Abb.,
Schleswig-Holstein - geboren aus Salz und Eis. Gerade diese beiden geologischen Kräfte formten in Jahrmillionen das schönste Bundesland der Welt. Dieses Buch erzählt seine Geschichte - Erdgeschichte! Wie durch ein geologisches Fenster blicken wir tief in den Untergrund Schleswig-Holsteins. Auf der Erdoberfläche prägen geheimnisumwitterte Findlinge das Landschaftsbild und hoch aufragende Steilküsten erzählen von den Gletschern der Eiszeit.
Was hat der schiefe Turm der Kirche zu Quern mit Geologie zu tun? Wo kann man die größten Bernsteine des Landes bestaunen? Gibt es bei uns noch Dinosaurier?
Die Erdgeschichte Schleswig-Holsteins reicht vom tiefsten Punkt Deutschlands bis zum beeindruckenden Segeberger Gipsberg. Wir durchwandern eine tief eingeschnittene Klamm, die einzige Höhle Schleswig-Holsteins, treffen auf Wale, die aus der Vorzeit aufgetaucht sind und begegnen sogar ein paar lebenden Fossilien.


150 Exkursionsziele von der weithin bekannten Sehenswürdigkeit bis zum Geheimtipp laden zum Entdecktwerden ein:

• Binnenland und Küste
• Moore und Quellen
• Museen und Bauwerke
• Lehrpfade und Themenparks
• Findlinge und Lebende Fossilien

Ein familienfreundlicher Führer zu den schönsten erdgeschichtlichen Ausflugszielen zwischen Sylt und Fehmarn. Ein spannender und informativer Ratgeber für Familien, Kinder, Eltern und Lehrer, Einheimische und Touristen, Naturliebhaber, Steinesammler und für alle Schleswig-Holstein-Fans.

3927
Gewicht: g

RUDOLPH, F. (2016):

Strandsteine. Sammeln und Bestimmen von Steinen an der Ostseeküste. neue, komplett überarbeitete 12. Auflage. - 160 S., 288 farbige Abb.;

Layout komplett überarbeitet, jede Gesteinsart jetzt mit 2 Abbildungen. Etwa 95 % aller Abbildungen wurden ausgetauscht und durch bessere ersetzt. Somit ist die Neuauflage auch für Besitzter der Auflagen 1 bis 10 absolut empfehlenswert! Mit beiden Büchern hat man nun jeweils drei Ansichten eines Gesteins, was die Variationsbreite zeigt.

Steine sammeln am Ostseestrand - wer tut es nicht? Kinder, Eltern, Spaziergänger, Strandwanderer, Touristen, Studenten, Sammler. Strandsteine sind interessant, schön, Andenken an den Urlaub, Dekorationsobjekte und Sammlungsstücke. Die Gletscher der Eiszeit haben sie hier vor Jahrtausenden am Ostseestrand zurückgelassen. Und nun wandern sie in die Jackentasche oder in den Rucksack, um zu Hause die Terrasse zu verschönern, als wertvolle Ausstellungsobjekte in der Vitrine des Wohnzimmerschrankes ihren Platz zu finden oder die Schatzkiste im Kinderzimmer zu füllen.
Wer etwas mehr wissen will über die Herkunft und das Alter der Strandsteine, ihre Entstehung und Zusammensetzung, der wird in diesem Buch einen praktischen Helfer haben. Es ist für den Anfänger geschrieben, Vorkenntnisse sind nicht notwendig. In kleinen Schritten wird der Leser an Geologie und Eiszeit herangeführt. Er lernt, wie Gesteine zusammengesetzt sind und wie man sie bestimmen kann. Mehr als einhundert verschiedene Steine sind in dem vorliegenden Buch beschrieben. Mit ein wenig Übung erhalten schließlich die gesammelten Steine einen Namen. Und bei der nächsten Wanderung an den Ostseeküsten von Dänemark, Schleswig-Holstein oder Mecklenburg-Vorpommern sieht man die Strandsteine mit ganz neuen Augen an. Aber Vorsicht - Steinefieber ist ansteckend.
4260
Gewicht: g

RUST, J., BARTELS, G., BRIGGS, D. & KÜHL, G. (2010):

Fossilien im Hunsrück Schiefer. Einzigartige Funde aus einer einzigartigen Region. - 128 S., 60 Farbabb., 20 Strichzeichn.,

Der devonische ca. 400 Millionen Jahre alte Hunsrück – Schiefer gehört zu den weltweit herausragenden Fossilienlagerstätten. Erstmals werden hier in Form eines Text – Bild – Bandes diese erdgeschichtlichen Kleinode zusammenfassend vorgestellt und beschrieben. Die in einem speziellen Verfahren angefertigten Fotos lassen das Herz eines jeden Fossilienfreundes höher schlagen.

4138
Gewicht: g

SAND-JENSEN, K. & LARSEN, G. (2006):

Naturen i Danmark, Bind 2: Geologien. - 522 S., sehr viele, meist farbige Abb.,
Den hidtil mest omfattende og rigest illustrerede beskrivelse af Danmarks geologi og landskaber.

Læs om det danske områdes geologi gennem mere end 500 millioner år. Om hvordan jordskorpebevægelser, klimaforandringer og naturlige, kemiske processer har skabt vores landskaber, som de ser ud i dag.

Værket er skrevet af landets førende forskere inden for geologi. Det er velegnet til lystlæsning og som hånd- og opslagsbog for alle, der er interesserede i den danske natur.
4125
Gewicht: g

SCHLÜTER, T. (2008):

Geological Atlas of Africa. With Notes on Stratigraphy, Tectonics, Economic Geology, Geohazards and Geosites of Each Country. 2nd. Edition. - 272 p., 249 illus. With CD-ROM., Hardcover.

Here is the new edition of the first attempt to summarize the geology of Africa by presenting it in an atlas and to synthesize the stratigraphy, tectonics, economic geology, geohazards and geosites of each country and territory of the continent. Furthermore, the digitized geological maps are correlated and harmonized according to the current stratigraphic timetable. The atlas aims to contribute to capacity building in African Earth Sciences and to aid the initiation of research and enable the achievement of economic opportunities by providing a database of basic geological background information.

[von Maroko zu den Kanaren, von Namibia bis nach Madagaskar]

885
Gewicht: g
Größeres Bild

SCHMIDTKE, K.-D. (1992):

Die Entstehung Schleswig-Holsteins. Von der Eiszeit zur Kulturlandschaft. 128 S., 200 Abb.,
3544
Gewicht: g

SCHMINCKE, H.-U. (2010):

Vulkanismus. 3. Auflage. - 264 S., 307 Abb.,
Vulkane können durch ihre abrupten Ausbrüche innerhalb kürzester Zeit Landschaften verändern und verheerende Schäden anrichten. Den Menschen bedrohen sie durch heiße Lava, Glutlawinen und Steinhagel. Sie liefern ihm aber zugleich fruchtbare Böden, Energie und Baumaterial. Wie Vulkane entstehen, welche Vulkantypen es gibt, wie sie sich auf das Klima auswirken und welchen Nutzen die Menschen aus Vulkanen ziehen können, beschreibt Hans-Ulrich Schmincke auch in der dritten Auflage seines Klassikers.
>Vulkanismus< ist eine kompakte, gut verständliche Einführung in alle zentralen Bereiche der aktuellen Vulkanforschung. Auf dem Hintergrund plattentektonischer Vorstellungen werden Grundfragen der Magmen-Entstehung und -entwicklung sowie Vorkommen und Entstehung von Vulkanen dargestellt. Die Analyse und Beschreibung von Vulkanformen und -strukturen leitet zu den Kapiteln über, in denen magmatische Gase, magmatische Eigenschaften und explosive Mechanismen und Ablagerungen anschaulich erklärt werden. Die abschließenden Kapitel befassen sich mit aktuellen Themen, u.a. mit den Auswirkungen von Vulkanausbrüchen auf das Klima und der Eruptionsvorhersage.
4207-2
Gewicht: g

SCHMINCKE, H.-U. (2014):

Vulkane der Eifel. Aufbau, Entstehung und heutige Bedeutung. 2. Auflage. - 192 S., zahlr. farb. Abbildungen.

Der jüngste Vulkan Deutschlands, das Ulmener Maar, ist gerade mal 11000 Jahren alt. Auch der Laacher-See-Vulkan, bei dessen gewaltiger Eruption Glutlawinen den Rhein zu einem riesigen See aufstauten, brach erst vor 12 900 Jahren aus - geologisch gesprochen also vor wenigen Sekunden. Ist der Eifelvulkanismus erloschen wie lange behauptet wurde? Schmincke gibt in diesem Buch die Antwort: Neue Vulkane können in der Eifel jederzeit entstehen. Doch wann und wo kann niemand vorhersagen.
Anschaulich, klar verständlich und unterhaltsam erläutert Schmincke die vielfältigen Facetten der Eifelvulkane. Das opulent ausgestattete Buch lädt ein zu einem Spaziergang durch eine Region, in der man vulkanische Phänomene so direkt bestaunen und begreifen kann wie nirgendwo sonst in Mitteleuropa. Das jüngste Vulkangebiet Mitteleuropas, ein beliebtes Erholungsgebiet, ist gleichzeitig Anziehungspunkt für Forscher aus aller Welt und eines der am besten untersuchten Vulkangebiete der Welt überhaupt.

Inhalt:

1. Eifelvulkanismus - einige Grundfragen
2. Die quartären Eifelvulkanfelder
3. Die basaltischen Vulkane
4. Die älteren explosiven Vulkankomplexe
5. Der Laacher See Vulkan
6. Himmel und Erde
7. War's das?
8. Mit Vulkanen leben - Leben mit Vulkanen
9. Vergangenheit und Gegenwart

4211
Gewicht: g

SCHROEDER, J.H. [Hrsg.] (2009):

Steine in deutschen Städten. 18 Entdeckungsrouten in Architektur und Stadtgeschichte. - 288 Seiten, 405 Farbfotos, 18 Routenkarten, 41 weitere grafische Darstellungen, 27 Tabellen.

Herausgegeben von J. H. Schroeder, verfasst von 31 Autoren aus 18 Städten. - Selbstverlag Geowissenschaftler in Berlin und Brandenburg e.V.

Wer sieht schon Steine in der Stadt?
Die Naturwerksteine in unseren Städten sind wahrscheinlich die am meisten ignorierten Elemente des urbanen Lebensraumes. Eigentlich merkwürdig: Es gibt ja wirklich sehr viel von diesem natürlichen Material - wir alle laufen täglich an Natursteinfassaden vorbei und über Natursteinpflaster hinweg. ... Wer beachtet schon den Stein in der Stadt?

Die Autoren dieses Führers wollen das Interesse an diesem vielfältigen Material wecken, zum Entdecken und zur Freude daran anregen. Wer beginnt auf Steine zu achten, wird immer wieder von ihnen angesprochen: Jeder Stein erzählt seine Geschichte von Entstehung, Herkunft und Einsatz.

Ein Führer für wen?
Die Autoren wollen den interessierten Laien ansprechen, ihm den Reichtum der Steine in den jeweiligen Städten vorführen und erläutern. Dieser Band ist also nichts für die Sofa-Ecke - und ebenso wenig für den wissenschaftlichen Arbeitstisch: Er soll den Nutzer auf seinem Stadtbummel begleiten, unterwegs möglichst gezielt informieren und so zum unmittelbarem Finden und Erkennen anregen.

…… Dieser Band soll anregen, eine oder mehrere der 18 Städte zu besuchen und die dortigen Steine für sich zu entdecken. Um solche Touren einfach zu gestalten, sind vor allem Steine in unmittelbar zugänglichen Außenbereichen angesprochen, ob nun an Häuserfassaden, an Denkmalssockeln, an Brunnen oder im Pflaster; nur einzelne nicht immer zugängliche Innenräume sind einbezogen.

Rahmen der Route und der Steine
Der vorgegebene Zeit-Rahmen für ein Tour/Führung sind zwei Stunden. Die Zahlen der Punkte und der vorgestellten Steine sind mit Bedacht begrenzt nach dem Motto: „Auswählen und Akzente setzen“. Akzente können z.B. architektonisch, baugeschichtlich oder gesteinskundlich gesetzt werden. So unterscheiden die Autoren - Verweilpunkte als Schwerpunkte mit wichtigen, regional typischen oder einmaligen Steinen oder aber mit besonderen Ensembles von Steinen - Vorbeigehpunkte mit weiteren, aber vielleicht nicht ganz so wichtigen oder allgemein interessanten Steinen.

Die jeweils einführenden tabellarischen Abschnitte Stadt-Information und Stadt-Geschichte zeigen den örtlichen Rahmen: Sie sollen Verständnis dafür wecken, wie sich die Nutzung der Naturwerksteine - örtlich sehr unterschiedlich - im Laufe der Zeit entwickelt hat.

Eine gesteinskundliche Einführung wird anhand des Kreislaufes der Gesteine geboten. Spezielle Gesteins-Information bieten die 18 Tabellen für die einzelnen Städte sowie zusammenfassend für die 370 verschiedenen Gesteine Register und Tabellen. Den erdgeschichtlichen Rahmen zeigt ein allgemeines Säulenprofil.

4273
Gewicht: g

SCHULZ, W. (2011):

Streifzüge durch die Geologie des Landes Mecklenburg-Vorpommern. - 216 S., zahlr. Abb.,
Gebunden mit Schutzumschlag; lange vergriffen, nun in der dritten, überarbeiteten Auflage endlich wieder erhältlich.
2824-2
Gewicht: g

SEILACHER, A. (2008):

Fossil Art. An exhibition of the Geologisches Institut Tübingen University Germany. - 97 pages, 43 figures, 1 photo, 40 coloured plates
Bedding planes of rocks carry the lithographs of eons bygone. They have been modeled by waves and currents and early creatures have inscribed their trackways and burrows on them. Deciphering such documents is the task of sedimentologists and paleontologists.
These structures have an intrinsic beauty that also fascinates non-professionals as raw images, some of which were made long before the first eye could see. The specimens on this display span more than a billion years of earth history and bracket the Cambrian revolution (543 million years ago), the greatest turnover in the history of life. Funded by the Crafoord Prize 1992, a research group from Tubingen University, Germany and Yale University, USA, has studied rock slabs on five continents, and produced casts of perfect fidelity -an art in itself.

For students of geology, sedimentology, images in this book authentically depicts sedimentary structures on the left side of a spread, while the text on the right side explains the structures and their genesis, you could call it an image-textbook on sedimentary structures.
3972
Gewicht: g

VINX, R. (2015):

Gesteinsbestimmung im Gelände. 4., erweiterte Auflage. - 480 S., 438 farbige Abb.,
Hat sich seit dem Erscheinen im Jahre 2005 so erfolgreich als Lehrbuch eingeführt, dass nunmehr bereits die 4. Auflage vorliegt.

Mit einfachen Methoden und wenigen Hilfsmitteln ist eine Gesteinsbestimmung im Gelände möglich. Am wichtigsten sind wohl genaue Beobachtungen und eine Lupe. Aber natürlich muss man auch die gesteinsbildenden Minerale kennen und die petrographischen Gesetzmäßigkeiten und die Klassifikationen von Gesteinen verstehen.

Dieses Buch erläutert die wichtigsten Arbeitsmethoden für eine erfolgreiche petrographische Feldarbeit und gibt an, welche Werkzeuge und Hilfsmittel man benötigt. Es stellt die wichtigsten gesteinsbildenden Minerale vor und erläutert die Merkmale, die man tatsächlich im Gestein beobachten kann. Alle wichtigen Gesteine werden knapp und einheitlich strukturiert beschrieben. Es wird deutlich gemacht, woran man sie tatsächlich erkennt.

Der Autor weist auf unkonventionelle Ansätze aus der Praxis hin, die bei der Bestimmung helfen können. Er gibt an, welche Gesteine ohne Mikroskop nicht zu unterscheiden sind und zeigt, wie man am sinnvollsten Proben für die Untersuchung im Labor nimmt, ohne die oft empfindlichen Aufschlüsse zu zerstören.

Die Gesteinsuntersuchung beschränkt sich aber nicht nur auf die Bestimmung und Benennung der Gesteine. Sie umfasst ebenso die Bedingungen ihrer Entstehung und die geologische Geschichte des Fundgebietes. Natürlich geht es auch um die Schönheit mancher Gesteine, präsentiert in durchgehend farbigen Fotos. Denn: Gesteinsbestimmung soll auch Spaß machen.

Dieses Buch ist durch und durch praxisorientiert. Notwendige Grundlagen werden leicht verständlich erläutert. Der Leser lernt die charakteristischen Merkmale der Gesteine zu verstehen. Petrographische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Das Buch füllt damit eine Lücke zwischen Lehrbüchern der Petrographie und Petrologie einerseits und Gesteins- und Mineralienführern andererseits. Ein Buch dieser Art hat bisher gefehlt.

Die erste Auflage der Gesteinsbestimmung im Gelände hat sich in kurzer Zeit als Standard-Lehrbuch im geowissenschaftlichen Grundstudium und unter Liebhabern der Geologie und Mineralogie etabliert. Schneller als erwartet wurde eine zweite Auflage erforderlich.

4141
Gewicht: g

WELLNHOFER, P. (2008):

ARCHAEOPTERYX. Der Urvogel von Solnhofen. - 256 Seiten, 453 Farb- und 57 Schwarzweißabbildungen, 24 Tabellen.
Die in den Solnhofener Jura-Plattenkalken Bayerns gefundenen 10 Skelettexemplare und eine Feder des Urvogels Archaeopteryx gehören weltweit zu den bedeutendsten Fossilien. Mit einem Alter von 150 Millionen Jahren ist er bis heute der erdgeschichtlich älteste Vogel. Als das klassische »Missing Link« zwischen Sauriern und Vögeln wurde Archaeopteryx zum bekanntesten Kronzeugen für die Abstammungslehre von Charles Darwin.

Die Geschichte und die spannenden Geschichten um die Solnhofener Archaeopteryx-Funde und ihre Bedeutung für die Wissenschaft sind Gegenstand dieses Buches. Ein historischer Exkurs zum Ort Solnhofen, seiner Steinindustrie, der Geologie und der in den weltberühmten Solnhofener lithographischen Plattenkalken dokumentierten Lebewelt der Jurazeit bilden den Rahmen. Eingehend werden sodann die einzelnen Archaeopteryx-Exemplare beschrieben, illustriert und analysiert. Archaeopteryx wird als biologische Art untersucht, im Einzelnen seine Skelettanatomie, Befiederung, Physiologie, Lebensweise und sein ehemaliger Lebensraum, ergänzt durch zahlreiche Rekonstruktionen. Die weiteren Kapitel behandeln die stammesgeschichtlichen Wurzeln von Archaeopteryx, seine Stellung als Zwischenglied in der Evolution von Dinosauriern zu Vögeln sowie die widersprüchlich diskutierten Hypothesen zur Entstehung des Vogelfluges und zum Ursprung der Vogelfeder unter Berücksichtigung der aktuellen Funde »befiederter« Dinosaurier aus China.
4210
Gewicht: g

WICHARD, W., GRÖHN, C. & SEREDSZUS, F. (2009):

Aquatic Insects in Baltic Amber. Wasserinsekten im Baltischen Bernstein. - 336 S., zahlr. Zeichn. und Farbfotos; numerous colour illustrations and black and white drawings.

Jetzt preisreduziert, Originalpreis 38,00 €

Text zweisprachig/bilingual - English/Deutsch. Gebunden.

Auf den ersten Blick stehen Wasserinsekten und Baltischer Bernstein im Widerspruch. Denn Wasserinsekten leben im Wasser und Bernstein ist fossiles Harz von ausgestorbenen Bäumen, die vor 40–50 Mill. Jahren in einem fennoskandinavischen Bergwald standen. Etwa 25% aller Tiere, die als Inklusen im Bernstein eingebettet sind, gehören den Wasserinsekten an. Sie lebten amphibisch, befanden sich als erwachsene Tiere oft an Land, waren meist flugfähig, aber bewohnten zumindest als Larven aquatische Lebensräume. Der alttertiäre Bernsteinwald war offensichtlich reich an stehenden Gewässern und Überschwemmungsgebieten und wurde von vielen Fließgewässern durchzogen. Baumharze wurden im Totholz ausgespült, von Flüssen verfrachtet, ins Meer geschwemmt und dort zu fossilen Bernsteinen umgewandelt. Ohne Wasser ist die Genese des Bernsteins nicht denkbar. Die hohe Beteiligung, mit der Wasserinsekten im Bernstein vorkommen, hat mit der Entstehungsgeschichte des Bernsteins zu tun. Wasserinsekten sind nahe Zeitzeugen. Wie in einem „paläontologischen Puzzle“ werden die Inklusen des Bernsteins zusammengestellt, bis sich das ganze Mosaik der Natur vor 40–50 Mill. Jahren zu erkennen gibt.

4216
Gewicht: g

WILHELMSEN, U. & STOCK, M. (2009):

Weltnaturerbe Wattenmeer. - 176 S.,  200 großformatige Farbabb.,
Das vielleicht wichtigste Ereignis in der Geschichte der Nationalparke Schleswig-Holsteinisches und Niedersächsisches Wattenmeer manifestierte sich im Juni 2009 mit der Auszeichnung zum UNESCO-Weltnaturerbe.
Dieser opulente Bildband illustriert mit seinen rund 200 beeindruckenden Farbfotos und den eingängigen, begleitenden Texten die ganze Vielfalt der faszinierenden Küstenlandschaft im Welterbe Wattenmeer. Nirgendwo sonst auf der Welt erstrecken sich so große, zusammenhängende Flächen von Schlick- und Sandwatten. Millionen Zugvögel sind auf den darin verborgenen Nahrungsreichtum angewiesen und zaubern auf ihrer Durchreise phantastische Formationen in den Himmel. Das Wechselspiel von Ebbe und Flut, Wind und Wellen schafft immer wieder neue Formen in dieser wilden, schönen Landschaft.
4225
Gewicht: g

WUNDERLICH, J. (2004):

Fossil Spiders in Amber and Copal. / Fossile Spinnen in Bernstein und Kopal. - 1700 S., 700 farb. Abb., 1800 Zeichn.,
400 Neubeschreibungen! In Englisch, populäre Abschnitte zweisprachig auch in Deutsch.
4144
Gewicht: g

ZENZ, J. (2009)

Achate II. - 656 S., > 2000 Farbfotos.
Das neue Super-Buch über Achate, Jaspise und deren Fundstellen in aller Welt. Hardcover.

• Was versprechen die neuen Achatfunde aus China?
• „Grüne Schönheit“ - die rasant farbenprächtigen Orfeus-Achate aus Bulgarien
• Achate aus dem ewigen Eis
• Die neuen Fundstellen aus Kanada
• Zum ersten Mal: Achate aus Grönland
• Augenachate von Monte Lake
• Einmalig: die größte Achat-Grabungsaktion in Europa
• 50 interessante Achatsammler aus aller Welt zeigen ihre Schätze
und viele weitere Top-Themen auf 656 Seiten im Großformat 24x28 cm, 2200 Farbfotos von Achaten, Landschaftsfotos und Karten. Festeinband.
4267
Gewicht: g

ZENZ, J. (2010):

Achat-Schätze. Entstehung, Geschichte, Fundorte, Lexikon. - 160 S., 600 Farbfotos,

ACHAT-Schätze versteht sich als Führer zu den Achaten in der ganzen Welt, zu der Faszination an Farben und bizarren Formen, die ein Achat in sich trägt und die erst nach einem gekonnten Schnitt mit der Säge dem Menschen erstmals sichtbar werden. Dieser Anspruch wird nach einem ersten Durchblättern sofort ersichtlich ...

Der Achat fasziniert die Menschheit seit Jahrtausenden. Aber gerade in den letzten Jahren ist ein neuer Boom entstanden, zu dem sicher das großartige Buch ACHATE von Johann Zenz aus dem Jahr 2005 einen wesentlichen Beitrag geleistet hat. Das Buch, in deutscher und englischer Sprache gedruckt, war rasch vergriffen. Eine Neuauflage wird es nach derzeitigem Stand nicht mehr geben.

Der Verlag hat sich deshalb entschlossen, diese Grundidee zu übernehmen und für alle diejenigen, die ACHATE nicht erwerben konnten, eine „komprimierte“ Version in unserer „Edition MINERALIEN-Welt“ herauszubringen. Vieles wurde aus der ersten Auflage übernommen, aber auch zahlreiche neue Achat-Fotos von aktuellen Fundorten sind jetzt hinzugekommen, viele aktuelle Hinweise und Tipps ergänzen die Vielfalt der Themen.

ACHAT-Schätze versteht sich als Führer zu den Achaten in der ganzen Welt, zu der Faszination an Farben und bizarren Formen, die ein Achat in sich trägt und die erst nach einem gekonnten Schnitt mit der Säge dem Menschen erstmals sichtbar werden. Ich denke, dieser Anspruch wird nach einem ersten Durchblättern sofort ersichtlich.

Achat - Sammlermineral Nummer 1 in der Zukunft? Dass sich das Achatsammeln einer steigenden Beliebtheit erfreut, ist auch der derzeitigen Sammel-Situation zu verdanken: die „klassischen“ Sammelmöglichkeiten für Mineraliensammler wie Steinbrüche, Halden oder Bergwerke sind nicht mehr zugänglich, immer mehr Nationalparks und Naturschutzgebiete entstehen. Da wendet sich der Sammler doch gern den Achaten zu, denn die können immer noch gefunden werden - auf leicht zugänglichen Äckern und Feldern zum Beispiel ...


Der Inhalt

• Der Achat im Spiegel der Jahrtausende
• Definitionen, Eigenschaften und Besonderheiten
• Arten, Formen & Strukturen
• Zur Entstehung der Achate
• Wie alt sind Achate?
• Gewinnung der Achate
• Färbung, Verarbeitung und Verwendung der Achate
• Die bedeutendsten Achatfundorte der Welt